Da haben die Holländer voll geschlafen

Alle Technikfragen, die in kein Unterforum passen

Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 28. März 2019 12:00

Nach kurzen Denkanstoss mußte ich feststellen das die BW Räder ohne Zentrierung auf der Nabe laufen..der Aluring hat den genauen Innendurchmesser..die Nabe hat auch den notwendigen Bund. Nur wenn man den Felgenstern dazu addiert liegt der Bund nicht mehr an..
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Aynchel » 28. März 2019 15:12

ist bei vielen Distanzscheiben für Auto Alufelgen so
die Radbolzen übernehmen das
Aynchel
 
Beiträge: 593
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon MichaelM » 28. März 2019 21:01

Aynchel hat geschrieben:ist bei vielen Distanzscheiben für Auto Alufelgen so
die Radbolzen übernehmen das



Vor allem wenn sie günstig sind :rock:
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 384
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Crazy Cow » 28. März 2019 22:15

Die Funktion der Zentrierung wird imho oft falsch eingeschätzt. Solange alle Zentrierringe 1/10 bis 2/10 Untermaß haben, und die Hilfsringe die mit Drittherstellerfelgen ausgeliefert werden aus Plastik sind, muss man nicht annehmen, dass sie mehr sind als eine Montagehilfe. Denkt mal an die 5-Lochfelge des VW-Käfer, T1 und Porsche 356 zurück, da war weit und breit kein Achsstummel oder eine Zentrierung in Sicht.
Das Zentrieren des Rades übernehmen tatsächlich die Koni der Radbolzen oder Radmuttern. Insofern ist es wichtig, genau zu schauen und zu beachten, welcher Konustyp zu welcher Felge gehört. Nach dem Festziehen des Rades kann man meist mit einer 0,05er Fühlerlehre ganz im Spalt zwischen Zentrierring und Felge herumfahren.

Vlt. wird auch im Bereich von Seitenwagen gerne auf Zentrierung verzichtet, damit keinem auffällt, wenn die Gewindelöcher freihand gebohrt sind. :-D
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11318
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Stephan » 29. März 2019 07:04

Zudem würde es nicht funktionieren, wenn die Felge stramm auf die Zentrierung passt und dann Radbolzen mit Kegel versuchen in die Felge zu passen. Das beisst sich. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13047
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 29. März 2019 09:26

Ich hab mal gelernt..Zitat Herr Dr. Adam "Im Maschinenbau ist es fachlich falsch ein Gewinde als Lagepositionierung zu verwenden". Das ist fachlich unsauber :bart: . Jeder PKW hat doch eine ordentliche Zentrierung und die Kraft wird über die Radbolzen bzw. Flächenpressung aufgenommen Also ich werden mir da eine Hülse drehen.. :smt009
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon dreckbratze » 29. März 2019 17:04

den einwand von stephan finde ich nachvollziehbar. zentrieren tut ja nicht das gewinde, sondern der konus der bolzen, oder?
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2421
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Crazy Cow » 29. März 2019 18:10

dreckbratze hat geschrieben:den einwand von stephan finde ich nachvollziehbar. zentrieren tut ja nicht das gewinde, sondern der konus der bolzen, oder?


soisses.

der Zentrierring erspart die Not, dass das Gewicht des Rades einen Moment lang auf dem Gewinde des ersten Bolzens lastet, der zudem auch noch unter dieser Last gedreht wird;
oder im Mutternfalle, das Gewicht des Rades auf den Gewinden der Bolzen lang schabt, wenn die erste Mutter angezogen wird. Zudem erlaubt er, am Rad zu drehen, bis die richtige Position gefunden ist. Felgen werden üblicherweise und einerlei ob Stahl oder LM an der Zentrierbohrung nicht bearbeitet*. Größe und Rundung streuen also in einem geringen Toleranzbereich. Von daher schon scheint es vernünftig, dass Zentrierringe immer einen Hieb kleiner sind.

Die Regel von Dr. Adam halte ich für die Anwendung bei Flanschen oder Deckeln für gültig, bei denen für die Position Stifte verwendet werden und für den Kraftschluss Schrauben (mit Flachköpfen). Das erlaubt und erfordert sogar größere Bohrungen, wie wir sie etwa von Bremsscheibendurchbrüchen kennen. Ø16 für die M12x1,5 Schraube zum Beispiel.

*Felgen, die bei uns Verwendung finden...
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11318
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 31. März 2019 13:29

Danke für Eure Anteilnahme... :smt039

Aber ich kann damit nicht leben...auch wenn es bedingt ohne Mittenzentrierung geht !? Das ist für mich genau so ein Ding wie mit den Stromdieben (Abzweigverbinder)...es geht aber es ist Schr..tt !!

Mich stört einfach das die Zentrierung vorhanden ist, aber nicht zu Ende gedacht. Warum dreht man einen Bund an die Nabe und dreht die Aluplatte exakt 0,05 mm größer als diesen. Diesen Aufwand hätte man sich doch sparen können :smt017

Bei jedem PKW ist die Zentrierung vorhanden, diese dient zum Rundlauf des Rades...

Mein Sachverständiger hat die gleiche Meinung: Die Kugel bzw. Kegelform dienst als Formschlüssige bzw. Kraftschluss-Verbindung --> diese verhindert das lösen der Bolzen bzw. Muttern! Das Rad muss durch die Nabe zentriert werden !!
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Schwadlapp » 1. April 2019 07:44

Nicht nur die Holländer haben voll geschlafen. Die Jungs bei VW auch.
Bei meinem Käfer lief auch nicht immer alles "rund".
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
..der mit der Güllepumpe fährt..
Benutzeravatar
Schwadlapp
 
Beiträge: 298
Registriert: 27. Oktober 2016 13:00

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon ecosse » 4. April 2019 19:03

Meine damaligen EZSe (TP und Rallye) liefen viele Jahrzehnte und zehntausend Km ohne Problem mit diesen Naben und Felgen
ecosse
 
Beiträge: 356
Registriert: 24. April 2012 17:11
Wohnort: Südhessen/Odenwald

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 5. Juni 2019 09:13

So...Kollegen, nach unzähligen schlaflosen Nächten, habe ich mal was vorbereitet und auch gleich das ganze Rad getauscht. Ich denke das passt zur Katana mit Carell Stahl-Felgen ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon mahout47 » 5. Juni 2019 10:26

Deine Lösung gefällt mir sehr gut! :smt023

Grüße aus dem Bergischen Land
Hartmut
Benutzeravatar
mahout47
 
Beiträge: 257
Registriert: 1. Januar 2016 11:30
Wohnort: Remscheid

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Gespannklausi » 5. Juni 2019 10:30

Ja, sieht gut aus!!! Ich auf meinem EML Roadster S1 auch nachträglich ne Alu - Felge verbaut, statt der Stahl. Mein Reifen Dealer hat aber Zentrier Ringe, der ist echt gut!!!
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 286
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Stephan » 5. Juni 2019 10:56

Sieht soweit gut aus. Hast du denn mal von hinten in die Radlagerung geguckt? Bei mir war da nur der Simmering des Lagers selber, der dort gegen das Spritzwasser kämpft. Ich bin dann hingegangen und hab die dort vorhandene Abstandsbuchse geändert. Die greift jetzt und die Brmsscheibe rum. Mit genug Abstand und Fett gefüllt.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13047
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Crazy Cow » 5. Juni 2019 11:15

Ihr macht Sachen, Hauptsache funkelt, nä? Die Dreiradelstern. :)

Übrigens hat deine Originalnabe ja einen Zentrierring für (VW) Stahlfelgen. Eh ich dich lobe, muss ich natürlich fragen, ob du denn auch neue Radbolzen gekauft hast und die richtigen? Und dann macht der Fahrzeugbauer üblicherweise noch ein bis zwei Löcher in den Nabenadapter nach DIN angesenkt und ein bis zwei Gewindelöcher in die Nabe, um den Adapter zu fixieren, oder eine Bohrung durch und durch für einen Führungsstift.

Wenn der Adaptä so maßhaltig ist, wie du vorhattest, kann nach einem Jahr durch Alukorrosion die Passung so eng sein, dass der Adapter mitdreht, wenn du durch drehen der Felge die Gewindelöcher für die Radbolzen suchst.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11318
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 5. Juni 2019 13:10

Ich bau alles wieder ab und werf es beim Nachbar in den Ententeich... :smt015
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Stephan » 5. Juni 2019 13:22

Der muß nicht drehen, er hat doch sicher einen Gewindebolzen, mithilfe dessen er schon die richtige Position beim Aufschieben der Felge gefunden hat. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13047
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Michael aus Düsseldorf » 5. Juni 2019 13:40

rosthaufen hat geschrieben:Ich bau alles wieder ab und werf es beim Nachbar in den Ententeich... :smt015

Ah, ein Korrosionschutztest. :idea:
Wichtig ist dabei aber die richtige Spezifikation.
Eventuell ist die Anzahl Enten und das Futter bzw. das was davon in den Teich kommt auch genormt.

Mir gefällt was Du gemacht hast. Fahr einfach damit und hab weiter Spaß beim tüfteln.
Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael aus Düsseldorf
 
Beiträge: 873
Registriert: 7. November 2005 16:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 5. Juni 2019 13:42

Ich hatte es im Urin, ich wollte erst V4A nehmen :dumm:

Ich mache noch ein paar Haare ran, dann finde ich das L... :lol:
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Crazy Cow » 5. Juni 2019 14:07

rosthaufen hat geschrieben:Ich bau alles wieder ab und werf es beim Nachbar in den Ententeich... :smt015


Ja klar, kann man machen. :D

Kritik kommt allgemein nicht gut, aber schließlich hast du ja angefangen mit Zentrieren, Präzision und so.

Ich probier's mal anders, ikeamäßig und political correct:

"Das ist ja superschön geworden, aber meinst du nicht, dass wenn der Adapter mit einem Stift gegen Verdrehen gesichert wird, auch eine Radmontage durch einen leidenschaftslosen Reifenhilfsmonteur ohne Schraddeln der Gewinde gewährleistet ist?"

(Man nimmt das Rad runter, bohrt z.B. mit einem Vierfünfer Bohrer durch den Adapter bis die Nabe angekörnt ist. Dann bohrt man die mit einen Vierer Bohrer durch und schlägt einen 4er Hohlsplint ein. Geht schnell und tut nicht weh.)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11318
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Stephan » 5. Juni 2019 14:43

Hohlsplint?!? Nix da. Vierer Gewinde und Inbusschraube, Iso 10642, einbringen. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13047
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Slowly » 5. Juni 2019 14:55

Michael aus Düsseldorf hat geschrieben:
rosthaufen hat geschrieben: ... Ich bau alles wieder ab und werf es beim Nachbar in den Ententeich...

Eventuell ist die Anzahl Enten und das Futter bzw. das was davon in den Teich kommt auch genormt. ...

So ist es,
Teichgröße mindestens 2 qm Wasseroberfläche pro Enten-Pärchen sowie natürliche Teich-Zu- und Abflüsse mit Genehmigung durch die Untere Wasserbehörde,
damit das durch Dauerbeschiss in trübe Jauche verwandelte Ententeich-Wasser im Klärwerk ordnungsgemäß aufbereitet werden kann. :smt005

:-D
Zuletzt geändert von Slowly am 6. Juni 2019 07:42, insgesamt 1-mal geändert.
1. Viele, viele Beiwagen-Modelle, Hersteller und Lieferanten (fast 4.000 Bilder): http://www.side-car-club-francais.com/p ... maside.htm
2. Für Oldtimer-Freunde: Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.) http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10880
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 6. Juni 2019 06:42

Klasse: Mein Chef würde jetzt sagen "Kritik ist kostenlose Beratung" :rock:

@ Olaf: ich habe verstanden, das ist sozusagen das I-Tüpfelchen :smt023. Und eine sehr gute Möglichkeit..danke für deine konstruktive Zuarbeit :smt023 :smt039 :smt041

Wenn ich Euch jetzt sage, dass ich an der Kappe eine Übergangspassung gedreht habe und das ganze System mit 0,015 mm und einem speziellen Passungs-Korrosionsschutz-Montage-Paste montiert ist :smt031 halten mich hier einige für total bekloppt. Ich nehme doch schon Tabletten und muss wohl die Dosis erhöhen :smt025

@ Slowly: Ich habe einen Antrag 2768-1 (Rev.11) für meinen Nachbar gestellt und ihm nicht's gesagt. Er wird sich sicher über diverse Anscheiben freuen :smt005

@ Stephan: das mit den Radlager/WDR schau ich mir nochmal an :smt039
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 6. Juni 2019 06:56

noch was: Der Nachbar hat es mir heim gezahlt.. :wink:

Nachdem ich das Moped aus der Garage geschoben habe, hat er mich gefragt "Warum ich da ein Wartburg-Rad rangebaut habe" :wow: :grr: :smt013 :rock:

Ich wär bekloppt...
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Slowly » 6. Juni 2019 08:06

rosthaufen hat geschrieben: ... das ganze System mit 0,015 mm ... montiert ...

Meine Hochachtung, ... fünfzehntausendstel Millimeter ... :!: :!: :!: ...,
und damit auch die Laien unter uns eine Vorstellung davon kriegen:
Nach dem Kacken auf Klo Hintern nur mit den Händen - also ohne Klopapier - reinigen,
und anschließend Hände ohne Seife im Waschbecken unterm kalten Wasserstrahl waschen.
Was Ihr danach noch riecht, hat genau eine Schichtstärke von 1 tausendstel Millimeter :!:
So haben das unsere Diplom-Ingenieure im Werkzeugmaschinenbau ihren neuen Schreib-Sekretärinnen erklärt,
damit in der Korrespondenz nicht "Müh" statt "my" stand. :!: :!: :!: :smt005

:grin:
1. Viele, viele Beiwagen-Modelle, Hersteller und Lieferanten (fast 4.000 Bilder): http://www.side-car-club-francais.com/p ... maside.htm
2. Für Oldtimer-Freunde: Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.) http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10880
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon AlexEF » 6. Juni 2019 08:28

Slowly hat geschrieben:Was Ihr danach noch riecht, hat genau eine Schichtstärke von 1 tausendstel Millimeter


Wortwörtlich das Gleiche hat uns der Ausbilder damals auch erzählt. :lol:
Grüße aus Erfurt


Alex
Benutzeravatar
AlexEF
 
Beiträge: 178
Registriert: 2. September 2012 20:28

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 6. Juni 2019 12:42

0,05 ist ein halbes Hunderstel...

Das ist irre viel und ist noch gut von Hand spürbar :oberlehrer:

Bei einer Rauhtiefe von Rz 3,2 werden nach der Montage die Spitzen weggedrückt und dann sind noch 0,01-0,008 übrig ;-)

In der Toleranzkette betrachtet--> es kluppt a wing !!
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Stephan » 6. Juni 2019 12:59

rosthaufen hat geschrieben:,05 ist ein halbes Hunderstel...

Das ist irre viel und ist noch gut von Hand spürbar :oberlehrer:
. . .



0,05mm ist ein halbes Zehntel!!! Soviel Zeit muß sein.

Und viel mehr sollten nach der Ausrichtung unserer Elektromotoren, nicht auf den Meßuhren zu sehen sein.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 13047
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Crazy Cow » 6. Juni 2019 14:02

Stephan hat geschrieben:0,05mm ist ein halbes Zehntel!!! Soviel Zeit muß sein.


Stephan

:grin:
Ja, das ist es und 0,1 kann man bei wechselnder Last schon klappern hören. 0,03 - 0,05 ist imho üblich für Fettschmierung bei Bewegung, bei 0,015 geht nur noch Öl.
Allerdings haben Felgen üblicherweise auch ein Übermaß von 0,1 gegenüber der Nabe bzw. Zentrierung. Bei Bremsnaben (Bremsscheiben) ist es wohl weniger, ich habe es noch nicht gemessen, aber es ist nicht ungewöhnlich, dass die im Laufe eines Scheibenlebens total auf der Nabe festgerostet sind.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11318
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 6. Juni 2019 14:37

verdammt eine Null vergessen :oops:. Da waren die Onanierzangen wieder zu schnell :billgates:
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon rosthaufen » 6. Juni 2019 14:43

Ihr Erbsenzähler...wer ist denn schon so genau :smt005
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 208
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Slowly » 6. Juni 2019 19:17

rosthaufen hat geschrieben:... Rauhtiefe von Rz 3,2 ...

Da reizt es mich, mal beim wöchendlich samstaglichen Schrupp-Wannenbad den Rz-Wert meines 80-jährigen Fells zu messen :!:
Dafür müßte aber ein Zollstock völlig ausreichend sein - oder gibt es sowas wie ein "Faltenbalg-Meßgerät" für erbsenfreie Grobmessung :?:

:smt005
1. Viele, viele Beiwagen-Modelle, Hersteller und Lieferanten (fast 4.000 Bilder): http://www.side-car-club-francais.com/p ... maside.htm
2. Für Oldtimer-Freunde: Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.) http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10880
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Crazy Cow » 6. Juni 2019 19:56

Slowly hat geschrieben:
rosthaufen hat geschrieben:oder gibt es sowas wie ein "Faltenbalg-Meßgerät" für erbsenfreie Grobmessung :?:

:smt005


Hi Hartmut,

klar gibt es das. In China gibt es alles. Bei der Fa. Shar-Pei zum Beispiel
Faltofix
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11318
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Zimmi » 7. Juni 2019 11:02

Slowly hat geschrieben:"Müh" statt "my"

Mir tut ja das lautmalerische "my" schon ein bisschen weh, aber "müh" ist schon fast zu heftig. :cry:
<cloogshice>Am PC gibt's übrigens die Tastenkombination "AltGr+m", diese generiert zuverlässig den komplett richtigen griechischen Buchstaben: µ </cloogshice>

Grysze, Michael
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 992
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Schwadlapp » 11. Juni 2019 12:07

Erbsenzählen ohne Ende:
Bei Alu-Scheiben und Stahlfelgen gibt es doch irgendwelche Einwende.
https://spurverbreiterung.de/shop_content.php?coID=108

"Die Verwendung von Spurverbreiterungen in Verbindung mit Stahlfelgen ist nur dann möglich, wenn die Stahlfelgen über eine plane Auflagefläche verfügen."

Gruß Schwadlapp
..der mit der Güllepumpe fährt..
Benutzeravatar
Schwadlapp
 
Beiträge: 298
Registriert: 27. Oktober 2016 13:00

Re: Da haben die Holländer voll geschlafen

Beitragvon Crazy Cow » 11. Juni 2019 13:05

Schwadlapp hat geschrieben:Erbsenzählen ohne Ende:
Bei Alu-Scheiben und Stahlfelgen gibt es doch irgendwelche Einwende.
https://spurverbreiterung.de/shop_content.php?coID=108

"Die Verwendung von Spurverbreiterungen in Verbindung mit Stahlfelgen ist nur dann möglich, wenn die Stahlfelgen über eine plane Auflagefläche verfügen."

Gruß Schwadlapp


Moinsen,

sviw unterscheiden die entsprechenden Regelungen zwischen Spurverbreiterungen als Plättchen und als Scheiben. Plättchen sind überhaupt nicht mehr gern gesehen und Scheiben nur bis zu einer bestimmten Breite. Plättchen sind eben kleiner und können durch das geringere Gewicht in Stahl ausgeführt werden. Das ist wohl wichtig in Bezug auf die Vorspannung der Radbolzen bei einem bestimmten Anziehmoment. Führt man die Scheibe in Stahl aus, wird sie irgendwann als zu schwer empfunden, sie entwickelt eine gewisse Eigendynamik. Aber im Prinzip ist eine Scheibe ebenso plan wie die Nabe ist.
Bei Serienteilen besteht auch immer die Gefahr, dass die Scheibe, ein Ring, nicht in den Dimensionen der Nabe oder der Felgenanlage ausgeführt ist. Bei ner Anfertigung kann man ja darauf achten, ist hier ja auch geschehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 11318
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum


Zurück zu Technik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast