Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon elbstrand » 9. August 2019 12:15

Liebe Gespannfahrer,

als ahnungsloser Solofahrer bin ich heute auf Gespannsuche und suche für dieses Anforderungsprofil:

Ich will/kann/werde nicht basteln, und suche jemand fürs Leben, ich fahre lediglich kurze Strecken bis 5 Tage im norddeutschen Flachland…jetzt fand diese kleine Moto Guzzi hier:

https://suchen.mobile.de/motorrad-inser ... n=parkItem

Was meint Ihr dazu, was fällt Euch gleich auf/ein?

Gruss und Dank für jede Meinung,
elbstrand
Zuletzt geändert von elbstrand am 9. August 2019 13:41, insgesamt 2-mal geändert.
XL500 - CB750 - GT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - Sprint ST1050ABS - XT660Z TenereABS - Z900RS - F800GT Mobec/Zero
Benutzeravatar
elbstrand
 
Beiträge: 61
Registriert: 30. April 2019 16:39
Wohnort: Hamburg

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf

Beitragvon capcuadrate » 9. August 2019 12:53

Motorrad wirklich so neu, dass noch Garantie drauf ist?
Keine Schwinge am Vorderrad.
Original Motorrad Bereifung = nutzt schnell ab

Nimm Kontakt zu dem Gespannbauer auf. Lass die jemanden Probefahren, der Gespannerfahrung hat.

Ansonsten finde ich die nicht schlecht. Wenn du nicht schrauben willst, solltest du vorher klären, wer denn die Raparaturen macht.

Gruß
Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 434
Registriert: 12. Juli 2016 07:49
Wohnort: Nähe HH im Sachsenwald

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon saschohei » 9. August 2019 13:23

Eijeijei.... :roll:

...also, so eine Moto Zumi kommt übrigens auch Italienien... :-D

Weil, Du wolltest doch vor zwei Monaten noch Ausschau halten nach einem japanesischen Gespann, bzw. gegen Deine Kawa vertauschen. :smt017

Also am besten hinfahren, angucken, Probe fahren - und wenn es Dir vor Ort gefällt kaufen und mitnehmen.

Fertig.

Dann bist Du auch gut im Zeitplan. :smt026

Wolltest ja eigentlich erst 2020 mit dem Gespann loslegen, da ist ja noch bisschen Zeit.

Allerdings fallen auch in ein paar Wochen die Preise ein bisschen, weil dann die "Biker" mit den Saisonkennzeichen endlich wieder im Winterschlaf sind :smt023

Aber auf die Gespannpreise wirkt sich das wohl nicht so aus wie bei den Solos.

Trotzdem viel Glück bei der richtigen Entscheidung für Dich. :!:

Die technischen Einschätzungen / Bedenken zu dem angebotenen Gespann hat ja Martin schon passend angedeutet.

Liebe Grüße an alle hier und ein schönes Wochenende

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 2007
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon pille59 » 9. August 2019 13:34

Finde ich nicht schlecht, aber muss man fahren. Wenn es nicht so weit wäre, würde ich sie mir ansehen. Nur eine Scheibe vorne gefällt mir nicht. Wie schon gesagt, sprich den Umbauer an.
Warum soll das Gespann verkauft werden?Warum so wenige Kilometer?
Die Bereifung kann man umbauen, wird bei mir auch bald passieren. Bei mir hält ein Reifen hinten 12.000 km, also bei mir ein Jahr.
Optisch gefällt es mir garnicht, ist Geschmackssache.

Wünsche Dir, dass Du das Richtige findest

Andreas
Benutzeravatar
pille59
 
Beiträge: 18
Registriert: 25. Dezember 2016 16:22
Wohnort: Ostseeküste

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon pille59 » 9. August 2019 13:37

Habe vergessen, keine Schwinge aber Vorderrad ist nicht so schlimm. Mache den Versuch seit 45.000 km. Gut, aus der Muckibude habe ich mich abgemeldet.

Andreas
Benutzeravatar
pille59
 
Beiträge: 18
Registriert: 25. Dezember 2016 16:22
Wohnort: Ostseeküste

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Crazy Cow » 9. August 2019 14:29

Ich kann leider nicht beurteilen, ob Preis und Umbauleistung zueinander passen, kommt darauf an, was eine neue V9 kostet. Für den Käufer aber sind folgende Punkte bei dem Preis nicht so prickelnd:

-Es ist der allereinfachste Umbau
-Das Ding hat, wie es aussieht rundrum noch die Orignalreifen, hinten und rechts 16" ?
-- es muss immer und regelmäßig nach passenden gespanntauglichen Reifen gesucht werden.
-- die Übersetzung ist keinesfalls gespanntauglich
- Wenn schon 50PS-Klasse und Einfachstumbau, dann wenigstens ne 48 PS Maschine. Das gestaltet den evtl. Wiederverkauf einfacher.

Als Verfechter "meiner Marke" käme für mich in der Preisklasse nur die vom Sedlmair Erwin in Frage. Leistung, Kardan, schwer, robust und unkaputtbar.
Man muss das Gas ja nicht aufmachen.
V-Max
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11567
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon gd926 » 9. August 2019 14:51

Aus eigener Erfahrung würde ich mit der Leistung nicht geizen.
Wenn du sehr schnell mit dem Gespann vertraut bist möchtest du auch mal zügiger überholen.
Mein erstes Gespann hatte auch keine Schwinge und die original Bereifung.
War für mich nahezu unfahrbar.
Guzzi ist eigentlich nicht schlecht

Schau dir halt die mal an

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... scopeId=MB

Ach, die steht in Erlangen, ist bei mir um die Ecke.


600 ccm sind zwar nicht die Welt, aber gut aussehen tuts ja

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... scopeId=MB
Gruß Günter

Frei statt Bayern!
Benutzeravatar
gd926
 
Beiträge: 386
Registriert: 3. November 2013 14:46
Wohnort: Nürnberg

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon dreckbratze » 9. August 2019 15:21

mich wundert, dass diese filigranen gussfelgen den tüv segen gekriegt haben.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2509
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon gd926 » 9. August 2019 16:01

Aber nur im Vorderrad.
Gruß Günter

Frei statt Bayern!
Benutzeravatar
gd926
 
Beiträge: 386
Registriert: 3. November 2013 14:46
Wohnort: Nürnberg

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon pille59 » 9. August 2019 16:22

Ich sehe die an allen drei Rädern, sei es drum.
In der offiziellen Preisliste wird die V9Roamer mit 9.990,-€ angeboten und mit A2 markiert, also haben die Neuen nur 48 PS? Bei normalen Herstellern gibt es dann wohl ein Drosselungskit.

Andreas
Benutzeravatar
pille59
 
Beiträge: 18
Registriert: 25. Dezember 2016 16:22
Wohnort: Ostseeküste

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Z1300 » 9. August 2019 16:36

Is halt n Haufen Kohle. Ob das Gerät gut funktioniert die Frage. Anne Guzzi sonnen Russenwagen rangefriemelt und Spaß haben, fällt mir schwer dran zu glauben.
Gruß Frank
Z1300
 
Beiträge: 27
Registriert: 14. April 2012 09:24
Wohnort: Wölfersheim

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Pütz » 9. August 2019 18:34

Moin,
Mir wärs nach Oberaurach echt ein bisschen weit von Hamburg.
Der Günther hat Dir doch ein paar nette Sachen rausgesucht, die deutlich besser zu erreichen sind, und sogar günstiger.
Viele Grüße Andreas
Pütz
 
Beiträge: 163
Registriert: 24. Oktober 2017 17:54
Wohnort: Hamburg Poppenbüttel

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Schorpi » 9. August 2019 19:22

Moin
Ich finde das Preisleistngsverhältnis nicht o.k.
In der Preisklasse gibt es besseres.
Warum lässt man sich ein Gespann aufbauen, das man gleich wieder verkauft.
Irgend etwas passt da nicht.
Liebe Grüße
SCHORPI
Bild
Alle unsere Streitereien entstehen daraus,
dass einer dem anderen
seine Meinung aufzwingen will.
Mahatma Gandhi
BMW K100RT-Gespann Bj.1986-Yamaha XS 1100 Bj.1978-Suzuki GS 500E Bj.1993-Yamaha XV 535 Bj.1996-
BMW F650GS-Gespann Bj.2003-
Benutzeravatar
Schorpi
 
Beiträge: 2828
Registriert: 6. September 2006 22:39
Wohnort: 29364 Langlingen

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon nobschum » 9. August 2019 20:01

Hallo Elbstrand,

Ich weis nicht, ob das was für einen Anfänger ist. Schon komisch, gerade gebaut und schon zu verkaufen.
Ich finde die Yamaha gut oder die hier ist bestimmt auch nicht zu verachten:


Gerade bei #eBayKleinanzeigen gefunden. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Gespann: Sidebike Kyrnos . :)
Solo: BMW R 1200 GS . :)
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 327
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Stephan » 9. August 2019 20:32

Tja, ich hätte die CX genommen. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13313
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Einzylinderfahrer » 9. August 2019 20:35

Hallo elbstrand,
Du stellst gewagte Ausgangsfragen. Die vielfalt der Antworten (habe ich mir gedacht) würde mich als Anfänger eher verwirren anstatt weiterhelfen.
Aber bitte - hier meine bescheidene Meinung: Keine Vorderradschwinge find ich nicht schlimm. Leistung: Ich habe mit 34 PS jede Menge Spaß - bei Deinem beschriebenen Einsatzprofil kein Problem. Finde auch unbedingt Probefahren (lassen). Es gibt viele mögliche Gründe ein neu aufgebautes Gespann zu verkaufen. Jemanden angucken lassen, der Ahnung hat. Wäre mir aber auch zu teuer. Evtl. gut verhandeln... Viel Erfolg bei der Suche.
Gruß
Uli
Uli
____________________________
SR 500 ´84 mit Velorex 562
Solo:
SR 500 ´80
SR 500 ´90
Benutzeravatar
Einzylinderfahrer
 
Beiträge: 237
Registriert: 6. Januar 2015 13:15
Wohnort: Hohenlohe-Kreis

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon saschohei » 9. August 2019 20:50

Stephan hat geschrieben:Tja, ich hätte die CX genommen. . .


Stephan



Genau so sieht`s aus... :wink:

Ist halt ein anderer glücklich und zufrieden damit. :smt026

Schönes Wochenende für Euch alle

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 2007
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Feinmotoriker » 10. August 2019 08:05

Bei dem "Umbauer" wundert mich nicht, daß das Ding sofort zum Verkauf steht. Ich habe mehrere Kunden, die ein "Gespann" von dieser "Firma" haben.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1121
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Michael1234 » 10. August 2019 10:12

elbstrand hat geschrieben:Liebe Gespannfahrer,

als ahnungsloser Solofahrer bin ich heute auf Gespannsuche und suche für dieses Anforderungsprofil:

Ich will/kann/werde nicht basteln, und suche jemand fürs Leben, ich fahre lediglich kurze Strecken bis 5 Tage im norddeutschen Flachland…..........

Gruss und Dank für jede Meinung,
elbstrand


"nicht selber schrauben"
Nimm die Deauville oder die V-max (aber sicher nicht so einen simplen rudimentären Umbau wie an der Guzzi)

"langlebig"
Nimm die Deauville oder die V-Max, die Modelle haben ihre Haltbarkeit längst bewiesen!

"max kurze 5 Tagestouren im Flachland"
Dafür reicht die Deauville (aber Leistung is auch nett, also doch die V-Max - kannst nur Du entscheiden)

Schönen Gruss,
Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1253
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon olli » 10. August 2019 11:40

Hallo,
da ich plane mir ein anderes Gespann zu kaufen, würde ich Dir meine Mobec BMW verkaufen. Sie ist in Motorrad-Gespanne 170 vorgestellt worden .Alles weitere in einem persönlichem Gespräch.
Benutzeravatar
olli
 
Beiträge: 84
Registriert: 13. März 2015 08:20

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Gespannklausi » 10. August 2019 13:17

Servus elbstrand,

du kannst natürlich hier im Forum fragen, was soll ich kaufen? Wir bringen das Forum schon noch voll!!

im Grunde kannst selbst entscheiden, was du kaufst! Musst!!! Denn, du musst auch damit dann fahren!

Ich hab einfach mal einen Zetel genommen und drauf geschrieben, was ich will, brauche, und dann verglichen!
Wie viel Kohle kannst(willst) ausgeben?
Du hast ja auch schon einige Motorräder gehabt, also auch schon etwas Erfahrung!

Bist etz schon mal ein Gespann gefahren?!
Sonst macht das alles keinen Sinn!!!
Nur wenn du schon mal eines gefahren bist, kannst du sagen: gut, will ich auch haben oder das geht gar net!

Ja, das ist nicht einfach!

Da kann ich nur gute Besserung wünschen und viel Erfolg!!!

Klaus
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 315
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon UKO » 11. August 2019 17:19

Crazy Cow hat geschrieben:
Als Verfechter "meiner Marke" käme für mich in der Preisklasse nur die vom Sedlmair Erwin in Frage. Leistung, Kardan, schwer, robust und unkaputtbar.
Man muss das Gas ja nicht aufmachen.
V-Max


Ich war auch immer V-Max Fan. Hat knapp nicht gepasst, sonst hätte ich eine. Aber unkaputtbar :smt017 ? Der Motor ist schon empfindlich. Der will ganz penibel warm gefahren werden, aber das gehört sich ja sowieso.

@Elbstrand. Du hast doch Kinder? Da passt doch das V-Max Gespann. Mir käme ein Gespann unter 100 PS nicht mehr ins Haus. Das Einzige was mich an der Anzeige stört ist dieser Satz: KD vor ca. 12 Jahren gemacht wurde aber seither selten benutzt.

12 Jahre ohne Kundendienst? Wer macht denn sowas?
Aber anschauen würde ich sie trotzdem. Ist halt ein geiles Moped.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1842
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon elbstrand » 12. August 2019 08:51

DANKE AN ALLE

Ihr habt mir sehr geholfen, mich zu unterstützen und zu bewahren vor Unheil. ich fand jeden beitrag wichtig. Nochmal Danke.

Die Guzzi, so schön sie ist, ist wegen preis, umbau und entfernung jetzt aus dem rennen. ich habe mich von der genialen optik blenden lassen. nun suche ich eben weiter...

elbstrand
XL500 - CB750 - GT647HAWK - VTR1000F - CBR1100XX - Sprint ST1050ABS - XT660Z TenereABS - Z900RS - F800GT Mobec/Zero
Benutzeravatar
elbstrand
 
Beiträge: 61
Registriert: 30. April 2019 16:39
Wohnort: Hamburg

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon 3bein » 13. August 2019 18:42

Moto Guzzi Garantie bis August 2020 - aber nur ohne Umbauten, also eher nicht für Gespanne.
Warnke baut chinesische Seitenwagen an, nicht russische.
Keine Änderung der Lenkgeometrie?
Die Optik des SW-Rades finde ich nicht gelungen.
M.E. wäre ein Wiederverkauf (nach dem man später feststellt, das ist nichts besonderes) nur unter höherem Verlust möglich.
Jeder findet seinen Weg. Good Luck!
Oilhead flat-twin - the real thing
Benutzeravatar
3bein
 
Beiträge: 41
Registriert: 25. Januar 2018 00:39
Wohnort: Idsteiner Land

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon BigNoce » 14. August 2019 08:27

Ist jetzt zwar schon überflüssig, aber
die V9 basiert ja auf den "kleinen" Modellen.
Da ist die Schwinge im Alu des Motorblocks gelagert.
Für Gespannbetrieb muss da auf jeden Fall verstärkt werden an dieser Stelle.
Das sollt man sich anschauen.
Aber ist ja jetzt sowieso raus.

Grüß Euch!
Benutzeravatar
BigNoce
 
Beiträge: 100
Registriert: 20. Oktober 2005 14:28

Re: Beratung und Tipps zum Gespannkauf Moto Guzzi V9

Beitragvon Einzylinderfahrer » 14. August 2019 22:35

Sind trotzdem vielleicht hilfreiche Informationen (auch für andere) :smt023
Uli
____________________________
SR 500 ´84 mit Velorex 562
Solo:
SR 500 ´80
SR 500 ´90
Benutzeravatar
Einzylinderfahrer
 
Beiträge: 237
Registriert: 6. Januar 2015 13:15
Wohnort: Hohenlohe-Kreis


Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste