Nachrüstung Blinker

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Nachrüstung Blinker

Beitragvon Tatra603 » 30. Mai 2021 21:17

Ich versuche gerade mein Gespann BJ 1959 mit Blinkern nachzurüsten. Wie würdet Ihr vorgehen?
Hinten rechts ist kein Problem, da hat der Velorex noch eine Aussparung. Aber vorne? Kann man Ochsenaugen verwenden oder muss der Blinker vorne links an die "Ecke" des SW?
Und hinten links? Was nimmt man da?
Benutzeravatar
Tatra603
 
Beiträge: 117
Registriert: 17. Juni 2020 12:40
Wohnort: Nürnberg

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Stephan » 30. Mai 2021 21:19

Links an's Moped, Rechts an den BW. Für's Moped würde ich mal in 'nem einschlägig bekannten Laden gehen. De Polo in Jüchen, hat so'ne Säule mit Blinkern. Sind schön Klein. Aber vorsichtig beim ausprobieren. Sonnenbrille könnte hilfreich sein.

Hat der BW vorne irgendein Rohr oder so? Wo du was anschrauben kannst?


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16369
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Feinmotoriker » 30. Mai 2021 22:02

Bj 59? Also wahrscheinlich 6V, da wird Polo nicht viel Auswahl haben...


Was immer geht, sind Hella- Ochsenaugen. D>ie haben das notwendige Prüfzeichen für die Wirkung nach hinten und vorn.
Am Lenkerende links geht das auf jeden Fall, auch mit 6V. Man kann an so einem alten Moped auch so einen Blinker oben auf dem Beiwagenkotflügel montieren, dann hat man nur eine Glühlampe pro Seite. >Das spart Strom bei den alten Lichtmaschinen, die mit dem vorgeschriebenen Abblendlich tagsüber schon überfordert sind.

Blinker sind erst an EZ 62 Vorschrift. Man kann also "zeitgenössisch" eine Minimal-Lösung anstreben...
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1223
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Stephan » 31. Mai 2021 05:48

Geht LED nicht mit 6V? Das is' ja blöd. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16369
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon scheppertreiber » 31. Mai 2021 07:33

Stephan hat geschrieben:Geht LED nicht mit 6V? Das is' ja blöd. . .


Stephan

Natürlich gehen die mit 6 V. Einfach den Widerstand umlöten.

Blinker gelb -> Brennspannung 2,5 V, Strom ca 10 mA -> am Widerstand
müssen dann 3,5 V abfallen.

R = U / I
R = 3,5 / 0,01 = 350 Ohm

P = U * I
P = 3,5 * 0,01 = 0,035 W

Nimm also 330 Ohm, 1/4 Watt
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4301
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Piper Mc Sigi » 31. Mai 2021 07:34

Ich würde sagen sie müssen mit 6 Volt gehen, bräuchten normalerweise nur 3 Volt oder so? Ob die Blinker Bauart bedingt gleich mit 6 gehen kann ich nicht sagen muss man testen.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 253
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Feinmotoriker » 31. Mai 2021 08:25

Piper Mc Sigi hat geschrieben:Ich würde sagen sie müssen mit 6 Volt gehen, bräuchten normalerweise nur 3 Volt oder so? Ob die Blinker Bauart bedingt gleich mit 6 gehen kann ich nicht sagen muss man testen.

Super Tipp. Ich würde, eventuell könnte, müsste man testen. Wer zahlt das Material für die Tests? Du natürlich nicht: "kann ich nicht sagen". Dann sag doch einfach nicht!

Blinker, die für 12V ausgelegt sind, gehen für 12 V. Klar gehen die auch mit 11,3 V noch irgendwie. Manche Ausreißer gehen ganz eventuell auch noch mit 7,5V.

Wenn der Hersteller deutlich drauf schreibt: funktioniert von 6 bis 18 V oder so, kann man das nehmen. Ich kenn keine Blinker fürs Motorrad, wo das so ist. (soll nicht heißen, daß es das nicht gibt)


Klar kann man auch hochwertige LED Blinker kaufen, das super dicht verklebte Gehäuse aufbrechen und daran löten. Wär nicht mein Plan, obwohl das natürlich irgendwie geht. Auf ner maschinell bestückten Platine Widerstände wechseln. Dazu muß man da richtig Übung haben und genau wissen, was man macht.

Es gibt von verschiedenen Anbietern LED Lampeneinsätze für 6V als Ersatz für Glühlampen. Ist halt nicht zulässig. Da ist die Frage, wen es interessiert. Im Zweifel alle zwei Jahre den TÜV.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1223
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Tatra603 » 31. Mai 2021 08:53

Was wollt Ihr denn mit 6V?
Das Motorrad wird gerade auf 12V umgerüstet, deswegen ja auch die Blinkereinrichtung.
Macht euch keine Sorgen um die Lichtmaschine das Moped hat keine Lichtmaschine mehr... Stromsparen ist allerdings schon gut!

Der Beiwagen ist ein Velorex 560, hinten ist da noch eine Aussparung, vorne könnte man man was auf dem Kotflügel anbringen (aber was...?).

Müssen die Blinkerlampen rechts und links gleich stark sein?

Ochsnaugen: Ist es erlaubt, dass die Blinkerenden blinken? Dann würde ja der rechte vordere Blinker mitten im Fahrzeug blinken...
Benutzeravatar
Tatra603
 
Beiträge: 117
Registriert: 17. Juni 2020 12:40
Wohnort: Nürnberg

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon dieter » 31. Mai 2021 10:33

Hier ein Beispiel von MZ mit Ochsenaugen. 1x am Lenker und einmal auf dem Kotflügel. In 6 + 12 V möglich.

ES Gespann 01.jpg



Gruß
Dieter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1421
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Crazy Cow » 31. Mai 2021 12:42

Tatra603 hat geschrieben:Ich versuche gerade mein Gespann BJ 1959 mit Blinkern nachzurüsten. Wie würdet Ihr vorgehen?
Hinten rechts ist kein Problem, da hat der Velorex noch eine Aussparung. Aber vorne? Kann man Ochsenaugen verwenden oder muss der Blinker vorne links an die "Ecke" des SW?
Und hinten links? Was nimmt man da?


TÜV sagen "die vorderen Blinker müssen von 20° schräg vorne von der anderen Seite zu sehen sein" und " nicht weiter als 40cm von der äußeren Fahrzeugkante."
Allgemein wird das lax gehandhabt, aber nach 16 Jahre nach dem Umbau meines Yamaha XV CafeRacers hat der neue Besitzer keinen TÜV bekommen, weil die Blinker, nicht an der Gabel sondern an der oberen Motorbefestigung fest, eben nicht die 20° Voraussetzung erfüllt haben. Ochsenaugen sind aktuell als vordere Blinker erlaubt.
Da der TÜV auch baujahrabhängig durchgeführt werden kann, könntest du auf Ochsenaugen am Lenker für vorn und hinten bestehen. Rechts herum dürfen SW und Lenker blinken.
Auch "Winker" ohne Licht oder mit Dauerlicht sollten für Bj. 1959 noch erlaubt sein.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Gesund leben macht krank.
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13810
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon scheppertreiber » 31. Mai 2021 12:45

Wurstblinker ... :-D :-D :-D
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4301
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Crazy Cow » 31. Mai 2021 12:49

scheppertreiber hat geschrieben:Wurstblinker ... :-D :-D :-D

"Wissu ne Wuars?" Eiskalt, 1983? Passt nicht zum Moped.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Gesund leben macht krank.
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13810
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Stephan » 31. Mai 2021 13:00

Rechts am SW und Lenker? Echt?! Also qwasi in der Mitte vom Gespann darf der Blinker vorne mitblinken?!?


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16369
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon dreckbratze » 31. Mai 2021 15:54

Warum sollte man das machen? Höchstens bei wahlweisem
Betrieb. Bleibt der Velo immer dran, wäre das völlig überflüssig, da definitiv einer am SW sein muss.

Ich hatte an meiner ersten MZ die rechten Blinker noch am Motorrad drangelassen, weil ich die auch Solo fuhr. Mein TüV wollte die aber im Gespannbetrieb abgedeckt haben. Ich hatte da zwei Lederbeutel.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2946
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Feinmotoriker » 31. Mai 2021 15:58

Tatra603 hat geschrieben:Was wollt Ihr denn mit 6V?
Das Motorrad wird gerade auf 12V umgerüstet, deswegen ja auch die Blinkereinrichtung..


Vielleicht wär es ja auch ganz nützlich, etwas mehr Informationen zu geben, wenn man sowas fragt.
Deine Frage startete mit
Ich versuche gerade mein Gespann BJ 1959 mit Blinkern nachzurüsten. Wie würdet Ihr vorgehen?

Wieviele Motorräder hatten 1959 schon 12V?
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1223
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Tatra603 » 31. Mai 2021 16:19

@Dieter:
Schöne Eisensau und cleverer Blinker. So mach´ ich´s, vielleicht findet sich ja für den Velorex noch ein Kotflügelblinker wie bei den alten Amischlitten.

Vielen Dank für die Tipps!
Benutzeravatar
Tatra603
 
Beiträge: 117
Registriert: 17. Juni 2020 12:40
Wohnort: Nürnberg

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon dieter » 31. Mai 2021 19:28

Danke, das ist original so.

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1421
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Piper Mc Sigi » 1. Juni 2021 14:56

Super Tipp. Ich würde, eventuell könnte, müsste man testen. Wer zahlt das Material für die Tests? Du natürlich nicht: "kann ich nicht sagen". Dann sag doch ein nicht

Und was maulst mich deswegen an? Wenn er sich von einen Spezl einen leihen könnte zum testen muss er keinen kaufen. Mimimi
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 253
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Slowly » 1. Juni 2021 15:57

Hallo, Sigi,

zur Entspannung mal ein kleiner Rückblick zum Winker-Blinker bzw. Blinker-Winker.
Ist mir noch aus Vorkriegszeiten und danach am VW-Käfer begegnet:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrtrich ... storisches

Ich erinnere mich auch an Ausführungen, die beim Richtungswechsel wie wild auf und ab "winkten",
also nicht ausgefahren stillstanden.

Gruß, Hartmut
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 12650
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Nachrüstung Blinker

Beitragvon Piper Mc Sigi » 1. Juni 2021 16:04

Merci Old Slowly, bist a oida Kamerad. Jo Winker wären scho praktisch.
Ich hab jetzt einen Kellermann Led Blinker an eine 9 Volt Blockbatterie gehalten und da geht er noch. Mit meinem Ladegerät gehts leider nicht. Erkennt keine Batterie.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 253
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen


Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste