Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon B2Cruiser » 1. April 2015 10:19

Wir haben für unser Gespannprojekt jetzt die beiden Hilfsrahmen abgeändert und waren letzten Samstag bei Herrn Roth und haben uns seine RW-Getriebe dort von innen angesehen.
Beide Getriebe von uns liegen jetzt bei ihm und spätestens Ende Mai sollen wir sie dann als 5-Gang-RWG-Getriebe wieder haben ;)
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 365
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Stephan » 1. April 2015 10:43

B2Cruiser hat geschrieben:Wir haben für unser Gespannprojekt jetzt die beiden Hilfsrahmen abgeändert und waren letzten Samstag bei Herrn Roth und haben uns seine RW-Getriebe dort von innen angesehen.
Beide Getriebe von uns liegen jetzt bei ihm und spätestens Ende Mai sollen wir sie dann als 5-Gang-RWG-Getriebe wieder haben ;)


Und, sieht demnach solide Innendrin aus?!?

Also ein 5+1?!?


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon B2Cruiser » 1. April 2015 11:34

Hallo Stephan,
in den Getrieben vom Roth sieht es sehr solide aus. Und ja, 5+1.
Grundsätzliche bleiben sämtliche Zahnräder, Wellen, Lager usw. vom original BMW Getriebe unverändert. Somit natürlich auch die 5 Gänge mit allen bereits vorgenommen / oder nachzurüstenden kurzen 1. oder langen 5.ten Gängen.
In dem aufgeschweissten Getriebekästchen rechts unten am Getriebe befindet sich ein Doppelzahnradpaar das auf die Getriebeausgangswelle greift wenn es eingerückt wird und damit den Rückwärtsvortrieb bestimmt.

Bis hier hin also eigentlich ein komplett unverändertes Originalgetriebe mit Ausnahme des aufgeschweissten Getriebekästchens und dem darin befindlichen Doppelzahnradpaar.

Das wo nun noch zusätzlich in das original Getriebegehäuse eingegriffen wird, ist die Sperrvorrichtung, damit der RWG nur im Leerlauf eingelegt werden kann oder damit im RWG-Betrieb nicht geschaltet werden kann. Damit das funktioniert, ist von innen im Gehäuse auf der Schalthebelwelle ein "Lochblech" befestigt, dass nur ein Loch hat. Durch ein relativ simples Gestänge vom RWG-Schalthebel auf der rechten Seite des Getriebes liegt an dem Lochblech ein Bolzen an. Nur wenn dieser Bolzen in das Loch des Lochbleches einrastet, kann der RWG eingelegt werden. Das Loch im Lochblech steht sinnigerweise nur dann dem Bolzen gegenüber wenn der Leerlauf eingelegt ist.

Also alles relativ simpel aber sehr wertig und gut durchdacht gehalten. Würden sich die Rückwärtsgangzahnräder theoretisch verabschieden, hätte das keinen Einfluß auf die normale Getriebefunktion. Das einzige was die normale Getriebefunktion theoretisch stören könnte, wäre wenn sich die 2 Verschraubungen des Sperrbolzengestänges (das ja einmal von rechts nach links unten am Boden durch das Getriebe geht) lösen würden und irgendwie Schäden im Getriebe verursachen würden.
Es gibt wohl schon mehrere Getriebe die so schon mehrere 10 Tkm gehalten haben und durch die von Roth verbauten SKF-Kugellager (mit 7 anstatt 6 Kugeln) für die Getriebewellen und einem kugellagergelagertem Schaltautomat bei der Getriebeüberholung (bevor der RWG eingebaut wird) sogar länger halten sollen als normale, original Getriebe.

Wir waren davon auf alle Fälle so überzeugt, dass wir die beiden Getriebe zum Umbau dort gelassen haben. Nichts desto trotz werden wir wenn es ernst wird ein normales Ersatzgetriebe dabei haben. :wink:
Zuletzt geändert von B2Cruiser am 1. April 2015 14:39, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 365
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Johudarm » 1. April 2015 12:05

Hallo

Würde mich für den beschriebenen Umbau interessieren.

Wie ist der Platzbedarf? Ich habe nämlich rechts einen Peikert-Rahmen mit den Anschlüssen für den Beiwagen.

Gespanntyp siehe unten.

Gruß
Joachim
BMW R80 mit Dnepr und Kali-Schwinge, Scheibenbremse am BW und 135/70x15 auf Smartfelgen rundum wechselbar
1x Honda CB 400 F
2x Honda Lead 50-Roller

"Oben Klar und unten Dicht, lieber Gott mehr will ich nicht"
Benutzeravatar
Johudarm
 
Beiträge: 232
Registriert: 15. Juli 2009 09:11
Wohnort: Darmstadt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 1. April 2015 13:11

Hallo Joachim,

wie ist denn eigentlich die Radaufhängung am Dnepr Beiwagen beschaffen? Lässt sich da nicht ohne größeren Aufwand die Nabe eines angetriebenen Beiwagens montieren? Dann hätte man wenigstens schon einmal die Aufnahme für eine langsam drehende Welle. Langsam drehende Antriebe gibt es ja, z.B. Seilwinde.

:?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon B2Cruiser » 1. April 2015 13:36

Hallo Joachim,

bei einem Peikert Hilfsrahmen passt das Getriebe nicht.
Wir hatten exakt das selbe Problem und haben deshalb die Hilfsrahmen nochmal umgebaut.

Es muss dazu nicht nur der Hilfsrahmen umgebaut werden, es muß auch die Fußrastenaufnahme auf der rechten Seite vom Hauptrahmen abgeflext werden und auf den geänderten Hilfsrahmen aufgeschweisst werden. Dementsprechend muss dann auch das Fußbremspedal noch geändert werden.
Bei den RWG-Getrieben des Holländers soll das aber leider genauso sein.

Ich hatte hier auch schon mal ein Bild drinnen, auf dem man die Problemzone des Hilfsrahmens gesehen hat. Irgendwie scheint die Seite 3 dieses Postings aber nicht mehr zu funktionieren.
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 365
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Johudarm » 1. April 2015 16:00

Hallo Olaf und B2Cruiser

B2Cruiser: Der Umbau ist mir zu aufwändig. Entweder Kaiser-Getriebe oder ein andere Konstruktion, die auf dem Markt angeboten werden. Kosten sind erst mal nebensächlich. Vielleicht mit Scheibenwischermotor und Reibrolle oder Rangierantrieb eines Wohnwagens. Noch kann ich das Gespann Rückwärts schieben aber die Zeit geht auch nicht an mir vorbei. Anderseits gilt, wer gut fahren kann, braucht keinen Rückwärtsgang (Volksmund)

Für Olaf: Mein Seitenwagenrahmen hat einen fest verschweißten
?Achsschenkel?, auf dem läuft eine Guzzi-Radnabe mit Bremsscheibe und Brembo-Bremssattel. Der angetriebene Dnepr-Beiwagen hat meines Wissens
einen ganz anderen Rahmen mit einem Rohrbogen, durch den die Welle mit dem Antrieb geht und in die Radnabe eingreift.
Gruß
Joachim
BMW R80 mit Dnepr und Kali-Schwinge, Scheibenbremse am BW und 135/70x15 auf Smartfelgen rundum wechselbar
1x Honda CB 400 F
2x Honda Lead 50-Roller

"Oben Klar und unten Dicht, lieber Gott mehr will ich nicht"
Benutzeravatar
Johudarm
 
Beiträge: 232
Registriert: 15. Juli 2009 09:11
Wohnort: Darmstadt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon scheppertreiber » 1. April 2015 16:31

Der angetriebene Dnepr-Beiwagen hat meines Wissens
einen ganz anderen Rahmen mit einem Rohrbogen, durch den die Welle mit dem Antrieb geht und in die Radnabe eingreift.
Gruß
Joachim


Jau, mit einem niedlichen Planetengetriebe am Hinterrad und einem Vorgelege am Beiwagen.
Das Boot sitzt durch den rohrbogen etwas steiler nach vorne und das BW-Rad ist weiter hinten.

Wenn man das rausschmeißt bringt es 15 km/h.

Grüße Joe (auch Joachim).
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4081
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 1. April 2015 18:50

Johudarm hat geschrieben:Hallo Olaf und B2Cruiser

B2Cruiser: Der Umbau ist mir zu aufwändig. Entweder Kaiser-Getriebe oder ein andere Konstruktion, die auf dem Markt angeboten werden. Kosten sind erst mal nebensächlich. Vielleicht mit Scheibenwischermotor und Reibrolle oder Rangierantrieb eines Wohnwagens. Noch kann ich das Gespann Rückwärts schieben aber die Zeit geht auch nicht an mir vorbei. Anderseits gilt, wer gut fahren kann, braucht keinen Rückwärtsgang (Volksmund)

Für Olaf: Mein Seitenwagenrahmen hat einen fest verschweißten
?Achsschenkel?, auf dem läuft eine Guzzi-Radnabe mit Bremsscheibe und Brembo-Bremssattel. Der angetriebene Dnepr-Beiwagen hat meines Wissens
einen ganz anderen Rahmen mit einem Rohrbogen, durch den die Welle mit dem Antrieb geht und in die Radnabe eingreift.
Gruß
Joachim



Ok. Hätte ja sein können, dass der Rahmen den nach unten offenen Bogen hat, es wird ja so allerhandlei verwendet und umgebaut, wenn er artfremd montiert wird. Du meinst, der Achsstummel bzw. Achszapfen ist fest an die Schwinge geschweißt? Eine Schwinge mit Federung hat er doch sicher?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Johudarm » 2. April 2015 08:10

Hallo Olaf,
auf den Foto`s die Situation beim normalen Dnepr-Beiwagen ohne Achsantrieb.
Gruß
Joachim


viewtopic.php?f=4&t=4781&p=56482#p56482
BMW R80 mit Dnepr und Kali-Schwinge, Scheibenbremse am BW und 135/70x15 auf Smartfelgen rundum wechselbar
1x Honda CB 400 F
2x Honda Lead 50-Roller

"Oben Klar und unten Dicht, lieber Gott mehr will ich nicht"
Benutzeravatar
Johudarm
 
Beiträge: 232
Registriert: 15. Juli 2009 09:11
Wohnort: Darmstadt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon B2Cruiser » 15. Mai 2015 12:37

Die Rückwärtsgang-Getriebe (5 Vorwärts- plus 1. Rückwärtsgang) die wir bei Roth umbauen lassen haben sind wieder da und eingebaut.
Um zu sagen wie gut das Ganze funktioniert wird aber noch ein gutes halbes Jahr ins Land ziehen.

Der Hilfsrahmen musste, wie weiter oben schon geschrieben, für das Getriebe abgeändert werden.

Jetzt sind sie erst mal eingebaut und alles passt mechanisch super.

Bild
Viele Grüße aus Hennef

Bruno
Benutzeravatar
B2Cruiser
 
Beiträge: 365
Registriert: 16. Februar 2012 11:08
Wohnort: Hennef / Sieg

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon G/S Martin » 14. Januar 2020 20:51

So. Habe fertig. BMW fährt nun auch Rückwärts. Vielleicht mach ich irgendwann mal ein Video.
Funktioniert so: Zwischenwelle mit 2 Zahnrädern (eines greift in Kickstarterzahnrad an Primärwelle, das andere ins 4.Gangrad an der Zwischenwelle), ist in einem Lagerbock montiert den ich mit dem Kickstarterhebel nach oben schieben kann. Übersetzung liegt genau zwischen 1. und 2. Gang, reicht also für leichte Steigungen noch völlig aus.
Ein paar Bilder kommen evtl. noch, sind aber zu groß zum Hochladen. Muss ich erst etwas reduzieren...
"Grey-haired bikers didn't always have luck"
Benutzeravatar
G/S Martin
 
Beiträge: 160
Registriert: 14. November 2012 11:00
Wohnort: 58802 Balve/Sauerland

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon G/S Martin » 20. Januar 2020 18:52

$matches[2]
$matches[2]
$matches[2]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Grey-haired bikers didn't always have luck"
Benutzeravatar
G/S Martin
 
Beiträge: 160
Registriert: 14. November 2012 11:00
Wohnort: 58802 Balve/Sauerland

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon ahnungsloser » 20. Januar 2020 19:19

Hat sich erledigt
ahnungsloser
 
Beiträge: 143
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 28. Oktober 2020 17:41

Es weihnachtet sehr, es wird Zeit mal wieder über Rückwärtsgänge nachzudenken. Da wäre es sinnvoll. dass sich erst mal die Leute mit einem 3D-Drucker melden. :smt005
Hier ist schon mal das Gehäuse für Maschinen mit Kardanantrieb. Das Teil wird zwischen Schwingenflansch und Winkeltrieb geschraubt und verlängert den Radstand um ca. 60mm, was ja keineswegs negativ ist. Die Technik drinnen ist dann einfach... :P
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon side-bike-rudi » 28. Oktober 2020 21:12

Inzwischen macht es mehr Sinn über einen Radnabenmotor am Beiwagenrad als Rückfahrhilfe nachzudenken.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 1110
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Stephan » 28. Oktober 2020 22:06

Naja, ich werde mal Anfang November mit dem Herrn Roth telephonieren. Dem hab ich mal mein Ersatzgetriebe geschickt. Zwecks Ausrüstung mit Rückwärtsgang und langem 5. Gang.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon fredde » 28. Oktober 2020 23:05

Kann so ein Radnabenmotor einfach mitlaufen, wenn man vorwärts fährt. Oder braucht man irgendeine Form von Kupplung. Beim Fahrrad gehts ja, sind nur kurze Strecken. Aber weite Strecken mit dem Motorrad?
fredde
 
Beiträge: 408
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 29. Oktober 2020 01:58

side-bike-rudi hat geschrieben:Inzwischen macht es mehr Sinn über einen Radnabenmotor am Beiwagenrad als Rückfahrhilfe nachzudenken.


Das musst du mir nicht sagen, David. ;)

Fredde hat geschrieben:Kann so ein Radnabenmotor einfach mitlaufen, wenn man vorwärts fährt.

@Fredde: Mitlaufen kann auch ein Pferd, dass du hinten anbindest. ;)
Ja natürlich kann so ein Teil mitlaufen, es ist immer die Frage, ob man für einen Nutzen, der wie folgt nötig ist, bezahlen möchte.
Jede Zusatzmaßnahme am Rad erfordert eine zusätzliche Leistung, weil die Reibung vergrößert wird. Zusätzlich Reibung am Seitenrad mögen wird aber nicht. Der Elektromotor bietet aber an, Strom aufzunehmen und die entstehende Reibung auszugleichen, ja sogar umgekehrt in Vortrieb zu verwandeln. Allerdings muss ihm dafür Energie zugeführt werden, die unbedingt an anderer Stelle entnommen werden muss. Kurz und gut:
Nabenmotor gut, wenn restlicher Antrieb auch elektrisch, sonst Lima muss größer. Es gibt ja den Nabenmotor für das BMW Vorderrad. Da gibt es die kritischen Stimmen, " das ist doch nur sinnvoll, wenn er min. 20PS leistet". Das ist natürlich großer Quatsch. Wenn er nur 100Watt mehr leistet als das Vorderrad an Leistung kostet, ist das ein erheblicher Fortschritt, auch für die Sicherheit. Und wenn du im Dreck feststeckst, ist es so, als ob ein zweiter Mann am Vorderrad zieht. Bedenke: beim Solomotorrad versucht das Hinterrad die ganze Zeit, das Vorderrad zu überholen. Und beim Gespann versucht es fortwährend um das Seitenrad herumzulaufen, wie ein Brummkreisel. Jede Verbesserung wirkt Wunder.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Stephan » 29. Oktober 2020 06:41

Wobei da natürlich das zusätzliche Gewicht auf dem Vorderrad nicht zu vergessen ist.

Elektroantrieb am BW-Rad und dann bitte mit rekuperation. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 29. Oktober 2020 14:46

Stephan hat geschrieben:Wobei da natürlich das zusätzliche Gewicht auf dem Vorderrad nicht zu vergessen ist.

Elektroantrieb am BW-Rad und dann bitte mit rekuperation. . .


Stephan


Man kann doch nicht beides haben, Vortrieb und Rekuperation, nur beim bremsen/entschleunigen halt. Das wäre ja sonst perpedes un perpedes geit nich.
Aber sach ma Stephan, alter Lektro, dein zweiter Name ist doch Kupperkall, obwohl du keine roten Haare hast. Einen höheren Wirkungsgad bringen ja angeblich eisenlose E-Motoren. Ob das wohl auch fremderregt geht, ohne Magneten?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Stephan » 29. Oktober 2020 15:02

Da geht wohl vieles. Aber willst du das Bürstenlos?


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Pe-Po » 29. Oktober 2020 17:34

gelöscht
Zuletzt geändert von Pe-Po am 30. Oktober 2020 19:51, insgesamt 1-mal geändert.
Pe-Po
 
Beiträge: 277
Registriert: 11. März 2020 18:56

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 29. Oktober 2020 19:05

Die ungefederte Masse wird im Alltagsbetrieb m.E. zu sehr dramatisiert. Tatsächlich ist ja Masse auch ein Dämpfer. Man wird dickere Reifen brauchen und weniger Stoßdämpfer.
Ich hatte bei meiner letzten Bremsen-OP erwogen, den zweiten vorderen Sattel herauszunehmen und den Adapter für ein Motörchen zu reservieren. Natürlich kam was anderes dazwischen.

@Stephan: Nein, ich hatte ein Bild dabei im Kopf, weiß jetzt nicht mehr ob Internet oder Fernseh. Der Witz war, dass ein Motor mit Spulen aber ohne Eisenanker natürlich deutlich weniger Masse hat und die elektrische Energie besser umsetzen konnte. Die Magnetfelder werden durch Eisen offensichtlich nur gestört oder irritiert. Zudem wäre ein fremderregter ganz ohne Eisen ja auch zielführend leicht. Büstenlos ist mal Wurst, es gibt ja Büstenhalter. ;)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon fredde » 29. Oktober 2020 22:13

Ich dachte an so einen kleinen Elektromotor von einem E- Bike. Kann doch nicht so schwer sein den zu befestigen. Und schwer sind die ja auch nicht.
fredde
 
Beiträge: 408
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 30. Oktober 2020 02:41

fredde hat geschrieben:Ich dachte an so einen kleinen Elektromotor von einem E- Bike. Kann doch nicht so schwer sein den zu befestigen. Und schwer sind die ja auch nicht.

Die Achsen sind für Nabenmontage natürlich zu schwach. Müsste schon was von nem Roller sein.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Stephan » 30. Oktober 2020 06:25

Oder statt Nabenmontage die Bremsscheibe zum Ritzel umfräsen. Oder ein seperates Ritzel auf die Achse stecken.

Das mit der Bremsscheibe hat ein Bekannter gemacht. Irgendwann, nach Jahren, hatte er den aaS so müde gequatscht, das der es ihm sogar eingetragen hat.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 30. Oktober 2020 12:22

Stephan hat geschrieben:Oder statt Nabenmontage die Bremsscheibe zum Ritzel umfräsen. Oder ein seperates Ritzel auf die Achse stecken.

Das mit der Bremsscheibe hat ein Bekannter gemacht. Irgendwann, nach Jahren, hatte er den aaS so müde gequatscht, das der es ihm sogar eingetragen hat.


Stephan


Ich dachte an einen Flachriemen. Hab doch vorne eine Auto Bremsscheibe mit 50mm tiefem Topf.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Stephan » 30. Oktober 2020 13:31

Hm, dann brauchste zumindest keine Ruckdämpfung. Flachriemen rutscht einfach durch, wenn's zu schwer wird. Aber dann auch die Eignung des Motorlagers dafür beachten. Etwas größere Motoren haben dann ein Rollenlager auf A-S (DE). . .



Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon fredde » 30. Oktober 2020 14:01

An das Ändern der Bremsscheibe hab ich vor Jahren mal gedacht. Zähne in den Ausssendurchmesser fräsen und dann einen kleinen Anlasser. Der kuppelt ja selber ein und aus.
Da läuft nichts mit, wenn er nicht benützt wird.
fredde
 
Beiträge: 408
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 30. Oktober 2020 14:49

fredde hat geschrieben:An das Ändern der Bremsscheibe hab ich vor Jahren mal gedacht. Zähne in den Ausssendurchmesser fräsen und dann einen kleinen Anlasser. Der kuppelt ja selber ein und aus.
Da läuft nichts mit, wenn er nicht benützt wird.


So ein Anlasser hat aber eine irre Drehzahl. Ich hatte hier mal einen 100W Fensterhebermotor mit Getriebe, Welle 6mm 100 U/min.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon fredde » 30. Oktober 2020 22:39

Die Bremsscheibe ist ja recht gross im Durchmesser. Das Anlasserritzel ist ja viel kleiner.
Weist Du welche Drehzahl ein Anlasser liefert. Ich glaube eher dass der Anlasser beim Einkuppeln seitlich an die Bremsscheibe schlägt, ehe er eingreift. Und dadurch die Scheibe verbogen werden könnte. Beim Traktor hab ich gesehen dass die Zähne der Schwungscheibe an 4 Stellen beschädigt sind. Durch das Einkuppeln. Der 4 Cylinder bleibt ja immer an 4 verschiedenen Stellen stehen.
fredde
 
Beiträge: 408
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 31. Oktober 2020 00:10

fredde hat geschrieben:Die Bremsscheibe ist ja recht gross im Durchmesser. Das Anlasserritzel ist ja viel kleiner.
Weist Du welche Drehzahl ein Anlasser liefert. Ich glaube eher dass der Anlasser beim Einkuppeln seitlich an die Bremsscheibe schlägt, ehe er eingreift. Und dadurch die Scheibe verbogen werden könnte. Beim Traktor hab ich gesehen dass die Zähne der Schwungscheibe an 4 Stellen beschädigt sind. Durch das Einkuppeln. Der 4 Cylinder bleibt ja immer an 4 verschiedenen Stellen stehen.


Die Leerlaufdrehzahl von so einem Gleichstromteil ist gewaltig. Kann bei kleineren Motorradanlassern bis 20.000 gehen. Unter Last soll er etwa mit 3000 Umdrehungen laufen. Für Ein- und Zweizylinder haben die bei kleiner Bauform dann meist ein Planetengetriebe angedockt. Er darf also erst starten, wenn die Zahnräder eingreifen, sonst gibt es Geräusche wie bei der Yamaha XV 750 SE. Die hat einen externen Schraubtrieb. Wenn der Anlasser anläuft, zieht er erstmal mit lautem Krachen die Zahnräder zusammen.

Beispiel. Übersetzung Anlasser Bremsscheibe 1:20, Anlasser 3000/min, Bremsscheibe und Vorderrad 150/min. Radumfang 1,8m, Geschwindigkeit (150 x 60 x 1,8 = 16200) ≠ 16,2km/h.
Stromaufnahme bei 1kW Antriebsleistung ca. 100A. Das könnte alles zueinander passen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon fredde » 31. Oktober 2020 11:56

Sieht aus als sollte ich das probieren. Mit den richtigen Komponenten sollte es machbar sein. Die Befestigung des Ganzen sollte gehen, die Bremsscheibe ist ja innerhalb von BW Rad. Wenn mein im Moment gebrochenes Bein wieder ganz ist, muss ich in die Garage und dann seh ich weiter. Ich dachte mir das vor ein paar Jahren aus, aber hatte damals keine Zeit. Als Rentner jetzt könnt ich mir die Zeit nehmen.
fredde
 
Beiträge: 408
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 31. Oktober 2020 13:00

Hi Fredde,

ja den Versuch ist es wert. Allerdings wirst du vlt. nur eine Übersetzung von 1:10 hinbekommen, wenn du das Zahnmodul des Anlassers verwendest. Der Anlasser wird wennmöglich immer auf 30 km/h beschleunigen wollen, das bedeutet, du musst zwischendrin immer wieder anschalten und neu einspuren, da ist der Riemenantrieb echt im Vorteil. Such die einen kleinen Anlasser mit 500 oder 700 Watt.

PS: hat eigentlich mal jemand probiert, wie belastbar das Tachogetriebe in der Radnabe ist? Es lebe die biegsame Welle... :-D
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon fredde » 31. Oktober 2020 22:43

Das würde ich nicht waagen, glaube ich. Ist ja nur eine ziemlich kleine Schnecke. Die Welle würde es aushalten denke ich.
fredde
 
Beiträge: 408
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Reeder » 31. Oktober 2020 23:32

Moin,

BMW hat die Teile doch im Regal. Die K1600 gibt es doch mit Rückfahrhilfe.
Soll den Dampfer bis zu 7% Steigung raufziehen.

https://www.realoem.com/bmw/de/showpart ... Id=23_1339

Geht wohl vom Anlasser über eine biegsame Welle zur Zwischenwelle vom Getriebe - oder so.
Gruß
Rehder

BMW R850R mit Heeler Nr.25
BMW R1100RT und FOX Nr.601
Benutzeravatar
Reeder
 
Beiträge: 447
Registriert: 20. Februar 2014 17:42
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Crazy Cow » 1. November 2020 00:29

Reeder hat geschrieben:Moin,

BMW hat die Teile doch im Regal. Die K1600 gibt es doch mit Rückfahrhilfe.
Soll den Dampfer bis zu 7% Steigung raufziehen.

https://www.realoem.com/bmw/de/showpart ... Id=23_1339

Geht wohl vom Anlasser über eine biegsame Welle zur Zwischenwelle vom Getriebe - oder so.


Also wenn ich ein Motorrad neu zu konzipieren hätt, und Rückfahrhilfe im Lastenheft finden tätt, ein anständiges Getriebe entwerfen tätt.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Pe-Po » 1. November 2020 09:57

Crazy Cow hat geschrieben:Also wenn ich ein Motorrad neu zu konzipieren hätt, und Rückfahrhilfe im Lastenheft finden tätt, ein anständiges Getriebe entwerfen tätt.


Genau, kauft euch ein anständiges Motorrad, wie eine BMW 2-Ventiler oder einen 4-Ventiler aus den 90er Jahren, dann gibt es das Getriebe auch einem anständigen mit RWG :D .
Aber bei den aktuellen Motorrädern steht der RWG halt schon seit vielen Jahrzehnten nicht mehr im Lastenheft, genau so wie der Beiwagenanschluss nicht mehr drin steht.
Pe-Po
 
Beiträge: 277
Registriert: 11. März 2020 18:56

Re: Rückwärtsgang an 2V-BMW und anderen

Beitragvon Stephan » 1. November 2020 10:01

Von dem lass ich mich überraschen.

Achso, was den längeren 5. angeht. Meine Holde hat Höhenangst. Also mit zwei Menschen und Gepäck in die Berge, wird es eher nicht geben. Auch davon lass ich mich überraschen. Das alte Gespann wird eher uns zwei durch die Ardennen scheuchen. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Vorherige

Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast