BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defekt

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defekt

Beitragvon FietePF » 19. Februar 2019 18:18

Hallo zusammen,

wie im Panoptikum angekündigt, geht es hier weiter mit dem Gummiproblem:
Bild

Die alternativen Membranen (Stromberg 150 CDSE) sind dicker und härter (rechts).
Auf jeden Fall im Neuzustand, die Passform ist perfekt und identisch zu Bing (links):
Bild

Ab 85 sind die Federn kürzer, härter und haben 20 statt 30 Windungen:
Bild

Nach dem Motto hart ist hart und weich ist weich, aber alleweil weich ist auch hart.
Wurde die Kombination weiche lange Feder zum harten Gummi in beiden Vergasern gewählt.

Hier kommt der Kolben/Schieber rein:
Bild

Passt, wackelt und hat Luft:
Bild

Motor läuft unauffällig, aber die Probefahrt steht noch aus.
Schaun mer mal, dann sehn mer scho.

Fortsetzung folgt.

VG
Alfred
Zuletzt geändert von FietePF am 19. Februar 2019 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 962
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Stephan » 19. Februar 2019 19:13

Da brach' ich mir immer zur Freude meiner Kumpels einen ab, die Nadel in die Düse zu kriegen. Die Vergaser stehen ja nicht Lotrecht. Und bei Einstellarbeiten ist man da öfter dran.

Ommmm!


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12538
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon FietePF » 19. Februar 2019 19:27

Stimmt, ist etwas fummelig, entweder es flutscht gleich oder man braucht mehrere Anläufe :lol:
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 962
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Crazy Cow » 19. Februar 2019 20:44

Stephan hat geschrieben:Da brach' ich mir immer zur Freude meiner Kumpels einen ab, die Nadel in die Düse zu kriegen. Die Vergaser stehen ja nicht Lotrecht. Und bei Einstellarbeiten ist man da öfter dran.

Ommmm!


Stephan


Wenn alles richtig zusammengesetzt ist, sollte die Nadel im Topf etwas nach vorne stehen. Wenn man beim einsetzen des Topfes einen Finger oben auf die Nadel legt, kann man sie zum eintauchen etwas bewegen, nach hinten kippen.

Fiete: wenn die Stromberg Membran dicker ist, sollte man vielleicht die weichere, längere Feder nehmen. Wenn man plötzlich das Gas aufreißt, (viel Gas bei wenig Drehzahl) soll die Feder den Schieber unten halten. Durch den kleinen "Lufttrichter" wird das Gas stärker beschleunigt und besser verwirbelt. Bei hoher Drehzahl soll der Schieber aber vollständig ausheben. Tatsächlich wird das Gemisch fetter und der Verbrauch höher, je länger der Schieber unten bleibt. Wenn der Sog (der negative Druck) nicht soviel Luft bekommt, hat er mehr Energie das Benzin zu heben. Das ergibt einen Beschleunigereffekt.
Widerstand der Membrane und Federkraft addieren sich natürlich.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10801
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon FietePF » 19. Februar 2019 21:31

Hallo Olaf,

danke, das war auch meine Überlegung.

VG
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 962
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Feinmotoriker » 20. Februar 2019 09:35

Wobei ich mich jetzt frage, warum man andere Membrane nehmen muß als das, was in den Vergaser rein gehört. Vor allem, wenn sie andere Eigenschaften haben. 5 Euro billiger?
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1039
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Stephan » 20. Februar 2019 10:22

Fiete, am einfachsten geht es mit so 'ner Lambda-Sonde und 'ner Handvolle Düsen. Dann ist das in'nem 3/4 Samstag erledigt.

Muss ich beim alten Gespann auch nochmal machen, da da als Letztes die neue Zündung eingestellt wurde. Leider wurde danach die Zeit knapp, sonst wäre das alles an'nem WE getan.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12538
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon FietePF » 20. Februar 2019 11:44

Feinmotoriker hat geschrieben:Wobei ich mich jetzt frage, warum man andere Membrane nehmen muß als das, was in den Vergaser rein gehört. Vor allem, wenn sie andere Eigenschaften haben. 5 Euro billiger?

Der Einwand ist berechtigt, speziell wenn man es auf die km umrechnet.
Aber der Unterschied von 4,89€ zu 32€ ist schon gewaltig, pro Stk. wohlgemerkt :wink:

Fiete, am einfachsten geht es mit so 'ner Lambda-Sonde und 'ner Handvolle Düsen. Dann ist das in'nem 3/4 Samstag erledigt.

Ja, das wäre Feintuning, vielleicht teste ich das mal.

Bin gerade eine Runde (80km) gefahren und konnte keinen wesentlichen Unterschied feststellen.
Alles ist so wie es soll, bzw. wie es vor dem Gummiriss war.

So ein 50PS Gespann ist ja auch kein Renner und von Haus aus träger als eine Solomaschine.
Deshalb ist es vermutlich unkritisch, wenn der Gummi eine andere Konsistenz hat.

Grüsse
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 962
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Feinmotoriker » 20. Februar 2019 15:27

Ich sehe bei BMW Original einen Preis von 25,20 /Stk. Aber das ist von Niederlassung zu Niederlassung unterschiedlich. Trotzdem kein Geschenk, das stimmt wohl.

Interessant, daß Du keinen Unterschied merkst. Vielleicht soll ich das mal an meinem eigenen Motorrad ausprobieren. Bei dem Preis ja kein Risiko... :D
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1039
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon FietePF » 20. Februar 2019 18:36

Versuch macht kluch und es dürfte Unterschiede je nach Anbieter geben.
Die von mir getesteten Vergaser-Membranen "Stromberg 150 CDSE" sind von Heuten Autoersatzteile GmbH (ebay).

VG
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 962
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Crazy Cow » 20. Februar 2019 18:42

Naja, der Trend geht schon zur Alternative.

Yamaha (Mikuni) Membrane sind original nur mitsamt Schieber erhältlich. Die gewebeverstärkte Membran ist angepresst und ein Stück kostet 120-140 Euro. (besonders interessant bei 4 Zylindern) :)
Die 4ma "Motobay" in D liefert für alle gängigen Größen Silikatgummimembrane ohne Gewebe (ähnlich Stromberg) einzeln und hat einen Clip entwickelt, so dass man die alte Membran abschneiden kann, den neuen ankleben und mit Clip sichern. Kostenpunkt ca. 80 Euro / 4Stück. Auf Wunsch befestigen sie auch die neuen für 30 Taler Aufpreis für 4 Stück.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10801
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Feinmotoriker » 21. Februar 2019 09:11

Schön. Und wenn die nicht schön sind in der BMW, gehen sie halt in den Volvo... :D
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1039
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon FietePF » 21. Februar 2019 09:40

Es ist immer gut, wenn man weitere Optionen hat :smt023
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 962
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Pepo1958 » 21. Februar 2019 18:30

Hallo Alfred,

schau mal hier: https://www.kleineboxer.de/forum/viewtopic.php?f=2&t=1047&p=7203&hilit=vergaserfeder#p7203

Bei kleineboxer.de gibt es einen Thread, der von 2004 bis 2018 reicht. Die haben an den Gleichdruckvergasern mit flachem Dom mit Federn experimentiert, in die ja eigentlich gar keine Feder reingehört. Insgesamt scheinen die Vergaser recht gutmütig zu sein, was den Einbau verschiedener Federn und Membranen angeht. Oder der Laie merkt den Unterschied nicht, so lange er den Benzinverbrauch nicht nachrechnet. Da gibt es ja auch von BMW jeweils zwei Teilenummern, also für Federn und Membranen, die bei verschiedenen Modellen unterschiedlich kombiniert werden. Bei den Federn sind es wohl die beiden Ausführungen, die Du eingangs gezeigt hast.
Pepo1958
 

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Stephan » 21. Februar 2019 19:36

Selbst wenn man den Benzinverbrauch mal immer im Auge hat. Solange da kein Liter und mehr an Unterschied sind, liegt der Unterschied eher an der Fahrerin. Zudem, wer macht sich die Arbeit nach Einstellungsarbeiten einige hundert Kilometer immer die gleiche Strecke zu fahren?!? Von daher fand ich die Arbeit mit der Lambdasonde schon interessant.

Ich bin ja von Koniferen umgeben. Da kann ich mir die Sonde samt "Bediener" leihen. Dann reicht es eine Strecke zu haben, auf der man auch mal bei einer höheren Drehzahl das Gespann laufen lassen kann. Wer da mehr experimentieren will, sollte sich allerdings überlegen die passenden Gewindestutzen in die Krümmer zu schweissen. Die Sonde soll ja eigentlich in den heissen Abgasstrom. Wir haben am Auspuffende gemessen.

Man nimmt, was man kriegen kann.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12538
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Crazy Cow » 21. Februar 2019 20:44

Stephan hat geschrieben:...
Wer da mehr experimentieren will, sollte sich allerdings überlegen die passenden Gewindestutzen in die Krümmer zu schweissen. Die Sonde soll ja eigentlich in den heissen Abgasstrom. Wir haben am Auspuffende gemessen.

Man nimmt, was man kriegen kann.


Stephan


:D Das bringt doch nix!

Ich habe mich auch schon gefragt, welchen Wert du da auf welche Drehzahl stellen willst. Der ist ja nicht über den ganzen Lastbereich konstant.
Ich habe vor 40 Jahren meine Gleichdrucklehre mit membranlosen SU Doppelvergasern begonnen. Die waren easy von außen verstellbar und was hab ich dran herumgestellt... Hat mich immer geärgert, dass die Schieber nicht gleichmäßig heben, (obwohl das eigentlich das Wesen der Apparatur kennzeichnet.) Hab letztlich nicht herausgefunden, ob es an den Gasern oder dem Motor lag. :)
Ich würde bei geänderten Federn das Kerzenbild im Auge behalten, evtl. colortunemäßig.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10801
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Stephan » 21. Februar 2019 22:11

Doch. Bringt was. Da es beim gemeinen Bing-Vergaser verschiedene Möglichkeiten gibt, die verschiedenen Drehzahl-Bereiche zu beeinflussen, hat man genug Platz zum Spielen. Ausser Haupt- und Nebendüse, kann man noch die Nadel hoch oder runter hängen.

Und wer es ganz wild treiben will, experimentiert mit Gewicht im Schieberkolben.

Nur eins darf man dabei nicht vergessen, viele Vergaserprobleme werden durch die Zündung verursacht. Da hat man dann noch einen Nebenkriegsschauplatz. In meinem Fall, bekommen die beiden 2. Zündkerzen demächst eine Änderungskündigung. Die dürfen dann erst etwas später zünden, als die beiden Hauptzündkerzen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12538
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Crazy Cow » 21. Februar 2019 22:42

Stephan hat geschrieben:Doch. Bringt was. Da es beim gemeinen Bing-Vergaser verschiedene Möglichkeiten gibt, die verschiedenen Drehzahl-Bereiche zu beeinflussen, hat man genug Platz zum Spielen. Ausser Haupt- und Nebendüse, kann man noch die Nadel hoch oder runter hängen.


Das steht außer Frage. Stephan. Aber wer sagt dir, welches die richtige Anzeige hinter deiner L-Sonde ist, wenn du sie hinten an den Auspuff hältst?

Und wer es ganz wild treiben will, experimentiert mit Gewicht im Schieberkolben.


Ich glaube, das Thema ist out. Die SU-Schieber waren sauschwer, weshalb sie nicht ordentlich reagierten, wenn die Bedämpfung nicht ordentlich war (und das war sie selten, ich habe alle 2 Wochen neu befüllt. :) ) Die letzte Mikuni Vergasergeneration ist mit Plastikschiebern bestückt. Ich denke, dass nicht nur der Herstellungspreis, sondern vor allem das geringe Gewicht ausschlaggebend für die Wahl war. Und die Kolben schleifen auch nicht das Gehäuse ein. Wenn du mal genau schaust, wirst du sehen oder fühlen, dass an der Laufbüchse des Schiebers nicht nur Riefen sind, sondern auch ein spürbarer Absatz an der Stelle, wo sich die Unterkante des Schiebers am häufigsten aufhält.
Bei den Keihin Vergasern der Güllepumpe (auch membranlos) war mir aufgefallen, dass einer der Kolben manchmal gar nicht ganz zurückfiel. Da muss man dann büschen nachschleifen und polieren. Als Folge zieht dann der Hauptstrom Nebenluft auf der Schieberunterseite und das Biest hebt evtl. nicht mehr richtig aus. Dann hilft nur noch die Bohrmaschine ;). Ich habe ab dann bei allen folgenden Vergasern die Schleifkur gemacht und zum Ausgleich die Luftbohrungen im Boden der Schieberkolben im Durchmesser um knapp 10% vergrößert (meist 0,1mm). Dann hoben und senkten sie wieder fleißig.
Ich glaube, bei ungeschmierten Teilen über einem Lebensalter von 20 Jahren hilft manchmal nur improvisieren. Man muss sich halt Zeit lassen, bis alles passt.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10801
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Stephan » 22. Februar 2019 09:50

Olaf, du kriegst ein Kabel Links, eins Rechts an's Ohr und dann erscheint der entsprechende Wert in deinen Augen. . .

Alle Anderen schaffen sich halt das entsprechende Auswertgerät an. Nicht wirklich günstig für den einmaligen Gebrauch. Der Freund, der das als mobile Version hat, ist allerdings in der Beziehung ein echtes Spielkind und Bastler vor dem Herrn. In seiner Honda hat er die Anzeige im Cockpit.

Theoretisch müsste man beim Boxer ja beide Zülinder messen. Praktisch passt das aber auch so. Es wäre dann ein im Fahren wohl nicht nachvollziehbares Einstellen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12538
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Crazy Cow » 22. Februar 2019 10:45

Stephan hat geschrieben:Olaf, du kriegst ein Kabel Links, eins Rechts an's Ohr und dann erscheint der entsprechende Wert in deinen Augen. . .


Achsoja!

Wie oft wechselt man denn eigentlich die Membrane beim 2V-Boxer? Kann es sein, dass man die bei der Bleifrei-Nachrüstung in den 1980ern vergessen hat?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10801
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon robby ausm tal » 22. Februar 2019 10:48

Wie oft wechselt man denn eigentlich die Membrane beim 2V-Boxer? Kann es sein, dass man die bei der Bleifrei-Nachrüstung in den 1980ern vergessen hat?[/quote]

Das letzte Mal wechselte ich in 2004! :oberlehrer:
Habe dann auch gleich die Federn mit gewechselt, die werden ja auch schnell puröss! :D
Grüße aus dem Bergischen!

Ich danke allen die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Benutzeravatar
robby ausm tal
 
Beiträge: 836
Registriert: 21. Oktober 2005 00:32
Wohnort: Wuppertal-Elberfeld

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Feinmotoriker » 22. Februar 2019 11:39

Die Membrane gehen im Betrieb eigentlich nie kaputt. Die versterben bei langen Standzeiten oder wenn durch Vergaserprobleme oder falsch eingestellten Ventilen zuviel Kraftstoff häufig dort oben rein kommt. Dann werden sie hart und zerknittern oder lösen sich auf und reißen dann ein.
Bei durchschnittlich ca 50 Vergaserpaaren, die ich pro Jahr instandsetze, brauche ich etwa bei drei Paaren neue Membrane.
Das sind immer Vergaser von "Standuhren", die zum Teil einige Jahre mit Sprit in den Vergasern abgestellt wurden.
Meine eigenen Vergaser haben seit 123 tkm dieselben Membranen drin, die absolut einwandfrei sind.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1039
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Stephan » 22. Februar 2019 11:48

Ich kann mich nicht erinnern bei meinen 2V Boxern-Vergaser, mal die Membranen getauscht zu haben.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12538
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Pepo1958 » 22. Februar 2019 12:14

Stephan hat geschrieben:Ich kann mich nicht erinnern bei meinen 2V Boxern-Vergaser, mal die Membranen getauscht zu haben.


Stephan


Ich habe bei meinem 2-Ventiler bei ca. 100 tkm die Membranen gewechselt, wäre aber gar nicht notwendig gewesen, die waren noch in Ordnung. Die Beschaffung neuer Membranen war nur der "Hysterie" in einschlägigen Foren geschuldet.

Ich glaube, es wird insgesamt von den Usern von Motorradforen viel repariert, weil sie im Forum gelesen haben, dass etwas kaputt gehen könnte :? . Man denke nur an die Hysterie zum Thema "Konstantfahrruckeln, Synchroniseren mit Schlauchwaage und Brisk-Zündkerzen" im damaligen Boxer-Forum. Da gab es in den Baumärkten keine Klarsichtschläuche mehr zu kaufen, weil die 4-Ventiler-Fraktion sich "hochpräzise Schlauchwaagen" als Manometer basteln mussten :D . Und dann gibt es die Unbedarften mit zwei linken Händen, die mangels Schrauberkenntnissen mit ihren Motorrädern einfach nur fahren :lol:.
Pepo1958
 

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Piper Mc Sigi » 22. Februar 2019 15:23

Ich habe zwar keine BMW dafür 2 Kawa Drifter 800 beide sind Baujahr 99 und haben immer noch die original Membranen drinnen. Hab zwar letztes Jahr beide Vergaser
gereinigt und ein paar Dichtungen gewechselt nur die Membranen waren nicht notwendig zum wechseln.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 160
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon opa3rad » 23. Februar 2019 00:36

Stephan hat geschrieben:Ich kann mich nicht erinnern bei meinen 2V Boxern-Vergaser, mal die Membranen getauscht zu haben.


Stephan




Einmal kann ich mich darann erinnern das ich des gemacht habe, müsste so 30 oder 35 Jahre her sein.


Udo
Benutzeravatar
opa3rad
 
Beiträge: 299
Registriert: 3. Juli 2017 01:21
Wohnort: Neanderthal

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon FietePF » 23. Februar 2019 08:46

Jungs, beschreit das Thema nicht!
Meine Braune /7 von 1978 mit 110tkm hat auch noch keine neuen Membranen gebraucht :lol:

Grüsse
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 962
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Stephan » 23. Februar 2019 09:10

Du weisst doch jetzt wie's geht. Hab noch zwei liegen. Schön dunkel, kühl und trocken.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12538
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Crazy Cow » 23. Februar 2019 13:36

Stephan hat geschrieben:Du weisst doch jetzt wie's geht. Hab noch zwei liegen. Schön dunkel, kühl und trocken.


Stephan


Abhängen, wa?
Wie die guten alten Winterreifen. Und denn jeden Winter ne Scheibe abschneiden...

Poschtschkribtumm: Dunkel, kühl und feucht wäre inmeionnestoppiniumm die richtige Auskunft gewesen. Humidormäßig jetzt...
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10801
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Pepo1958 » 23. Februar 2019 15:48

Crazy Cow hat geschrieben:Poschtschkribtumm: Dunkel, kühl und feucht wäre inmeionnestoppiniumm die richtige Auskunft gewesen. Humidormäßig jetzt...


Was wäre in Zusammenhang mit Gummi der Vorteil von feucht? Link1 Link2 Link3
Pepo1958
 

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon Crazy Cow » 23. Februar 2019 16:56

Pepo1958 hat geschrieben:
Crazy Cow hat geschrieben:Poschtschkribtumm: Dunkel, kühl und feucht wäre inmeionnestoppiniumm die richtige Auskunft gewesen. Humidormäßig jetzt...


Was wäre in Zusammenhang mit Gummi der Vorteil von feucht? Link1 Link2 Link3


Ich habe mir beim schreiben schon gedacht, dass sowas kommt. Deshalb präziser "luftfeucht". Der Schreiber in deinem Link 1 geht auch davon aus, dass das Gummi in geschlossenen Behältern gelagert wird, (die im Falle von Verdunstung, das schreibt er nicht, sich schnell mit Feuchtigkeit sättigen.)
Das geht halt nicht mit jedem Artikel, mit Dichtringen schon. Dazu kommt, dass manche Behälter, nämlich Plastik, gasdurchlässsig sind und m.E. für Zeiträume von Jahren keine Garantie bieten.

Sinn der feuchten Lagerung (im Kartoffelkeller zum Beispiel) ist der, dass eine mit Feuchtigkeit gesättigte Luft keine oder nur wenig Lösungsmittel aus infragekommenden Objekten zieht.
Oder einfach ausgedrückt: trockene Luft zieht, warme Umgebung treibt (die Weichmacher), vgl. Gras, Holz, Obst, Gemüse, Schinken, Fisch, Tabakwaren, usw.
Ich räume aber gerne ein, dass ich damit vollkommen falsch liege und Reifen o.ä. aus ganz anderen Gründen hart und porös werden.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10801
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: BMW R80RT - Bing Vergaser 64/32/353, 4 - Membrane defek

Beitragvon robby ausm tal » 25. Februar 2019 13:45

Pepo1958 hat geschrieben:Ich habe bei meinem 2-Ventiler bei ca. 100 tkm die Membranen gewechselt, wäre aber gar nicht notwendig gewesen, die waren noch in Ordnung. Die Beschaffung neuer Membranen war nur der "Hysterie" in einschlägigen Foren geschuldet.


Bei mir war damals tatsächlich eine Membran eingerissen. Bis 3500U/min lief sie trotzdem ganz manierlich aber darüber war Schicht da lief sie nur auf einem Topf richtig! Da ein Freund einige Jahre vorher, auf dem Weg zum Elefantentreffen, dieses Problem auch hatte wußte ich sofort was es war.
Das es ein Problem von Standuhren sei kann ich bestätigen weil, die Vergaser hatte ich 1984 von einem Bekannten gebraucht gekauft. Die lagen da wohl schon länger! 8)
Grüße aus dem Bergischen!

Ich danke allen die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Benutzeravatar
robby ausm tal
 
Beiträge: 836
Registriert: 21. Oktober 2005 00:32
Wohnort: Wuppertal-Elberfeld


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast