Familienzelt - Empfehlung gesucht

Reisen, Berichte, Unterwegsfragen, Camping ...

Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Martin Weiss » 15. Januar 2012 20:05

Hallo zusammen,

nachdem wir unsere ersten Familiencamptrips mit unseren 2 vorhandenen 2-3 Mannzelten gemacht haben, sind wir jetzt auf der Suche nach einem tauglichen Familienzelt. Das Vaude Base Dome III wäre ein Favorit, leider gibts das nicht mehr. Das Wolfskin Great Divide ist auch eine Option, allerdings kommt uns die Raumaufteilung etwas unpraktisch vor - eine Riesenschlafkabine und eine (eventuel für 2 Kinder zu) kleine gegenüber.

Wir suchen ein Zelt mit 2 getrennten Kabinen für Eltern und 2 Kinder (momentan 2 und 4 Jahre), das uns aushält bis die Kinder nicht mehr mitgehn oder im eigenen Zelt schlafen wollen. Es sollte in der Mitte zwischen den Schlafkabinen genügend Platz haben, regen - und sturmsicher und -geeignet sein, ein qualitativ hochwertiges 3 Saisonszelt auch für längere Gespannurlaube also, kein Schönwettercampingteil...

Eure geschätzten Empfehlungen und Erfahrungen? :)

Grüße aus dem Ländle

Martin
Benutzeravatar
Martin Weiss
 
Beiträge: 78
Registriert: 9. März 2011 15:04
Wohnort: Rudersberg

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Herbert aus Hamburg » 15. Januar 2012 21:55

Schau dir mal die Zelte von Outwell an :

http://www.outwell.com/de-DE.aspx

Die gibts in allen Geschmacksrichtungen , sind sehr durchdacht ,
leicht aufzubauen und halten auch Nordseeorkane aus .

Meins :

Bild
Zuletzt geändert von Herbert aus Hamburg am 16. Januar 2012 22:54, insgesamt 1-mal geändert.
Mit Religiösen zu diskutieren ist, als würde man Schach gegen eine Taube spielen.
Es ist gleichgültig, wie gut man das Spiel beherrscht,
die Taube wird die Spielfiguren umschmeißen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als habe sie gewonnen.
Benutzeravatar
Herbert aus Hamburg
 
Beiträge: 1242
Registriert: 3. November 2005 22:27
Wohnort: Hamburg

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon sidebikeregina » 15. Januar 2012 22:22

hallo Martin,
wir haben dies hier: http://www.xtend-adventure.com/zelte/trekking-family-line/5/xtend-adventure-sunrise-familienzelt
Das Innenzelt ist durch eine Stoffwand geteilt, läßt sich aber auch auszippen( für den "Notfall"). Vorn im Vorzelt ist genügend Platz für 4 Pers. mit Tisch und Stühlen.
Weiteres + : Es gibt einen Einzippboden. Da kommt nix mehr rein, was nicht rein soll ;-) und das ganze Zelt hat an sämtlichen Öffnungen Mückengaze ( da bleiben sogar die schottischen Midges draußen ), Alugestänge

Ob das Zelt einen Orkan aushällt....? Es war schon stark windig und das Zelt war standhaft. Beim EGT 2011 hat allerdings eine sehr starke Windböe, die direkt von oben kam, eine Alustange eingedrückt. Die kann man ja aber richten. Insofern kein großes Problem.

Schau`s dir an.

LG Regina
Honda NTV-Endurogespann
Sachs 650 Roadster-Veloklapp-Gespann
Honda Transalp PD06 Solo


Schaut mal wieder rein...
http://sidebikeregina.de/
Benutzeravatar
sidebikeregina
 
Beiträge: 2695
Registriert: 23. Oktober 2005 21:30
Wohnort: Gelnhausen

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Toro-Dieter » 16. Januar 2012 03:19

In solchen Fällen ist´s immer mal gut in die Niederlande zu gehen.
Es gibt einige Hersteller dort.
Wir nutzen Baumwollleichtgewichtzelte der Firma ESVO.
Z.B.
http://www.esvocampingshop.com/de/sonde ... er-de.html
oder
http://www.esvocampingshop.com/de/tente ... wolle.html

15 Jahre hält so ein Zelt locker, auch wenn es mal nass eingepackt wird. Unser aktuelles ist ungefähr so alt.
Die helle Baumwolle ist im Sommer halbwegs kühl und im Winter frei von Kondenswasser. Mit Wind haben
die Niederländer Erfahrung

Es kann aber, wie selbst vor einigen Jahren erlebt, geschehen, dass dich am Campingplatz ein älteres englisches
Ehepaar fragt ob du aus den neuen Bundesländern kommst wenn du mit deiner Familie in so einem oldfashioned
Zelt haust. Sollte aber heute vorbei sein.

Ein oder zwei Level höher, aber auch schwerer die Firma De Waard
http://www.dewaardtenten.nl/index.php/tenten/grutto

Gruß Dieter
Benutzeravatar
Toro-Dieter
 
Beiträge: 54
Registriert: 21. Februar 2010 14:41
Wohnort: Theres

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Färt » 16. Januar 2012 13:31

Hallo Martin,
falls Du mal rein zufällig in die Augsburger gegend kommst, kann ich Dir diesen Laden http://www.foerg.de/?page=sport_outlet empfehlen. Da kannst Du sämtliche Zelte, die sie haben, im aufgebauten Zustand anschauen. Find ich einen großen Vorteil, so ein Zelt im aufgebauten Zustand zu sehen.

Gryße
Gerhard
Benutzeravatar
Färt
 
Beiträge: 411
Registriert: 8. April 2008 20:52
Wohnort: 86830

Familienzelt - Gewicht / Packmaß

Beitragvon LuFu » 16. Januar 2012 13:57

Hallo Martin,

freut mich, dass Du mit unverminderter Energie alle Themen des Gespannfahrens mit Kindern verfolgst.

Zu den Zelten: Wir nutzen mit zwei Kindern oft für Treffen einen Drei-Bogen Tunnel mit Grundriss wie das Great Divide. Mit Übung steht das bei Ankunft sehr schnell (1 Hering vorne, 1 Hering hinten, 4 in die Ecken) und das Einräumen kann beginnen. Wir haben nur die eine Schlafkabine für alle 4 (2 Erw., 2K.) und können im Vorzelt bei Regen dann auch mal zwei Stunden Karten spielen und puzzeln und das Teil wiegt 6,5 kg. (Geheimtip: Rejka Antao IV)

Für mehr Platz (Stehhöhe...) halte ich eine Lösung nebeneinander wie von Regina vorgeschlagen für besser, außer Du weisst aus Deinem Erstversuch mit zwei Zelten, das die Kinder garantiert in Ihrem eigenen Bereich bleiben wollen. Alternativen wären da Robens Double Dreamer oder VauDe Division Dome. Grundsätzlich sind die sternförmigen Grundrisse windanfälliger, deswegen ist es für uns das Division Dome (Geodät) geworden. Deine Vorstellung (Wohnzimmer in der Mitte) wird vom Badawi noch am ehesten erfüllt, das ist die Luxus-Villa.

Für die letzten Varianten gilt allerdings: Keines davon nehme ich auf nur einem Gespann mit, wenn auch noch vier vollwertige Isomatten, vier Schlafsäcke, Ersatzkleidung... (alles was man für die lieben Kleinen braucht) mit an Bord sind. Dann wird es immer der Tunnel. Sieh Dir idealerweise eines dieser Zelte in Natura an. Die sind sowohl aufgebaut als auch im Packsack riesig und (gegenproportional zum Preis) auch noch ordentlich schwer.

Ich glaube der Wunsch (Wohnzimmer in der Mitte) kommt manchmal von Teilnehmern, die zwar Campen akzeptieren, einen Bungalow aber möglicherweise auch ganz chic fänden. Die wenigen Familien, die ich kenne die ein Zelt mit einem solchen Grundriss auch nach Jahren noch regelmäßiger aufbauen, transportieren dieses üblicherweise im Begleit-Pkw und nicht auf dem Gespann.

Hoffe niemand fühlt sich jetzt irgendwie in eine Ecke gestellt.

Grüße
LuFu
Benutzeravatar
LuFu
 
Beiträge: 58
Registriert: 13. Mai 2009 10:54
Wohnort: Landkreis Ludwigsburg

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Eisbaer1959 » 16. Januar 2012 18:06

Kannst auch mal nach dem Robens Cabin 500 suchen.
Ich hab das 300 und ich finds einfach nur genial. Kein wasser mehr in der Tür bei Regen, super Lüftung. Im regen auf- und abbauen ohne das das Innere alles nass wird.
Ich jedenfalls bin damit super zufrieden.
Damit war ich auch aufm EGT, da is nix weggefliecht oben am Berg :D

Als alternative gäbs noch das Vista 500 von Robens.
Gruss
Michi
Eine Guzzi funktioniert nicht............eine Guzzi lebt!!!!
Wer Schmetterlinge im Bauch will der muss sich eine Raupe in den A.... schieben!!
Moto Guzzi 850 T3 California
Moto Guzzi California II
Moto Guzzi California III Carburatore Carenata
Moto Guzzi California II/EML CT2000
Moto Guzzi 1000 S / Armec Tremola1
Benutzeravatar
Eisbaer1959
 
Beiträge: 301
Registriert: 21. Oktober 2006 13:34
Wohnort: CH-Niederglatt ZH

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon willi-jens » 16. Januar 2012 22:04

Hallo,

habt Ihr Euch schon genau angesehen was für eine Zeltform es werden soll? Tunnel, Geodät, Kuppel?
Vielleicht auch schon einmal über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Zeltmaterialien gelesen?
Bei einem Zelt für viele Jahre (& damit nicht ganz geringer Investition) empfehle ich mal einen Besuch bei einem hochwertigen, gut sortiertem Campingausrüster (Globetrotter oder ähnlich). Einfach mal ein wenig Zeit nehmen und sich dort umschauen und beraten lassen. Bei guten Anbietern sind dort auch einige Zelte im aufgebauten Zustand zu begutachten.
Hier gibt es schon einige Informationen oder in diesem Forum.
Für welchen Einsatz soll es denn vorrangig sein? Eher vorrangig trocken oder wirklich regelmäßig 3 Saison (mit kleinen Kindern?) ?
Bei regelmäßig feuchtem Einsatz und häufigem Standortwechsel würde ich von Baumwollgewebe oder Baumwollmischgewebe abraten. Sonst ist ein Baumwollmischgewebe imho aber sehr zu empfehlen (kostet zwar etwas mehr, ist aber auch haltbarer & angenehmer im Raumklima). Es bedarf aber mehr Obacht in der Handhabung (Schimmel-/Stockfleckengefahr).

Grüße

Jens

P.S. Hier gibt es häufiger ganz gute Angebote
Wir haben ganz gute Erfahrung mit dem Salewa Lillehammer TC und dem Vaude Mark III, aber beide erfüllen nicht deine Anforderungen bezüglich der 2 Schlafkammern (letzteres ist auch zu klein mit Kindern, absolut klasse für Ausflüge mit der Solo). Aber beide überzeugen durch ihre Qualität, imho und haben auch schon bei Sturmwind überzeugt.

P.SS. Die Outwell Wanderdünen würe ich bei 4 Personen auf einem Gespann aber nicht unbedingt für ideal betrachten...
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Martin Weiss » 20. Januar 2012 20:10

Hallo zusammen!

da war ich mal ein paar Tage nicht hier - und es hagelt Antworten. Vielen Dank!

Wir sind noch nicht viel weiter mit der Entscheidungsfindung, werden aber alles was Ihr bis jetzt geschrieben habt, in Betracht ziehen. Grundsätzlich ist es so, daß wir umfangreiche jahrelange Zelterfahrung auch in nicht ganz so optimalen Bedingungen haben - unter anderem waren wir mit den Solos 9 Monate weg in Lateinamerika... An das auf diese Art Unterwegssein wollen wir (unter Beachtung der total geänderten Randbedingungen natürlich) wieder etwas anknüpfen - daß man mit Kindern andere Prioritäten setzt ist klar, aber unser Ziel ist es schon das Gespann zum Haupturlaubsgefährt zu machen, ich mit den Kindern mit dem Gespann, Silvia Solo mit der Transalp. Haben auch genug andere schon gemacht - auch der Vorbesitzer meiner K hat die 150tkm hauptsächlich im Familienurlaub zusammengeschrubbt -von Norwegen bis Spanien. Und ich kenn noch einige andere. Nur für Wochenendtreffen hätt ich mir den Akt mit Gespann suchen und jetzt über den Winter massiv instandsetzen sicher nicht gemacht...Also ja, wir möchten ein richtiges 3 Saisonszelt. Daß man wenns regnet mit Familie dann doch evtl eher in die Kneip geht oder fallweise gleich in die Pension, ist klar. Aber wenns mal übel wird und man hat die Option nicht, sollt man nicht gleich davonfliegen oder - schwimmen (been there, done that, got the T Shirt :P )

Von daher - einigermaßen schneller Aufbau ist wichtig, einigermaßen geringes Gewicht auch - obwohl- unser Vaude Mark2 long und unser Wolfskin Glacier zusammen wiegen auch schon einiges. Das kriegt man mit einem Familienzelt auch hin. Luxusvilla muß es nicht sein - das Badawi wär uns definitiv zu massig.
Bezgl der Form sind wir auch noch in der Schwebe - die Vor - und Nachteile der verschiedenen Versionen sind uns klar, die der Materialien auch, da ist es aber klar daß wir von Baumwolle absehen. Das mit der Raumaufteilung ist auch ein eigener Wunsch - wir möchten auch noch ein bischen wenigstens gefühlte Privatsphäre...Wenn sich das aber nicht als sinnvoll rausstellt,entscheiden wir uns auch noch gern um

Ich will jetzt gar nicht weiter groß ausufern - seid auf jeden Fall versichert daß wir Eure Anregungen alle ernst nehmen (keep 'em coming!) - es braucht aber wahrscheinlich noch ne Weile bis wir letztendlich zuschlagen...

Vorerst mal danke und Grüße von

Silvia und Martin
Benutzeravatar
Martin Weiss
 
Beiträge: 78
Registriert: 9. März 2011 15:04
Wohnort: Rudersberg

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon willi-jens » 21. Januar 2012 11:50

Hallo Martin,

schau Dir doch die vorgenannten Xtend Adventure Sunrise oder Vaude Division Dome mal an. Wenn es unbedingt ein Vestibül in der Mitte sein soll wird es naturgemäß um einiges schwerer für 4-6 Personen (> 16kg statt um die 10 kg für die vorher genannten, wenn es so etwas sein soll würde ich mir das Nordisk Piru 6 oder das Nomad Touarec 5 mal ansehen) oder man muß ein absolutes Leichtzelt nehmen (z.Bsp. das Terra Nova Laser Space 5) und ein solches würde ich mit Kindern nicht unbedingt nehmen (mit nur 2 Stangen ist es vermutlich auch nicht so windstabil).

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Gelbe Gefahr » 22. Januar 2012 21:51

Hallo Martin

wir 2 Erw. 2 Kinder haben schon seit 7 Jahren diese VAUDE Familienzelt. Top verarbeitet und sehr gutes Platzangebot. Auch der Service ist gut. ( kostenloses gestänge nach 4 Jahren benutzung da gebrochen) . Am Hauptsitz der Firma gibt es auch einen Fabrikverkauf.

Gruß frank

http://www.vaude.com/epages/Vaude-de.sf ... /107495050
Benutzeravatar
Gelbe Gefahr
 
Beiträge: 160
Registriert: 20. März 2006 13:51
Wohnort: Pforzheim

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon hrdtwin » 27. Januar 2012 09:26

Hallo Jens

wir sind seit ca. 16 Jahren mit einem Zelt von Tatonka unterwegs. Tunnelzelt 1.1m hoch. Da wir ja älter werden haben wir uns im letzten Jahr ein neues Zelt gekauft. Natürlich wieder von Tatonka. Diesmal 1,5 hoch und etwas länger. Schau bei denen mal auf die website. Tatonka hat auch ein Tunnelzelt mit 2 Schlafkabinen und einem kleinen Mittelraum.
Auch bei Sport Berger gibt es einige interessante Familienzelte.

Gruß
Reinhard
hrdtwin
 
Beiträge: 16
Registriert: 25. August 2011 07:01

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Martin Weiss » 26. Februar 2012 16:23

Hallo zusammen,

wir sind nach langer Suche und hin und her überlegen fündig geworden! Und zwar haben wir ein nur einmal probeaufgebautes, also quasi neues VAUDE Base dome 2 aufgetrieben, das vorletzte Modell, mit zentralem Lüfter oben und Gestängeclipssystem...Für 190 Euro ein qualititativ hochwertiges Zelt.

So, jetzt wird die kommende Saison zeigen ob es vom praktischen Aspekt her das richtige ist. Die Qual der Wahl ist ja enorm - und die Argumente für und wieder ein bestimmtes Konzept auch...

Jetzt muß nur noch das Gespann wieder zusammen. Am nächsten WE werden wir versuchen der Zentralmutter im Lenkkopf mit Gewalt zuleibe zu rücken (siehe anderer Thread in "Fahrwerk")...

Grüße

Martin
Benutzeravatar
Martin Weiss
 
Beiträge: 78
Registriert: 9. März 2011 15:04
Wohnort: Rudersberg

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon frank_flexit » 21. September 2012 17:57

Hallo,

wir haben derzeit zwei Zelte:

Hilleberg:
Bild
Bekommt man locker ins Topcase, ist aber nur ein 3 Personen Zelt und mit zwei Kindern definitiv zu klein. Drei Personen passen auch schon nur bei maximal 50cm breiten Isomatten. Naja, als wir es vor 9 Jahren gekauft haben, haben wir so weit nicht gedacht. Da musste es ins Topcase packen und möglichst wenig wiegen wegen Mitnahme im Flugzeug.
Dann haben wir uns ein größeres gekauft:
Bild
Bild
nennt sich Kelty Green River 6 und hat den Nachteil eines doch arg fragwürdigen Packmaßes und des schlanken Gewichts von ca. 18kg.
Aber Platz ist drinnen. Da kann man zu viert drin Schlafen und auch die 4 großen Reisetaschen problemlos mit reinnehmen. Und ich kann darin aufrecht stehen, was auch ganz nett ist. Es ist auch gut belüftet, was bei kaltem Wetter von Nachteil sein kann. Und im Regen aufbauen ist eher plöd, da zuerst das Innenzelt aufgebaut werden muss. Da ist das Hilleberg eindeutig besser.
Jetzt bräuchten wir wohl irgendwie was dazwischen.

ciao

frank
Benutzeravatar
frank_flexit
 
Beiträge: 236
Registriert: 26. Oktober 2010 22:33

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon willi-jens » 22. September 2012 11:20

Frank,

schau dir Doch das Nordisk Lagerlöf SI oder das Tatonka Alaska IV mal an.

Grüße

Jens

P.S. Klasse Fotos! Wo sind die aufgenommen worden?
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon frank_flexit » 22. September 2012 21:15

willi-jens hat geschrieben:P.S. Klasse Fotos! Wo sind die aufgenommen worden?


Erstmal müssen wir beschließen, was wir nächstes Jahr im Urlaub machen wollen, dann können wir die Zeltfrage überdenken. Wenn wir eh fliegen, fliegt halt das Kelty wieder mit, trotz Gewicht. Hat ja bisher auch geklappt.
Die Fotos:
Nr.1 Yellowstone NP
Nr.2 Escalante Petrified Forest SP
Nr.3 Toroweap Point (Grand Canyon North Rim)
Ich leg noch meine Lieblingscampgrounds dazu:
Bild
Whitehouse CG, Vermillion Cliffs Wilderness, Utah
Bild
Kodachrome SP, Utah (tatsächlich benannt nach dem Diafilm von Kodak)

ciao

frank
Benutzeravatar
frank_flexit
 
Beiträge: 236
Registriert: 26. Oktober 2010 22:33

Re: Familienzelt - Empfehlung gesucht

Beitragvon Micha » 23. September 2012 08:18

Hat von euch jemand Erfahrung mit dem Tippi von Bergans?
ist gewichtsmäßig einfach genial.
LG Micha
Micha
 
Beiträge: 71
Registriert: 14. April 2010 19:31
Wohnort: Wirges


Zurück zu Reisen und Gespanngeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast