Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Alle Technikfragen, die in kein Unterforum passen

Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon jfechir » 8. Oktober 2021 15:53

An die begnadeten Schrauber,

ich habe eine Frage zur Montage der Achse. Die Achse hat an beiden Seiten ein Gewinde auf die eine selbst sichernde Mutter kommt. Eine Mutter montieren ist ja noch ok. Bei der Montage der zweiten Mutter dreht sich die Achse mit; festhalten der gegenüber liegenden Schraube führt dazu, das sich die Achse in diese Mutter eindreht. Somit bleibt mir immer auf einer Seite zu wenig Gewinde über. Da das bei den meisten (fast allen) mir bekannten Schwingen so ist frage ich mich - wie macht ihr das? Bin ich einfach nur zu blöd? Arbeitet ihr auf einer Seite eventuell mit einer zweiten Mutter zum kontern.

Wäre für jeden Hinweis/Tipp dankbar.

Gruß

Joachim
Benutzeravatar
jfechir
 
Beiträge: 256
Registriert: 29. Dezember 2010 13:07
Wohnort: Berlin

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon Gespannklausi » 8. Oktober 2021 16:56

Bei meiner Motek Schwinge ist das auch so, zwei Muttern. Aber, meine hat auf beiden Seiten auch eine Sicherung mit Schraube, da geht das ganz einfach! Wenn eine Mutter mal drauf ist, ist es dann ja kein Problem!
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 745
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon gespanntreiber0 » 8. Oktober 2021 16:57

Hallo Joachim,
ich kenne Achsen, wo eine Sicherungsmutter mit einem Stift gesichert ist.
Bei anderen kannst Du die Achse klemmen. Aber vor dem endgültigen festziehen der Achsmuttern die Klemmung wieder lösen.
Erst wenn die Achsmuttern fest sind, die Klemmung festziehen.
Grüße aus dem schönen Allgäu

Martin

Motorrad hin, Motorrad her, das bleibt sich gleich - Gespanne sind das Himmelreich
Und auf die 3 G`s achten: Gebraut, Gezapft, Getrunken

K75/EZS Kompakt
R 80 (100) ST 83/Ural
R1200GS 2012
CB 1300SA Gespann Projekt
Z 1300 DFI Baustelle
Benutzeravatar
gespanntreiber0
 
Beiträge: 62
Registriert: 18. Juni 2010 19:15
Wohnort: 88178 Heimenkirch

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon Stephan » 8. Oktober 2021 17:53

Aus diesem kühlen Grunde hab ich mir zwei 1/2 Muttern besorgt. Ich mein, es wäre billiger sich zwei ganze zu besorgen und abdrehen zu lassen. Funktioniert beim alten Gespann seit Jahren. Man muss sich halt entscheiden welche Seite man damit ausstattet. Die „Stopmutter" drehste danach nie mehr los.

Und wenn du schon beim Dreher bist. Ich hab mir eine Schraube als Ersatzachse abdrehen lassen. Damit kann ich eine Seite mit allem Scheibengedöns aufstecken. Muss das Rad nur noch einmal anheben und kann dann die Achse durchschieben. Damit fällt das Gewürge mit der 2/3 durchgeschobenen Achse und dann das Rad passend anheben, weg.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16856
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon f104wart » 8. Oktober 2021 19:51

Du machst bei der einen Seite einfach etwas niedrig- oder mittelfeste Schraubensicherung auf das Gewinde, drehst die eine Mutter drauf und wartest bis die Schraubensicherung fest ist,
und kannst dann die zweite Mutter drauf drehen, ohne das die erste sich mitdreht.
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 99
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon Crazy Cow » 9. Oktober 2021 18:43

jfechir hat geschrieben:ich habe eine Frage zur Montage der Achse. Die Achse hat an beiden Seiten ein Gewinde auf die eine selbst sichernde Mutter kommt.
...
Gruß

Joachim


Besteht das Problem darin, dass du bei montiertem Boot die Muttern erst aufsetzen kannst, wenn der Bolzen steckt?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 14194
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon jfechir » 10. Oktober 2021 11:08

Besteht das Problem darin, dass du bei montiertem Boot die Muttern erst aufsetzen kannst, wenn der Bolzen steckt?[/quote]


Es geht um die Steckachse des Vorderrades an einer Schwinge.

Gruß
Joachim
Benutzeravatar
jfechir
 
Beiträge: 256
Registriert: 29. Dezember 2010 13:07
Wohnort: Berlin


Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon jfechir » 10. Oktober 2021 14:05

Danke für die Antworten.
Ich denke auch das die Lösung mit Schraubensicherungslack funktioniert. Wobei 2 gekonterte halbe Muttern eventuell die dauerhafteste Lösung ist.
Jetzt ist das Rad erst mal wieder drin und beidseitig schauen 2 - 3 Gewindegänge aus den Muttern und ich habe Zeit mich für eine Lösung zu entscheiden - maximal bis zum nächsten Reifen oder Bremsbelagwechsel.
Aber warum wird das von den Gespannbauern überhaupt so gemacht? Wo liegt der Sinn? Kostengründe kann ich mir kaum vorstellen.

Schönes Restwochenende mit dreirädrigem Gruß

Joachim
Benutzeravatar
jfechir
 
Beiträge: 256
Registriert: 29. Dezember 2010 13:07
Wohnort: Berlin

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon Stephan » 10. Oktober 2021 14:33

Naja, sie müssten nur einmalig eine größere Menge 1/2 Muttern bestellen. Aber ich denke, denen ist das gar nicht bewusst, daß das nerven kann. Von den Stopmuttern haben die schon 'ne ganze Schütte da liegen. Sie könnten alternativ die Achse mit zwei Flächen für'n Maulschlüssel versehen. Damit kannste dann auch bestimmen, welche Mutter du losschraubst.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16856
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon UKO » 10. Oktober 2021 17:48

Geh doch mal zum Gebrauchtteilefuzzi und schau nach ner passenden Achse. Zur Not Kannste ja auch ne Achse passend drehen lassen.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 2667
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon Stephan » 10. Oktober 2021 17:54

Wofür? Der braucht doch 1/2 Muttern. . .

Ich muß mal nachgucken, welche ich für's große Gespann brauche. Da hab ich das noch nciht gemacht.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16856
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon f104wart » 10. Oktober 2021 18:57

jfechir hat geschrieben:Ich denke auch das die Lösung mit Schraubensicherungslack funktioniert.


Ich meinte keinen SchraubensicherungsLACK, ich meinte Schraubensicherung

...und ja, das funktioniert.
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 99
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon jfechir » 10. Oktober 2021 19:12

Sorry Ralf - habe mich verschrieben. Hab schon verstanden das du Schraubensicherung, z.B. Loctite meintest.

Gruß Joachim
Benutzeravatar
jfechir
 
Beiträge: 256
Registriert: 29. Dezember 2010 13:07
Wohnort: Berlin

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon gspannjosef » 10. Oktober 2021 20:33

Hallo,

Habe auch so eine Achse mit 2 Mutter. Keine Probleme damit.

Ich nehme 2 Schraubenschlüssel passend für die Mutter. Hocke dann für das Rad am Boden. Stecke dann die Schlüssel auf die Mutter und entscheide dann welche Mutter ab soll. Diese dreh ich dann ab während ich die ander Mutter gegenhalte. Erst wenn die Mutter ab ist, hebe ich die Maschine mit den Wagenheber hoch. Das Fahrzeuggewicht sorgt für genügent Reibung zwischen Radachse und Achsaufnahme in die Schwinge. Somit kann die Achse nicht drehen. Die andere Mutter gegenhalten reicht dann völlig aus,

Probiers mal.

Gspannjosef
gspannjosef
 
Beiträge: 134
Registriert: 20. Oktober 2015 10:29

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon dieter » 10. Oktober 2021 20:45

So kenn ich es auch an der Skorpion von Ramona. Da haben mehrere Achsen an jeder Seite eine selbstsichernde Mutter.

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1552
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon jfechir » Gestern 10:32

So - kurze Rückmeldung:

Rad/Achse sind wieder montiert. Alles ordentlich und fachgerecht. Habe die Schraubensicherungsvariante gewählt. Ja - funktioniert. :lol: :lol:

Danke an alle die mir mit Ideen und Ratschlägen geholfen haben. :smt041 :smt041

Verstehen tue ich mein Problem allerdings nicht wirklich. In meiner ca. 30 jährigen Gespannlaufbahn ist mir das noch nicht untergekommen. Und da wurden schon etliche Reifen und Bremsbeläge gewechselt - noch nie in einer Werkstatt. Seis drum.

Gruß Joachim
Benutzeravatar
jfechir
 
Beiträge: 256
Registriert: 29. Dezember 2010 13:07
Wohnort: Berlin

Re: Frage zur Montage der Achse - Schwinge

Beitragvon f104wart » Gestern 12:39

jfechir hat geschrieben:So - kurze Rückmeldung:

Habe die Schraubensicherungsvariante gewählt. Ja - funktioniert. :lol: :lol:



Danke für die Rückmeldung,
:smt023 ...freut mich für Dich. :grin:
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 99
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)


Zurück zu Technik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Saxon, XS1100Sidecar und 1 Gast