Benzinmangel in Linkskurven

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Benzinmangel in Linkskurven

Beitragvon MK » 22. Mai 2019 11:45

Hallo zusammen,

an meinem BMW K1 Gespann stört mich immer, das in Linkskurven bei weniger Benzin im Tank
(noch nicht Reserve!) die Benzinpumpe nicht genug Benzin bekommt und der der Motor zum stottern anfängt.
Habe heute mal den Tank genauer unter die Lupe genommen und gesehen, das die Rücklaufleitung, recht weit oben im Tank, den Lebenssaft auch noch auf die gegenüberliegende Seite der Benzinpumpe ausspukt in die auch noch die Fliehkraft alles schiebt.
Habe jetzt einen Schlauch über den Rücklauf geschoben und das Ende direkt zu der Benzinpumpe geleitet.
Hat das schon mal jemand gemacht und Erfahrung damit?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüßle
Manfred
Benutzeravatar
MK
 
Beiträge: 74
Registriert: 14. Februar 2009 19:10
Wohnort: Frankenländle

Re: Benzinmangel in Linkskurven

Beitragvon Wölfi » 22. Mai 2019 12:29

Moin, wenn in Linkskurven kein Sprit gefördert wird, kann doch auch keiner zurück fließen!
Bei meinem Gespann (Honda ST1100) muss ich auch immer auf genügend Sprit achten, bei Reserve(ca.4Liter) und bergauf oder Linkskurven schwappt der Sprit auch von der Pumpe weg.
Hab auch schon probiert, ohne Erfolg.
Moin aus der Heimat von Gorch Fock!
www.stue-jumbo.de
Wölfi
 
Beiträge: 9
Registriert: 21. April 2019 07:47
Wohnort: Hamburg-Finkenwerder

Re: Benzinmangel in Linkskurven

Beitragvon dirkME » 22. Mai 2019 12:44

1. Wenn Du gut leergefahren hast, wieviel ltr bekommst Du rein ?

2. Wie dick ist die Pumpe; welcher Durchmesser, welcher "Vor"filter ist verbaut ?

3. Schau Dir mal den Sitz der Benzinpumpe im Vibrationsgummi an, bzw. den Gummihalter in der Passung im Tank.


Oft passiert es nach Tausch der Pumpe, das die nicht tief genug eingesteckt ist (werden kann).

Mögliche Ursachen:
Der Vorfilter klemmt unter der Pumpe
Das VibGummi sitzt nicht richtig im Halter, ist nicht eingeklickt (Halter verkehrt herum)
Die Pumpe sitzt zu hoch im Gummi


Mögliche Lösungen:
Pumpe reindrücken, vorher prüfen, ob der Vorfilter nicht im Weg ist
Gummi im Halter korrekt montieren
Halter sauber einrasten, evtl drehen


BMW gibt für die Ks einen Tankinhalt von 22 ltr an, je nach Ausführung (Behörden weniger)
Ich kann maximal 19,6 ltr tanken, dann habe ich aber die letzten Meter zur Tanke das Geschütz schon re/li geschwenkt, um die Reste nach links zu bekommen. Oder hab geschoben.

Spritmangel und rumzicken während der Fahrt hab ich nur ab ca 19,00 verbrauchten Ltr; das ist dann die LETZTE Warnung :D


Heult die Pumpe dann auch im Tank rum, wenn der Sprit weniger wird ?
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 211
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Benzinmangel in Linkskurven

Beitragvon MK » 22. Mai 2019 16:41

das geht ja wieder fix mit den Antworten :wink:

Also, das Problem ist bei mir nicht neu, das gleich Problem hatte ich auch schon bei meinem letzten K Gespann.

Allerdings habe ich auch einen Zusatztank und ich nehme das stottern des Motors dann zum Anlass und pumpe um, daher kann ich jetzt gar nicht sagen was an Benzin in den Tank passt.
Es handelt sich noch m die dickere Pumpe mit ca.52mm und Vorfiltersieb.
der VipGummi sitzt richtig in den Nuten der Pumpe und die Klipse sind auch in der richtigen Richtung eingeklipst. Habe ja schon seit 1984 Erfahrung mit den K100, was allerdings nicht immer vor dem Fehlerteufel Mensch schützt :lol: .

Die Pumpe wird natürlich auch etwas lauter wenn der Lebenssaft im Tank zu Ende geht

@ wölfi,
ich erhoffe mir mit dem Rücklauf direkt zur Pumpe, das es erst gar nicht zu einem Benzinmangel an der Pumpe kommt, es ist ja kein Totalausfall sondern nur ein stottern.
Grüßle
Manfred
Benutzeravatar
MK
 
Beiträge: 74
Registriert: 14. Februar 2009 19:10
Wohnort: Frankenländle

Re: Benzinmangel in Linkskurven

Beitragvon AlexEF » 23. Mai 2019 08:51

Fängt bei mir so nach etwa 250km an. Bei mir ist sogar ein Schwallblech drin, das bringt aber auch nicht wirklich etwas. Ein Zusatztank wäre eine feine Sache, finde aber nicht wirklich einen vernünftigen Platz außerhalb des Innenraums.
Grüße aus Erfurt


Alex
Benutzeravatar
AlexEF
 
Beiträge: 167
Registriert: 2. September 2012 20:28

Re: Benzinmangel in Linkskurven

Beitragvon AlexEF » 23. Mai 2019 08:57

MK hat geschrieben:[..]
Allerdings habe ich auch einen Zusatztank und ich nehme das stottern des Motors dann zum Anlass und pumpe um[..]


Hast du einen Schwimmer oder den Draht für die Spritwarnleuchte im Tank? Beim Schwimmer könnte man vielleicht selbigen etwas hochbiegen,dass er früher leer anzeigt und die Spritwarnleuchte als Ansteuerung für ein Relais zur Pumpe des Zusatztanks nehmen?
Grüße aus Erfurt


Alex
Benutzeravatar
AlexEF
 
Beiträge: 167
Registriert: 2. September 2012 20:28

Re: Benzinmangel in Linkskurven

Beitragvon MK » 23. Mai 2019 17:18

AlexEF hat geschrieben:Hast du einen Schwimmer oder den Draht für die Spritwarnleuchte im Tank? Beim Schwimmer könnte man vielleicht selbigen etwas hochbiegen,dass er früher leer anzeigt und die Spritwarnleuchte als Ansteuerung für ein Relais zur Pumpe des Zusatztanks nehmen?
Da ich den Drahtbügelschwimmer habe, wäre das wäre wirklich eine überlegung wert :smt023
Ich werde jetzt erstmal das Vatertagswochenende mit meiner Lösung austesten
AlexEF hat geschrieben:Fängt bei mir so nach etwa 250km an. Bei mir ist sogar ein Schwallblech drin
im Gespann sind halt die Fliehkräfte doch zu stark, da schwappt alles über das Schwallblech
Grüßle
Manfred
Benutzeravatar
MK
 
Beiträge: 74
Registriert: 14. Februar 2009 19:10
Wohnort: Frankenländle

Re: Benzinmangel in Linkskurven

Beitragvon rotklinker » 12. Juni 2019 13:53

Moin Manfred
das Signal des Tankgebers läßt sich verwenden. Man darf es nur nicht direkt abgreifen, da dann dass Anzeigeergebnis der Benzinuhr verfälscht wird. Ich habe dazu eine (hochohmige) Relaiskarte benutzt. Ein Bastelsatz von Pollin.
Ich nutze dieses Signal jedoch zum Abschalten der Pumpe des Zusatztankes, damit der Haupttank nicht überfüllt werden kann. Du müsstest daher bei Erreichen der "Schmerzgrenze" (bei meiner K waren es immer etwa 200km) die Zusatztankpumpe einschalten. Anders herum macht es auch keinen Sinn, da die Einspritzpummpe ja nur während der Kurve für ein paar Sekunden Luft zieht. Wenn die Zusatzpumpe dann nur diese paar Sekunden läuft, wäre es nur der Tropfen auf den heißen (Ziegel)Stein. :wink:
Gruß Kay


Je duller Du foorst je eer büst in moors!
-----------------------------------------------
K100RS mit EML GT2001 / Guzzi V11 LeMans
Benutzeravatar
rotklinker
 
Beiträge: 162
Registriert: 20. Dezember 2013 13:54
Wohnort: Norderstedt


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste