Beiwagen typ und TÜV abnahme

Hier kann man auch als Gast schreiben. Anonyme Beiträge sind möglich, aber nicht erwünscht, man sollte wenigstens seinen Namen drunter setzen.

Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon gast » 23. März 2013 12:40

Hallo Dreirad Freunde
Warscheinlich wurde schon oft gefragt.Nun auch ich.Wer kennt diesen Beiwagen Typ? Der war an eine AWO Sport angebaut und ist irgendwo aus dem Osten gekommen. Ich habe eine NSU Max und möchte den dort anbauen. Könnt Ihr mir sagen wie das beim TÜV läuft wenn keine Seriennummer oder ein Typenschild vorhanden ist? Reicht es nicht wenn der Seitenwagen ordentlich angebaut ist ud alles funktioniert? Und um zu vergleichen ob der nicht zu groß ist ,kann mir bitte jemand die technischen Daten eines steib ls200 geben? Also Länge, Breite und Gewicht. Ich finde im Netz einfach nichts darüber.
Schon mal vielen dank im voraus für Antworten.
Gruß Karsten
k-IMGP8769.JPG
k-$T2eC16RHJGwE9n)yTUoqBQjSHB)h)w~~60_12.jpg
k-$T2eC16hHJGYE9nookPmkBQjSH+WKwg~~60_12.jpg
k-$T2eC16dHJI!E9qSO9)YiBQjSHhl5Tw~~60_12.jpg
k-$(KGrHqRHJEsFBjrH)4H(BQjSFYNBOg~~60_12.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
gast
Nur Leserechte!
 
Beiträge: 314
Registriert: 20. März 2008 12:04
Wohnort: Schilda

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon Cruiserkurt » 23. März 2013 14:36

Hallo,
ich würde mich beim TÜV erkundigen und einfach sagen, dass der SW in der früheren DDR gebaut wurde und an einer MZ angebaut war. Ein Typenschild war dort nicht üblich.
Der TÜV vergibt Dir dann eine eigene TÜV- FG-Nr. und gut ist es. Die Max ist ja SW-tauglich und so müßte es dann gehen.

Alles was Du hier von uns erfahren kannst ist nicht realistisch,da gibt es zu viele Ansichten und Meinungen. was Dein TÜV-Mann dann sagt ist nicht vorhersehbar, wenn er aber Dir die Aussage gibt, dass es so geht, dann gibt es auch keine Probleme.

Gruß
Kurt
Kurt, jetzt ohne dem roten K100-Gespann-aber mit Freunden weiter unterwegs.
Benutzeravatar
Cruiserkurt
 
Beiträge: 524
Registriert: 28. Juli 2008 13:13
Wohnort: Gütersloh

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon dreckbratze » 23. März 2013 17:10

bei den russen ist auch nicht immer ein typenschild dran. ich hatte jahrelang den eintrag: "mit sw typ dnepr"
der tüv hat klebeschildchen und kann dir das ausfüllen und anpappen.
ich würde den sw ein bisschen aufhübschen und mit dem ding oder bildern beim prüfer meines geringsten misstrauens auflaufen und mit ihm über die vorgehensweise sprechen.

das heck sieht nach stoye aus.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2107
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon dreckbratze » 23. März 2013 17:12

das rad und der rahmen könnten von ner russischen ish kommen. der kahlgryndige andreas hat sowas und sollte da bescheid wissen.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2107
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon Svidhurr » 23. März 2013 21:13

Der sieht nach HTH aus, bin mir aber nicht ganz Sicher.

Ein Kumpel macht sich gerade einen solchen für die EMW zurecht.
Vielleicht kann der mit mal paar Bilder zur Verfügung stellen.
Gruß Svid (Thomas)

Ich sammle die Daten der Stoye SW.
Bitte sendet mit per PN - Rahmennummer und Bj.
Die Quellen (Besitzer) behalte ich natürlich für mich.

http://mz-forum.com/kb.php?a=281
Benutzeravatar
Svidhurr
 
Beiträge: 82
Registriert: 15. November 2012 16:10
Wohnort: Thüringen

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon dieter » 24. März 2013 08:58

Die SE, Superelastik haben Typenschilder. Aber Versuch macht klug. Ich würde dann eher sagen, das ich kein Typenschild mehr gefunden habe. Und ein MZ Boot sieht doch etwas anders aus. Man sollte die Prüfer aber nicht für zu dumm halten. Dazu fahren zu viele MZ Gespanne rum.


Gruß
Dieter
ES250/2 mit SE -BJ1968- seit September 2007,
VX800 mit GT2000, EML Umbau, VX BJ 1997, umgebaut ?, seit August 2012
Solos: ETZ250, ES150/1, GN 250
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 567
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon Cruiserkurt » 24. März 2013 12:17

Ich hatte auch nicht geschrieben, dass es als ein MZ-Boot betitelt sein sollte, sondern dass der Seitenwagen an einer MZ ( Motorrad) angebaut war und das kann kein Prüfer nachvollziehen,muß er auch nicht.
Wenn hier schon die Meinungen des SW-Typs nicht klar sind, wie soll der TÜV das können? Das hat mit Dumm nichts zu tun ! Es fahren viele MZ-Gespanne hier herum aber auch mit unterschiedlichen SW! So wie auch BMW's und Japaner mit Velorex und anderen Ost-SW bestückt sind.
Soga ein Trabbi ist an einer BMW als SW angeschlossen :lol:
Kurt, jetzt ohne dem roten K100-Gespann-aber mit Freunden weiter unterwegs.
Benutzeravatar
Cruiserkurt
 
Beiträge: 524
Registriert: 28. Juli 2008 13:13
Wohnort: Gütersloh

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon gast » 24. März 2013 13:35

vielen Dank für die Antworten
Da werde ich mir wohl einen Oldie begeisterten Prüfer suchen.Der SW wird natürlich noch aufgehübscht.Ich wollt halt erst mal abklären ob sich die Arbeit lohnt. Die typen HTH oder Ish kenne ich gar nicht.Gibt es darüber webseiten? oder hat jemand Bilder davon? Wie man auf den Fotos sieht ht der SW zwei Diagonale Streben.Die hintere kommt bei der Max an den Rahmen unter dem Sattel das weiß ich schon.Aber wo ist bei der Maxder vordere Befestigungspunkt? Gibt es da überhaupt einen oder reicht der eine unterm Sattel? Hier sind doch auch bestimmt Max-fahrer die mir helfen können?
Euch allen erst mal Danke und eine schöne und unfallfreie Saison.
Karsten
gast
Nur Leserechte!
 
Beiträge: 314
Registriert: 20. März 2008 12:04
Wohnort: Schilda

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon dieter » 24. März 2013 13:39

Das mag ja alles ok sein. Allerdings waren auch dort Typenschilder üblich. Und das wissen inzwischen auch viele West Prüfer, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Daher meine Anmerkung. Wenn, dann muss man solche Bemerkungen sehr viel dezenter anbringen, sonst kann man den Prüfer schnell verärgern. Das wäre sicher nicht hilfreich.

Gruß
Dieter
ES250/2 mit SE -BJ1968- seit September 2007,
VX800 mit GT2000, EML Umbau, VX BJ 1997, umgebaut ?, seit August 2012
Solos: ETZ250, ES150/1, GN 250
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 567
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon Cruiserkurt » 24. März 2013 14:58

Nein Dieter, das war nicht üblich, in den 50 iger und 60 igern gab es Seitenwagen von Stoye,Steib , den Super Elastic,Jawa und auch nachgebaute TR von den Russen, andere Nachbauten aus Polen und Tschechien, verwendet an Simson, AWO, BK 350,EMW,IFA,IWL und auch an Jawas. Jetzt sag blos, dass unsere heutigen TÜV-Prüfer die alle kennen. Einfach mal die Phantasie arbeiten lassen. :grin:
Welche Erfahrung hast Du denn mit dem TÜV auf all diese Kombinationen und Motorräder gemacht?
Was willst Du denn dezent anbringen? Wenn der Kumpel nur sagt, dass der SW nach seiner Information an einer MZ früher oder eben ein anderes Motorrad, z.B. einer BK angebaut war, ist das weder dezent noch aggressiv in der Aussage, ich verstehe Deine Argumentation nicht ganz. :?:
Zuletzt geändert von Cruiserkurt am 24. März 2013 17:17, insgesamt 2-mal geändert.
Kurt, jetzt ohne dem roten K100-Gespann-aber mit Freunden weiter unterwegs.
Benutzeravatar
Cruiserkurt
 
Beiträge: 524
Registriert: 28. Juli 2008 13:13
Wohnort: Gütersloh

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon Svidhurr » 24. März 2013 16:56

Benutze doch mal Tante googel :wink:

Einfach "Seitenwagen hth" eingeben,
dann hast du Bilder ohne Ende :-D
Gruß Svid (Thomas)

Ich sammle die Daten der Stoye SW.
Bitte sendet mit per PN - Rahmennummer und Bj.
Die Quellen (Besitzer) behalte ich natürlich für mich.

http://mz-forum.com/kb.php?a=281
Benutzeravatar
Svidhurr
 
Beiträge: 82
Registriert: 15. November 2012 16:10
Wohnort: Thüringen

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon Veto11 » 5. Mai 2013 09:41

gast hat geschrieben:... Die hintere kommt bei der Max an den Rahmen unter dem Sattel das weiß ich schon.Aber wo ist bei der Maxder vordere Befestigungspunkt? Gibt es da überhaupt einen oder reicht der eine unterm Sattel? Hier sind doch auch bestimmt Max-fahrer die mir helfen können?
...



Anscheinend fährt hier keiner eine oder kommt gerade nicht online, egal. Habe mich im Netz und in Büchern dumm und dusslig gesucht und die Max immer mit Dreipunktbefestigung wie auf deinen Bildern gefunden.
Veto11
 
Beiträge: 46
Registriert: 25. April 2013 05:18

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon itzefritz2013 » 21. Mai 2013 12:34

allo gast!

die max hatte nur dreipunktanschluss. unten einen leicht gebogenen hilfsrahmen, ( der is ja vorhanden) am blechrahmen angeschraubt, mit 2 kugeln. der dritte anschlusspunkt lag unterm sattel-Sitzbank, mit verst. strebe. hilfsrahmen wäre ideal. mußte mal im Internet forschen oder bei peikert,-bauhs nachfragen (die können best. sowas herstellen)

also, frisch drauf los....itzefritz

nachtrag:bilder genauer ankukken,....ich! :idea: :smt009 :smt013
itzefritz2013
 
Beiträge: 434
Registriert: 22. März 2013 19:36

Re: Beiwagen typ und TÜV abnahme

Beitragvon Heinzel » 2. Februar 2014 17:10

Auch wenn's zu spät kommt-der Beiwagenrahmen /Fahrgestell ist russisch : Ish !

Grüße aus MV
Heinzel
 
Beiträge: 227
Registriert: 21. Dezember 2011 19:39
Wohnort: MV


Zurück zu ~ Gästebuch ~

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast