Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon rosthaufen » 4. Mai 2019 10:57

Hallo zusammen,

mal eine blöde Frage..ich bin gerade bei der Vergaserabstimmung meiner Guzzi 1000S mit EZS Kompakt !

Um die Hauptdüse voll im Thema zu haben bin ich Vollas gefahren. Dann Motor aus und habe das Kerzenbild kontrolliert !?

Ich hatte noch nie das Bedürfnis Vmax zu fahren !? Sie läuft Anschlag (Solo) nach Tacho 180 !? Reell 160..

Wie sieht das bei euch aus (850 - 1000ccm / 75 - 90 PS) oder einem vergleichbaren Gespann :dumm:

Danke Greg :smt023
Zuletzt geändert von rosthaufen am 4. Mai 2019 12:37, insgesamt 1-mal geändert.
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Magirus » 4. Mai 2019 11:17

160kmh kein Problem geht sogar noch ein bisschen mehr.
74kw
Magirus
 
Beiträge: 100
Registriert: 10. Mai 2016 05:08

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Karl Max » 4. Mai 2019 11:21

rosthaufen hat geschrieben: Ich hatte noch nie das Bedürfnis Vmax zu fahren !? :smt023


Ich schon :-D :D und das seit fast 30 Jahren :bart:

200 laut Tacho kein Problem :-D :smt041
Grüße aus Bayern
Karl

Es lebe der Zitronenbaum. CARPE DIEM.
Benutzeravatar
Karl Max
 
Beiträge: 133
Registriert: 19. September 2017 14:02

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Crazy Cow » 4. Mai 2019 12:29

Es ist immer die Frage, ob das Motordrehmoment zur Wellentriebübersetzung (Hinterraddrehmoment) passt.
Bei der Yam XJ 900S passt es, 89PS bei 8200/min, 7,5Nm, 165km/h. (370kg, Navi)
Bei der GTS 1000 (Kette, Übersetzung passend gemacht) 100PS bei 9000/min, 10,5Nm, flach, gute Aerodynamik, klein gemacht ü 180km/h. (450kg, Navi)
Bin die XJ 900S gerne gefahren, sie wird erstaunlich gut mit großen Beiwagen fertig.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10964
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon rosthaufen » 4. Mai 2019 12:36

Naja da bin ich doch ohne zu übertreiben mit 160 garnicht so schlecht :wink:
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Gespannklausi » 4. Mai 2019 12:50

Bei meiner XJR 1300 mit EML Raodster S1, 98 PS, stehen im Brief 175 km/h drin und das geht sie auch, auf der Uhr standen mal 180. Reicht mir auch!!!
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 217
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Stephan » 4. Mai 2019 13:49

R100 mit Bobby, laut Navi 154km/h. Also eher flaches Gespann. Dabei dreht sie bis an den roten Bereich. Aber schön isses nicht. Eigentlich sind knapp 4.oooRPM die angenehmste Drehzahl. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Hardy » 4. Mai 2019 14:51

Suzuki GSX 1100 G mit 122 PS, lt. Zulassung 190 km/h.

Fahre selten mal über 120, war mal auf BAB bei 170, das ist mir aber mit dem Gespann einfach zu viel.

Vielleicht auf einem Salzsee ... würde ich auch die 200 (lt. Tacho) versuchen ... :wow: :smt023 :lol:

:smt039
Geist ist geil
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 366
Registriert: 18. Juni 2014 08:31
Wohnort: Witten

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon UKO » 4. Mai 2019 15:40

160 reichen. CBR 1100 XX mit EML Speed, 150 PS. Versuch Höchstgeschwindigkeit mit Passagier bei 195 abgebrochen. Das Gespann hat sich wegen einem defekten Spurstangenkopf im Lenkgestänge aufgeschaukelt. Auch die Heftigkeit der normalen Reaktionen - Gas weg z.B. - sind bei den Geschwindigkeiten sehr heftig. Außerdem saufen Dir die Dinger bei der Fahrweise die Haare vom Kopf. :roll:
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1574
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Crazy Cow » 4. Mai 2019 16:55

Stephan hat geschrieben:R100 mit Bobby, laut Navi 154km/h. Also eher flaches Gespann. Dabei dreht sie bis an den roten Bereich. Aber schön isses nicht. Eigentlich sind knapp 4.oooRPM die angenehmste Drehzahl. . .


Stephan


Ja, der rote Bereich. Bei mir war es früher mit der XJ 750 (87PS bei 9.300/min) eher der grüne. Die übersetzung passte trotz 14" Rädern überhaupt nicht. 21,5/1000 im Fünften Gang, 19,6/1000 noch im vierten. Über 155 ging es nur selten mal, zwei Schongänge und der dritte zu kurz :). 140-150 ist so dass Niveau, das ich auch jetzt auf längeren Strecken fahre. Mit offenem Verdeck sind auch bei der GTS im fünften Gang selten mehr als 170 drin. Und weil das so ist, lässt man es lieber, kost nur Sprit.
Aerodynamik und Übersetzung sind allgemein nicht so die Stärken von Gespannen. (Und hohe Geschwindigkeit nicht die Stärke von alten Verdecken, Druckköpfen und Gummiprofilen...)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10964
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon rosthaufen » 4. Mai 2019 17:22

Ok, dann ist mein Vergaser-Setup garnicht so verkehrt. Ich habe die Vergaser etwas fetter abgestimmt(wegen Stop & go, Ampel'n ect.). Die Temperaturen im Sommer sind schon eine Qual..

Durch die fettere Abstimmung hatte die Vermutung das sie oben raus nicht ganz ausdreht...

Es stimmt schon, Anschlag macht keinen Spaß...vorallem mit mit der Fräw ;-)

@ Stephan: geht mir ähnlich 4000 U/min sind für die Zweizylinder ein annehmbarer Bereich !!

Ich komme mit 7 l / 100 km hin !

an alle Kollegen: ein dickes Dankeschön für euer Feedback :smt023 :smt039 :smt026
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon scheppertreiber » 4. Mai 2019 17:37

Auch Guzzi (SP1000 mit Ural-BW), knapp über 150. Dann säuft die aber 8)
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3943
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Stephan » 4. Mai 2019 22:12

@Rosthaufen. Ja, um die 7L braucht meine auch. Öfter weniger.

Als der Tageskilometerzähler vom PKW in den Sack ging, hab ich angefangen per APP Buch zu führen. Und das dann auf die Mopeds erweitert.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon rosthaufen » 6. Mai 2019 07:05

@scheppertreiber: Danke :smt039
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Feinmotoriker » 6. Mai 2019 09:09

Hardy hat geschrieben:Suzuki GSX 1100 G mit 122 PS, lt. Zulassung 190 km/h.

Fahre selten mal über 120, war mal auf BAB bei 170, das ist mir aber mit dem Gespann einfach zu viel.

Vielleicht auf einem Salzsee ... würde ich auch die 200 (lt. Tacho) versuchen ... :wow: :smt023 :lol:

:smt039


Ich denke nicht, daß eine GSX 1100 G echte 190 geht, wenn nicht grundlegend was am Motor gemacht wurde. Meine steht recht gut im Futter, ist fast optimal eingestellt und geht echte 175, so ist sie auch eingetragen. Diese Fahrleistungen habe ich aber erst nach einigen Änderungen erreicht. Inzwischen fühlt sie sich auch bei solchen Geschwindigkeiten sehr sicher an.
Verbrauch bei dauerhaft 120 km/h ist 9,2 l/100km. Bei dauerhaft 140 km/h 11,6 l/100km, darüber ca 12,5 bis 13,2 l
Auf der Landstraße bummeln heißt Verbräuche zwischen 6,8 und 9 l/100 km. Je nach Beladung und ob mit oder ohne Beifahrer.
Von den Fahrleistungen kann ich das sehr gut mit meiner Solo R100GS vergleichen, was Beschelunigung und Endgeschwindigkeit angeht.

Leergewicht 460 kg, ZGG 720 kg. Also etwas schwerer als die Guzzi. Und mit 117 PS etwas stärker. Dafür aerodynamisch sehr Ungünstig durch die Form des Beiwagens mit Ladefläche.
Man kann auch den Reihenvierzylinder mit der Guzzi nur schlecht vergleichen.

Das Gespann meiner Frau Martina (R100R mit Uralbeiwagen und Smarträdern ringsum, 60 PS) ist da schon ähnlicher. Höchstgeschwindigkeit ca 150 km/h, Verbrauch zwischen 5,7 und 10 l/100km. Lang übersetzt (32/11) und zusätzlich ein 6% längerer 5. Gang wegen der kleinen Räder. Kein Renngerät, aber sehr harmonisch fahrbar. Die normale Reisegeschwindigkeit ist so zw 120 und 130 km, falls Autobahn gefahren werden soll, ansonsten fühlt man sich auf der Landstraße am wohlsten damit.

Bei 100 km/h dreht sie ca 4000/min, 120 km/h bedeutet 5200/min, 145 km/h sind 6300/min. Diese BMW- Motoren mögen Dauerdrehzahlen über 6000/min aber nicht besonders.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1062
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon dirkME » 6. Mai 2019 10:05

K100 2V Basis mit Heeler


Tacho 241 kmH :-D (Der Tacho ist aus K1, weil der mit der gelben Anzeige so schick mit dem Hammerschlaggrün kontrastier)

Da siehste mal, was einem während der Vorplanung und Teilgebeschaffung zur Gespannrestaurierung für hirnrissige Ideen kommen !


Navi relativiert das aber auf V-Max von 168 kmH, grosse Original-BMW-Scheibe, 1,94-Kerl ÜHu :roll:

Smart-Felge hinten, EA ist 32/10, V-Max im 4. Gang, K1100-Getriebe mit langem 5. Gang, im 5. Gang fällt sie ab .....



Aber, das habe ich nur einmal zum testen gemacht, fühle mich bei 120 kmH deutlich wohler und entspannter !!!
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 204
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon saschohei » 6. Mai 2019 15:17

Hallo Dreiradler,

da ich hier gerade im Forum bin, auch von mir ein paar Worte zu diesem Thema..

Ich fahre auch überwiegend mit meinen Gespannen maximal so um die 150 km/h aber auch eher selten, eher nur 120 bis 130 km/h.

In diesem Bereich macht das eben auch richtig Spaß und ist unter allen Umständen gut beherrschbar, selbst wenn es mal Probleme durch andere Verkehrsteilnehmer gibt, oder durch Straßenbauer die die Fahrbahn in ganz falschem Kurvenradius verlegt haben, oder durch Tierchen (Ameisen oder Elefanten), die nicht aufpassen, wenn sie über die Fahrbahn rennen, oder Bäume, die einfach da stehen, wo sie keiner braucht und so. :smt013

Einige meiner Gespanne laufen auch um die 200 km/h, aber Spaß ist definitv ganz anders und wird auch mit zunehmendem Verkehr durch Lastwechselreaktionen beim abbremsen oder Fahrbahnwechsel sehr anstrengend.

Mit meiner KingKong bin ich früher oft sehr zügig unterwegs gewesen und da gab es zusätzlich noch das Problem, dass bei unbesetzem Beiwagen bei großen (langen Bodenwellen) bei Topspeed der Beiwagen durch falsche Aerodynmik angehoben wurde und ganz wild über die Fahrbahn getanzt hat. Nicht sooo witzig bei knapp 200 km/h.

Mach ich aber jetzt nicht mehr, auch wenn ich die Pubertät noch nicht ganz überwunden haben soll, pöööhhh.. :rock:

Macht aber einfach keinen Spaß, brauch ich nicht mehr, ich fahre eben langsamer Gespann und der Spaß ist kein bisschen weniger geworden, wirklich wahr! :!: :!: :!:

Das Zeus ist da ein bisschen die Ausnahme, da gehen auch 200 km/h "eigentlich" ganz gut, zumindest aus der Sicht eines Gespannfahrers.

Da ich aber fast jede Woche noch viel schneller mit der Belchdose unterwegs bin, habe ich auch beim Zeus eine ganz andere Sicht der Dinge und erkenne sofort, dass bezüglich entspanntem Dahingleiten zwischen Blechdose und selbst dem Göttervater eine Welt liegt.

Macht auch nichts, wenn ich keinen Zeitdruck habe, fahre ich halt Gespann (oder solo), wenn es eilig sein muss nehme ich die Blechdose, erst recht auf langen Strecken.

Wie Stephan schon richtig geschrieben hat: Der große Vorteil ist beim Gespann, das man sich vieeeeelll leichter gesetzestreu verhalten kann ohne Einbußen beim Spaß zu haben. :smt026

Der Durchschnittsspritverbrauch bei meinen Gespannen liegt so zwischen 7 (Pan-Gespann, Zeus mit langem 5. Gang, GL 1500) und 10 Litern (Pan flott bewegt, Z 1300, GL 1000 usw.), übrigens merke ich kaum einen Unterschied zwischen solo und Gespann.

Mit Ausnahme der neuen DCT, die braucht nur 5 Liter - wenn ich damit fahre (hab aber erst 1.500 km in EINEM Jahr "geschafft" mit dem Eimer), und gar keinen Sprit wenn sie nur unterm Carport lala macht. :smt015

Passt.

In diesem Sinne liebe Grüße an Euch alle hier und ein tolles und pannen- und unfallfreies Gespannjahr wünscht Euch das verrückte schwarze Schaf vom Deich

Willy

P.S. Und wer hier zufällig in der Gegend vorbei kommt ist natürlich herzlich bei uns eingeladen, auch Übernachtungen sind kein Problem, wenn ich das vorher weiß.

Inzwischen haben wir auch unsere Terrasse komplett fertig bekommen und können auch mit mehreren Gespannfahrern wetter- und temperaturunabhängig entspannt grillen oder Eis essen.

Im letzten Jahr mussten wir ja noch halb im Freien sitzen, aber ich hoffe, denen die uns besucht haben hat es trotzdem gefallen :grin:
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 1956
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon dreckbratze » 6. Mai 2019 16:29

Vmax hängt ja auch nicht unerheblich von radgrösse (15, 16, 18"?) und endantriebsübersetzung ab.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2359
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Karl Max » 8. Mai 2019 11:35

dreckbratze hat geschrieben:Vmax hängt ja auch nicht unerheblich von radgrösse (15, 16, 18"?) und endantriebsübersetzung ab.

Wie wahr :)

Bei meiner Walter Vmax mit Lynx Boot hatte ich eine 145/15er vorne und eine 185/65/14er hinten und keine Spurrillenempfindligkeit, da war jenseits 200 auch noch Ruhe im Gespann (Tachomässig) :grin:
Bei meiner aktuellen Stern Vmax mit RXS Boot und 185/15er vorne und hinten finde ich definitiv jede Spurrille die mir sagt wo ich hinlenken soll. Es sind Geschwindigkeiten um 200 leicht möglich, aber aufpassen ist immer angesagt. :cry:
Meine Tachos sind zwar angepasst aber bescheissen tut der bestimmt auch. Am Navi kann ichs nicht lesen, da ist die Schrift zu klein :-D :grin:

Definitiv ist die beste Reisegeschwindigkeit zwischen 130 und 150 auf der Autobahn :smt023 und das Wissen, wenn ichs brauche kann ich schneller :smt026
Grüße aus Bayern
Karl

Es lebe der Zitronenbaum. CARPE DIEM.
Benutzeravatar
Karl Max
 
Beiträge: 133
Registriert: 19. September 2017 14:02

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon Stephan » 8. Mai 2019 12:15

Höchstgeschwindigkeit? Steht nach so'ner Fahrt unter „Max. Grschwindigkeit". Das musste nicht zwischendurch wissen. Beim Beruhigungscafé an der Tanke, das zu lesen, reicht.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Höchsgeschwindigkeit mit Gespann (380 Kg)

Beitragvon rosthaufen » 8. Mai 2019 13:43

Hallo,

interassentes Thema :D . So Kollegen, jetzt habe ich mit meinen 160...Minderwertigkeitskomplexe !!

Da muss ich doch gleich nochmal mit dem Navi auf die Piste :smt002..vielleicht schaffe ich ja doch 161,8 km/h :smt026

Gespann fahren ist für mich, den Kopf frei bekommen und die Landschaft genießen. Ich habe garnicht das Bedürfnis zu heizen und freue mich über jedes Eichhörnchen am Straßenrad.

In Deutschland fahre ich zu 90% fahre Landstraße, da mich die 180 PS Dieselheizer eh permanent wegdrücken..

Ganz anders z.B. in Dänemark, da grüßt mich jeder und freut sich :smt023

Zum Thema Spurrillen: Ich habe den Eindruck das die älteren Moped's mit einem flachen Lenkkopfwinkel unempfindlicher sind.

Als ich mir das Katana Gespann (EZS RX 4) zugelegt hatte, dachte ich "Na das kann was werden"!? Ein Sportmaschine mit Beiwagen. Wer macht denn sowas.. :?:

Aber das Teil läuft so unglaublich geil..Trotz dem 4-Zyl. Motor, ist ab 2200 U/min Druck aus dem Keller vorhanden. Sie ist Leichtgängig, stabil und leicht zu lenken ohne Spurrillenempfindlichkeit.

Hätte ich nie gedacht...und diese hat einen Lenkkopfwinkel von 62° --> wie ein Chopper !!

Ich bin kurz zuvor ein GS 1150 Gespann mit RX 5 gefahren und danach weggerannt !! Diese Erfahrungen habe ich leider mehrfach gemacht..
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 174
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste