Gespann wintertauglich konservieren

Alles zum Thema Winterfahren mit dem Motorrad-Gespann

Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon blacknorge » 12. Oktober 2020 08:38

Moin zusammen,

ich weiß, dass das hier schon öfter angesprochen wurde. Trotzdem mach ich mal ein neues Thema auf - vielleicht gibt es ja ganz neue Erkenntnisse.

Ich habe mir vor kurzem ein zweites Gespann zugelegt - eine Ural Ranger (aktuelles Modell und noch vollkommen Rost- und Gammel-frei). Mit dem Gespann will ich - erstmals seit vielen Jahren - auch wieder im Winter fahren (zuletzt hab ich das in den 80ern/90ern mit meinem MZ-Gespann getan, und das war danach alles andere als Rost- und Gammel-frei).

Konkrete Frage nach euren Tipps: wie konserviert ihr eure Wintergespanne, damit diese nach dem Winterbetrieb nicht völlig gammelig aussehen. Ich denke derzeit über Scottoiler FS365 oder auch einfach nur "Radglanz" nach. Aber sicher habt ihr noch viel mehr und bessere Tipps.

Das wären meine "Anforderungen":
- möglichst aufsprühbar
- auch auf den Motor
- (VA-) Auspuffanlage ???
- ggf. zwischendurch nachbehandeln/nachsprühen
- im Frühjahr abwaschbar
- ...
- ...

Danke schon mal vorab für eure Erfahrungen und Ratschläge.

Beste Grüße
Borni
blacknorge
 
Beiträge: 70
Registriert: 25. Oktober 2016 19:35
Wohnort: Dannenberg

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon g-spann » 12. Oktober 2020 09:40

Hi,
ich fand das hier recht gut:
https://www.ebay.de/itm/261679913631
Kann man etwas erwärmen und mit einem Pumpsprüher verarbeiten, allerdings würde ich Reifen, Bremsscheiben und Auspuffanlage dabei abdecken...
Das Zeug hält auch einem Hochdruckreiniger stand, im Frühjahr kann man (bzw. muss man, wenn man sich nicht mit Bremsenreiniger und Handarbeit stundenlang beschäftigen will) es mit dem Kaltreiniger des gleichen Herstellers wieder abwaschen...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 61
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon Stephan » 12. Oktober 2020 09:50

Ich mach es mir einfach. Ich hol mir das Zeug bei PrOLO und ab zur Waschgarage. Hab das einmal in der heimischen Garage gemacht. Danach konnt ich dann den Garagenboden putzen. Es saut doch ziemlich. Auch sollte man eine Schutzbrille tragen. Es sei denn es herrscht völlige Windstille.

Ich lass das auch drauf. Nur die Inspektionsrelavanten Bereich werden bei Bedarf gereinigt. Dem BW-Rahmen kann es ja eh egal sein. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14906
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon Nattes » 12. Oktober 2020 10:17

Und egal, welches Wundermittel du verwendest, wenn du nicht möglichst alle zwei, oder besser noch jedes Frühjahr mal ein Wochenende vorsiehst um die Kiste mal möglichst weitgehend zu zerlegen und ordentlich zu reinigen, wird der Gammel dich irgendwann überholen. :-D

Es gibt keinen wirklichen Schutz.
Wenn Gott gewollt hätte das Motorräder sauber sind,hätte er Spüli in den Regen getan.
Benutzeravatar
Nattes
 
Beiträge: 5030
Registriert: 21. Oktober 2005 20:34
Wohnort: OWL

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon Stephan » 12. Oktober 2020 12:47

Da hat der Nattes leider Recht. Bei dem HU hab ich jeden Herbst und jedes Frühjahr den Tank ect. runter gebaut und alle Relais und alles was nach elektrischer Verbindung aussah, gezogen und gereinigt. Abschliessend dann so'n "Glitterspray" drüber getan. Müsste mal schauen wie es hies. Hab ich noch in der Garage stehen.

Wobei ich im Winter nur hin&wieder fahre. Gut, bis auf die Touren nach Wales.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14906
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon Pe-Po » 12. Oktober 2020 12:49

Ich bin wegen meines Handicaps nicht viel im Wintergefahren, fand aber das FS 365 von Scottoil ganz gut. Ein Vorteil ist, man kann das nach der Fahrt nachsprühen, einfach auf das noch nasse Fahrzeug. Bremsen dürfen auch hiermit natürliih eingesprüht werden.

https://www.biketeile-service.de/de/werkstattbedarfbetriebsmittel/aufbereitungfahrzeugpflege/motorradreiniger/scottoiler/rostschutzfs3655literscottoiler.html
https://tools.pdf24.org/de/pdf-zusammenfuegen
Pe-Po
 
Beiträge: 277
Registriert: 11. März 2020 18:56

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon Pitschaf » 12. Oktober 2020 20:54

guckst du auch hier.
Auch der örtliche Schmierstoff-Großhändler kann helfen.
Grüßle Pitschaf

Der Deutsche glaubt nicht, daß Nebel ist,
wenn kein Schild dasteht.
Volker Pisper – Kabarettist
Benutzeravatar
Pitschaf
 
Beiträge: 43
Registriert: 28. Juni 2020 09:11
Wohnort: 35102

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon blacknorge » 15. Oktober 2020 13:54

Danke für eure Tipps und Einschätzungen. So wie ich es bisher sehe, werde ich wohl "zweigleisig" fahren: Kotflügel und Seitenwagen-Unterboden mit einem etwas "robusteren" Belag behandeln, der dann auch drauf bleibt. Und im Sichtbereich scottoiler fs365.

Außerdem werde ich noch vor der 1. Winterfahr die Motorhaltebolzen ziehen und gut schmieren und auch Ölwannen- und Steuerdeckelschrauben gut schmieren.

Mal schauen, wie es weiter geht.

Gruß Borni
blacknorge
 
Beiträge: 70
Registriert: 25. Oktober 2016 19:35
Wohnort: Dannenberg

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon Stephan » 15. Oktober 2020 14:46

Sehr gut. Und vergiss die Schwinge und Radachsen nicht.

Gerade die vordere Achse zieht man doch nur alle dreivier Jahre. Ich mach das möglichst alle zwei Jahre. Ohne Winterbetrieb.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14906
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon g-spann » 15. Oktober 2020 14:52

...dafür wäre das hier wohl das am besten Geeignete...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 61
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon Maggi » 30. Oktober 2020 13:35

Ich habe mir das abgewöhnt mein Gespann mit irgendwelchen Wundermitteln einzusprühen, bringt sowieso nix.
Wie Nattes schon schrieb, nach dem Winter mal die neuralgischen Stellen durchsehen(Steckverbinder, Bremsen, Schwingenlager etc.), ich habe mir angewöhnt alle Schrauben, die ich mal raus hatte mit Kupferpaste wieder einzusetzen, dann fällt es nach dem nächsten Winter nicht so schwer die Schrauben rauszubekommen.;)

Und ich habe mich von dem Gedanken verabschiedet, daß ein Wintergespann gut aussieht. :D
Benutzeravatar
Maggi
 
Beiträge: 85
Registriert: 29. April 2017 14:24

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon scheppertreiber » 30. Oktober 2020 13:57

Keine Kupferpaste :rock:

Das Zeug hilft einfach nichts, im Gegenteil.
Keramikpaste ist besser.
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4081
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon schauglasgucker » 30. Oktober 2020 18:36

Maggi hat geschrieben:Und ich habe mich von dem Gedanken verabschiedet, daß ein Wintergespann gut aussieht. :D


Moin,

ich noch nicht... :wink:

Gruß Werner
Alla gudar, alla himlarna, alla helgerna, de bor i dig.
Bild
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 1036
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon Maggi » 1. November 2020 23:19

Das Zeug hilft einfach nichts,

Ich habe da bisher andere Erfahrungen gemacht, aber Keramikpaste ist natürlich noch besser.

Ich noch nicht... :wink:

Unverbesserlicher Optimist. :D
Benutzeravatar
Maggi
 
Beiträge: 85
Registriert: 29. April 2017 14:24

Re: Gespann wintertauglich konservieren

Beitragvon motorang » 2. November 2020 08:17

Da hatten wir das schon mal ... > viewtopic.php?f=19&t=9291
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2672
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich


Zurück zu Winterfahrer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron