Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 10. September 2019 10:36

Ich habe mal ein paar Fragen an euch. Mein Mann plant für nächstes Jahr einen Motorrad Urlaub und würde gerne durch Frankreich fahren um dann entlang der Küste von Spanien evtl bis Portugal und weiter die Küste zurück. (Im Prinzip einmal komplett außenrum)Falls es die Zeit und Kraft der Mitfahrer erlaubt. Ich wäre die einzige die Gespann fährt, mein Mann und die drei Kinder sind Solo unterwegs.

Nun zu meinen Fragen.

Sind die Küstenstraßen für Motorrad Gespanne geeignet? (Nicht das ich wegen buckelpisten nur mit 40 km/h hinterherschleichen kann)

Habt ihr Tipps zum übernachten, außer Camping?

Gibt es sonst irgendwelche Hürden die Frau nicht bedacht hat?

Bisher habe ich nur die allgemeinen Sachen gelesen wie Geschwindigkeit, Warnwesten usw. Hilfreich wäre es auf euren Erfahrungsschatz zuzugreifen.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Peter Pan CR » 10. September 2019 17:40

Du wirst Dich umschauen wie herrlich die Costa de la Morte ist!!!! Letztes Jahr war ich dort auf Montage und jeden Sonntag auf Achse mit der W800. Und Rückweg die gesammten Pyrenen von West nach Ost immer an der Grenze entlang.... Einfach nur herrlich. Bei Gespann möchte ich aber eher einen wassergekühlten Motor vorziehen. Wenn Ihr nicht gerade während der dortigen Ferien unterwegs seid, werdet Ihr auch überall recht günstige, saubere kleine Hotels und Pensionen finden. Ab dem Ferienbeginn ist dann aus mit freien Zimmern. (Grund für 36 Stunden (Autobahn-)trip bis Saarland)

Auf Autobahn am besten den LKWs aus dem Weg gehen, die heizen...
Auch sind einige Strecken gewöhnungsbedürftig...Harmlos ausgedrückt. Eine Kurve dürfte gut und gerne 2-3 km lang gewesen sein und folgte einem Flusstal mit konstantem Radius.

Hier ein Vorgeschmack.
https://www.wikiloc.com/motorcycling-tr ... a-26239241
https://www.wikiloc.com/motorcycling-tr ... o-26439695
https://www.wikiloc.com/motorcycling-tr ... o-26635299
https://www.wikiloc.com/motorcycling-tr ... a-27127627
https://www.wikiloc.com/motorcycling-tr ... a-27133498
https://www.wikiloc.com/motorcycling-tr ... o-27129282
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 1107
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica, am Ural-schrauben

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 11. September 2019 07:48

Danke schön für deinen Bericht und die Link's. Bisher rät mein Mann mir noch davon ab, mich mit dem Gespann "mit zu schleifen" .

Autobahn kommt für uns nicht in frage, wir bevorzugen Landstraße und da käme ich was die Geschwindigkeit angeht gut mit, vorausgesetzt die Straßen sind gut ausgebaut.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Wintertourer » 11. September 2019 08:49

Moin,

meine Atlantikküstentour ist zwar schon einige Jahre her,
aber mit dem Gespann habe ich nirgendwo Probleme gehabt (außer geplatzten Schlauch und abgerissenen Ventil)

Gruß
Horst
Willst Du einen Tag glücklich sein => saufe.
Willst Du ein Jahr glücklich sein => heirate.
Willst Du ein Leben lang glücklich sein => fahre Motorrad
Das Ziel ist das Ziel,
aber ich bin noch unterwegs.
Benutzeravatar
Wintertourer
 
Beiträge: 1852
Registriert: 21. September 2007 12:23
Wohnort: Gütersloh

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 11. September 2019 09:42

Danke schön Horst, das lässt Hoffnung aufkommen.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon elbstrand » 11. September 2019 12:25

moin Heike,

bis zur französischen grenze sind es etwa 300km von dir aus, dh die reise beginnt bei dir fast schon vor der haustür.

frankreich hat ein fast identisches BIP pro person, aber eine wesentlich geringere bevölkerungsdichte.

kurz: genauso wohlhabend, nur deutlich leerer.

die strassen sind dementsprechend gut, auf dem acker hoppelst du in jedem land, aber da musst du ja nicht fahren. in der nachsaison musst du sogar für gruppen nicht reservieren. Auf jeden Falll die Hauptsaison meiden.

da ihr zu mehreren seid, empfehle ich zu mindest für die ersten tage reservierungen, http://www.logishotels.com/de/ hilft da verlässlich.
die internationalen jugendherbergen http://www.hihostels.com sind teilweise landschaftlich grandios, aber oft auch schlicht. kleine reiseführer kosten nix und geben überblick.

ansonsten aufs navi verlassen (NICHT kürzeste/kurvenreichste Strecke wählen), damit ihr nicht auf dem acker landet, aber sogar dann kanns lustig werden. die küstenstrassen sind idr sehr gut ausgebaut. so gut, das du ins inland abtauchen wirst. das macht entschieden mehr spass.
übernachten und essen ist nicht billiger als hier, weswegen ich unbedingt dauerhaft von der tatsächlichen küstenstrasse abrate.

und deine bedenken kannste schlicht vergessen.

viel spass,
elbstrand
XL500 - CB750 - GT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - Sprint ST1050ABS - XT660Z TenereABS - Z900RS
Benutzeravatar
elbstrand
 
Beiträge: 41
Registriert: 30. April 2019 16:39
Wohnort: Hamburg

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 11. September 2019 14:22

Vielen Dank für deine tips, nun werde ich mich nicht mehr davon abbringen lassen selbst zu fahren. Alternative wäre mit dem Auto hinterherfahren gewesen oder aber Wohnmobil leihen und mit Hänger dran fahren (falls mal einer keine Lust hat Motorrad zu fahren oder eines wegen Schaden ausfällt).

Nur den Jungs den Spaß zu gönnen, gefällt mir dann doch nicht. Und ständig meiner ältesten Tochter (sie hat Down Syndrom und fährt bzw. schläft im Beiwagen)
erklären das wir nur Versorgungsfahrzeug sind habe ich dann auch keine Lust.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Stephan » 11. September 2019 16:18

So isset. Auf der Landstrasse sollte das Mithalten kein Thema sein zudem kann ja jeder seinen Schnitt fahren. Wenn die Strecke in allen Navis drin steckt.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13062
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Peter Pan CR » 11. September 2019 17:31

Moin Heike,
wenn Dein Schlüsselanhänger erst einmal die Vorteile des Dreirades in Form von diversen Brotzeiten und Kaffeezufuhr gekostet hat. Und auch mal selber kostenfreies Bodybuilding gemacht hat, dann sollte er sich schon von alleine überzeugen, das das Gespann das bessere und angenehmere Reisefahrzeug ist.
Auf die alten Tage, wirst Du wohl auch kaum einen Modelwechsel a la Hr. G. Schröder erwägen, das wäre dann die allerletzte Alternative. (totaler Neid von meiner Seite, weil meine bessere Hälfte will partout nicht auf ihre alten Tage noch das Dreiradeln anfangen)
Gute Reise und geniesst jeden Tag.
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 1107
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica, am Ural-schrauben

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Slowly » 11. September 2019 18:36

elbstrand hat geschrieben: ... und deine bedenken kannste schlicht vergessen. ...

Na, wenn das keine umfassende, praxisorientierte, gute Empfehlung ist !

:supz:
1. Viele, viele Beiwagen-Modelle, Hersteller und Lieferanten (fast 4.000 Bilder): http://www.side-car-club-francais.com/p ... maside.htm
2. Für Oldtimer-Freunde: Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.) http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10884
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Schorpi » 11. September 2019 18:44

Heike-
fahr-nimm das Gespann-
eigentlich kommt man mit den Gespann auch überall hin.
Denk an deine Tochter-die will doch auch Spaß haben.
Wenn die "Männer" unbedingt heizen wollen-lass sie fahren.
Sie müssen nur an nächsten Abzweig auf euch warten.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß und eine gute Zeit.

Liebe Grüße aus dem Celler Land-der Perle der Südheide.

SCHORPI- :P
Bild
Alle unsere Streitereien entstehen daraus,
dass einer dem anderen
seine Meinung aufzwingen will.
Mahatma Gandhi

BMW K100RT-Gespann Bj.1986-Yamaha XS 1100 Bj.1978-Suzuki GS 500E Bj.1993-Yamaha XV 535 Bj.1996-
BMW F650GS-Gespann Bj.2003-
Benutzeravatar
Schorpi
 
Beiträge: 2810
Registriert: 6. September 2006 22:39
Wohnort: 29364 Langlingen

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 11. September 2019 19:14

Peter Pan CR hat geschrieben:Moin Heike,
wenn Dein Schlüsselanhänger erst einmal die Vorteile des Dreirades in Form von diversen Brotzeiten und Kaffeezufuhr gekostet hat. Und auch mal selber kostenfreies Bodybuilding gemacht hat, dann sollte er sich schon von alleine überzeugen, das das Gespann das bessere und angenehmere Reisefahrzeug ist.
Auf die alten Tage, wirst Du wohl auch kaum einen Modelwechsel a la Hr. G. Schröder erwägen, das wäre dann die allerletzte Alternative. (totaler Neid von meiner Seite, weil meine bessere Hälfte will partout nicht auf ihre alten Tage noch das Dreiradeln anfangen)
Gute Reise und geniesst jeden Tag.
Sven


Solange meine Tochter mitfährt ist an Solo fahren nicht zu denken. Seit dem Wochenende habe ich mir tatsächlich eine Solomaschine gegönnt, damit ich es nicht ganz verlerne ;-) zur Zeit übe ich an der Ampel nicht umzufallen :grin:
Zuletzt geändert von Heike am 11. September 2019 19:17, insgesamt 1-mal geändert.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 11. September 2019 19:16

Stephan hat geschrieben:So isset. Auf der Landstrasse sollte das Mithalten kein Thema sein zudem kann ja jeder seinen Schnitt fahren. Wenn die Strecke in allen Navis drin steckt.


Stephan


Das ist es ja, in Spanien und Frankreich gelten die Tempolimits von 90/80 km/h in der Std. auf den Landstraßen, Das schaffe ich. Meine Grenze liegt halt bei den buckelpisten, da komme ich absolut nicht mit, da werden wir ganz schön durchgerüttelt.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 11. September 2019 19:20

Schorpi hat geschrieben:Heike-
fahr-nimm das Gespann-
eigentlich kommt man mit den Gespann auch überall hin.
Denk an deine Tochter-die will doch auch Spaß haben.
Wenn die "Männer" unbedingt heizen wollen-lass sie fahren.
Sie müssen nur an nächsten Abzweig auf euch warten.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß und eine gute Zeit.

Liebe Grüße aus dem Celler Land-der Perle der Südheide.

SCHORPI- :P


Ja Spaß sind Mutter und Tochter nie abgeneigt. Ich denke die saftigen Geldbußen werden meine Männer vom heizen abhalten. Aber ein eigenes Navi wäre eine Überlegung wert.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon butzehund » 12. September 2019 05:44

zu den Unterkünften in Frankreich:
Booking.com-Oft mit kostenloser Stornierung kurz vor Ankunft-habe ich gute Erfahrungen mit gemacht
Chambres d`hotes- Unterkunft mit Abendessen-Frühstück,oft mit den Gastgebern zusammen-net so teuer(35-50€).
In Frankreich gilt seit letztem Jahr Tempo 80 auf Landstrassen-Reflektoren am Helm sind Pflicht-Handschuhe mir
E-Kennzeichnung-Blitzer photographieren meistens von vorne und hinten! -Tankstellen oft nur mit Kreditkarte,
hier sind mehrere besser, meine ADAC Visa Card wird z.Bsp. fast nie akzepiert-die von Barclays öfters-Tanken
ist bei den Supermärkten am günstigsten-Super U, Hypermarche,Intermarche,Auchan,etc.
Mittagessen zwischen 12-15€,Vorspeise,Hauptspeise,Dessert.Abendessen teurer.In Spanien dasselbe-da wo viele
Handwerkerautos stehen gibt es anständige Hausmannskost.
In Spanien in den Pyrenäen kann ich Camping ISABENA entfehlen-ist von Atlantikküste ca.2,5Std entfernt-haben
auch feste Unterkünfte,Halbpension,gutes Essen.
Viel Spass,
Lutz
Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 55
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon butzehund » 12. September 2019 06:02

noch mehr-
auf der Mittelmeerseite bei Girona Nord abfahren-LA BISBAL-sehenswertes Städchen-Keramikhochburg-
tolle Geschäfte von hochwertig bis Kitsch-typisch katalanische Gebrauchs/Kunstkeramik-
In der Auvergne Unterkunft in ORCIVAL-Hotel Notre Dame-net so günstig-aber ganz ganz Klasse!! mit sehr
sehenswerter Basilika nebendran-
LA TOUR DE FRANCE-Städtchen ca. 1Std.von Perpignan-hier die Wein Cooperative besuchen-sehr gute Weine,
werden in Deutschland als Geheimtip gehandelt.
so, das wars erstmal,
Lutz
Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 55
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 12. September 2019 07:58

butzehund hat geschrieben:zu den Unterkünften in Frankreich:
Booking.com-Oft mit kostenloser Stornierung kurz vor Ankunft-habe ich gute Erfahrungen mit gemacht
Chambres d`hotes- Unterkunft mit Abendessen-Frühstück,oft mit den Gastgebern zusammen-net so teuer(35-50€).
In Frankreich gilt seit letztem Jahr Tempo 80 auf Landstrassen-Reflektoren am Helm sind Pflicht-Handschuhe mir
E-Kennzeichnung-Blitzer photographieren meistens von vorne und hinten! -Tankstellen oft nur mit Kreditkarte,
hier sind mehrere besser, meine ADAC Visa Card wird z.Bsp. fast nie akzepiert-die von Barclays öfters-Tanken
ist bei den Supermärkten am günstigsten-Super U, Hypermarche,Intermarche,Auchan,etc.
Mittagessen zwischen 12-15€,Vorspeise,Hauptspeise,Dessert.Abendessen teurer.In Spanien dasselbe-da wo viele
Handwerkerautos stehen gibt es anständige Hausmannskost.
In Spanien in den Pyrenäen kann ich Camping ISABENA entfehlen-ist von Atlantikküste ca.2,5Std entfernt-haben
auch feste Unterkünfte,Halbpension,gutes Essen.
Viel Spass,
Lutz


Danke schön Lutz, das sind ja viele Interessante Sachen dabei, das mit den Kreditkarten ist ein guter Hinweis, da muss ich mich wohl drum kümmern, auf dem Gebiet bin ich Laie.

Und was Handschuhe und Helm angeht, da muss ich dann drauf achten.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Stephan » 12. September 2019 11:48

Sollte der Palast in Granada auf dem Plan stehen, da sollte sich unbedingt vorher um Karten gekümmert werden. Ging damals über eine spanische Bank.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13062
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Piper Mc Sigi » 12. September 2019 12:11

Ich war vor 2 Jahren in der Normandie und konnte alles mit der Ec Karte bezahlen. Tankstellen Supermärkte und so weiter.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 177
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 12. September 2019 13:28

Stephan hat geschrieben:Sollte der Palast in Granada auf dem Plan stehen, da sollte sich unbedingt vorher um Karten gekümmert werden. Ging damals über eine spanische Bank.


Stephan


Danke Stephan, so langsam werde ich mir eine Liste anlegen mit allen wichtigen hinweisen und Ausflugstips.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 12. September 2019 13:30

Piper Mc Sigi hat geschrieben:Ich war vor 2 Jahren in der Normandie und konnte alles mit der Ec Karte bezahlen. Tankstellen Supermärkte und so weiter.



Das hört sich gut an, denke damit kommen wir zurecht. Danke für den Hinweis.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon capcuadrate » 12. September 2019 19:28

Hallo Heike,

in Spanien mal nach Casa oder Tourismo rural suchen, Da finden sich oft nette Sachen. Picos d'Europa nicht auslassen, Santiago und Teile des Jakobsweges.

Wenn Ihr La Bisbal anfahrt, dann vielleicht auch Cadaquez und überhaupte die Küste lang bis Port Bou.

Kurven werden euch da nicht ausgehen. Barcelona zum Kloster Montserrat fahren.

Cataluya guckst du https://www.youtube.com/watch?v=Qp2i-FwIKPQ

Wie lange habt ihr denn Zeit

bon voyage

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 427
Registriert: 12. Juli 2016 07:49
Wohnort: Nähe HH im Sachsenwald

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Stephan » 13. September 2019 06:59

Nicht genug. . .

Zeit, mein ich. In Santiago hab ich mir mal das Parador gegönnt. Mehr Mittendrin geht nicht. Motorrad musste allerdings in der Innerstädtischen Polizeitiefgarage übernachten. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13062
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 13. September 2019 08:29

capcuadrate hat geschrieben:Hallo Heike,

in Spanien mal nach Casa oder Tourismo rural suchen, Da finden sich oft nette Sachen. Picos d'Europa nicht auslassen, Santiago und Teile des Jakobsweges.

Wenn Ihr La Bisbal anfahrt, dann vielleicht auch Cadaquez und überhaupte die Küste lang bis Port Bou.

Kurven werden euch da nicht ausgehen. Barcelona zum Kloster Montserrat fahren.

Cataluya guckst du https://www.youtube.com/watch?v=Qp2i-FwIKPQ

Wie lange habt ihr denn Zeit

bon voyage

Martin


Nettes Video Martin, das lässt Urlaubsfeeling aufkommen. Wie gesagt ich werde mal eine lange Liste machen mit allen tips und dann sehen wir mal, was wir in den drei Wochen schaffen werden.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 13. September 2019 08:31

Stephan hat geschrieben:Nicht genug. . .

Zeit, mein ich. In Santiago hab ich mir mal das Parador gegönnt. Mehr Mittendrin geht nicht. Motorrad musste allerdings in der Innerstädtischen Polizeitiefgarage übernachten. . .


Stephan



Wenn die drei Wochen nicht reichen, müssen wir halt nochmal hin 8)

Oh Abenteuerurlaub mit Polizeitiefgarage, das vergisst man bestimmt nicht so ein Erlebnis.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon FietePF » 13. September 2019 10:42

Heike, eigentlich gibt es nur eine Antwort ... machen!
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 1101
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 13. September 2019 12:05

FietePF hat geschrieben:Heike, eigentlich gibt es nur eine Antwort ... machen!


Werden wir machen. Und dann nächstes Jahr berichten.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon elbstrand » 13. September 2019 12:08

Heike hat geschrieben:...Frankreich fahren um dann entlang der Küste von Spanien evtl bis Portugal und weiter die Küste zurück. (Im Prinzip einmal komplett außenrum).

Das sind über 6.000km, mit Gespann und Down Syndrom in Wagen und heizenden Kollegen und diversen Besichtigungen, Pausen, Essen und Trinken und Schlafen und abundzu Ruhetag machen, ggf Unvorhergesehnes, Touri-Standards wie Paradores/Cadaques/Pyrenäen bestaunen, fotografieren und Tagebuch führen...

Ja, Heike, das könntest Du mit Genuß in drei Monaten gemütlich schaffen. Aber nen Sommer solltest du dafür schon vorsehen, wenn es eine Reise sein soll. Ansonsten wird es Stress.

Alternativ könnte man per http://www.uship.com die Motorräder nach Malaga transportieren lassen und billig hinterher fliegen. Und dann da die Reise beginnen. Dann sind drei Wochen immer noch knapp, aber realistischer...

https://www.klassiker-fernweh.com/2017/05/06/test/

http://biker.de/touren/gesamte-iberische-halbinsel

https://ichbinmalkurzwegblog.wordpress.com/

Dein
elbstrand
XL500 - CB750 - GT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - Sprint ST1050ABS - XT660Z TenereABS - Z900RS
Benutzeravatar
elbstrand
 
Beiträge: 41
Registriert: 30. April 2019 16:39
Wohnort: Hamburg

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon capcuadrate » 13. September 2019 12:24

Hallo Heike,

3 Wochen sind definitiv zu knapp für euer Vorhaben,

Ich weiss nicht, von wo ihr startet aber Autoreisezug nach Narbonne und dann Pyreneen und Costa Brava wäre sicher genug für 3 Wochen.


Oder Bordeaux die Landes, Archachon, San Sebastian, Bilbao und dann Asturien. In der Region noch etwas sehenwertes sind die http://www.cuevadevalporquero.es/. Tropsteinhöle vom Feinsten.
Rückweg durch die Pyreneen und das Massif Central. Eigentlich aber schon viel zuviel für 3 Wochen.

Sonst habt ihr einen wunden Hintern und nix gesehen. Naja die Asiatischen Touristen machen da so, wenn sie Europa abhaken. Selfies gemäß Reiseführer reichen denen.

In der Ruhe liegt die Kraft.

LG
Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 427
Registriert: 12. Juli 2016 07:49
Wohnort: Nähe HH im Sachsenwald

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Stephan » 13. September 2019 12:50

Janu', das wird das Problem wohl mit allen Ländern sein. Aber man kann das schon auf diverse Jahre verteilen.

Machen wir mit dieser Nordseeinsel auch so. Ein Jahr hier, das nächste Jahr dort.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13062
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 15. September 2019 02:04

elbstrand hat geschrieben:
Heike hat geschrieben:...Frankreich fahren um dann entlang der Küste von Spanien evtl bis Portugal und weiter die Küste zurück. (Im Prinzip einmal komplett außenrum).

Das sind über 6.000km, mit Gespann und Down Syndrom in Wagen und heizenden Kollegen und diversen Besichtigungen, Pausen, Essen und Trinken und Schlafen und abundzu Ruhetag machen, ggf Unvorhergesehnes, Touri-Standards wie Paradores/Cadaques/Pyrenäen bestaunen, fotografieren und Tagebuch führen...

Ja, Heike, das könntest Du mit Genuß in drei Monaten gemütlich schaffen. Aber nen Sommer solltest du dafür schon vorsehen, wenn es eine Reise sein soll. Ansonsten wird es Stress.

Alternativ könnte man per http://www.uship.com die Motorräder nach Malaga transportieren lassen und billig hinterher fliegen. Und dann da die Reise beginnen. Dann sind drei Wochen immer noch knapp, aber realistischer...

https://www.klassiker-fernweh.com/2017/05/06/test/

http://biker.de/touren/gesamte-iberische-halbinsel

https://ichbinmalkurzwegblog.wordpress.com/

Dein
elbstrand



Das sind ja mal interessante Reiseberichte. Denke du könntest Recht haben da sind drei Wochen bestimmt zu wenig Zeit. Aber wie gesagt, bis jetzt haben wir uns erst mal die grobe Richtung vorgenommen und es spricht ja nix dagegen ab zu kürzen wenn wir merken die Zeit reicht nicht.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 15. September 2019 02:09

capcuadrate hat geschrieben:Hallo Heike,

3 Wochen sind definitiv zu knapp für euer Vorhaben,

Ich weiss nicht, von wo ihr startet aber Autoreisezug nach Narbonne und dann Pyreneen und Costa Brava wäre sicher genug für 3 Wochen.


Oder Bordeaux die Landes, Archachon, San Sebastian, Bilbao und dann Asturien. In der Region noch etwas sehenwertes sind die http://www.cuevadevalporquero.es/. Tropsteinhöle vom Feinsten.
Rückweg durch die Pyreneen und das Massif Central. Eigentlich aber schon viel zuviel für 3 Wochen.

Sonst habt ihr einen wunden Hintern und nix gesehen. Naja die Asiatischen Touristen machen da so, wenn sie Europa abhaken. Selfies gemäß Reiseführer reichen denen.

In der Ruhe liegt die Kraft.

LG
Martin


Danke Martin, ich denke auch das drei Wochen recht knapp bemessen sind. Aber wie es so ist, wenn man mit erwachsenen Kindern unterwegs ist, erst muss man alle mal unter einen Hut bekommen. Jeder braucht Urlaub und das bei verschiedenen Arbeitgebern, nicht leicht. Und wir verbuchen die Reise unter etwas gemeinsam zu erleben und zusammen zu sein.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 15. September 2019 02:12

Stephan hat geschrieben:Janu', das wird das Problem wohl mit allen Ländern sein. Aber man kann das schon auf diverse Jahre verteilen.

Machen wir mit dieser Nordseeinsel auch so. Ein Jahr hier, das nächste Jahr dort.


Stephan



So ist es, wenn man einmal außenrum fährt hat man vom Landesinneren nix gesehen.
Das bestimmt sehenswer ist.

Mein Reiseziel wäre auch eher Deutschland, man versteht die Sprache, bekommt gutes Essen und bis nach Hause ist es auch nicht weit.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Stephan » 15. September 2019 12:37

Deutschland bereis' ich in der Rente. Wobei, schon mal 'n Pfälzer gehört? Deren erste Fremdsprache in der Grundschule ist Hochdeitsch. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13062
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 15. September 2019 14:47

[quote="Stephan"]Deutschland bereis' ich in der Rente. Wobei, schon mal 'n Pfälzer gehört? Deren erste Fremdsprache in der Grundschule ist Hochdeitsch. . .


Stephan[/quote

Was meinst du wie es mir hier in Franken ergeht als "neigeschmeckte"(komme gebürtig aus Korschenbroich) da musst du erst mal mit der neuen Uhrzeit zurecht kommen viertel neun z.b. ist 8:15 Uhr. Hier haben die Kinder tatsächlich drei Uhrzeiten im Mathematikunterricht die sie lernen, Wahnsinn.

Ich bin ja eher der Meinung das man sich im eigenen Land gut auskennen sollte, hier gibt es soviel schönes zu sehen. Habe ich erst am Freitag wieder bemerkt das der Radius in dem man sich auskennt sehr begrenzt ist. Da haben Stiefsohn und ich seine neue Rennsemmel abgeholt in 120 km Entfernung und in der Richtung kannte ich mich nicht aus. Also nach Navi gefahren, naja macht halt nur bedingt Spaß.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Stephan » 15. September 2019 15:42

Beim Navi musste mal schauen ob es „Luftlinie" kann. Wenn, dann kannste damit rumbummeln. Ziel eingeben, „Luftlinie" wählen, Zoom so einstellen das es relativ viel anzeigt, aber so gerade noch deine gewünschte Strassengrösse. Qwasi mitwandernde Strassenkarte.

Falls es dann Zeit wird anzukommen neu berechnen lassen und „Kürzeste Zeit" oder so, wählen. Und Schwupp! Geht's zügig. . .

Ich hab immer das Problem, das ich seltenst die kürzeste Strecke kenne. Ich fahr von Rheydt aus, immer Umwege mit dem Motorrad.
Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13062
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 15. September 2019 17:50

Habe mir heute mal ein neues bestellt. Das aus dem Auto ist uralt und nicht für Motorrad geeignet. Schauen wir mal wenn es angekommen ist, was es alles kann.

https://www.amazon.de/gp/product/B01E3L ... HIOI7YDHX2

Das soll es werden.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Crazy Cow » 15. September 2019 17:57

Hallo Heike,

du schreibst eingangs: "(Im Prinzip einmal komplett außenrum)".
Ich greife das nochmal auf, wir haben das vor einiger Zeit schon mal bekakelt. Der Großraum Grenoble ist von morgens (6.00h?) bis abends 20.00h für Motorräder vor Bj. 2000 gesperrt. Auch mit Kat bekommst du für ein älteres Baujahr keine Plakette. Wenn ihr solche Mopeds habt und euch an die Regeln haltet, solltet ihr Euch auf dem Weg nach Gap z.B. frühzeitig um eine Unterkunft kümmern, die euch um 21.30h noch reinlässt. Besagter Großraum reicht von der Stadtmitte bis an die schweizer Grenze und erstreckt sich auch auf die Autobahn.

Überprüfe das bitte vorsichtshalber, möglicherweise hat sich auch zwischenzeitlich was geändert.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11329
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Blaue Elise » 15. September 2019 18:43

Heike hat geschrieben:Habe mir heute mal ein neues bestellt. Das aus dem Auto ist uralt und nicht für Motorrad geeignet. Schauen wir mal wenn es angekommen ist, was es alles kann.

https://www.amazon.de/gp/product/B01E3L ... HIOI7YDHX2

Das soll es werden.

Bei mir kann das Navi mehr als ich :oops:
Is wie mit dem Wischifon....
Ich freu mich, dass Du die Reise mit dem Gespann anpackst!
Du schaffst das schon!
LG
:smt039 Lieserl
Ich möchte im Alter nicht jung aussehen sondern glücklich!
Benutzeravatar
Blaue Elise
 
Beiträge: 448
Registriert: 24. November 2016 15:39

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 15. September 2019 18:46

Crazy Cow hat geschrieben:Hallo Heike,

du schreibst eingangs: "(Im Prinzip einmal komplett außenrum)".
Ich greife das nochmal auf, wir haben das vor einiger Zeit schon mal bekakelt. Der Großraum Grenoble ist von morgens (6.00h?) bis abends 20.00h für Motorräder vor Bj. 2000 gesperrt. Auch mit Kat bekommst du für ein älteres Baujahr keine Plakette. Wenn ihr solche Mopeds habt und euch an die Regeln haltet, solltet ihr Euch auf dem Weg nach Gap z.B. frühzeitig um eine Unterkunft kümmern, die euch um 21.30h noch reinlässt. Besagter Großraum reicht von der Stadtmitte bis an die schweizer Grenze und erstreckt sich auch auf die Autobahn.

Überprüfe das bitte vorsichtshalber, möglicherweise hat sich auch zwischenzeitlich was geändert.



Das habe ich bisher noch nicht gelesen, der Tipp ist super, Danke schön. Da hätte ich mit meinem Gespann das erste Problem die ist vor 2000 gebaut.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38

Re: Frankreich/Spanien Küstentour für Gespann geeignet?

Beitragvon Heike » 15. September 2019 18:50

Blaue Elise hat geschrieben:
Heike hat geschrieben:Habe mir heute mal ein neues bestellt. Das aus dem Auto ist uralt und nicht für Motorrad geeignet. Schauen wir mal wenn es angekommen ist, was es alles kann.

https://www.amazon.de/gp/product/B01E3L ... HIOI7YDHX2

Das soll es werden.

Bei mir kann das Navi mehr als ich :oops:
Is wie mit dem Wischifon....
Ich freu mich, dass Du die Reise mit dem Gespann anpackst!
Du schaffst das schon!
LG
:smt039 Lieserl



Solange es mir den Heimweg zeigt bin ich zufrieden.
Goldwing 1500 mit EML Beiwagen, BMW F 650 GS
Benutzeravatar
Heike
 
Beiträge: 63
Registriert: 30. April 2015 17:38


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste