Seite 1 von 1

Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 21. August 2017 19:45
von papublic
... möchte ich mich vorstellen - heisse Pierre, wohne in berlin und habe seit ca. 20 Jahren kein gespann mehr besessen :-(
Damals hatte ich eine WASP XS650 bei und mit Römer aufgebaut (ein Alptraum), dann eine Super Tenere 750 mit VR Schwinge und WASP Beiwagen - von Hermeling war die glaube ich. Das ich die nicht mehr habe, bereue ich bis heute, aber so ist das wenn man als student wenig Platz und geld hat. die XTZ ist dann vom käufer immerhin bis nach Australien gefahren worden - ohne Probleme.

So, nun bin ich auf der suche nach einem neuen gespann - leider bin ich nicht das schraubergenie (also keine 2 linke hände, aber kann kein gespann selber aufbauen) und wirklich platz habe ich hier mitten in der stadt auch nicht.
Ich möchte das gespann in 1. linie für fernreisen nutzen - und zwar 80% offroad, meist zu 2. unterwegs sein. Mir schwebt ein leichtes gespann vor, lieber abstriche bei den PS als zuviel gewicht. deshalb scheidet sowas wie BMW 4 Ventiler mit Uralboot eher aus denk ich.
Leider sind WASP etc. sehr rar geworden - aber vielleicht weiss einer von euch was, eilt auch nicht.

hat jemand erfahrung mit sowas, BSU?
https://suchen.mobile.de/motorrad-inser ... n=parkItem

Vielleicht ist im Forum ein guter GespannSchrauber aus Berlin?

Vielen Dank und sorry für die vielen Fragen - weiss aber sonst nicht wohin damit ;-)
Pierre

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 21. August 2017 22:24
von Peter Pan CR
80% Off-road bei Fernreisegespann halte ich zwar für einen Satz mit x, aber auch in den Tropen soll man sich ja eines besseren belehren lassen.
Schlanke Reifen und viel Gewicht sind bei weichem Sand und Morast ein Handicap...Bei Ural findet man da ganz schnell den Hauptnutzen der originalen Ofenrohre heraus => Tiefenanschlag.

Viel Spass beim Suchen, und danach noch mehr Spass beim durch die Weltgeschichte tuckern...Mal sehen wo Du dann hängen bleibst...
Von einem der auszog, nur mal kurz seine Studienkollegen zu besuchen...
Ist auch schon wieder 28 3/4 Jahre her.
Sven

Und nicht vergessen was mein hiesiger Kumpel Pierre zu sagen pflegt.
"Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken."
"Mit Stil geht die Welt zugrunde."

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 21. August 2017 23:28
von papublic
Peter Pan CR hat geschrieben:80% Off-road bei Fernreisegespann halte ich zwar für einen Satz mit x, aber auch in den Tropen soll man sich ja eines besseren belehren lassen.
Schlanke Reifen und viel Gewicht sind bei weichem Sand und Morast ein Handicap...Bei Ural findet man da ganz schnell den Hauptnutzen der originalen Ofenrohre heraus => Tiefenanschlag.

Viel Spass beim Suchen, und danach noch mehr Spass beim durch die Weltgeschichte tuckern...Mal sehen wo Du dann hängen bleibst...
Von einem der auszog, nur mal kurz seine Studienkollegen zu besuchen...
Ist auch schon wieder 28 3/4 Jahre her.
Sven

Und nicht vergessen was mein hiesiger Kumpel Pierre zu sagen pflegt.
"Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken."
"Mit Stil geht die Welt zugrunde."


hallo peter pan - die 80% kommen schon hin, habe vor die nächsten jahre den TET abzufahren und das gespann wird in Portugal stehen. Wenn ich kein geeignetes Endurogespann finde, werde ich tatsächlich die neue URAL in betracht ziehen - natürlich was ganz anderes, aber hat auch seinen reiz (auf mich).

VG

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 29. August 2017 18:48
von side-bike-rudi
Herzlich willkommen im Forum. :433:

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 29. August 2017 21:09
von Slowly
Hallo, Pierre,

:382:

Viel Erfolg bei der Suche nach einem geeigneten Gespann.

Ich bin gebürtiger Zehlendorfer - aber kein Fernfahrer.
Sicherlich wirst Du hier noch weiterführende Empfehlungen von Fernreise-Erfahrenen erhalten.

Grüsse aus dem Rheinland,

Hartmut

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 30. August 2017 14:30
von Slowly
Hallo, Pierre,

vielleicht ein hilfreicher Zufall.
Soeben flattert die neueste, abonnierte Fachzeitschrift "MOTORRAD-GESPANNE" Nr.161-Sept./Okt. herein,
und ich stosse auf einen 4-seitigen, reichlich bebilderten Gespann-Auf- und-Umbau-Bericht gemäss beigefügtem Ausschnitt:
Offroad-Fernreise-Gespann "Armec-BMW HP2 / Tremoduro".

Falls Du Dir das Heft anschaffst, findest Du darin auch einen interessanten, ausführlichen Fachbeitrag von unserem Forumsmitglied "CrazyCow" (Olaf Schulz) über Rollenketten am Motorrad.

Gruss,
Hartmut

Sorry Hartmut, aber bitte keine Printmedien ohne Erlaubnis veröffentlichen, Marschall

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 30. August 2017 16:09
von Slowly
ZITAT Marschall:
Sorry Hartmut, aber bitte keine Printmedien ohne Erlaubnis veröffentlichen, Marschall
ZITAT Ende

Kein Problem, Tom, aber reicht denn die Einwilligung von Bernhard Götz nicht aus ?

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 30. August 2017 16:30
von UKO
[quote="Slowly]
und ich stosse auf einen 4-seitigen, reichlich bebilderten Gespann-Auf- und-Umbau-Bericht gemäss beigefügtem Ausschnitt:
Offroad-Fernreise-Gespann "Armec-BMW HP2 / Tremoduro".

[/quote]

Bist Du auch auf den Preis gestossen? :roll:

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 30. August 2017 17:03
von Slowly
Na, klar, UKO,

aber darum ging es mir nicht, sondern um eine sinnvolle Auf- und Ausrüstung und worauf man möglichst verzichten soll, wie z.B.:
Möglichst ohne elektronischen und sonstigen Schnick-Schnack - um das Ausfallrisiko so gering wie möglich zu halten.
Leichte Bauweise
Seitenwagen, der viele notwendige Artikel aufnehmen kann.
Fahrwerkverstärkung durch verstärkten Stahlrohr-Gitterrahmen.
Notwendige Ersatzteile, wie z.B. zusätzliches Dämpferelement
Reserverad auf alle Achsen passend.
usw...
Also keine Empfehlung, dieses beschriebene Gespann zu kaufen.
Ausser, man hat irgendwo ungenutzte, überschüssige 46.000 Schweizer Franken rumliegen.

Und wenn Pierre nur 1 bis 3 dieser Kriterien beim Kauf eines preiswerteren Gespanns berücksichtigen will, war der Beitrag schon hilfreich.

Gruss,
Hartmut

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 30. August 2017 17:46
von UKO
So gesehen hast Du natürlich Recht.

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 1. September 2017 08:43
von Slowly
Slowly hat geschrieben:ZITAT Marschall:
Sorry Hartmut, aber bitte keine Printmedien ohne Erlaubnis veröffentlichen, Marschall
ZITAT Ende
Kein Problem, Tom, aber reicht denn die Einwilligung von Bernhard Götz nicht aus ?

Sorry, Freunde, dass ich mich selbst zitiere,
aber der Chefredakteur kann hier wegen Abwesenheit erst in ca. 10 Tagen dazu Stellung nehmen.
Slowly,
der als Abonnent dieser Fachzeitschrift flankierend zu seinem Bericht für den neuen, ratsuchenden Pierre "papublic"
1 Foto der M-G-Titelseite(!!!) und
1 Foto-Ausschnitt vom Bericht auf Seite 22 beigefügt hatte.

:smt017

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 5. September 2017 23:23
von papublic
danke hartmut - das budget hab ich leider nicht ;-)

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 11. September 2017 16:40
von Slowly
Soo, - - -

nach Ablauf der 10 Tage und den heutigen Gesprächen mit Bernhard Götz (Chefredakteur der MG) und der Verlagsleitung des Syburger Verlags
hier der guten Ordnung halber noch einmal das Titelbild der MG-Fachzeitschrift Nr.161, da generell erlaubt.
Veröffentlichungen aus dem Innenteil nie ohne Erlaubnis, also erst nach Rückfrage im Verlag (nicht mehr beim Chefredakteur).
Wie schön, dass das untere, linke, gerahmte Bild (zufällig) das bewusste Gespann zeigt.

Gruss,
Hartmut

Re: Ohne Räder aus Berlin

BeitragVerfasst: 11. September 2017 19:17
von Blaue Elise
Und wer beim Bayerwald Gespann Treffen dabei war konnte die beiden sehr sympathischen Schweizer persönlich kennen lernen.
Ist eine Wucht, wenn die zwei an einem vorbeibrettern. Mona voraus, Paul gleich hinterher, absolut gleichwertig. Man könnte fast meinen, dass er sich manchmal direkt anstrengen muss um dran zu bleiben :lol:
Paul war sogar einmal "Taxi" als es für einige sonst nicht möglich gewesen wäre, an einer Besichtigung teilzunehmen.
U.a. auch mein BvA. Der war begeistert und sehr beeindruckt nach der kurzen Fahrt.
Lieben Gruß
:smt039 Lieserl