Unbekannter Seitenwagen

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Falcone » 16. Mai 2022 19:17

Hi! Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder. Da ich wegen Umzug und nun akutem Platzmangel reduzieren muss, habe ich einen alten Seitenwagen vom Dachboden gezerrt, den ich sicher nicht mehr verbauen werde. Bevor ich ihn anbiete, wollte ich aber noch herausfinden, was es für einer ist. Ich bin ja nicht gerade wenig bewandert auf diesem Gebiet, aber diese Nuss konnte ich bislang nicht knacken. Aber vielleicht hilft ja das hiesige Schwarmwissen?

Der Rahmen ist aus verschiedenen Elementen zusammengesetzt, und zwar derart, dass er auch spiegelbildlich zusammengebaut werden kann. Also kann er rechts und links angeschlossen werden. Auf den Fotos ist er als links anzubauender zu sehen.

Über drei Ecken bin ich an den Seitenwagen in den 90er Jahren gekommen. Er war damals an einer Harley angebaut aus Neuseeland importiert worden. Der Besitzer wollte die Harley aber zum Chopper umbauen und so blieb der Seitenwagen über und landete schließlich bei mir, sollte eigentlich auch an eine alte Harley - aber daraus wurde nix. Dem Gerücht nach sollte er von einer neuseeländischen Goulding-Dependance gebaut worden sein. Aber ich habe im Netz keinerlei Hinweise darauf gefunden.

Der Rahmen macht einen professionellen Eindruck. Von der Bauart her könnte er aus den 50er bis frühen 60er Jahren stammen. Die Position der Anschlüsse lassen mich aber vermuten, dass er für Schwingen-Modelle (also ab Duo Glide) gedacht war. Bei der Machart des Bootes vermute ich jedoch, dass es sich auch um einen Eigenbau handeln könnte

Hier die Fotos (ich bin gespannt :wink: ):

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Liebe Grüße, Euer Falcone
Benutzeravatar
Falcone
 
Beiträge: 1062
Registriert: 19. Dezember 2005 18:02
Wohnort: Ebsdorfergrund - westl. Vogelsberg

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Nattes » 16. Mai 2022 19:27

Der Martin.
Und ich dachte schon ich wäre im falschen Forum gelandet. :-D

Der ist ja hypsch. Erinnert mich an alte englische Klubsessel.

Ich denke, das wird eine harte Nuss.

Den hat bestimmt noch nicht mal der Slowly in seinen Unterlagen.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5532
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon dreckbratze » 16. Mai 2022 19:36

In der Tat, sehr hübsch ausgestattet!
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3379
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Crazy Cow » 16. Mai 2022 21:58

Tach Martin,

für mich ist das eher so eine Art Gesamtkunstwerk. Der Rahmen ist typisch Goulding aus den 1920er und 1930er Jahren mit dem gelöcherten Drehstab vorne, der das Boot trug, welches hinten "in den Seilen hing" und schwang (schwingte?). Die Goulding Rahmen waren vor der Montage sowohl links- als auch rechtsseitig verwendbar. Inwieweit die Radaufhängung bei deinem SW in späterer Zeit für das voluminöse Harley Rad geändert wurde, vermag ich nicht zu berurteilen, denn das ist das erste, was optisch von dem ollen Goulding Rahmen ablenkt. Beim oberen Befestigungspunkt bin ich auch der Meinung, dass es da verschiedene für die bekannten amerikanischen Mopedmodelle gab.
Signifikant ist aber, dass Goulding nicht nur den Rahmen rechts-links verwendbar konzipierte und fertigte, sondern dass vor allem auch das Boot diesen Vorzug aufweisen musste. Goulding Boote hatten zwei Türen, von denen natürlich eine fest war und nur von außen als Option erkennbar war, oder eben auch nicht, weil rechtes (oder linkes) Bein des Fahrers.
Dein Boot hat hingegen gar keine Tür. Es ist damit zwar auch rechts-links verwendbar, entspricht m.E. damit aber nicht dem luxuriösem Goulding Vorkriegs Standard. Stell dir vor, so ein Ding gelangt mit der Harley oder auch später nach Neuseeland, wird angebaut und irgendwann doch gecrasht. Wenn es tatsächlich ein Vorkriegs Boot war, hätte man in Neuseeland vielleicht lange einen guten und preiswerten Stellmacher suchen müssen, um es wieder instand zu setzen. Also nahm man die Innenverkleidungen des Goulding Bootes und passte sie in ein anderes ein. So wird für mich ein Schuh draus.

PS: ich denke, dass es sich um ein japanisches Boot handelt.
Zuletzt geändert von Crazy Cow am 16. Mai 2022 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: das waren nicht die anderen, die die Welt unbewohnbar gemacht haben. Wir waren das !
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14949
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Slowly » 16. Mai 2022 22:15

dreckbratze hat geschrieben:In der Tat, sehr hübsch ausgestattet!

Der Erbauer hatte ganz sicher einen ausgeprägten Sinn für "Schönheit"!

:grin:
Ausführliche CORONA-Infos :
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
-----
Über 1000 Beiwagenmodelle: : http://passionsidecar.free.fr/panoramas ... maside.htm
Motorrad-Fachbuch: "Das moderne Motorrad 1915" http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 13380
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Crazy Cow » 16. Mai 2022 23:30

Nachtrach.

Das Boot deines SW findest du übrigens bei alamy stockfotos auf einem SW an eine BMW in Australien geschraubt. Da mit Tür. Vom Design her würde ich es eher in den 1960ern als in den 1950ern ansiedeln, als man begann sich von den tradtionellen Formen zu lösen. Da die Oberteile vorn und hinten am Stück geformt (gepresst, tiefgezogen?) sind, würde ich einen größeren Hersteller vermuten, der auch über die nötigen Maschinen verfügte. Ich weiß nicht, welcher Exporteur zu der Zeit besonders stark Downunder war, oder ob daselbst auch produziert wurde.

https://www.alamy.de/motorrader-austral ... d0%26pl%3d

und hier hast du noch ein'. Auch downunder.
https://www.alamy.de/stockfoto-jahrgang ... d0%26pl%3d

Und bemühen Sie die Literatur!
https://bal1.circlesoft.net/p/three-whe ... 01a9a0ece7

Bild
Genug für heut.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: das waren nicht die anderen, die die Welt unbewohnbar gemacht haben. Wir waren das !
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14949
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Falcone » 17. Mai 2022 07:48

Ich habe gestern Abend auch noch mal im Netz gestöbert und es deutet tatsächlich einiges darauf hin, dass es sich um ein abgeändertes Goulding Fahrgestell handelt. Abgeändert wurden wohl die Blattfedern hinten, deren Bogen nach oben abgeschnitten wurde. Das Boot bekam eine Aufhängung in kurzen Ketten an einer Quertraverse, die auch deutlich selbstgemacht aussieht, ebenso wie die an den umgebogenen Enden der Feder angeschraubte Flachstahl-Stoßstange. Das wurde wohl gemacht, um das modernere 50er/60er Jahre-Boot aufzusetzen.

Olaf, das zuerst verlinkte Bild scheint das Boot schon ziemlich exakt zu treffen. Danke!
Wenn man jetzt noch den Hersteller rausfände ... :?
Benutzeravatar
Falcone
 
Beiträge: 1062
Registriert: 19. Dezember 2005 18:02
Wohnort: Ebsdorfergrund - westl. Vogelsberg

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Crazy Cow » 17. Mai 2022 10:08

Falcone hat geschrieben:Olaf, das zuerst verlinkte Bild scheint das Boot schon ziemlich exakt zu treffen. Danke!
Wenn man jetzt noch den Hersteller rausfände ... :?


Tilbrook (Australia)

Der rote im unteren Bild ist auch einer, nur markieren da keine Streifen die Form.
Bild
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: das waren nicht die anderen, die die Welt unbewohnbar gemacht haben. Wir waren das !
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14949
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Falcone » 21. Mai 2022 18:17

Danke für die Hilfe!
Vermutlich ist es also ein Vorkriegs-Goulding-Fahrgestell, angepasst für Duo- oder frühe Elektra-Glide (Öhrlischaffel :grin: ) mit einem Tilbrook-Boot mit nachträglich eingesetzter Kofferraum-Klappe und Holz-Veredelung.
Ich denke, so werde ich den Seitenwagen mal unter Vorbehalt anbieten.
Benutzeravatar
Falcone
 
Beiträge: 1062
Registriert: 19. Dezember 2005 18:02
Wohnort: Ebsdorfergrund - westl. Vogelsberg

Re: Unbekannter Seitenwagen

Beitragvon Crazy Cow » 21. Mai 2022 18:29

Falcone hat geschrieben:Danke für die Hilfe!
Vermutlich ist es also ein Vorkriegs-Goulding-Fahrgestell, angepasst für Duo- oder frühe Elektra-Glide (Öhrlischaffel :grin: ) mit einem Tilbrook-Boot mit nachträglich eingesetzter Kofferraum-Klappe und Holz-Veredelung.
Ich denke, so werde ich den Seitenwagen mal unter Vorbehalt anbieten.


Moin,
die Tilbrook Karossen hatten schon auch Kofferdeckel, sogar mit dem gleichen Riegel. Was mir auffällt, ist das gerade durchlaufende Mittelstück. Einerseits wegen des großen Harley Rades und der Kotflügelbefestigung, andereseits wegen der Holzarbeiten innen. Guck doch mal, ob an der Bootskarosse in der Mitte was gemacht ist.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: das waren nicht die anderen, die die Welt unbewohnbar gemacht haben. Wir waren das !
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14949
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum


Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste