Rotax-MZ, Infos gesucht

Für nicht-technische Gespannthemen, Fahrtechnik, Literatur, Gesetze, ...

Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 9. Juni 2022 09:07

Hallo zusammen.

Ich könnte eine 500er MZ mit Rotax günstig bekommen.

Optischer Zustand anhand von Fotos: soweit gut
Technischer Zustand lt. Vorbesitzer: gut, Motor hat bisher nicht definierten Ölverlust, währen der Fahrt halbwegs dicht, stramme Ölflutsche unterm Motor nach 1 Woche abstellen.

Preis passt, wenn man die Ölflutsche nicht beachtet; kurzer Check in Eybay-Kleinanzeigen VK derzeit ca. 4000 -5000 €, aber wenig auf dem Markt.


Ich als K-verseuchter eigentlich Solofahrer habe nicht wirklich Ahnung von Rotaxen.

1. Frage: Gibt es Rotax-typische Ölundichtigkeiten ?

2. Frage: Gibt es im Rheinland einen zuverlässigen Rotax-Schrauber, dem ich den ausgebauten Motor, oder das Gespann kmpl. zur Motorinstandsetzung übergeben kann.



Ich frage für meine Frau :D :D :D :D :D

Das Virus hat nach 5 Jahren Kampf gegen das 3. Rad doch obsiegt :grin:
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Saxon » 9. Juni 2022 10:41

Moin,
schau doch mal ins BMW F650 Forum, da sollten reichlich Rotaxmotoren vorkommen.
Gruß
Helmut
K1100LT EML GTE
K1100LT Solo
R 1150 GS Solo
F 650 GS Solo
Benutzeravatar
Saxon
 
Beiträge: 317
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dieter » 9. Juni 2022 10:48

Hallo,

Fragen und Antworten zum Rotax findest du hier. Hab selber keine Erfahrung damit. Von Ölverlust habe ich aber noch nichts gehört.

https://mz-forum.com/viewforum.php?f=97

Auf die schnelle fallen mir hier Gerd, g-spann und Horst, Wintertourer ein


Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1861
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dieter » 9. Juni 2022 10:49

Saxon hat geschrieben:Moin,
schau doch mal ins BMW F650 Forum, da sollten reichlich Rotaxmotoren vorkommen.
Gruß
Helmut


Aber andere.

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1861
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon jokeundjens » 9. Juni 2022 10:53

Sprech mal den sirguzzi hier aus dem Forum an...der hat Ahnung...gaaaanz viel
Benutzeravatar
jokeundjens
 
Beiträge: 401
Registriert: 8. April 2014 14:35
Wohnort: Dithmarschen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Stephan » 9. Juni 2022 11:02

Undefinierter Ölverlust ist unschön. Nicht das da ein Riss drin is'. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon uli-v2 » 9. Juni 2022 16:52

Hallo
Mz Miraculix oder ähnlich war oder ist eine gute Seite im Netz.
Ölverlust könnte vom Kurbelwellensimmering kommen
Abdeckung vom Zahnrimen weg und nachschauen
Viel Erfolg Gruß Uli
uli-v2
 
Beiträge: 19
Registriert: 26. Juli 2007 21:02

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon uli-v2 » 9. Juni 2022 17:10

Hallo
mz miraculis suchen. Der Rotax Trockensumpfschmierung eventuell Ölleitungen kontrollieren.
Gruß uli
uli-v2
 
Beiträge: 19
Registriert: 26. Juli 2007 21:02

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dieter » 9. Juni 2022 17:43

Unter www.miraculis.de findet man sehr viele Unterlagen über DDR Fahrzeuge. Andre sucht immer noch fehlende Unterlagen zur Vervollständigung seiner Datensammlung.

Dort findest du auch Rep. Anleitungen zum Motor, Fahrgestell usw.

Kommt aber darauf an, welches konkrete Modell du im Auge hast. Sie unterscheiden sich in einigen Teilen.

Einige kurze Infos dazu die ich so mitbekommen habe:
Wenn man den Rotax mag ist es ein dankbarer Motor. Einige Teile, wie z.Bsp. Riemen und Riemenscheiben unterscheiden sich auch von anderen Rotaxmotoren. Da wird auch von einigen Schraubern teilweise wild kombiniert. Ist aber kein Problem. Mann muss nur konkret wissen welche Teile im eigenen Motor verbaut sind und das/die falsche/n Teil/e bei Bedarf tauschen. Ein Problem ist auch der Anlasserfreilauf. Der sollte in Ordnung sein, sonst muss man ihn halt ankicken. Die Teile sind manchmal wohl auch schwierig zu bekommen. Bei der Rotax gibt es auch 2 verschiedene Auspuffanlagen womit der Motor unterschiedliche Leistungen hat. Einige haben andere Auspuffanlagen verbaut. Dann sollte man prüfen ob die wirklich zum Motor passen. Einige beschreiben den Motor als stark vibrierend und mögen ihn daher nicht, andere lieben ihn dafür. Er ist ein freiläufer, das heißt wenn der Zahnriemen reißt passiert nichts weiter. Der muss dann nur erneuert werden und weiter geht es.

Von Aprillia gibt es den optisch gleichen Motor mit identischem Aufbau mit etwas mehr Hubraum und Leistung. Den haben einige auch schon eingebaut.

Deswegen habe ich auch den Link zum einlesen zum MZ Forum eingestellt.


Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1861
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Der Harzer » 10. Juni 2022 06:32

Oft ist einfach zu viel Öl drin, Teile gibt es bei Motorrad Ente in Wolfenbüttel.
Gruß
Frank
Benutzeravatar
Der Harzer
 
Beiträge: 341
Registriert: 26. März 2018 07:38
Wohnort: Bad Lauterberg

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Wintertourer » 10. Juni 2022 08:18

Bei Ölverlust einfach mal alle Leitungen kontrollieren.
Die Plaste Leitungen härten aus und oder weiten sich.
Willst Du einen Tag glücklich sein => saufe.
Willst Du ein Jahr glücklich sein => heirate.
Willst Du ein Leben lang glücklich sein => fahre Motorrad
Ein Leben ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos.
Das Ziel ist das Ziel,
aber ich bin noch unterwegs.
Benutzeravatar
Wintertourer
 
Beiträge: 1920
Registriert: 21. September 2007 12:23
Wohnort: Gütersloh

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 11. Juni 2022 08:00

Hallo zusammen.

Auf Rückfrage habe ich erfahren, daß das Öl "von oben" kommt.

Kann eine einfache Undichtigkeit sein.


Worst Case wären Risse im Rahmenrohr/Tank.
Upps. Der EK ist 1.000 €, + Abholung in Berlin, ca 1200 km mit Anhänger.

Hmmm. Meine Frau will das süsse gelbe Dings aber haben. Ich habe bisher nur 4 Fotos, leider alle Mit Personen, kann ich nicht veröffentlichen.

Nicht-Kaufen ist keine Option mehr, erstens stehe ich beim Berliner Kumpel im Wort, und zweitens will sie das Dings jetzt unbedingt haben. Das ist die Momentane Situation.

200 € Diesel + EK, das dürfte sich, wörster Worst Case, durch Schlachten und Verkaufen rechnen lassen. Aber eher nur die allerletzte Lösung.

Mein Schrauberkumpel StefanFlagg, der mit mir beider Wiederherstellung meines K100 Gespannes so viel Hilfe hat zukommen lassen, signalisiert nochmalige Unterstützung.

Rückfrage bei Volkmar/Motek:

Du bist ne Sau. Selber 700gr Tomahawksteak mit alles und Trüffelsauce auf dem Teller, aber für die Frau nur eine Dönerpita. Zum Gespann sagt er: Man kann alles Schweißen. Ist nur die Frage, ob das auf Dauer hält. MZ-Erfahrung hat er, nur halt mit Zweitaktern, wohl noch kein Rotax dabei.

Ich gehe vom Worstcase aus. Hole das Dings, bringe es zu Stefan, und wir Zerlegen das.

Rahmen raus, chemisch entlacken, zu Volkmar zum dichtschweissen und verstärken, dann frisch lackieren. In der Zwischenzeit dem Restmoped mit Stefan unter den Rock schauen. LKL + Schwingenlager neu, und komplette Durchsicht der Elektrik, LED-Zusatzscheinwerfer dran, ordentliche BMW-Hörner ebenfalls. HU ist seit 2 Jahten abgelaufen, also neu.

Alternative: Es gibt solche Rahmen in der Bucht. Neu und gebraucht. Da einen dichten von kaufen, entlacken, zu Volkmar zum versteifen. Oder auch nicht. Nur frisch lacken; meine Frau fährt mit allen Solos sehr rund, vorausschauend und defensiv, der Stil dürfte auch beim Gespannfahren nicht ändern.


Diese Alternative sagt mir eher zu. Und jetzt kommt die Frage: Rahmentausch führt unweigerlich zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Ist in dem Fall eine Einzel-Vollabnahme, wie bei einem herkömmlichen Gespannaufbau nötig ? So wie ich das bisher verstanden habe, hat MZ die doch als fertiges Gespann verkauft, ich müsste beim Rahmentausch doch gar nicht zum Volkmar nach Nürnberg knattern und von seinem Gutachter neues Gespanngutachten machen lassen, sondern könnte hier beim Graukittel nur ein Gutachten für die neue VIN machen lassen, dazu dann frische HU.

Sind die Rotaxe als Gespann ab Werk zugelassen ?
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Stephan » 11. Juni 2022 08:23

Wat'n Pech aber auch.

Wegen Rahmentausch kommt es letztendlich auf deinen Gutachter an. Wenn der nicht will, nützen dir die besten Ratschläge niGS.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 18147
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dreckbratze » 11. Juni 2022 09:53

Naja, für nen 1000er macht man nix falsch. Und der Rahmenriss wäre ja nun der absolute worst case, will heißen, wahrscheinlicher wird doch ne simpler zu behebende Ursache sein.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3377
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Crazy Cow » 11. Juni 2022 10:45

Der Harzer hat geschrieben:Oft ist einfach zu viel Öl drin,
Gruß
Frank


Das ist gerade bei einer Trockensumpfschmierung störend...;)
Wie ist denn das Zahnrad der Saugpumpe beschaffen? Saugt die auch? :?

Theoretisch fließt doch kein Öl aus dem Öltank, wenn der Motor nicht dreht. Es muss also schon bei der letzten Fahrt im Sumpf verblieben sein, oder?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
der Hundertjährigen meint: das waren nicht die anderen, die die Welt unbewohnbar gemacht haben. Wir waren das !
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14943
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dreckbratze » 11. Juni 2022 11:28

zumindest bei der SR gibt es da ein Ventil, das den Rücklauf verhindert und welches im Laufe der Jahre schonmal das Zeitliche segnet. Dann läuft auch alles runter und es klingt beim Ankicken als ob man mit nem Gummistiefel in Morast tritt.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3377
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon g-spann » 11. Juni 2022 12:44

Viele Fragen...ich versuch's mal:

dirkME hat geschrieben:Hallo zusammen.
Auf Rückfrage habe ich erfahren, daß das Öl "von oben" kommt. Kann eine einfache Undichtigkeit sein.
Worst Case wären Risse im Rahmenrohr/Tank.
Upps.


Jo, wie bereits befürchtet...

dirkME hat geschrieben:Hmmm. Meine Frau will das süsse gelbe Dings aber haben. ...
Nicht-Kaufen ist keine Option mehr, erstens stehe ich beim Berliner Kumpel im Wort, und zweitens will sie das Dings jetzt unbedingt haben. Das ist die Momentane Situation.


Wenn's dich tröstet, mit solchen Dingen bist du nicht allein... :lol:

dirkME hat geschrieben:Man kann alles Schweißen. Ist nur die Frage, ob das auf Dauer hält. ...


Wenn man die Ursachen für den Schaden abstellt, stehen die Chancen ganz gut:
Meist werden Velorex 562 an den Rotax angebaut und dabei die mitgelieferten Streben verwendet, was am vorderen oberen Anschluss nicht zielführend ist, weil die Strebe zu kurz ist und der Anschluss dann etwa in der vertikalen Mitte des Unterzugs landet. Dadurch hat der Anschluss einen ordentlichen Hebelweg zur oberen Befestigung des Unterzugs, was dann, in Verbindung mit der sorglosen Dimensionierung der Unterzugbefestigung, zu den genannten Schäden führt.
Verstärkt man den Rahmen an der Stelle und setzt den Anschlusspunkt in die Nähe des Lenkkopfes, hält das auch stärkerer Beanspruchung stand.

dirkME hat geschrieben:LKL + Schwingenlager neu,


Das wird vorbeugend nicht nötig sein, weil an diesen Stellen durch die spezielle Konstruktion erstaunliche Haltbarkeiten bekannt sind...

dirkME hat geschrieben:...und komplette Durchsicht der Elektrik, LED-Zusatzscheinwerfer dran, ordentliche BMW-Hörner ebenfalls.


...ersteres ist immer angeraten, bei dem Ausmaß der folgenden Vorhaben sollte man sich immer die Lichtmaschinenleistung von 190 W vor Augen halten...

dirkME hat geschrieben:Und jetzt kommt die Frage: Rahmentausch führt unweigerlich zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Ist in dem Fall eine Einzel-Vollabnahme, wie bei einem herkömmlichen Gespannaufbau nötig ?


Ja, so isses...

dirkME hat geschrieben:So wie ich das bisher verstanden habe, hat MZ die doch als fertiges Gespann verkauft, ich müsste beim Rahmentausch doch gar nicht zum Volkmar nach Nürnberg knattern und von seinem Gutachter neues Gespanngutachten machen lassen, sondern könnte hier beim Graukittel nur ein Gutachten für die neue VIN machen lassen, dazu dann frische HU.


Es gab bei den Rotaxen nur ein Sondermodell, die Voyager, die als Werksgespann verkauft wurde, alle anderen Rotaxen sind Einzelabnahmen...

dirkME hat geschrieben:Sind die Rotaxe als Gespann ab Werk zugelassen ?


Nein, sind sie nicht...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 353
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon sirguzzi » 11. Juni 2022 15:42

Gerd, da ist fast nix hinzuzufügen! :wink:

Aber die Undichtigkeit(en) werden sich erst am Objekt sicher finden lassen, alles andere ist hier nur geraten.
Wirkliche Schwachstellen bez. Undichtigkeiten hat der Motor nicht, und mechanische gibt es bis auf den Anlasserfreilauf auch nicht.
Und wenn man dem Freilauf rechtzeitig mal eine neue Feder spendiert, gibt es da auch keine Sorgen.

Die Konstruktion des Motors ist grundsolide und haltbar, Lager und fast alle Dichtungen sind Normteile.
Die meisten Probleme sind mangelnder Pflege und Wartung zu verdanken.

Der Preis wäre schon für eine halbwegs komplette Solomaschine inzwischen ein Schnapper!

Falls es tatsächlich ernsthafte Schäden am Rahmen gibt:
ich habe noch mehrere mit Gespanneinträgen über.
Motorenteile ebenfalls reichlich.

Gruß, Thorsten
Honda mit EML
Guzzi 1000SP etc.
Benutzeravatar
sirguzzi
 
Beiträge: 568
Registriert: 20. Oktober 2005 19:46
Wohnort: Dithmarschen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 11. Juni 2022 18:34

Hallo zusammen.

Jungs, mit fällt ein Stein vom Herzen !


Vor allem der Beitrag von Thorsten, das Rahmen mit Gespanneintrag, wenn benötigt, bei ihm gekauft werden kann !!!!


Ich hatte schon Bammel, meiner Holden beiliegen zu müssen das das hübsche gelbe Dings besser in Berlin bleibt.
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 12. Juni 2022 06:16

IMG-20220609-WA0002.jpg
Habe ein Foto ohne Leute bekommen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 12. Juni 2022 06:18

:D

Er hatte geschrieben: gekauft wie gesehen.


Dann will ich den Sixpack aber auch haben !!
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Neandertaler » 12. Juni 2022 08:12

Rein optisch ?? Ein Hingucker !! :D :smt023
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 1477
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Nanno » 12. Juni 2022 08:36

Neandertaler hat geschrieben:Rein optisch ?? Ein Hingucker !! :D :smt023


Sag mir du bist ein Kind der 90er, ohne mir zu sagen, dass du aus den 90ern bist. :D

Man könnte es auch als passive Verkehrssicherheit bezeichnen. :D

(Ernsthaft allerdings, so ein Rotax-Gespann ist schon was Feines...)

LG
Greg - dessen Gespanne sich im Farbspektrum hell- bis dunkel-schwarz bewegen
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1251
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 13. Juni 2022 21:27

$matches[2]







Frische Fotos aus Berlin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon MichaelM » 14. Juni 2022 07:49

Tolles Teil. Brauch aber noch reichlich Streicheleinheiten und ne Motek-Schwinge :mrgreen:

Ich hatte mich damals in das Rotax-Gespann vom Harzer Frank verguckt. Das war einst von Gunnar Carell gebaut worden.
MichaelM
 
Beiträge: 747
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon g-spann » 14. Juni 2022 11:31

Schick! Sieht aus, als wäre es tatsächlich eine geringfügig umgebaute Voyager...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 353
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Wintertourer » 15. Juni 2022 08:06

Mit 1000 Euro kann man gar nichts falsch machen.
Dafür könnte man sogar 3000. nehmen.

Gruß
Horst
Willst Du einen Tag glücklich sein => saufe.
Willst Du ein Jahr glücklich sein => heirate.
Willst Du ein Leben lang glücklich sein => fahre Motorrad
Ein Leben ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos.
Das Ziel ist das Ziel,
aber ich bin noch unterwegs.
Benutzeravatar
Wintertourer
 
Beiträge: 1920
Registriert: 21. September 2007 12:23
Wohnort: Gütersloh

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 23. Juni 2022 07:00

Moin.

Der Verkäufer hat es aus Berlin mit zum Flyingbrick-Jahrestreffen an den Möhnesee gebracht.

Abgeladen. Drumrumgelaufen. Springt nicht an. Auch mit dem Kicker nicht. Batterie fast ganz tot. Reifen vor 3 Jahren neu, aber noch nicht gelaufen. Taucht vorne massiv ein. Kotflügel ziemlich marode, diesem haben wohl mehrfach irgendwelche Hindernisse im Weg gestanden. Diverse GFK Reperaturversuche.

Das Gerät steht noch an der Möhne, weil ich halt nur 3 Solos auf den Anhänger bekomme, und selbst als erstes mit meinem Gespann heimgefahren bin. Hole das morgen ab.

Erste Tat: Erstmal, noch auf dem Anhänger, kärchen um den Siff der letzten 3 Gartenjahre runterzubekommen.

Dann an der Schrauberhöhle abladen, diverse Fahrzeugumstellungen vornehmen. Dann kann die gelbe auf die Bühne, mit Motorheber unter dem BW-Rad, und putzenputzenputzen.

Es wurde ein Instandgesetzter Bingvergaser mitgeliefert, das Ding soll zunächst einfach erstmal laufen, um die Ölleckage zu finden.

Vorderrad wurde neu eingespeicht und auf Hochglanz gebracht, Hinterrad ist neu, wurde für das Motorrad passend abgedreht und ebenfalls neu eingespeicht, Kette ist neu, der Kettenkasten vor 3 Jahren frisch mit Fett gefüllt.

Ich mache morgen Fotos, und halte euch ab und zu über den weiteren Fortgang auf dem laufenden.


Eine Frage: Beim rangieren an der Möhne ist mir aufgefallen, daß gegenüber meinen BMWs und meinem Eintopf die Gabel beim Bremsen extrem tief eintaucht, normal ?
Oder direkt Nägel mit Köpfen, progressive Federn, frisches Öl und eventuell die Vorspannung per Drehhülsen erhöhen ??
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Wintertourer » 23. Juni 2022 07:58

Moin,
die meisten haben vorne bestimmt eine Schwinge eingebaut.
Falls du den Vorderradkotflügel erneuern möchtest,
habe da noch einen passabel aussehenden.

Gruß
Horst
Willst Du einen Tag glücklich sein => saufe.
Willst Du ein Jahr glücklich sein => heirate.
Willst Du ein Leben lang glücklich sein => fahre Motorrad
Ein Leben ohne Motorrad ist möglich, aber sinnlos.
Das Ziel ist das Ziel,
aber ich bin noch unterwegs.
Benutzeravatar
Wintertourer
 
Beiträge: 1920
Registriert: 21. September 2007 12:23
Wohnort: Gütersloh

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon g-spann » 23. Juni 2022 09:36

dirkME hat geschrieben:Eine Frage: Beim rangieren an der Möhne ist mir aufgefallen, daß gegenüber meinen BMWs und meinem Eintopf die Gabel beim Bremsen extrem tief eintaucht, normal ?
Oder direkt Nägel mit Köpfen, progressive Federn, frisches Öl und eventuell die Vorspannung per Drehhülsen erhöhen ??

Ich vermute, es sind noch die originalen Federn für die Solo drin, die würde ich austauschen gegen die mit höherer Traglast für Gespanne:
[url]=https://www.ost2rad.de/MZ-Ersatzteile/Federbeine-Telegabel-Stossdaempfer/Reparatursatz-Telegabel-MZ--ETZ--TS--komplett-fuer-Seitenwagen.html?gclid=EAIaIQobChMIvfD1ipTD-AIVx_hRCh0xHQFiEAQYASABEgJv5vD_BwE[/url]
Die erhältlichen progressiven Tragfedern sind eigentlich für Solos gedacht, d.h. die werden dich nicht großartig weiter bringen...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 353
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon Mönch » 23. Juni 2022 11:57

g-spann hat geschrieben:
dirkME hat geschrieben:Eine Frage: Beim rangieren an der Möhne ist mir aufgefallen, daß gegenüber meinen BMWs und meinem Eintopf die Gabel beim Bremsen extrem tief eintaucht, normal ?
Oder direkt Nägel mit Köpfen, progressive Federn, frisches Öl und eventuell die Vorspannung per Drehhülsen erhöhen ??

Ich vermute, es sind noch die originalen Federn für die Solo drin, die würde ich austauschen gegen die mit höherer Traglast für Gespanne:
[url]=https://www.ost2rad.de/MZ-Ersatzteile/Federbeine-Telegabel-Stossdaempfer/Reparatursatz-Telegabel-MZ--ETZ--TS--komplett-fuer-Seitenwagen.html?gclid=EAIaIQobChMIvfD1ipTD-AIVx_hRCh0xHQFiEAQYASABEgJv5vD_BwE[/url]
Die erhältlichen progressiven Tragfedern sind eigentlich für Solos gedacht, d.h. die werden dich nicht großartig weiter bringen...


Da würde ich noch kurz drüber nachdenken...
Das dort am sinnvollsten eine Schwinge verbaut gehört ist klar, aber auch teuer. Solange kannst du statt den Solofedern die orginal Gespannfedern oder vermutlich besser noch die von Wirth verwenden.

Lies dich hier mal durch :

https://mz-forum.com/viewtopic.php?f=28 ... 0fc#unread

Gruß
Mönch
Mönch
 
Beiträge: 295
Registriert: 21. November 2015 17:35

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 23. Juni 2022 14:54

Hallo zusammen,

das mitz der Schwinge ist klar. Allerdings möchte ich vor grösseren Investitionen wie Vorderradschwinge oder Federbeine erneuern, oder sonstwas grösseres mich zunächst auf die Ölundichtigkeit konzentrieren. Dann erstmal frische HU und Fahrbereitschaft herstellen, damit meine Frau zb auf dem Märchenwaldparkplatz am Altenberger Dom diverse Pömpel und Pilone umfahren, oder um-fahren lernen kann.

Danach kommt Gespannfahrerlehrgang. Und wenn sie dann immer noch so rattig auf das Dings ist, kriegts auch einen neuen Beiwagenkotflügel, eine frische Spritzdecke, und geht zum Gespannbauer wegen der Schwinge.

Immer eins nach dem anderen.


By the way, kann einer eine 1200er Kult mit Vater-Kit, aber siffender Gabel gebrauchen ? Oder eine R850RT in grün/weiss, mit statt Funkkoffer einer Alu/Makrolon-Hundebox 600x400x500 ? Ich brauche PLATZ !!!
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon MichaelM » 23. Juni 2022 21:33

Ist die Kult 'ne N oder S?

Zur Gabel vonne ROTAXE: Bitte jetzt nicht steinigen. Für'n TÜV gingen auch erstmal ein paar Unterlegscheiben(5 pro Seite) und ein Gabelöl mit geringerer Viskosität(im Motocrossbereich ist die Auswahl groß).
MichaelM
 
Beiträge: 747
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 24. Juni 2022 07:24

Das ist eine S, weiss mit rotem Rahmen.
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon MichaelM » 24. Juni 2022 18:25

dirkME hat geschrieben:Das ist eine S, weiss mit rotem Rahmen.


Kannst du mir mal noch ein paar Details und eventuell Preisvorstellung zukommen lassen?
Meine Nummer hast' ja.
MichaelM
 
Beiträge: 747
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 25. Juni 2022 10:39

So.

Moped abgeholt.

Aufm Anhänger Rückwärts in die Waschbox, gründlich angestrahlt, eingeschäumt abgeschwammt und wieder gespült.

Dabei festgestellt, dass das BW-Federbein das zeitliche gesegnet hat. 84,50 in neu. Die originale BW-Kotflügelhalterung (18,50) wurde durch eine Spanholzplatte ersetzt, und der Kotflügel drauf festgespaxt. :rock:

Überall kreative Lösungen, überall Rost.



Sieht nach einem langen Winter aus !!
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » 25. Juni 2022 12:58

Mir wäre ein fairer Deal am liebsten:

Du kommst vorbei, schaust dir das Moped in Ruhe an, fährst eine runde, wenn wir die fremdgestartet bekommen, schaust dir die auspüffe, die einzelsitzband und das andere Zeugs an, und sagst was dir das alles wert wäre.

Ich sag dann, was mein Schwiegersohn dafür haben will.


Wäre fair, auch gegenüber Dir.
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon rubsch » 25. Juni 2022 13:04

Moin,

andersrum ist für mich fairer

Gruß aus HH-Langenhorn
Rolf
Moppedjahr 58. Erst 10 Jahre Gespann, dann solo, seit 8 Jahren wieder Dreirad
rubsch
 
Beiträge: 24
Registriert: 20. Februar 2017 18:57
Wohnort: 22417 Hamburg Langenhorn

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon dirkME » Gestern 08:03

Moin.


Nix 87,50 € für neues BW-Federbein.

Sondern 0,00 € für ein sowieso rumliegendes K75/K100 ausgelutschtes Original-Bein.

Weil, der Traktor sagt, das passt, und ausgelutscht ist grad weich genug für das leichte Dings.


:D
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 302
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Rotax-MZ, Infos gesucht

Beitragvon g-spann » Gestern 11:20

Naja, Öl sollte schon noch drin sein...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 353
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus


Zurück zu Gespann allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste