Informationsbedarf

Wünsche, Anregungen, Lob und Tadel

Informationsbedarf

Beitragvon Stoni » 14. Juli 2014 22:45

Hallo Dreiradl-Fan´s,
bin neu in diesen Forum und habe Informationsbedarf. Bis in meiner früheren Jugendzeit bin ich Motorrad gefahren (MZ 150). Nach 39 jähriger Motorradabstinenz hab ich mir als Wiedereinsteiger 2007 eine gebrauchte Honda Deauville gekauft. Nachfolgend eine BMW 1100 RT und 2010 das letzte Modell der Luft/Öl gekühlten 1200 RT. Gerade für Touren ist das ein hervorragendes "Gerät" und ich genieße den Komfort und all die techn. Zusatzausstattungen. Inzwischen bin ich 70 und beherrsche noch den Kraftaufwand beim Rangieren. Ein Rückwärtsgang könnte manches schon erleichtern. Aus diesem Grund hab ich evtl. an ein Wechsel zum Gespann oder notfalls wieder zu einem kleineren Moped gedacht. Hab aber auch keine Ahnung, ob ich mit einen Gespann und ohne Schräglagen beim fahren klar kommen würde. Ich habe sowas noch nie gefahren und möchte natürlich auch so wenig wie möglich auf die vielen angenehmen Dinge beim jetzigen Motorrad verzichten und suche für die Zukunft quasi die "Eier legende Wollmilchsau". Ich muß noch erwähnen, dass ich mit meinem Motorrad immer ohne meine Frau unterwegs bin und sich daran auch nichts ändern wird. Welche Empfehlung kann mir unter den Bedingungen von den routinierten Dreiradlfahrer gegeben werden?
Herzliche Grüße vom Erzgebirge
Stoni
Stoni
 
Beiträge: 1
Registriert: 3. Juli 2014 19:17

Re: Informationsbedarf

Beitragvon Stephan » 15. Juli 2014 06:28

Ein kleineres Motorrad. Ein Gespann hat nicht üblicherweise einen Rückwärtsgang. Die Jialing haben da unter den moderneren Gespannen schon ein Alleinstellungsmerkmal.

Wenn mann aber beim Parken aufpasst, das Gespann nicht aus Deiner RT und einem GT2001 besteht, muß das Rangieren, insbesondere das Rückwärtsschieben nicht als Problem auftauchen. Eher seh' ich es als nicht so einfach an, einem eingefleischten Solofahrer das Verhalten eines Gespanns beizubringen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11725
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Informationsbedarf

Beitragvon gd926 » 15. Juli 2014 07:21

Kann ich so nicht ganz bestätigen.

Habe auch erst seit Mai 2014 ein Gespann und bin auch 40 Jahre Solo gefahren (und zwar sehr flott).
Mit der gehörigen Portion Respekt und unter ausschöpfen der damit möglichen Tricks ( Seitenwagen hoch, Fluchtwende..) geht das!

Mein Tipp:

Gib ein paar Euros mehr aus.
Kauf dir was mit Schwinge, gebremsten Seitenwagen und nicht mit max. Power.
Such dir einen Gespannbauer, der das Ding richt einstellt, leg ein paar Gehsteigplatten ins Boot, lass die Füße immer oben und verzichte vorübergehend aufs solofahren.

Hab eine Moto Guzzi Mille mit 1,5 Sitzer Beiwagen und mittlerweile ohne Gesteigplatten.
Macht mächtig Spass und ich übertreibe es nicht.
Bin bislang auf max 105 km/h auf der Landstrasse gekommen.
Aber darum geht es für mich gar nicht.
Nie bergab parken und das Rangieren funktioniert.
Mußt nur schieben, fällt ja nicht um!
Gruß Günter

Frei statt Bayern!
Benutzeravatar
gd926
 
Beiträge: 278
Registriert: 3. November 2013 14:46
Wohnort: Nürnberg

Re: Informationsbedarf

Beitragvon Holger » 15. Juli 2014 07:26

Nimm all deinen Mut zusammen und schau dir mal ein goldwinggespann an. Da du noch nicht über Geld gesprochen hast und auch derzeit kein brot und buttermotorrad fährst, nehme ich an, dass du diesbezüglich etwas Spielraum hast?
Ich fahre ein 1988er Goldwinggespann und habe schon erstaunlichen Komfort!
Du kannst dich völlig problemlos nachbeiner späteren 1500 umsehen. Die bekommst du kaum kaputt, wenn sie gut gepflegt wurde.
In der schweiz sind dann hauptsächlich EML Seitenwagen verbaut, ich denke aber, dass in D mehr Vielfalt herrscht.

Gespannfahren ist tatsächlivh ganz anders! Ich bin mit vielleicht 25.000 km Ural grade aus dem anfängerstatus raus. Es braucht zeit, es braucht Geduld, meiner Meinung nach braucht es auch mal einen Trainingstag bei nem profi.
Wenn du Gespannfahrer werden willst, dann mach das! Aber es ist nicht soo viel einfacher als eine Solo.
Einen echten rückwärtsgang hat nur die Ural. Die aber keinen Komfort hat. Oh, die jualing kenne uch nicht- vielleichvt ist dort auch ein echter Gang verbaut?
Die anderen maschinen haben entweder gar keinen oder- wie die goldwing- eine elektrische Rückfahrhilfe. Onroad ok beim Ausparken, nutzt aber nichts, wenn du dichbirgendwo festgefahren hast auf einer Wiese. Das muss nicht schlimm sein, man sollte es nur wissen.
Vielleicht kannst du noch mal etwas genauer schreiben, welche aspekte genau dich an das gespann denken lassen?
Gruss,
Holger



... immer unterwegs!
Holger
 
Beiträge: 106
Registriert: 9. Juni 2011 17:57
Wohnort: Bremgarten AG, Schweiz

Re: Informationsbedarf

Beitragvon scheppertreiber » 15. Juli 2014 08:04

Ein Gespann hat nicht üblicherweise einen Rückwärtsgang. Die Jialing haben da unter den moderneren Gespannen schon ein Alleinstellungsmerkmal.

Unsinn. Gibt es seit den 30er Jahren in BMW und allen Russengespannen. Alleine Dnepr und Ural
haben ca. 3,5 Mio Gespanne gebaut. Neu ist das wirklich nicht.
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3838
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Informationsbedarf

Beitragvon Cali » 15. Juli 2014 08:42

Hallo Stoni,
Gespann fahren hat nix mehr mit Solo fahren zu tun - entscheidend ist also, ob du dich mit dieser neuen "Fahrdynamik" anfreunden kannst. Und da reicht es nicht mal ne Runde um den Block zu fahren. Schlage vor, dass du einen "Schnupperkurs" buchst, in dem du die Möglichkeit hast mal einen ganzen Tag, oft auch mit unterschiedl. Gespannen, auszuprobieren ob dir das überhaupt zusagt.

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 996
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Informationsbedarf

Beitragvon gd926 » 15. Juli 2014 11:27

Das ist ja die allerbeste Idee.

In einem Schnupperkurs bekommst du richtige Tipps und kannst auch noch verschiedene Gespanne "testen".

Kost was, kann aber auch viel Geld sparen.
Gruß Günter

Frei statt Bayern!
Benutzeravatar
gd926
 
Beiträge: 278
Registriert: 3. November 2013 14:46
Wohnort: Nürnberg

Re: Informationsbedarf

Beitragvon Holger » 15. Juli 2014 12:01

@ Schepper: Hallo, ewig nichts voneinander gehört, seit ich die Ural weggegeben habe!

Ich glaube, gemeint war nicht, dass der Rückwärtsgang modern sei. Gemeint und korrekt ist, dass es ihn bei den MODERNEN Gespannen eher selten gibt.
Die Ural hat ja nun sogar eine EInspritzanlage. Aber so richtig super modern ist sie ja dennoch nicht ;)
Und die Konstruktionen, die man sich konstruieren lassen kann, sind letztlich doch alles Elektrofahrhilfen. Oder eben massive Getriebeumbauten bei Einzelexemplaren
Gruss,
Holger



... immer unterwegs!
Holger
 
Beiträge: 106
Registriert: 9. Juni 2011 17:57
Wohnort: Bremgarten AG, Schweiz

Re: Informationsbedarf

Beitragvon scheppertreiber » 15. Juli 2014 12:03

Holger hat geschrieben:@ Schepper: Hallo, ewig nichts voneinander gehört, seit ich die Ural weggegeben habe!

Oje, hilf mir mal auf die Sprünge :oops:
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3838
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Informationsbedarf

Beitragvon Holger » 15. Juli 2014 14:07

scheppertreiber hat geschrieben:
Holger hat geschrieben:@ Schepper: Hallo, ewig nichts voneinander gehört, seit ich die Ural weggegeben habe!

Oje, hilf mir mal auf die Sprünge :oops:


Deutscher.
Lebt in der Schweiz.
Hatte eine neue Ural, mit der er mal im Winter von Norddeutschland in die Schweiz retour gefahren ist.
Hat dann ein paar User von ural-dnepr.net besucht.
Dich auch ;)
Gruss,
Holger



... immer unterwegs!
Holger
 
Beiträge: 106
Registriert: 9. Juni 2011 17:57
Wohnort: Bremgarten AG, Schweiz

Re: Informationsbedarf

Beitragvon scheppertreiber » 15. Juli 2014 14:22

Grüezi ! :-D :-D :-D
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3838
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Informationsbedarf

Beitragvon Da-Fred-aus-IN » 16. Juli 2014 10:09

Hallo Christian ( Stoni )
Freut mich sehr dass Du den Weg ins Forum gefunden hast und begrüße Dich hiermit herzlich :433:
Lebe Deine Träume
und träume nicht
in Deinem Leben
-------------------
Gruß Fred
Da-Fred-aus-IN
Wer den Fred aus IN nicht kennt
hat die halbe Welt verpennt.
Benutzeravatar
Da-Fred-aus-IN
vormals Boxerfreund-Fred
 
Beiträge: 889
Registriert: 30. Mai 2008 18:28
Wohnort: 85055 Ingolstadt am Weisswurst Äquator


Zurück zu Briefkasten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast