Gespann umbau

Alle Technikfragen, die in kein Unterforum passen

Gespann umbau

Beitragvon GS 1100 » 24. August 2017 09:21

Hallo ich bin neu hier und wollte fragen ob jemand aus dem Rhein-Main Gebiet Erfahrungen mit dem Umbau einer BMW GS 1100 zum Gespann hat. Ich würde gerne meine GS umbauen aber auch den Solo-Betrieb beibehalten (nach Demontage des Seitenwagens).Auch soll der Umbau nicht so Teuer werden.
Über Tipps, Anregungen und Hilfe würde ich mich freuen

Alex
GS 1100
 
Beiträge: 10
Registriert: 24. August 2017 09:12

Re: Gespann umbau

Beitragvon Reeder » 24. August 2017 09:43

Moin,

wie wäre es mit dem Angebot von Tripteq?

http://tripteq.com/de/modellen/heeler/

Gibt es als Bausatz an fast jeder Strassenecke. Mit TÜV-Gutachten. Solo möglich - aber wenn Du erstmal Gespann geschnuppert hast, nicht mehr nötig. 8)

Kosten in der Magerversion so ca 3600,-€.
Viele Erweiterungsmöglichkeiten dank diverser Ausbaustufen.

An meiner R850R seit 2006 und so in etwa 70000 Km im Einsatz. Allerdings in der größeren Ausbaustufe.
Gruß
Rehder

BMW R850R mit Heeler Nr.25
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 245
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Gespann umbau

Beitragvon Mit&Ohne » 24. August 2017 10:02

Hi, willkommen im Forum, eine vernünftige Idee!

Willst Du die GS selbst umbauen oder es machen lassen?

Aus Rhein/Main wäre es nicht weit zu Uli Jacken in Herxheim/Pfalz http://www.uli-jacken.de/home.html

Aber vielleicht kannst Du ja noch kurz skizzieren wie der Umbau sein soll - es gibt viele Wege zum 3. Rad... :grin:

Gruß, Jochen
Zuletzt geändert von Mit&Ohne am 24. August 2017 10:20, insgesamt 2-mal geändert.
Yamaha Vmax VMX1200 mit EML Speed (Mobec) und Suzuki GSX1100G mit GT2000 ="Mit"; BMW R1200 GS DOHC und BMW F800R = "Ohne"
Benutzeravatar
Mit&Ohne
 
Beiträge: 181
Registriert: 20. Januar 2017 09:00

Re: Gespann umbau

Beitragvon Stephan » 24. August 2017 10:08

Aber auch mal hier reinschauen http://www.kalich.de


Gut, Cognac-Schwenker ist nicht jedermanns Sache. Aber wenigstens man kann mal drüber nachdenken.



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11715
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespann umbau

Beitragvon Sejerlänner Jong » 24. August 2017 10:52

Vom Rhein ist ja auch nicht sooo weit bis in´s Siegerland zum Gespannbauer Bode

http://www.bode-sidecars.de/index.html

Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 452
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Gespann umbau

Beitragvon GS 1100 » 24. August 2017 11:43

Hallo,

danke schon mal für die ersten Infos. Ich wollte eigentlich den Umbau selber machen.
welches Boot ich nehme bin ich mir noch nicht so sicher. Wird im Endeffekt wohl der Preis endscheiden.
Habe gerade mit Meinem TÜV gesprochen und der meint wenn ich ein Gutachten für den Gespan Rahmen
habe gibt es keine Probleme mit der Abnahme. Hat jemand den Bausatz von Trip Teq schon in Eigen Regie angebaut und kann mir Tipps geben? Gibt es eine Günstigere Möglichkeit?
GS 1100
 
Beiträge: 10
Registriert: 24. August 2017 09:12

Re: Gespann umbau

Beitragvon Matthieu » 24. August 2017 12:05

GS 1100 hat geschrieben:Hat jemand den Bausatz von Trip Teq schon in Eigen Regie angebaut und kann mir Tipps geben? Gibt es eine Günstigere Möglichkeit?

Ne günstigere Möglichkeit mit einem neuen Beiwagen gibt es nicht. Klar, ein gebrauchter Russe in fragwürdigem Zustand ist günstiger, muss aber auch erst angepasst werden.
Schraubi hat vor einiger Zeit hier mal seinen GS-Umbau mit Heeler angesprochen, seit dem war er aber lange nicht mehr online.
Sein Gespann hat Anfang diesen Monats TÜV bekommen, er hat alles selbst angebaut. Es ging auch "relativ" problemlos.
viewtopic.php?f=16&t=13802
Benutzeravatar
Matthieu
 
Beiträge: 229
Registriert: 5. März 2006 14:44
Wohnort: Franken

Re: Gespann umbau

Beitragvon Reeder » 24. August 2017 12:42

Moin,

ich hatte mich damals an die Bauanleitung von Tripteq gehalten: http://tripteq.com/de/wp-content/upload ... 0-1150.pdf

Das hat erstmal alles ganz gut geklappt, TÜV gab es so erstmal auch ohne Probleme.

Später kamen noch diverse Veränderungen dazu, die extra eingetragen wurden.
Gruß
Rehder

BMW R850R mit Heeler Nr.25
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 245
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Gespann umbau

Beitragvon UKO » 24. August 2017 17:19

Bei wahlweisem Betrieb mit normalen Motorradreifen ist zu beachten das - wenn Du 3000 Km Gespann gefahren bist - die Reifen für Solobetrieb nicht mehr tauchen weil das Verschleißbild ein gänzlich anderes ist.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1092
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Gespann umbau

Beitragvon Stützradler » 24. August 2017 18:55

Hi,
je nach Umbau geht der wahlweise Betrieb nicht so einfach. Folgt man der Tripteq-Anleitung und baut gemäß Gutachten um, dann wird die Beiwagenbremse mit einer zweiten Bremsleitung am Handbremszylinder angeschlossen. Das war's dann mit dem "einfach mal Solo-fahren".
Bei mir ist trotzdem wahlweiser Betrieb eingetragen, aber da muss ich einiges zurückbauen:

- rechte Blinker entschwärzen
- Nachlaufverkürzung ausbauen (für das Gespann ist der Einbau sehr zu empfehlen!)
- Hinterrad-Adapter ausbauen
- Hinterrad mit Smart-Felge gegen Originalrad tauschen
- Handbremse wieder zurückrüsten.

Wenn ich nichts vergessen habe, ist das alles. Wenn man das alles ordentlich machen möchte, braucht man jedes mal nicht nur Zeit, sondern auch etwas Material (z. B. Dichtscheiben für die Bremsleitung, neue Bremsflüssigkeit, Stopmuttern verschiedener Größen ...)

Meine Empfehlung: Baue Deine GS um, das Heeler-Gespann ist gut zu fahren, wenn man sich erstmal an die Schräglagen gewöhnt hat. Und wenn Du dann immer noch Solo fahren möchtest, kaufe Dir ein preiswertes Solo-Moped.

Meine ist übrigens von meinem Vorgänger selbst sehr ordentlich und bis auf den verlängerten Ausschnitt oben im Boot, die Trittstufe an der Seite und die selbstgebauten Gepäckträger genau nach Anleitung umgebaut worden. Bislang gab es keine Probleme, abgesehen von der konzeptbedingten Schwäche der Handbremse mit der angeschlossenen Fiat-Trommel. Nimm eine Scheibenbremse für den Beiwagen!

Also: Wahlweise ist bei mir zwar eingetragen, aber nicht realistisch. Wenn Du den Umbau so machst, dass es gehen würde, verzichtest Du auf viele positive Eigenschaften des Gespanns.

Viele Grüße
Gerhard
Bild, BMW R100R Mystic mit Sauer Bruno, Bj. 1996, Bild, Yamaha TDM 900 mit Ott Euro I, Bj. 2002
Benutzeravatar
Stützradler
 
Beiträge: 395
Registriert: 7. Dezember 2014 13:52

Re: Gespann umbau

Beitragvon dreckbratze » 24. August 2017 19:21

ich kenne auch kaum einen der öfters an - und abbaut. für bremsleitungen gibts auch schnellkupplungen.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2107
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Gespann umbau

Beitragvon Einzylinderfahrer » 24. August 2017 22:08

Habe auch einen ww - Eintrag. Der Rückbau würde mir aber nicht einfallen. Solomoped ist da viel einfacher.
Viele Grüße
Uli
Uli
____________________________
SR 500 ´84 mit Velorex 562
Solo:
SR 500 ´80
Benutzeravatar
Einzylinderfahrer
 
Beiträge: 182
Registriert: 6. Januar 2015 13:15
Wohnort: Hohenlohe-Kreis

Re: Gespann umbau

Beitragvon nobschum » 24. August 2017 22:24

Hallo Alex,

ich hatte damals auch diese Idee. Bin aber davon abgekommen. Das hat aber nix mit dem Triptec an sich zu tun. Zu dem Thema gibt es hier einige Beiträge.
Lies doch z.B. mal hier: http://forum.dreiradler.org/viewtopic.php?f=3&t=13358

Da stehen viele Informationen drin, die in dem Zusammenhang interessant sein können. Mir hat es weiter geholfen. Die Jungs wissen, worüber sie da schreiben.

Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung.
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Honda ST1100 Pan European HGT Umbau mit Speeding 2 WS.
BMW R 1100 GS im Touratech Design .
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 127
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid

Re: Gespann umbau

Beitragvon berliner.ruepel » 29. August 2017 14:44

Habe selber über die letzten " Wintermonate " mein Trip Teq selber zusammengebaut . Allerdings mit R1100R Model . Der Anleitung mit korrektem "Rudi Carell" Deutsch war gut zu folgen . Gut wäre eine kleine Hebebühne für die arbeiten an der Mopete und später Seitenwagengestell .( Rücken ) Die Einstellungen sind ein Kinderspiel. Ich habe die elektrischen Leitungen mittels Stecker zusammengefügt falls das Boot mal getrennt werden sollte . Die Trommelbremse am SW tut ihren Dienst . Ich bin allerdings auch kein Raser.

Ich find es hat sich gelohnt und es macht Spaß das Gespannfahren zu lernen . Bin ja quasi ein Neuling was das angeht .
Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller
berliner.ruepel
 
Beiträge: 9
Registriert: 13. Dezember 2016 15:58

Re: Gespann umbau

Beitragvon Riedochs » 30. August 2017 01:40

Hi,

wenn du aus dem Rhein-Main-Gebiet kommst, fahre doch einfach am kommenden Wochenende nach Hochheim zur Gespannfahrt im Antoniushaus. Dort triffst du jede Menge Gespannfahrer und kannst dir Konzepte von low-cost bis High-End anschauen und deren Fahrer interviewen.

Gruß
Michael
Alles bleibt wie immer, nur schlimmer (Bernd das Brot)

bist du traurig und allein sprüh dich mit kontakspray ein
Benutzeravatar
Riedochs
vormals Arktos
 
Beiträge: 771
Registriert: 21. Juni 2006 12:44
Wohnort: Riedstadt

Re: Gespann umbau

Beitragvon Piper Mc Sigi » 30. August 2017 08:51

ich hatte auch den Gedanken Wahlweise zu fahre, hatte alles dafür eingerichtet zum Bleistift den Blinker nur das Glas schwarz lackiert und eines
zum tauschen, ist aber egal lange Rede kurzer Sinn, es ist soo geil Beiwagen zufahren und es ist wie schon geschrieben wurde das Problem das die Reifen auf wenige Kilometer nicht mehr für Solo geeignet sind. Darum habe ich noch eine Solomaschine, die leider jetzt öfters steht.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 119
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: Gespann umbau

Beitragvon GS 1100 » 30. August 2017 11:13

danke nochmal für euere Tips und anregungen.
Wie ist der aufwand ein Russen Beiwagen(Fahrgestell mund Boot) an die GS zu Montieren und TÜV zu bekommen?
GS 1100
 
Beiträge: 10
Registriert: 24. August 2017 09:12

Re: Gespann umbau

Beitragvon UKO » 30. August 2017 16:40

GS 1100 hat geschrieben:danke nochmal für euere Tips und anregungen.
Wie ist der aufwand ein Russen Beiwagen(Fahrgestell mund Boot) an die GS zu Montieren und TÜV zu bekommen?


Möglich ist heute alles. Wichtich ist es vorher mit nem Tüffler Deines Vertrauens alles durchzusprechen. Dann klappts auch mit der Abnahme.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1092
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Gespann umbau

Beitragvon nobschum » 31. August 2017 20:31

Für die Russen an die BMW sind doch ef-tech oder Löw Gespannbau die Spezialisten, hab ich mal gehört und gelesen. Mit Löw hatte ich mal gesprochen, sehr informativ. Hörte sich sehr gut an. Ef-tech bietet da auch was im low-cost Bereich an. Es gibt aber auch Russenboote, die auf Triptec Fahrgestellen ruhen. Da ist es dann wohl einfacher mit dem TÜV.
Beste Grüsse vom Norbert aus RS

Honda ST1100 Pan European HGT Umbau mit Speeding 2 WS.
BMW R 1100 GS im Touratech Design .
Benutzeravatar
nobschum
 
Beiträge: 127
Registriert: 9. November 2015 15:04
Wohnort: 42857 Remscheid


Zurück zu Technik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast