Flo's Ural 750 CT (EFI)

Mitglieder stellen sich vor.

Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon flotschenkow » 14. September 2017 19:26

Servus liebe Gemeinde,

war über Jahrzehnte Solofahrer - wollte das hier aber auch schon immer mal ...
Dann kürzlich endgültig festgestellt: mit 70 brauchste nicht mehr anzufangen damit, weshalb die EFI seit März mein Kradlerleben bereichert.
Knapp 3000 km später bin ich nun um einige fahrwerksphysikalische Momente der 'dritten Art' ernüchtert, gleichzeitig aber sicher, das alles garantiert nicht mehr missen zu wollen. So ein Fahrerlebnis, sobald man erstmal die Grundlagen verinnerlicht hat! Und völlig losgelöst nie mehr das Bedürfnis verspüren, auf der Landstrasse irgendwas, ausser vielleicht 'nen Trecker zu überholen. Glaube überhaupt, erst etwas älter geworden sein zu müssen, um die nötige Ruhe hierfür aufbringen zu können.
Jaa, natürlich - 's gibt hier auch Schnelleres - für meinen Teil: Kein Bedarf :-)

Beste aus CO
FLOtschenkow
I stopped looking for a Dream Girl, I just wanted one that wasn't a nightmare.
Charles Bukowski
flotschenkow
 
Beiträge: 9
Registriert: 14. September 2017 17:54
Wohnort: Coburg

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon scheppertreiber » 14. September 2017 19:58

Klar. Laster sind keine Gegner mehr - nur noch Opfer :D :D :D
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3838
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon shivertomi » 14. September 2017 20:51

Hallo Flo und herzlich willkommen hier im Forum.
Neeeeeee du, man muss nicht unbedingt Ca 70 sein um diese Ruhe und Gelassenheit zu haben.
Nach vielen Jahren zügigem Landstraßen fahren und unzählige Renntrainings glaube ich das es Fahrzeuge gibt die dir einfach das Gefühl geben so oder so zu fahren.
Beispiel . Als junger Heißsporn mit einigen glimpflich verlaufenden Stürzen kam dann doch ein Sturz der mich zum nachdenken brachte ( 4 Monate Gips ).Also ok ich kauf mir ne Chopper , werd ja bald Vater musst ja mal ruhiger werden...................... :roll: . Hat nicht hingehauen. Dann mein erstes Gespann gekauft ne Guzzi, mit Mutti und Töchterchen mutierte ich zum Genussfahrer( mit 23).
Genau so geht es mir Heute wieder mit meinem BMW Gespann. Meine Aprila steht immer mehr in der Garage weil das so ein Bike ist das seehr gerne flott laufen will , denn bummeln macht mit der einfach kein Spaß :smt009 . Mit einem Gespann einfach herrlich 80-90 auf der Landstraße die Landschaft genießen und Dinge entdecken die mir jahrelang verborgen blieben.
Ich bin aber überzeugt , hätte ich ein modernes Sportgespann was ich auch gerne will mir aber nicht leisten kann, ich wieder vornehmlich flott unterwegs wäre.

Ist keine Belehrung :? Ist einfach so aus mir rausgesprudelt ;-)
.
Gruß Thomas

BMW R1100R Heeler Gespann
Benutzeravatar
shivertomi
 
Beiträge: 127
Registriert: 31. Mai 2015 12:33
Wohnort: Ottenhöfen im Schwarzwald

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon Cali » 14. September 2017 20:59

Hallo flotschenkow,
meinen Glückwunsch zu deinem neuen Gefährt - und deiner neuen "Fahreinstellung" - ich glaube auch, dass das Alter, die Reife und die Erfahrung erkennen lässt, dass es nicht auf PS und Geschwindigkeit ankommt - sondern andere Prioritäten wichtiger sind, um beim Fahren glückselig zu werden :D - wenn sich das noch mit einem 3. Rad verbinden lässt - Mensch was willst du mehr in deinem Leben ?? :smt041

Viel Spaß - und beste Grüße
Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 996
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon Piper Mc Sigi » 14. September 2017 22:43

Servus. Für mich ist das Gespann fahren entspannung
Pur. Dabei entschleunige ich total.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 119
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon schaschel » 15. September 2017 09:33

Zum Gespann kam ich/ kamen wir vor etwa 9 Monaten und nun gut 13.000 Kilometern. Das hatte einfache Gründe: Petra kommt hinten auf der Solo nicht mehr ohne Schmerzen klar, aber "unser" Hobby wollen wir gemeinsam erleben und leben. Nach über vierzig überzeugten Solojahren, gut fünfzehn verschlissenen Mopeds und diversen dienstlichen Jahren auf dem Moped stellte sich das Gespann für mich als ganz neue fahrtechnische Herausforderung dar. Das konnte ich nicht wie im Schlaf, sondern hatte es neu zu erlernen, was ich als wirklich interessant empfand und noch empfinde. Wie auch andere hatte ich mich vor dem Kauf hier angemeldet, eingelesen und mehr oder minder kluge Fragen gestellt. So wurde ich davor bewahrt, etwas für uns ungeeignetes einzukaufen- ein unschätzbarer Vorteil, im Nachhinein betrachtet.

Heute möchte ich das Gespann nicht mehr hergeben. Diese außergewöhnliche und anspruchsvolle Fahrphysik zusammen mit der kontaktfreudigen, ja fast extravaganten Art zu Reisen hat mir noch kein Solomoped oder anderes Fahrzeug vermittelt- obwohl ich jahrzentelang keine Lust hatte, die Nachteile von Moped und Dose zu vereinen: im Stau stehen und ´ne nasse Fitz kriegen.

Daß es Genuß- und Heizermopeds gibt, die den einen oder anderen Fahrstil einfordern, kann ich bestätigen. Ebenso, daß zumindest bei mir fortgeschrittenes Alter, Entschleunigungsbereitschaft, Neugier auf was "Neues" und Lust auf streßarmen Genuß zusammen mit meiner Frau den Schritt hin zum Gespann nicht nur begünstigt, sondern fast zwangsläufig gemacht haben. Zudem war mein ehemaliger bester Freund, der leider längst nicht mehr lebt, überzeugter Gespannfahrer. Ich mußte damals noch etwas warten, der Zustand des Dreiradlers muß schließlich zur restlichen Lebenssituation passen.

Nun genießen wir, dieses Hobby wieder teilen zu können und verbringen gespannfahrend den überwiegenden Teil unserer Urlaube/ Wochenenden, soweit das Wetter das im Hinblick auf einen Mindestkomfort für Petra sinnvoll erscheinen läßt.
...ein Gruß vom Alfred,

unterwegs mit einer Stahmer K 100 LT ´91 & EML GT 3.
Benutzeravatar
schaschel
 
Beiträge: 181
Registriert: 1. Dezember 2016 12:16
Wohnort: Heinsberg

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon Thomas Heyl » 15. September 2017 11:40

Hallo Flo!

Herzlich willkommen! Nette Vorstellung ... die Entdeckung der Langsamkeit oder Entschleunigung des Lebens :grin: . An die 80 km/h kommen wir mit unserem Subminiatur-Gespann nur mit Quälerei. Für uns tun's so um die 55 bis 60 km/h.

Das hat auch Nachteile - auf den begradigten Bundes-Schnellstraßen wirst Du zum Hindernis, besonders da, wo es nur eine Spur und keine Standstreifen gibt, um Autos vorbeizulassen und damit Staus zu vermeiden. Darum suchen wir uns meist Nebenstrecken aus. Das dauert länger, nimmt aber den Druck und erhöht den Spaß.

Seit ich 1988/89 mein erstes Gespann gebaut habe, war mir klar: Das isses! Ab Herbst 1993 und bis Sommer 2014 war ich ohne unterwegs, dann musste es jedoch wieder sein. Der kleine Veteran passt zu mir wie gemalt.

schaschel hat das sehr schön beschrieben. Gespannfahren ist ein Lebensgefühl und sorgt für mehr Kommunikation und Geschichten, als sie beispielsweise Hundehalter erleben - denn Hunde gibt's viele, Gespanne nur wenige :grin: . Gespannfahrern wird oft viel Sympathie entgegen gebracht. Kids, hübsche Medlz und vor allem Senioren sind oft begeistert, winken, heben den Daumen oder erzählen tolle Geschichten von früher.

Folge: Du siehst, riechst und erlebst unterwegs mehr, sprichst mit mehr Menschen, und Zeit wird plötzlich sehr relativ. Das beweist unter anderem unser Betriebsstundenzähler :grin: . dreckbratze hat das 'mal schön auf den Punkt gebracht: Nicht die Kilometer zählen, sondern die Stunden mit Gespannspaß!

Etliche Gespannfahrer eigentlich untermotorisierter Mücken haben damit schon weite Reisen gemacht, so Fiete PF oder ich, zuletzt mit meiner Tochter im Boot. Unvergesslich!

Also, viel Spaß - und das mit der Physik kommt irgendwann schon im Gefühl und Kopf an.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 810
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon Stephan » 15. September 2017 17:32

Beide Thomas' haben Recht. Einem Gespannfahrer wird freundlicher begegnet. Manche halten Gespannfahrer auch für reifer/abgeklärter. Alte Fahrensmänner halt. . .

Die die so denken, nett, ja, aber die müssten mich mit meinem alten Gespann sehen.


Seit ich Gespann fahre, seit 1988(?), erwisch ich mich auch auf den Soletten das ich mit knapp 96km/h auf der Autobahn rumbummele. Andererseits, wie schon angedeutet, bin ich auch mit dem Gespann gerne mal flott unterwegs.

Es ist zwie bis driespältig und nicht einfach zu erklären. Aber egal ob 2 oder 3 Reifen dran sind. Motorradfahren gehört zu mir, wie der Dom zu Köln. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon FietePF » 15. September 2017 19:46

Bei Köln, fällt mir BAP, Höhner und Kölsch ein ... und das Gesetz!

VG
Alfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 730
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon flotschenkow » 15. September 2017 19:51

Also, Ihr alle ...

... bin einigermassen überwältigt von Eurer starken Resonanz.
Vielen Dank für die vorwiegend verständnisinnigen Kommentare.
Das gibt mir Energie um weiterzumachen. Für Weltreisen bin ich mittlerweile wohl zu alt, das Gespannfahren wird mich aber begleiten, solange noch Neugier und Lust auf Tapetenwechsel da ist :-)

Beste aus CO
FLOtschenkow
I stopped looking for a Dream Girl, I just wanted one that wasn't a nightmare.
Charles Bukowski
flotschenkow
 
Beiträge: 9
Registriert: 14. September 2017 17:54
Wohnort: Coburg

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon FietePF » 15. September 2017 20:03

Flo, zu alt ist man nie und du wirst erstaunt sein, was noch so geht!

Viel Freude und Spass mit deinem Dreirad
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 730
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon flotschenkow » 15. September 2017 22:01

Danke Alfred,

lass' uns nach all' dem Scheisswetter einfach nur hoffen, dass die zweite Septemberhälfte und vielleicht auch der Oktober noch was Schönes für uns bereithalten.

Beste
Flo
I stopped looking for a Dream Girl, I just wanted one that wasn't a nightmare.
Charles Bukowski
flotschenkow
 
Beiträge: 9
Registriert: 14. September 2017 17:54
Wohnort: Coburg

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon Cali » 16. September 2017 08:01

schaschel hat geschrieben:Zum Gespann kam ich/ kamen wir vor etwa 9 Monaten und nun gut 13.000 Kilometern. Das hatte einfache Gründe: Petra kommt hinten auf der Solo nicht mehr ohne Schmerzen klar, aber "unser" Hobby wollen wir gemeinsam erleben und leben. Nach über vierzig überzeugten Solojahren, gut fünfzehn verschlissenen Mopeds und diversen dienstlichen Jahren auf dem Moped stellte sich das Gespann für mich als ganz neue fahrtechnische Herausforderung dar. Das konnte ich nicht wie im Schlaf, sondern hatte es neu zu erlernen, was ich als wirklich interessant empfand und noch empfinde. Wie auch andere hatte ich mich vor dem Kauf hier angemeldet, eingelesen und mehr oder minder kluge Fragen gestellt. So wurde ich davor bewahrt, etwas für uns ungeeignetes einzukaufen- ein unschätzbarer Vorteil, im Nachhinein betrachtet.

Heute möchte ich das Gespann nicht mehr hergeben. Diese außergewöhnliche und anspruchsvolle Fahrphysik zusammen mit der kontaktfreudigen, ja fast extravaganten Art zu Reisen hat mir noch kein Solomoped oder anderes Fahrzeug vermittelt- obwohl ich jahrzentelang keine Lust hatte, die Nachteile von Moped und Dose zu vereinen: im Stau stehen und ´ne nasse Fitz kriegen.

Daß es Genuß- und Heizermopeds gibt, die den einen oder anderen Fahrstil einfordern, kann ich bestätigen. Ebenso, daß zumindest bei mir fortgeschrittenes Alter, Entschleunigungsbereitschaft, Neugier auf was "Neues" und Lust auf streßarmen Genuß zusammen mit meiner Frau den Schritt hin zum Gespann nicht nur begünstigt, sondern fast zwangsläufig gemacht haben. Zudem war mein ehemaliger bester Freund, der leider längst nicht mehr lebt, überzeugter Gespannfahrer. Ich mußte damals noch etwas warten, der Zustand des Dreiradlers muß schließlich zur restlichen Lebenssituation passen.

Nun genießen wir, dieses Hobby wieder teilen zu können und verbringen gespannfahrend den überwiegenden Teil unserer Urlaube/ Wochenenden, soweit das Wetter das im Hinblick auf einen Mindestkomfort für Petra sinnvoll erscheinen läßt.



:smt023 :smt023
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 996
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon UKO » 17. September 2017 17:47

Herzlich Willkommen hier.
Ich hab mir immer gewünscht, das ich im Alter etwas ruhiger mit meinen Fahrzeugen umgehe :roll: leider ist eher das Gegenteil der Fall. Ich fahre gerne schnell - wo es geht. Bin gerade 400 Km aus dem Spessart zurückgekommen. Die zügig gefahrenen Kurvenstrecken dort haben richtich Spaß gemacht.
Jeder Wie er mag.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1096
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Flo's Ural 750 CT (EFI)

Beitragvon flotschenkow » 17. September 2017 18:49

Hi UKO,

klar doch, jeder so wie er mag - da aber wohnen bei mir mindestens zwei Seelen in der Brust ...
Mit der Solo-Guzzi (1000er LM) bin ich nach wie vor gerne schnell unterwegs. Beim Russen-Gespann, aber auch mit der 500er Einzylinder Falcone (solo), bin ich gerne etwas gemütlicher dabei.
Mit denen hat's aber auch seinen eigenen, ganz speziellen Charme (das sind die eigentlichen 'Zeitmaschinen').
Zwischendrin, für die Solo-Langstrecke, gibt's noch die 72er V7 850 GT, mein 'Bahnburner', die mich seit dem Neuaufbau vor 6 Jahren noch nie in Stich gelassen hat.

Beste aus CO
FLOtschenkow
I stopped looking for a Dream Girl, I just wanted one that wasn't a nightmare.
Charles Bukowski
flotschenkow
 
Beiträge: 9
Registriert: 14. September 2017 17:54
Wohnort: Coburg


Zurück zu Mitglieder und ihre Gespanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste