Suche Suzuki Bandit Schrauber

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Suche Suzuki Bandit Schrauber

Beitragvon Gorilla Bandit » 7. November 2022 12:16

Hallo Zusammen,

habe mir ein Suzuki Bandit 1200 (BJ 1996, GV75A) Gespann gekauft, leider mit vielen Macken wie sich im Nachhinein herausgestellt hat.
Das Problem mit der Beiwagenbremse hat sich endlich gelöst. Es war eine R4 Schwinge verbaut und die Bremsanlage ist nun eingebaut.
Ebenso sind die Zündspulen erneuert und noch verschiedene andere Kleinigkeiten gemacht.
Jetzt hat mein Schrauber aber festgestellt, dass die ZYLINDERKOPFDICHTUNG wohl defekt ist. Er traut sich das aber nicht selbst zu machen.

Gibt es hier jemanden der mir einen Tipp geben kann, wer sowas machen kann oder es gar selbst machen würde.
Würde das Gespann auf den Hänger schnallen und es vorbeibringen. Zeitlich hab ich keinen Druck, gerne als Winterprojekt.
Ich wohne im Südwesten, Großraum Südpfalz, Karlsruhe. Weiter Anfahrtsweg kein Problem.

Es wäre doch schade, wenn wir dieses Gespann nicht wieder auf die Straße bekämen.

Bin für jeden Tipp dankbar.

Alex
Gorilla Bandit
 
Beiträge: 8
Registriert: 28. März 2022 08:50

Re: Suche Suzuki Bandit Schrauber

Beitragvon Neandertaler » 7. November 2022 13:15

Gorilla Bandit hat geschrieben:Jetzt hat mein Schrauber aber festgestellt, dass die ZYLINDERKOPFDICHTUNG wohl defekt ist. Er traut sich das aber nicht selbst zu machen.


Hi Alex - als erstes sollte einmal festgestellt werden, ob die Kopfdichtung wirklich defekt ist.
Weitaus häufiger kommt es vor, dass bei einer Inspektion die Kerzenschachtdichtungen nicht korrekt eingesetzt wurden. Dann kommt etwas Öl in den Kerzenschacht und dieser hat eine Ablaufbohrung, die vone am Zylinder endet. Der Fahrwind verteilt das Öl dann schön und das sieht genauso aus eine defekte Kopfdichtung. Dies also erst einmal prüfen. Das geht am einfachsten mit einem Spiegel in die Kerzenschächte linsen - wenn da Öl drin ist -- BINGO!!
Ich hab ein Bild , wo die Bohrung vorne gekennzeichnet ist - ich schau mal...


Gruß
Werner

edit: gefunden
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 1554
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Suche Suzuki Bandit Schrauber

Beitragvon dirkME » 23. November 2022 10:38

Rainer Vater, inzwischen Jens Vater, Bondorf/Neckar


Der kann das. Wirklich. Und stellt Dir den Motor nach Instandsetzung auf Wunsch so sauber ein, das Du denkst, der hat den Motor gegen ein Raketentriebwerk getauscht. Ist stark nachgefragt, hat viel Arbeit, aber ich würde eine Kult immer zu den Vaters bringen, echt.


Ich habe das mit eigenen Augen gesehen. 2013 auf dem Banditforum-Jahrestreffen in Jüterbog waren Vater und Sohn mit Leistungsprüfstand anwesend. Morgends, ca 09:30 schob jemand seine 12er Kult da drauf, eigentlich Standard-Moped mit BOS-Tüte. Habe mit der Tour extra gewartet, bis die zum erstenmal auf der Rolle gebrüllt hatte. 104 PS stand auf dem Zettelchen. Schon mal gar nicht soooo schlaecht. Dann los, Tour an der Elbe lang. Waren ca 16 Uhr zurück. Nach dem ersten Stiefelbierchen zu den Vaters. Da stand ein rundgrinsender Banditfahrer rum, der mir mehrere Dyno-Zettel vorzeigte, 114, 122 und zuletzt 128 Ponys an der Karre !

KEINE grossartigen Tuningteile, Vergaserabstimmung auf den BOS, div. Düsen getauscht, LuFi-Bearbeitung ....


Meines Wissens kennt der Werner den auch gut, vllt. schreibt er auch was dazu.
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 315
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Suche Suzuki Bandit Schrauber

Beitragvon Neandertaler » 23. November 2022 13:35

Hi Dirk,
ja der Werner kennt die "beidenVaters" auch recht gut. Wenn ich an meiner etwas nicht selber richten kann, ist mir auch der Weg nach Bondorf ganz bestimmt nicht zu weit. Wenns einer kann.....
Aber ich hatte ja schon einen Tip gegeben zur ersten Überprüfung - ein Fehler der sehr oft vorkommt im Gegensatz zu einer durchgeblasenen ZK-Dichtung. Aber da hat es bisher keine Antwort gegeben. Vielleicht auch ein zeitliches Problem?
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 1554
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast