Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100 LT

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100 LT

Beitragvon Sejerlänner Jong » 20. November 2023 20:43

Die Schrauberei hat begonnen.
Die LT, wie bisher die anderen Gespanne, mit der PKW Hebebühne anzuheben ging nicht. Also etwas tricksen. 3 Arme von der Hebebühne und den Wagenheber eingesetzt , damit ich mir etwas Bodenfreiheit verschaffen kann.
Der Versuch das Hinterrad zu entnehmen scheiterte kläglich, denn erst muss der Auspuff entfernt werden. Ich sollte über eine Trennstelle zwischen Krümmer und Schalldämpfer nachdenken!
Mal schauen wie man an die Krümmerflansche kommt. Mit der 3/8 Zoll Ratsche und 12er Nuss klappt es. Fast klar dass sich 7 von 8 Stehbolzen aus dem Zylinderkopf herausdrehen. to do: Neuteile bestellen.
An den Auspuffkrümmern waren ein paar Risse , konnten aber mit Edelstahldraht auf dem Mig/Mag Gerät geschweisst werden.
Nächster Schritt wird sein: Demontage des Radantriebs.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Auetaler » 20. November 2023 21:51

Zum Schweißen der Krümmer hat der Bonner doch eine Lehre! Hat sich bei Dir beim Schweißen nix verzogen?
Jeder hat nur eines, nutzt es und fahrt...
K1100LT GT2001 & K75
Benutzeravatar
Auetaler
 
Beiträge: 359
Registriert: 20. Februar 2020 13:11
Wohnort: 31749

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 20. November 2023 22:15

Ich hoffe dass sich ein Verzug in Grenzen hält und wenn es sich bei der Montage anders zeigt wird er gerichtet.
Dass ich einen Auspuff zum Schweißen abgebe ist in über 40 Jahren noch nicht passiert.
Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Aynchel » 21. November 2023 14:21

moin
wenn ich mir den Riss so ansehe spielen da die Vibrationen ein gewichtiges Wörtchen mit
überleg mal ob Du nicht in den Eingang des Topfs einen Übergang nachrüstet

Bild

https://www.rennsportshop.com/de/fahrze ... empty.html

Rohrfittings aller Art und Größen haben sich auch beim Schlüter Motorsport

https://www.rennsportshop.com/de/fahrze ... truct.html

zum leichteren Demontieren des Topf macht sich so eine Schelle gut

Bild

https://www.rennsportshop.com/de-fahrze ... luss-.html
Benutzeravatar
Aynchel
 
Beiträge: 1226
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 21. November 2023 21:27

Danke für den Hinweis auf die Auspuffverbinder.
Ja so könnte, sollte, müsste das sein.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 21. November 2023 21:33

Dank dem Einsatz von Hitze und schwerem Gerät (3/4") ließ sich die zentrale Schraube im Radadapter lösen. Loctite oder vergleichbares ist schon eine gute Erfindung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon HelmutAN » 22. November 2023 13:29

Das ist kein Antrieb von einer K1100, sondern einer von der K100.
Gruß Helmut
HelmutAN
 
Beiträge: 363
Registriert: 7. Dezember 2005 06:56
Wohnort: Ansbach

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 22. November 2023 15:47

Guten Tag Helmut
Ja, das ist mir bekannt bzw. man hat es mir gesagt.
Die Schwinge ist aus Stahl geschweißt und daran wurde der Antrieb geflanscht.
Auch die Kardanwelle ist nicht mehr von der1100 aber kommt wieder hinein. Damit die Länge passt wird der Antrieb nach hinten versetzt. Das Distanzstück ist schon gefertigt.
Ein Gespann ist halt meistens ne "Bastelbude". Aber wollen wir das nicht alle so haben?
Einfach kann doch jeder.

Grüße Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon HelmutAN » 22. November 2023 16:57

Was ist das für ein Brembo Sattel an deiner Schwinge?
Gruß Helmut
HelmutAN
 
Beiträge: 363
Registriert: 7. Dezember 2005 06:56
Wohnort: Ansbach

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 22. November 2023 19:08

Helmut, ich weiß es nicht. Vielleicht finde ich eine Teilenummer.
Gehört der nicht an K100?

Hier noch Fotos der Einzelteile und ein defektes Lager.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon gspannjosef » 22. November 2023 19:54

Hallo Karsten,

Da treffen wir uns hier wieder. Hier der Josef-NL vom Flying Brick. Wenn ich das richtig gesehen habe dann hat dein K100 Antrieb ein 16Zahn Kegelrad-Splines. Dann schau mal nach wieviel Zahne deine K1100 Kardanwelle hat, ich denke 20 Stück. Dann sollst du dich ein 20 Zahn K100Antrieb besorgen. Nachteil von eine Paralever-welle in eine feste Schwinge ist das du bei demontage das hinter Kreuzgelenk aus die Schwinge ziehst und dann an das andere Teil nur noch mühselig drankommt.

Gspannjosef
gspannjosef
 
Beiträge: 201
Registriert: 20. Oktober 2015 10:29
Wohnort: Rijkevoort

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 22. November 2023 20:43

Ich drehe bald durch.
Derzeitige Zustand: der Endantrieb hat 16 Zähne. Die Kardanwelle beidseitig auch 16 Zähne
Die Kardanwelle hat nur vorne ein Gelenk und das funktioniert nicht gut mit der Flucht zum EA. 2 Wellen hatten schon Zahnausfall. Deswegen sollte eine K1100 Antriebswelle mit 2 Gelenken besorgen ( Auftrag vom Stammtisch Kollegen) .
Die Welle kann ich von Urban bekommen. Wenn die aber auf der EA Seite 20 Zähne hat passt der EA nicht.
Dass die Kardanwelle der 1100, wegen der 2 Gelenke länger ist soll durch ein Distanzstück ausgeglichen werden. Das Distanzstück ist schon gefertigt.

Urban ich müsste wissen wie viel Zähne die Kardanwelle hat.

Welch ein Gedöns :rock:
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon W-L » 22. November 2023 23:44

Hallo Helmut,
bei dem Brembo Bremssattel handelt es sich vermutlich um das Modell P2108 N/1 mit einem Kolbendurchmesser von 38 mm. Brembo hat die Produktion vor geraumer Zeit eingestellt. Einige Ausrüster für Pferdekutschen bieten baugleiche Bremssättel aus fernöstlicher Fertigung an.
Gruß W-L
W-L
 
Beiträge: 251
Registriert: 12. April 2014 14:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon HelmutAN » 23. November 2023 07:49

Sejerlänner Jong hat geschrieben:Ich drehe bald durch.
Derzeitige Zustand: der Endantrieb hat 16 Zähne. Die Kardanwelle beidseitig auch 16 Zähne
Die Kardanwelle hat nur vorne ein Gelenk und das funktioniert nicht gut mit der Flucht zum EA. 2 Wellen hatten schon Zahnausfall. Deswegen sollte eine K1100 Antriebswelle mit 2 Gelenken besorgen ( Auftrag vom Stammtisch Kollegen) .
Die Welle kann ich von Urban bekommen. Wenn die aber auf der EA Seite 20 Zähne hat passt der EA nicht.
Dass die Kardanwelle der 1100, wegen der 2 Gelenke länger ist soll durch ein Distanzstück ausgeglichen werden. Das Distanzstück ist schon gefertigt.

Urban ich müsste wissen wie viel Zähne die Kardanwelle hat.

Welch ein Gedöns :rock:

Passende Teile zusammen schweißen? Macht z. B. der Traktor von MOTEK. Der macht auch 2 Gelenke rein.
Gruß Helmut
Zuletzt geändert von HelmutAN am 23. November 2023 08:12, insgesamt 2-mal geändert.
HelmutAN
 
Beiträge: 363
Registriert: 7. Dezember 2005 06:56
Wohnort: Ansbach

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon HelmutAN » 23. November 2023 08:09

W-L hat geschrieben:Hallo Helmut,
bei dem Brembo Bremssattel handelt es sich vermutlich um das Modell P2108 N/1 mit einem Kolbendurchmesser von 38 mm. Brembo hat die Produktion vor geraumer Zeit eingestellt. Einige Ausrüster für Pferdekutschen bieten baugleiche Bremssättel aus fernöstlicher Fertigung an.
Gruß W-L

Die Brembos, die ich kenne, haben 1 oder 2 Entlüfternippel oben, nicht seitlich, eine schwarze Abdeckung, auch die Zuleitung kommt von oben.
Gruß Helmut
HelmutAN
 
Beiträge: 363
Registriert: 7. Dezember 2005 06:56
Wohnort: Ansbach

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 15. Dezember 2023 10:07

Hier geht es auch mal wieder bisschen weiter.

Danke für den Hinweis auf den Typs des Bremssattels. Wenn ich Beläge benötige hilft das bestimmt.

Der vorhandene EA ist a, defekt und b, passt er eh nicht an die Kardanwelle von der K1100 ( die wieder verwendet wird).
Ein passender EA konnte mittlerweile erworben werden.

Stand 27.11

Nächster Akt. Schwingenlager kontrollieren. Aber der rechte Deckel ist nicht so wie in der Rep.anleitung.
Naja, der wird sich auch ausbauen lassen.

Der Deckel ist ab.
Ob BMW oder der Gespannbauer den ohne Abdrückgewinde gefertigt hat? Anmerkung: der Gespannbauer war es.
Fertigungskosten niedrig halten und später zahlt ja der Kunde die Rechnung.
Jetzt mit 3 x M6 zum leichten Ausbauen.

Stand 29.11.
Ich habe heute den linken Bolzen der Schwingenlagerung herausgenommen. Kruzifix welch eine Geburt. Erst mit dem Heißluftfön anständig erhitzt. Da dreht sich nichts. Mit der Flex eine Nut in den Bolzen eingebracht und versucht mit einem Schraubendreher den Bolzen zu lösen. Erfolglos. Ein paar Schläge mit einem Schonhammer. Immer noch fest. Mit dem Lötbrenner erhitzt. Keine Bewegung möglich.
Wer fertig einen Gewindebolzen ohne Schlüsselfläche? Kleber dran und mit der Hand eingedreht. Tsss

Dann eine Schlüsselfläche SW14 angebracht, nochmal erhitzt, 14er Gabelschlüssel angesetzt und ?

Nichts. Gewaltig ist des Schlossers Kraft wenn er mit dem Hebel schafft. 30 cm Rohr zusätzlich brachten dann den Erfolg. Bis zum letzten Gewindegang musste mit reichlich Krafteinsatz gedreht werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 15. Dezember 2023 10:10

Stand 30.11
Die Schwinge ist draußen und die Lager sind entfernt. Statt Innenauszieher gibt's Schweißpunkte. 3-4 Stück in die Lagerschale und nach dem Erkalten fällt die fast von alleine aus dem Lagersitz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 15. Dezember 2023 10:14

Stand 14.12.
Endlich tut sich hier nochmal etwas.
Ich war wieder mal knapp 14 Tage wegen drecksmist Corona ko.

Mittlerweile ist ein, gebrauchter, passender EA eingetroffen

Zwei neue Kerola haben ihren Platz in der Schwinge eingenommen.

Das linke Gewinde, im Getriebegehäuse, für den Lagerzapfen hat leider etwas gelitten. 2-3 Gewindegänge sind i.A. Womit zum Teufel war der Zapfen eingeklebt wenn sich trotz enormer Hitze nicht gut herausdrehen lässt? Uhu Plus? Ich hoffe es hält trotzdem. Anmerkung: es gibt bei eBay Rep Sätze für m20x1,5, Gewindebohrer und " Heli -coil" für um 30€ der 5er Satz. Zu spät gesehen.

Der EA und das Zwischenstück haben zwecks Positionierung des Stoßdämpfers mal Kontakt zur Schwinge aufgenommen aber der EA ist noch nicht überholt.

Merke: Wer gutgläubig eine Halterung lackiert, weil er glaubt es passt alles, wird mit Lackschäden, durch Anpassungsarbeiten, bestraft. Entlacken und nochmal neu.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon g-spann » 15. Dezember 2023 10:18

Coole Sache, das mit den Schweißpunkten... :smt023
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 571
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Stephan » 15. Dezember 2023 10:25

Das grüne Loctite zum Einkleben verwenden und der Nächste verflucht dich. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20265
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Kuckuck » 15. Dezember 2023 13:04

Hallo Sejerlänner,
ich habe zwar für die meisten Lagerschalen Innenauszieher, aber der Trick mit den Schweißpunkten gefällt mir kolossal!
Angewandte Physik wie meine ehemaliger Chef (promovierter Physiker) jetzt sagen würde!
Danke dafür!!
mit harzlichem Glück auf,
Werner

Lerne zuzuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden
(Platon)
Kuckuck
 
Beiträge: 180
Registriert: 21. August 2018 07:34

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 28. Dezember 2023 10:42

Schön war's in den Niederlanden beim Saloneinrichter und Ersatzteile gab es auch.

Vielen Dank Urban
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 30. Dezember 2023 17:52

Heute habe ich mir die Bremsenteile angesehen. Auch wieder zusammengewürfeltes Zeugs.
Hinten und am Beiwagen sind Bremboteile einer Pferdekutsche montiert.
Jawoll. Pferdekutsche !
siehe hier:
https://www.fahrsport-veh.de/shop/fahrs ... tel-brembo

In den hinteren Sattel passen die Beläge von einer K100.
Brembo Typ SP blau, 07BB2107

Beim Seitenwagen
Lucas MCB 075, passt auch bei KTM MX 350 Bj. 86

Da die vordere Bremse noch nicht zerlegt ist hoffe ich auf orig. K1100
Brembo Typ SA rot, 07BB22SA
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 3. Januar 2024 21:16

Endantrieb, Stossdämpfer, Bremsscheibe hinten montiert.
Fussrastenhalter links und rechts müssen mit Distanz zum Getriebe montiert werden weil:
rechts der 16er Bremszylinder dicker ist und links der Lagerzapfen für die Schwinge länger als der orig. ist.
Vorderrad und die Bremsbeläge ausgebaut.
Achse sehr fest weil ewig nicht zerlegt, Reifen von 2005
Eine Schraube, die den Bremssattel hält, 5mm zu kurz, tsss
Beläge verschlissen
Bremsscheibe noch 4,8 mm dick. Verschleiss bei 4,5mm

kpl. Satz Bremsbeläge bestellt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Aynchel » 4. Januar 2024 09:07

Bremskolben rausdrücken, aufpolieren und mt ATE Bremssattel Montagepaste einsetzen.
Kein Mineralöl oder Fett verwenden.
Gummis so die gegen Bremsflussigkeit resistent sind quellen bei Fett auf.
Benutzeravatar
Aynchel
 
Beiträge: 1226
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 4. Februar 2024 16:41

Im Keller sind die Arbeiten fast abgeschlossen.
Jetzt ging's an das Obergeschoss.
Die Sitzbank ist zur Reha bei Evo craft.

Und nun kommt das:

Sch....ich habe beim Kauf nicht ausprobiert ob das hohe Verdeck passt.
Es ist viele cm geschrumpft. Trotz einem Vollbad lässt es sich nicht mehr montieren.
Das flache Verdeck passt sehr stramm aber der Zahn der Zeit hat genagt.
Ich werde mal ins Bergische Land fahren und bei einem Verdeck Spezi vorstellig werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 6. Februar 2024 15:41

Der Schloss(h)err war beim Sattler.
Das Verdeck nass! machen, auflegen, spannen bis zum geht nicht mehr. Warten, nass machen, nachspannen... hoffen.
2cm hat es schon gebracht.
Es bleibt spannend.

Karsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 7. Februar 2024 19:09

Heute war ich bei einem Betrieb der sich mehr auf Lkw Planen, Sonnensegel, Hallenabtrennungen ... konzentriert. Aber die haben Lösungen für die Probleme der Kunden.
Für die niedrige Persenning fand sich ein Reststück Stoff edler Qualität. Das ist für mich reserviert.
Für das hohe Verdeck hatte er keine Lösung parat aber irgendwie sind wir beim Kürzen vom Verdeckgestänge gelandet. Ich habe eben die Säge angesetzt und 2 Halterungen versetzt. Noch ist es nicht die Königsklasse aber die Knöpfe gehen zu. Hier und da noch etwas Feinarbeit ein paar Druckknöpfe erneuern und dann sollte es ausreichend sein.
Demnächst muss das Schloss nach Siegen zur Planenmanufaktur verfrachtet werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 8. Februar 2024 14:55

Entweder - oder , das war die Frage.
Entweder leihe ich mir einen verdammt breiten Anhänger und bringe das Gespann kpl. zur Siegener Planenmanufaktur
Oder ich warte bis es zugelassen ist und fahre selbst
Oder ich nehme das Boot ab und bringe nur das weg.

Ich habe das Boot abgenommen. 6 Halteschrauben und 2 Kabelstecker, fertig zum abheben. Mittels der Hebebühne das Boot angehoben, das Mopped weg, den Anhänger drunter, Abfahrt ins Reha-Zentrum.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon dirkME » 9. Februar 2024 10:15

In Leichlingen/Langenfeld steht mein Plateau-Anhänger; Ladefläche 3,0*1,8; Überfahrbare Laderampen.

Max.-Breite für Ladung: 2,55 mtr gem. STVO, bei mehr als 1,8 mtr Ladungsbreite rot/weisse Beflaggung.


Kosta für Dich Kiste Bier, alternativ nen Jägerschnitzel :D
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 440
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 9. Februar 2024 10:36

Das ist ja ein tolles Angebot.
Leg die Papiere, natürlich mit Brief, dabei ich hole den dann demnächst ab.

Bei uns kostet so etwas mal eben 1000-2000 Euro
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Stephan » 9. Februar 2024 12:07

Für wieviele Wochen? Bei uns liegt das eher im sehr niedrigen 3stelligen Bereich/Tag. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20265
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 9. Februar 2024 12:31

Stephan hat geschrieben:Für wieviele Wochen? Bei uns liegt das eher im sehr niedrigen 3stelligen Bereich/Tag. . .


Stephan


Wie? Für wie viele Wochen?
Der Dirk hat nicht geschrieben dass ich den zurückbringen muss.
Abholen gegen Schnitzel! :-)

Die Tagesmiete hier beträgt 50€.
Da jetzt nur das Boot weg ist kann ich am Rest vom Schloss weiterarbeiten.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon dirkME » 13. Februar 2024 10:02

Watt ????

Nich wiederbringen ??


Hömma, dann verhexe ich, natürlich erst wenn Du "mit alles" fertig bist; Deinen Anlasserfreilauf. Pöh !!!

Danach dann die Auslassventile am 3. Zylinder ....


:)
K100 Basis, forever

37/11 rules
Benutzeravatar
dirkME
 
Beiträge: 440
Registriert: 5. April 2016 10:32
Wohnort: Leichlingen

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon MichaelM » 13. Februar 2024 19:41

Sejerlänner Jong hat geschrieben:Der Schloss(h)err war beim Sattler.
Das Verdeck nass! machen, auflegen, spannen bis zum geht nicht mehr. Warten, nass machen, nachspannen... hoffen.
2cm hat es schon gebracht.
Es bleibt spannend.

Karsten


Wäre eine Mörtelwanne voll lauwarmen Wasser nicht auch eine Möglichkeit gewesen? Sozusagen richtig einlegen.

Ich bezahle hier für einen Transportanhänger 170,- für eine 7-Tagewoche.
Wenn ich noch ein Wochenende dazu nehme kommen nochmal 60€ dazu.
2h kosten 20,- bis 4h dann 30,-
Und der ganze Tag 40,-.

Ich bin jetzt soweit meinen Anhänger umzubauen. Von Tieflader(off.Kasten zwischen den Rädern 1150mm breit) zu Hochlader mit offenem Kasten 1700mm breit.
Alles schon mit meinem aaS des geringsten Misstrauens besprochen.
Räder werden auch komplett neu. 5.5x10 Felge 195/55-10 Bereifung.
Wird günstiger als den jetzigen zu verkaufen und einen anderen zu beschaffen.
Eine eierlegende Wollmilchsau würde mich nämlich neu min.2500€ kosten.
Gebraucht nur unwesentlich weniger.
MichaelM
 
Beiträge: 943
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Stephan » 13. Februar 2024 22:58

Ich nehm an dass das Verdeck dann in allen, auch den falschen Richtungen länger wird.

Ich muß das auch mal probieren. Das Verdeck vom E2000 ist auch sehr knapp. Ich mach das mal nass und leg ein Gewicht mittenrein. Auf's Verdeck, das knappe. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20265
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 15. Februar 2024 17:30

Hi
Wenn ihr das Verdeck spannen wollt oder müsst dann nicht einfach wild in alle Richtungen. Sonst habt ihr Dehnung an Stellen wo keine sein soll. Nass auf den Beiwagen montieren, so gut es geht und dann ziehen.
Nie ungespannt trocknen lassen.

Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 16. Februar 2024 15:28

Heute wurde die Bank angeliefert.

Wenn ich so gut drauf sitze wie die aussieht steige ich nicht mehr ab.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Auetaler » 19. Februar 2024 13:21

Die Bank sieht ja klasse aus. Wenn das Material, das gleiche ist, wie bei meiner Bank vom Sattler / Raumausstatter, dann "Mahlzeit". Er sagte mit, dass die Bespannung wasserdicht ist, es sein denn, mann wirft die Sitzbank in die Weser - Pustekuchen: Wenn über Nacht regenet und der Bock steht ungeschützt draußen, sammelt sich das Wasser an den unteren Umlegekanten. Leicht drücken und der "Schwamm" gibt das Wasser weider frei. War keine gute Entscheidung...

Hartwig
Jeder hat nur eines, nutzt es und fahrt...
K1100LT GT2001 & K75
Benutzeravatar
Auetaler
 
Beiträge: 359
Registriert: 20. Februar 2020 13:11
Wohnort: 31749

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 19. Februar 2024 22:09

Hallo Hartwig
Ich hoffe dass ich demnächst nicht auf einem nassen Schwamm sitze.
Bisher habe ich fertige Bezüge gekauft und selbst aufgezogen. Dabei habe ich mich immer an die Anweisung eines Sattlers gehalten und eine Folie unterlegt.
Ob EVO Craft auch so vergeht? Sie behaupten die Bezüge sind dicht. Bei flying brick, von dort kam der Hinweis auf die Firma, wird nichts bezgl. nasser Sitzbankkern erwähnt.

Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 21. Februar 2024 07:33

Schei.....
Die Bank wurde zu stramm bezogen und passt nicht mehr.
EVO Craft ist bereits informiert.

Bevor Fragen aufkommen: die Bank ist richtig montiert und hat vorher gepasst.

Karsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Aynchel » 21. Februar 2024 08:34

Moin

Weichplastik verliert im laufe der Zeit seine Weichmacher und schrumpft
Gangige Problemfälle sind zB Luftfilterkasten von alten Japanern
Da setze ich gerne ein Öldichtmittel ein um sie wieder geschmeidig zu machen
Das Plasteteil mit dem Mittel einpinseln, in eine Tüte stecken und ein paar Tage liegen lassen.
Danach wird das Plaste wieder geschmeidig.

https://www.ebay.de/itm/200941245574

Ich würde das bedenkenlos bei dem Hochverdeck ausprobieren.
Benutzeravatar
Aynchel
 
Beiträge: 1226
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 21. Februar 2024 17:29

Aynchel
Das Verdeck ist aus Stoff, Sonnenland Qualität.
Das hohe passt ja nun. Das niedrige ist neu.
Bilder gibt es demnächst.

Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 22. Februar 2024 12:14

Juchu. Mann muss auch mal Glück haben!!

Hello,

We apologize for the inconvenience caused. Please send the chair back to
us for repairs.
Please also inform us of any additional costs associated with shipping
so that we can reimburse you.

Thanks for understanding,
All the best,
The Evo-Craft team
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 15. März 2024 15:36

So, das Kapitel Evo Craft kann unter Lehrgeld bezahlt abgelegt werden.
Die Bank ist nach der Rep. noch fast genauso verbogen wie vorher.
Kommentar von Evo Craft siehe hier:

We are very sorry to hear this.
We did everything we could to remedy the situation. I think it's a
problem with the plastic of the seat, which was crooked from the
beginning. We tried to direct it to the press, but I see that along the
way, until it reached you, it returned to its original form.
We will refund the shipping costs to the mentioned account.

Soso, war vorher schon verbogen.
A....löcher, elende.

Die Bank war vorher passend. Aufgrund nur weniger Rippen ist es im hinteren Bereich möglich dass die Schale von einem zu knapp genähten Bezug hochgebogen wird.

Die Richtarbeit hat begonnen. Schlimmer kann es nicht werden. Und mir wurde schon eine gebrauchte Bank angeboten.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 15. März 2024 15:39

So sieht es aus.
Leberwurstbeige war zwar farblich nicht passend aber gepasst hat es.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 10. April 2024 11:55

Krankheitsbedingt hat sich am Schloss in der letzten Zeit wenig getan.
An der muränischen Sitzbank bin ich minimal weitergekommen. Aber immer noch nicht fertig.
Der Kraftstoffkühler, ja gibt's wirklich, muss auch noch eingebaut werden.

Jedoch wurde ich im Grundbuch jetzt als Schlossherr eingetragen. Nach dem Hackerangriff gibt es hier keine Wunschkennzeichen mehr. Egal, spart auch Geld.
Und das ersparte Geld fließt nun in die Vollkaskoversicherung.
Soll mal einer sagen Schlösser kosten ein Vermögen, haha.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Sejerlänner Jong » 13. April 2024 17:52

Morgen wird getestet ob meine Schrauberei im Straßenverkehr tauglich ist.

Karsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 1165
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon dreckbratze » 13. April 2024 19:24

Wie es aussieht hast du die Bank hinbiegen können?!
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3927
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Reparatur des Endantriebs, Schloss Neuschwanstein K1100

Beitragvon Gitti » 14. April 2024 00:07

Die Bank wurde von karsten modifiziert :-)
Ich finde es ok, aber ich bin nicht Karsten. Er wird seine Spreitzpopnieten vorstellen.
Der erste Regen wird zeigen wie alles dicht hält. :smt023
Morgen werden Lotte und ich durch das Sauerland geschunkelt. Wir sind alle freudig gespannt.
Benutzeravatar
Gitti
 
Beiträge: 66
Registriert: 31. Januar 2006 19:45
Wohnort: Vorm Berge

Nächste

Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste