Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon Hardy » 17. November 2021 22:48

Hallo Norwegen-Freunde,

wir planen für Juni 2022 eine Tour mit dem Gespann nach Süd-Norwegen. Eine erste grobe Route s.a. gpx-Datei:
https://kurv.gr/GHcuV

Dann entweder zurück über Oslo nach Dänemark oder nach Schweden über Göteborg ... Malmö usw. und noch ein
paar "Strandtage" an der See in Dänemark oder in der Gegend um Flensburg / Eckernförde, insgesamt ca. 18 Tage.

Gebucht ist bisher nur ein dreitägiger Aufenthalt in Osoyro ab 17.6., etwas südlich von Bergen.

Für die Anfahrt ab 15.6. müssen wir erstmal ca. 860 km nach Hirtshals, da geht am 16. Juni mittags unsere Fähre
nach Kristiansand.
Wir wissen noch nicht ob direkt mit dem Gespann oder auf Anhänger und dann evtl. Auto & Anhänger in Hirtshals
parken. Kennt das Jemand mit den Abstellmöglichkeiten in Hirtshals ?
Für die Hinfahrt haben wir also zeitlich keine gr. Optionen und die Fähre direkt nach Bergen kommt für uns nicht
in Frage.

Nach Osoyro wollen wir grob nach Norden bis Geiranger > und dann östlich Richtung Lillehammer und zurück über
Oslo oder von Geiranger nochmal südlich quer durchs Land Richtung Oslo. Übernachten werden wir in Hütten auf
Camping-Plätzen etc.

Welche Gegenden oder Ziele bzw. Strecken sind auf dieser Route zu empfehlen ?

Habt Ihr weitere Tipps ?



Lieben Dank

Hardy, Sylvia & Enya

:smt039 :smt039 :smt039
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 439
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon Stephan » 18. November 2021 06:59

In Hirtshals gibt es einen Campingplatz. Da haben damals auch Island-Fahrer Anhänger stehen lassen.

Und je nachdem was dann angesagt ist, man kann auch als Ausländer in Dänemark PCR-Tests machen lassen (hab wg Island '22 mal nachgeschaut).


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 17203
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon butzehund » 18. November 2021 07:13

Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 90
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon butzehund » 18. November 2021 07:44

weiterhin sollte die E6 gemieden werden - hier rollt alles von Süd nach Nord und umgekehrt
Hardangervidda ist nicht dabei bei der jetzigen Planung - absolut sehenswert
Alesund ist auf jeden Fall einen Besuch wert
Bezahlen in Norge fast nur noch mit Kreditkarte möglich
An den Küstenstrassen wird relativ viel TOLL-Zoll/Strassengebühr erhoben-die Rechnung kommt dann dann Hause,wenn nicht bezahlt wird,
dann wird sie eingetrieben,vor dem Brexit ist dies von London aus geschehen
Auf fast jedem Campingplatz gibt es Hütten zur Vermietung
Im Juni haben manche Sehenswürdigkeiten noch nicht geöffnet, da keine Hauptsaison
Elchwarnschilder sind zu beachten,gerade in Südnorwegen gibt es viele von den Tierchen...
Kaffee wird immer noch oft als Refill angeboten
soweit erst einmal
Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 90
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon Michael aus Düsseldorf » 18. November 2021 10:38

Hast Du mal über eine Nachtfähre Trelleborg/Rostock nachgedacht?
Ob es die Verbindung Travemünde/Trelleborg noch gibt weiß ich aktuell nicht.
Südschweden ist auch schön.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael aus Düsseldorf
 
Beiträge: 1017
Registriert: 7. November 2005 16:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon butzehund » 18. November 2021 10:45

TT-Line fährt Travemünde-Trelleborg-aber Achtung - bis letztes Jahr wurde ein Dreirad als
Auto eingebucht-teurer !
Stena Line sind ,glaube ich die Einzigen,bei den das egal ist- Motorrad angeben in der Online Buchung
und fertig.
wegen Corona werden nicht alle Kabinen belegt,d.h.frühe Buchung wegen eingeschränkter Kapazität ist sinnvoll.
Stena Line hat die kulantesten Stornobedingungen.
Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 90
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon rotklinker » 18. November 2021 14:47

Wir waren 2019 von Mitte Mai bis Mitte Juni mit einem Wohnmobil dort unterwegs. Ebenfalls bis Höhe Geiranger, allerdings Anreise über Schweden (Fähre Rostock/Trelleborg) und gegen den Uhrzeigersinn.
Thema Mout: für Norwegen muss man sich in einem Portal anmelden und dort Fahrzeug, Kennzeichen und Eigentümer registrieren. Infos dazu auch beim ADAC. Die Rechnung kommt dann direkt nach Haus. Wie schon geschrieben: bislang lief das über GB. Das wird wohl heute noch ähnlich laufen, nur dass der Server eine neue Heimat hat. Im Regelfall wirst Du dazu an den Moutstellen während der Fahrt von vorn fotografiert und zahlst für den kommenden Streckenabschnitt. Wie das beim Moped funktioniert, weiß ich nicht. Eventuell zahlst Du hier gar keine Mout. Wir sind auf der ganzen Tour nur 1 Mal in eine "klassische" Moutzahlung mit Weißmützenwächter geraten.
Thema Kreditkarte: es gibt Karten, mit denen Du im Ausland gebührenfrei an Bargeld kommst und auch im Shop beim Bezahlen keinen Obulus entrichten musst. Dafür ist die Nutzung im Inland dann recht teuer. Ich habe mir für die Reise z.B. eine WorldCard von ICS besorgt. Anderseits (z.B. mit EC) kann es recht teuer werden, wenn Du für jede Buchung eine seperate Gebühr zahlst.
Thema Bargeld: Ganz ohne Bargeld läuft auch es in Scandinavien nicht immer! Zumindest ausserhalb der Hauptsaison sind einige Campingplätze nicht durchgehend besetzt. Dann steht dort eine Info, dass ein bestimmter Betrag in einen Umschlag gegeben werden soll, Kfz Kennzeichen und Name drauf und dann in einen Briefkasten gelegt werden muss. Ein Schwede hatte mir erklärt, das er immer ein paar vorbereitete Umschäge an Bord und etwas Bargeld in der Tasche hat. Wir haben es auf unserer Tour tatsächlich 4 oder 5 Mal so machen müssen.

Ansonsten denke ist, dass ihr eine schöne und abwechslungsreiche Route gewählt hab. 18 Tage finde ich recht knapp, besonders wenn ihr an der einen oder anderen Stelle noch ein paar Tage relaxen wollt. Vermeidet möglichst die Hauptstrassen, mit dem Gespann ist das sicherlich einfacher zu beherzigen als mit `nem Wohnklo. Tipps: Die "Atlantikstrasse" ist zwar nur wenige km lang, aber die Strasssenführung ist sehr eindrucksvoll. Den "Trollstiegen" habe ich mir verkniffen, aber mit dem Gespann wäre er für mich unbedingt dabei gewesen.
Gruß Kay
-----------------------------------------------
K100RS mit EML GT2001 / Guzzi V11 LeMans
Benutzeravatar
rotklinker
 
Beiträge: 208
Registriert: 20. Dezember 2013 13:54
Wohnort: Norderstedt

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon capcuadrate » 19. November 2021 20:09

das liegt auf eurer Route.
https://www.setesdalsmuseet.no/faste-ut ... ineralsti/

Macht Spass, da selber zu schürfen.
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 526
Registriert: 12. Juli 2016 07:49
Wohnort: Nähe HH im Sachsenwald

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon diggerbub » 21. November 2021 07:58

Moin Hardy.

Boresanden in der Nähe von Stavanger ist auch toll, ein riesen Sandstrand und ein großer Campingplatz (viel Fläche, wenig Besucher). Es gibt da noch etliche Sandstrände, aber wir waren mal am Borestrand und da wollen wir auch wieder hin ;-)

In der Region von Bergen bis Alesund kann man auch mal vorwärts kommen indem man auf die Fähren umsteigt und "Fjordhopping" macht, statt aussen rum zu fahren. Aussen rum zu fahren ist aber auch schön ;)

In der Region um den Sognefjord ist alles etwas teurer, wegen dem Touristenstrom.

Wir sind im Juli mit dem Auto in Norwegen, freuen uns auch schon wie Bolle.

Gruß

Volker
Benutzeravatar
diggerbub
 
Beiträge: 26
Registriert: 23. Juni 2018 07:07
Wohnort: 21493+24797

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon Hardy » 23. November 2021 19:45

Hej,

erst einmal vielen Dank für Eure Tipps, Links und Infos. :smt023

Ja, das mit Hirtshals und Parken werden wir noch weiter verfolgen und Infos einholen.

Zurück über E6 Lillehammer etc. werden wir wohl nicht machen, haben das jetzt schon von mehreren Seiten gehört,
das diese Straße ziemlich voll werden kann.
Ich denke, das wir da eher mehr ins Landesinnere über die 55 oder 51 Richtung Süden / Oslo fahren ...

Hardangervidda: da gehen doch irgendwie nur alle Straßen drumherum. :smt017
Wir werden am 1. Tag dort südlich dran vorbeikommen, von Kristiansand über Straße Nr. 9 und E134 Richtung Bergen

Alesund und Atlantik-Straße ist für uns auch noch eine Option auf dem Weg nach Norden. Wollen nur nicht zu weit rauf,
da der Rückweg ja auch noch ziemlich weit ist und wir immer 2-3 Nächte an den Stationen halt machen wollen um dann
diese herrliche Umgebung zu erkunden.

Zoll / Straßengebühren: Motorräder sind doch davon befreit, oder ?

Was ist Kaffee im "Refill" ?

Trollstiegen könnte man auch noch noch mitnehmen, das sieht ja alles grandios aus. Und dann von da aus zurück über
Geiranger nach Süden ... muß ich mir mal alles als Route berechnen ... dazugehörige Camping- / Hytter-Plätze suchen
und das alles dann zeitlich "komponieren" ...

Ach wie spannend ... 8) :grin:

:smt039
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 439
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon butzehund » 24. November 2021 18:14

Hallo Hardy,
Refill in Norwegen bedeutet, das man in Tankstellen oder auch woanders ,Kaffee umsonst nachgeschenkt bekommt( nicht immer aber manchmal).
Hardangervidda: die Strasse Nr.8 von Kongsberg kommend bis Geilo und hier auf die Strasse Nr.7 Richtung Eidfjord
führt oberhalb der Hardangervidda vorbei und ist mehr als lohnend,dann über den Eidfjord nach Voss-ganz tolles
Städchen,und von da aus über das Fjell nach Vangsnes...
Weitere lohnende Tipps mit Campingplatz Beschreibungen gibt es von der "Svendura"-dies einfach bei Guggel eingeben.
Gruß,
Lutz
Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 90
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon Karl Max » 24. November 2021 18:43

https://www.nedrestrand.no/camping

kann ich nur empfehlen. :grin: :)
Gruß aus Bayern
********************
Karl

Bild
Benutzeravatar
Karl Max
 
Beiträge: 269
Registriert: 19. September 2017 14:02

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon dreckbratze » 24. November 2021 19:29

Ich weiß nicht wie weit südlich du bleiben willst. Wenn du gerne wanderst, empfehle ich Jotunheimen. Spektakulär ist der Bessegengrat.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3089
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon butzehund » 24. November 2021 19:43

ja ,das ist dort richtig Klasse in dem Jotunheimen- dort gibt es auch noch viele Trolle :grin:
und bei gewissen Routen sollte man Schwindelfrei sein-die Norweger haben nicht diesen Sicherungswahn wie
teilweise in den Alpen...
Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 90
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon g-spann » 24. November 2021 20:08

Wenn du die Westküste in deine Pläne aufnimmst, solltest du die Vogel-Insel Runde vor Alesund nicht auslassen...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 216
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Süd-Norwegen mit dem Gespann 2022

Beitragvon butzehund » 25. November 2021 06:07

Ja,das ist absolut sehenswert-tausende von Puffins und viele andere Vogelarten-
am besten vom Schiff aus anschauen mit einem Führer-nicht günstig aber lohnend.
Benutzeravatar
butzehund
 
Beiträge: 90
Registriert: 13. Januar 2016 17:41
Wohnort: birstein


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste