BMW R1100 Ölvorwärmung

Alles zum Thema Winterfahren mit dem Motorrad-Gespann

BMW R1100 Ölvorwärmung

Beitragvon derthomas » 5. November 2017 12:08

Hallo Dreiradler,
ich werde im Januar 2018 mit zwei Freunden eine schöne Winterreise nach Norwegen machen. Es wird meine 4. Wintertour nach Norwegen. Zwei mal bin ich mit meinem ehemaligen R100 Gespann gefahren. Da hatte ich als Ölvorwärmung eine Heizpatrone in einer umbegauten Ölablaßschraube, das hat ganz gut funktioniert. Jetzt fahre ich zum 2. mal mit meinem R1100 Gespann. Für die erste Tour damit 2012 hatte ich mir was gebastelt, dass hat aber leider nicht so gut funktioniert wie ich mir das erhofft habe. Das ich dünnes Öl fahre ist eh klar. Meine Frage ist, hat von Euch schon mal jemand so was gebaut, bzw. eine fertige Lösung ?? Dann wäre ich für Anregungen bzw. Lösungen sehr dankbar !!
Viele Grüße aus dem Harz
Thomas
Benutzeravatar
derthomas
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Oktober 2010 20:23
Wohnort: Badenhausen / Harz

Re: BMW R1100 Ölvorwärmung

Beitragvon Reeder » 5. November 2017 13:45

Moin Thomas,

wie alt ist denn die BMW?

Weil die R1100R bis Ende 1997 noch keinen Ölthermostaten hatte. Da floss das Öl von anfangan immer direkt durch die Kühler.
Meine R850R aus 1996 wurde im Winter nie richtig warm. Habe mir dann einen aussen liegenden Thermostaten von einer der ersten R1100RT eingebaut. Nun funktioniert das schon mal ganz gut.

Mit der Ölvorwärmung habe ich allerdings keine Erfahrung.
Gruß
Rehder

BMW R850R mit Heeler Nr.25
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 246
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: BMW R1100 Ölvorwärmung

Beitragvon Aynchel » 5. November 2017 14:33

an dem Thema Heizstab war ich auch schon dran
leider hat die R1100 keine Ölwanne
und ohne Motorspaltung traue ich mich nicht da eine Bohrung zu setzen um einen gescheiten Heizstab zu montieren

Bild

http://www.ideas4motion.de/product_info.php?info=p573_12v-12-volt---230-v-heizstab-heizstab-heizelement--m12---m14-gewinde.html

ich hab 0W30er Öl drin, einen 50Ah Accu im Boot und bisher keine Probleme mit dem Anspringen
auch wenn es mal 17° kalt hatte
der Einspritzer kann das halt doch besser als ein Vergaser

sollte es mal wirklich Probleme haben mit dem Anspringen kommt halt der Benzinkocher unter den Motor

den Ölkühler hab ich im Winter immer zu geklebt

Bild
http://oi66.tinypic.com/r8z89e.jpg
Aynchel
 
Beiträge: 462
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: BMW R1100 Ölvorwärmung

Beitragvon derthomas » 5. November 2017 15:18

Hallo Rehder,
Bj 1999 ist die Gute
Benutzeravatar
derthomas
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Oktober 2010 20:23
Wohnort: Badenhausen / Harz

Re: BMW R1100 Ölvorwärmung

Beitragvon derthomas » 5. November 2017 15:26

in den Motor kann ich nicht. Ich denke an so eine Silikonheizmatte , die irgendwie unter den Ölfilter als Gehäusedeckel montiert wird oder abends drüber / drunter gesteckt wird.

https://freek.de/produkte/flaechenheize ... zelemente/

sowas in der Art vielleicht.
Benutzeravatar
derthomas
 
Beiträge: 41
Registriert: 13. Oktober 2010 20:23
Wohnort: Badenhausen / Harz


Zurück zu Winterfahrer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste