Ein Gespann soll her

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Ein Gespann soll her

Beitragvon F6C-Jünni » 8. Mai 2016 19:22

Hallo,

mein Name ist Günter und ich bin neu hier. Wohne in der Nähe von Düsseldorf und möchte meine Valkyrie gern mit einem Beiwagen versehen. Er müsste meine beste Hälfte und unseren Hovi aufnehmen.

Ahnung habe ich vom Gespannfahren...keine :( . Vorbehalte aber auch nicht.
Wenn möglich möchte ich für mein Vorhaben meine Valk nicht aufgeben.

Daher meine Frage an die erfahrenen Gespannfahrer: welches Boot würde sich am ehesten anbieten? Worauf sollte ich Wert legen? Wenn ich einen fähigen Kfz-Meister an der Hand habe, kann der das ohne weiteres auch mit einem gebrauchten Boot? Was ist noch wichtig... :? :?:

Vielen lieben Dank vorab!
Getreu meinem Nick-Namen mit einer 98iger F6C/Valkyrie und einem Hechard "Saphir"-Boot unterwegs.

Außerdem sind für mich zwei Dinge glasklar:
-> dem Optimist ist bewusst das die Welt schlecht ist, der Pessimist hingegen erfährt dies jeden Tag auf's Neue; außerdem
-> sind Gespannfahrer mal' von vorn herein die cooleren Typen!
F6C-Jünni
 
Beiträge: 25
Registriert: 8. Mai 2016 16:20

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Sejerlänner Jong » 8. Mai 2016 20:22

Hallo Günther
Es gibt Gespannfahrerkurse da kannst du auf einer Leihmaschine testen ob das Dreiradfahren etwas für dich ist.
Wegen dem Umbau zum Gespann möchte ich deinem Meister nicht auf die Füße treten aber wende dich an einen Gespannbauer. Der weiß was und wie es zu machen ist damit die Sache funktioniert.
Für Frau und Hund, Hovi ist dieser große bis sehr großer Hovawart? Na den möchte ich nicht auf dem Schoß haben. Also brauchst du schon einen bequemen 2 Sitzer.
Ach ja, der Umbau wird oft teurer als ein fertiges Gespann. Da auch mal drüber nachdenken.
Gruß
Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 452
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Smile » 8. Mai 2016 21:49

Moin Günther,

da ist doch gerade ein F6 Gespann bei Mobile drin. Eine etwas optimistische Preisvorstellung zur Zeit, aber ein großer Beiwagen mit Tür und anscheinend mit Schwinge und PKW bereift. Lohnt zumindest eine Kontaktaufnahme und ein Blick.

Ist natürlich nicht so schön wie mein Renaissance Gespann, aber dafür praktischer mit Tür.

Gruß
Curd
Benutzeravatar
Smile
 
Beiträge: 318
Registriert: 18. August 2006 22:37
Wohnort: Hamburg

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Neandertaler » 8. Mai 2016 23:12

Gruß aus dem Neandertal :smt039
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 665
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon BongoBiker » 9. Mai 2016 06:09

Mindestens einen 2 Sitzer Beiwageb
1,5 wird mit einem Hovi nicht reichen, es sei denn deine Frau ist sehr, sehr schlank und passt auch sonst auf einen Kindersitz.
Ich fahre 2 Hunde in einem 1,5er Boot, für mal 1 Stunde quetsche ich da noch meine 10j Tochter rein, aber in Zukunft oder auf einer längeren Tour geht das nicht mehr. Da muss entweder ein Hund Zuhause bleiben oder die Tochter hinten drauf. Und meine Hunde sind eher kleine im Vergleich zum Hovi.
Fa. Walter ist glaube ich für so dicke Schiffe ganz gut.
Der sitzt bei Kassel in der Nähe. Gibt aber bestimmt auch noch andere.
Viel Erfolg, wird auf jedenfall nicht billig.
Die Valkyrie würde ich auch nicht hergeben.
An ein großes Boot muss auch ein großes Motorrad und damit meine ich jetzt eher die Optik und weniger die Leistung, aber auch die sollte wohl stimmen ;-)
Dann sieht man sich bestimmt mal, der Eisenhaufen ist ja kaum zu übersehen.
Gruß aus Köln :twisted:
Gruß, Richard mit EZS/ Carell "Kult" Bandit.

Der Weg zum Frieden: http://www.zeno.org/nid/20009280553
Benutzeravatar
BongoBiker
vormals RJ76
 
Beiträge: 1322
Registriert: 28. Juni 2013 09:12
Wohnort: Köln

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon mahout47 » 9. Mai 2016 06:59

Hallo Günter,

wenn Du noch keine Ahnung vom Gespannfahren hast, solltest Du unbedingt vorher ein Gespann probefahren. Ein Gespannkurs mit gestellten Gespannen z.B. vom BVDM wäre zu empfehlen, da kannst Du gleich mehrere unterschiedliche Dreiräder testen.

Wenn Du sicher bist, daß Du Dein Motorrad zum Gespann aufbauen lassen willst, solltest Du möglichst mit mehreren Gespannbauern Kontakt aufnehmen und mit ihnen Deine Vorstellungen und die zukünftige Nutzung (mit Hund) besprechen, Auch das Budget spielt sicher eine nicht unerhebliche Rolle, so daß ein Gebrauchtgespannkauf evtl. ein sinnvolle Alternative sein kann.

Auf jeden Fall würde ich nichts überstürzen. Laß Dir lieber mehr Zeit, in der Regel brauchen die Gespannbauer auch Zeit, um ein Gespann ordentlich aufzubauen, Lieferzeiten von mehr als einem Jahr sind keine Seltenheit. Einen Kfz-Meister mit dem Aufbau des Gespanns zu betrauen, halte ich für keine gute Idee. Da sind spezielles Wissen und Erfahrung gefragt, dazu kommt auch noch die Abnahme des Gespanns durch einen Sachverständigen, was auch nicht überall easy geht.

Die Zeitschrift Motorrad-Gespanne bietet auch Informationen für Gespanninteressenten und Neueinsteiger.

Herzlich Willkommen bei den Dreiradlern und Grüße aus dem Bergischen Land

Hartmut
Benutzeravatar
mahout47
 
Beiträge: 174
Registriert: 1. Januar 2016 11:30
Wohnort: Remscheid

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Stephan » 9. Mai 2016 08:03

Jep. Da haben die Kollegen schon alles Wichtige gesagt. Gibt es in deiner Nähe einen Gespannstammtisch? Guck mal bisken tiefer unten, auf der Forumsseite.



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon fermoyracer » 9. Mai 2016 08:15

Ich habe all das auch hinter mir. Zunächst war die Idee, eine meiner Maschinen zum Gespann umzubauen. Dann hier im Forum und bei Gespannbauern schlau gemacht.

Bis zur Fertigstellung eines Umbaus hätte es locker ein Jahr werden können. Daher hab ich ein gebrauchtes Gespann gekauft. Das erste war aus Holland ohne deutsche Papiere, was auch ein Abenteuer war. Sowas würde ich nur noch einmal machen wollen, wenn es ein gängiges, auch hier in Deutschland vom Typus schon mehrfach zugelassenes Modell wäre. Das sage ich hier deswegen, weil Gespanne aus Holland auf den ersten Blick günstig erscheinen.

Gespann Probe fahren:
Das sehe ich differenzierter, als wie hier gesagt. M.E. muss der Wille zum Gespann fahren da sein und man muss halt wissen, dass es ganz, ganz anders als Motorrad fahren ist. Ich glaube sogar, dass es Zeitgenossen gibt, die von einer Probefahrt eher abgeschreckt würden. Ich lebe lieber nach dem Motto, dass wenn etwas nicht passt, es passend gemacht werden kann. Die ersten Fahrten mit einem Gespann können sogar frustrierend sein oder ein Traum je nach Einstellung zum Thema und auch abhängig davon, was man Probe fährt. Aber selbst, wenn es anfangs noch nicht gut läuft, gewöhnt man sich an das Gespann fahren und nach ner Zeit macht es m.E. höllischen Spass...

Gebrauchtes Gespann:
Ich bin auch der Meinung, dass es genug gute gebrauchte Gespanne gibt und das ggü. einem Umbau der Vorteil in der Verfügbarkeit liegt. Ein Umbau inkl. Abnahme dauert halt und in der Zeit kann man sein Motorrad auch nicht nutzen...

Welches gebrauchte Gespann:
Ich hab mehrer in den letzten 2 Jahren gekauft und bin aktuell glücklich mit meinem "Dampfer", einer PanEuropean mit genug ccm, genug PS, sehr viel Stauraum zum Campen mit den Kindern etc. Das erste Mal hatte ich v.a. mit Herz gekauft und bin rein gefallen (Hollandthema). Das zweite Mal mit Herz und Verstand (SideBike Kyrnos, auch aus Holland, aber von "Triptec") und Glück gehabt, alles war toll. Aber es war nur eine 900er Yamaha als Zugmaschine und mir wegen Fahrten mit insgesamt 3 Kindern dann doch motorisch noch entwicklungsfähig. Dies war aber das am einfachsten zu fahrende Gespann und für meinen Einstieg perfekt. Ohne Zuladung im Boot auch noch einfach fahrbar und wegen SideBike und mit lenkendem Rad am Beiwagen fast Gocart mässig bewegbar. Ich hab mich sofort wohl gefühlt. Dann ne MegaComete mit 1200er Motor, wie ich es eigentlich imme wollte. Also auch ein SideBike mit ähnlicher Technik, aber grossem Motor. Endlich...


Ich will damit sagen:
Einige hier sind mit 20 PS total glücklich, andere wollen gerade für Zuladung ne kräftige Zugmaschine und freuen sich über 50 PS oder mehr. Wieder anderen genügt auch das nicht. Wenn Du heute auf ner Solo x-PS und y-ccm gewohnt bist, kommt Dir das mit nem Beiwagen und Zuladung deutlich weniger vor (was es auch ist). Von daher würde auch ich gebrauchte Gespanne erwägen...


Aber, was es auch immer wird und wie auch immer die ersten Fahrten sein werden. Gespann fahren ist super. U.a. hoch kommunikativ, mehr noch als Motorrad fahren eh schon ist. Überall, wo man anhält nur freundliche Gesichter und viel Zuspruch zu diesem exotischen Hobby. Am Kindergarten sticht so ein Gespann übrigens alles andere aus :D


fr
fermoyracer
 
Beiträge: 247
Registriert: 10. November 2014 19:40

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon willi-jens » 10. Mai 2016 06:17

Hallo Günter,

den Tipp mit dem Fahrtraining kann man nur unterstützen (ein Umbau wie auch ein Gebrauchtgespann ist ja keine so ganz kleine Investition). Da kann man bei einigen Trainings auch gleich mal den Unterschied in der technischen Ausstattung und die Auswirkungen davon erfahren. Die Fahrerfahrung mit dem Motorrad hilft beim Gespann (im Gegensatz zu einem Schwenker) quasi null. Es gibt nicht wenige die sich bei den ersten Ausfahrten oder später, wenn sich sich zu sicher gefühlt haben, unglücklich gemacht haben (einige zum Glück nur fast) (ein paar Beispiele).

Beim Gespann selber kann man nur dazu raten entweder ein Gebrauchtgespann ins Auge zu fassen oder bei einem Umbau auf jeden Fall einen Gespannbauer um Rat zu fragen. Die Situation bei der Zulassung von neu umgebauten Gespannen und die Umschiffung der immer höheren Hürden vor der Zulassung macht es selbst für Sachkundige nicht gerade einfach. Angestoßen durch den damaligen Leit(/d)faden für Gespannumbauten (einfach mal hier im Forum danach suchen, wenn der Hintergrund von Interesse ist) haben Privatleute kaum noch Möglichkeiten bzw. ist es sehr schwierig & man braucht einen verständigen TÜV-Ingenieur. Selbst für Gespannbauer wird es immer schwieriger, wenn nicht gerade Betriebsfestigkeitsgutachten vorhanden sind (Hintergrundinfo hier).
Bei der Suche nach Gebrauchtgespannen unbedingt darauf achten, daß die Umbauten ordnungsgemäß eingetragen sind (Umbauten aus dem Ausland ohne hiesige Prüfungen sind hier i.d.R. als Neuzulassungen zu betrachten!).

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Cali » 10. Mai 2016 08:34

Hallo Günther,
wenn es dein finanzieller Spielraum zulässt, würde ich die F6 behalten - und ein gebrauchtes Gespann suchen.
Es macht viel Spaß mit der Family im Gespann unterwegs zu sein - es macht aber genauso viel Spaß auch mal zwischendurch mit der Solo um die Ecken zu flitzen. Ich bin jedenfalls froh, dass ich mich nicht für das eine oder andere entscheiden musste :wink: .

Beste Grüße / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 996
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon ecosse » 10. Mai 2016 19:32

Wir haben auch einen Hovawart!!!

Der ist aber zu doof zum Gespannfahren :lol:
ecosse
 
Beiträge: 269
Registriert: 24. April 2012 17:11
Wohnort: Südhessen/Odenwald

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon robby ausm tal » 11. Mai 2016 08:46

ecosse hat geschrieben:Wir haben auch einen Hovawart!!!

Der ist aber zu doof zum Gespannfahren :lol:


Dann setz ihn in den Beiwagen und Dich hinter den Lenker! :P
Grüße aus dem Bergischen!

Ich danke allen die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben.
Benutzeravatar
robby ausm tal
 
Beiträge: 794
Registriert: 21. Oktober 2005 00:32
Wohnort: Wuppertal-Elberfeld

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon beres » 11. Mai 2016 09:43

Willkommen aus Hilden!
Gruß

Bernd
beres
 
Beiträge: 264
Registriert: 23. Februar 2010 16:41
Wohnort: Hilden

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Cali » 11. Mai 2016 11:12

ecosse hat geschrieben:Wir haben auch einen Hovawart!!!

Der ist aber zu doof zum Gespannfahren :lol:


Hallo - könnt ihr einmal einem "Nichthundekenner" mal ein Bild von so einem "Hova" zeigen ?
Ich kann mir ja gar nix darunter vorstellen :roll:

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 996
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Stephan » 11. Mai 2016 12:05

Bisken wie`n dicker Schäferhund, aber kürzere Schnauze http://www.hundeseite.de/hunderassen/hu ... awart.html



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Crazy Cow » 11. Mai 2016 14:27

Gibt es imho auch in blond mit rosa Schnauze.
ecosse hat geschrieben:Wir haben auch einen Hovawart!!!

Der ist aber zu doof zum Gespannfahren :lol:


Irgendwie kommen mir Retriever auch nicht intelligenter vor. :D

Beim Gespann ist es nach meiner Erfahrung unbedeutend ob du 50 oder 150PS zu Verfügung hast. Nur mit einem Zweisitzer an der Seite geht eine schwer Zugmaachine mit langen Radstand schon ordentlicher.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10367
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Cali » 12. Mai 2016 07:01

Stephan hat geschrieben:Bisken wie`n dicker Schäferhund, aber kürzere Schnauze http://www.hundeseite.de/hunderassen/hu ... awart.html

Stephan


Also ich würde auch mind. einen breiten 1,5 Sitzer als BW suchen :D

Gruß / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 996
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Michael1234 » 12. Mai 2016 11:44

Hallo Günter,

habe einen Labrador (der is´ ja schon etwas "kompakter" als ein Hovi) und die bessere Hälfte als Beifahrer im EML GT 2001. Das ist also eher ein geräumiger Beiwagen - http://emltrike.com/de/sidecars/gt-2001/

Ich kann Bernd da wirklich nur zustimmen ein 1,5 Sitzer wird wohl schon notwendig sein, damit das beiden (der besseren Hälfte und Hovi) auch Spaß macht.

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1077
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon BongoBiker » 12. Mai 2016 20:28

Es kommt stark auf die Frau und den Hund an - ohne jetzt böses zu denken.
Frauen gibts von XS bis XXL und beim Hund ist die Frage ob der sich nicht auch mal einrollen will auf ner längeren Fahrt.
Ich würde die Frau mit dem Hund vielleicht Probesitzen lassen und fragen, ob sie sich vorstellen kann so auch mal 2 Stunden zu sitzen.
Wenn frau eingequetscht sitzt ist das sicher nicht so ein Spaß auf Dauer.
Wenn der Hund sich dann auch gerne einrollt und halb aufliegt, ist das auch zu bedenken.
Wenn er lieber die Nase im Wind hat, braucht er wesentlich weniger Platz.
Bei meinen beiden ist das eher so, das der "dicke" (52cm, 30kg) sich bis auf ganz wenige und kurze Ausnahmen, er setzt sich maximal bei u 50km/h mal für 1 Minute hin, ablegt.
Er hat den Kopf auf der Ablage und sabbelt mir die Scheibe voll :P
Die "kleine" (38cm, 15kg) dagegen sitz entgegen der Fahrtrichtung aussen und dreht den lange Hals raus, nachdem das Kotflügelsurfen Anfangs 2 mal ordentlich schief gelaufen ist.
Trotz Geschirr, aber den Gurt zu lang gelassen, um dem Hund die Möglichkeit zu geben sich zu drehen, gings einmal in der Linkskurve und einmal an einem holprigen Bahnübergang über die Reeling und raus aus dem Boot. :o
Ich war Gottseidank immer recht langsam, trotzdem hat der kleinere Hund so am Geschirr 2 mal nen Abgang gemacht.
Hat sich nicht verletzt, sind alle mit nem Schreck davon gekommen.
Der Gurt ist nun ganz kurz und sie lässt es nun auch mit dem hoch- und drübersteigen, sitzt wie gesagt Rücklings.

Der Hovi macht so sicher eher keinen Abgang, vielleicht sitzt oder liegt er ja auch innen, wie mein "großer".
Es ist im Idealfall also mal abzuklären, wie der Hund sich gerne in einem Beiwagen ablegt und wiviel Platz er da braucht oder im Falle eines Falles
wie "aktiv" er am Geschehen teilnimmt, sich rauslehnen will o.ä.

Ich denke es ist einfach ne ziemlich individuelle Kiste, sowohl die Kiste an sich, als auch die Schmiermaxen, egal ob 2 Hunde mit und ohne Tochter oder nur 2 Hunde oder Frauchen und Hund oder, oder, oder....

1,5 ist das Minimum für deine Kombi

p.s. und bitte das XS-XXL oben nicht als Anmaßung oder dumme Belustigung bewerten :o :)
Gruß, Richard mit EZS/ Carell "Kult" Bandit.

Der Weg zum Frieden: http://www.zeno.org/nid/20009280553
Benutzeravatar
BongoBiker
vormals RJ76
 
Beiträge: 1322
Registriert: 28. Juni 2013 09:12
Wohnort: Köln

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Cali » 13. Mai 2016 07:07

BongoBiker hat geschrieben:
p.s. und bitte das XS-XXL oben nicht als Anmaßung oder dumme Belustigung bewerten :o :)


Hallo Richard - aber das ist doch nichts anstößiges - sondern der Lauf des Lebens. Mit zunehmenden Alter wächst man nicht nur
in die Höhe - sondern auch in die Breite. Vor 20 Jahren hätte für mich und meine liebe Frau ein Gespann mit 1 Sitzer BW völlig ausreichend gepasst -
heute bin ich froh dass es ein 1,5 Sitzer ist :D

Beste Grüße / Bernd
BESSER SPÄT ALS NIE !

Cali 1100i/EML-GT2000/Bj. 95
R100RT/Bj. 95
Cali 1100i/Bj. 97
Benutzeravatar
Cali
 
Beiträge: 996
Registriert: 14. November 2011 17:52
Wohnort: Südhessen / Odenwald

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon rudi2112 » 13. Mai 2016 10:21

Obwohl wir nur einen Zwergpudel haben ist meine Frau froh über den ausreichenden Platz den unser EURO I 1,5 Sitzer mit 70cm Sitzbrite bietet.
Unsere Luna hat noch nie Anstalten gemacht, aus zu steigen, sie legt sich bei längeren Strecken gerne so hin, dass ihr Kopf auf dem Oberschenkel meiner Frau ruht. Sie scheint die Fahrt im Beiwagen zu geniessen, jedenfalls macht sie alles andere als einen gestressten Eindruck bei der Fahrt.
Liebe Grüße aus dem schönen Odenwald

Rudi
Benutzeravatar
rudi2112
 
Beiträge: 64
Registriert: 21. September 2015 07:56

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon F6C-Jünni » 15. Juli 2016 11:23

Hallo liebe Dreiradler,

erst einmal vielen Dank für die vielen Beiträge. Das ich mich bisher nicht mehr gemeldet habe bitte ich mir nachzusehen. Aber Welpenerziehung, Gespannsuche und "das ganz normale Leben" (oder war es doch der ganz normale Wahnsinn?) haben mir keine Zeit gelassen.

Viele Eurer Beiträge haben mir echt geholfen, so dass wir jetzt kurz vor dem Kauf eines gebrauchten Gespann's stehen. Die Vorteile eines Gebrauchten überwogen einfach, so z. B. eine deutlich umfangreichere Ausstattung. Wenn man dann noch diese Liebe zum Detail des -bisherigen- Besitzers zur Zugmaschine und dem Beiwagen im Wesentlichen teilt, passt das einfach besser.

Da ich mich hier und heute nicht zu weit aus dem Fenster hängen möchte warte ich lieber noch ein paar Tage und melde dann mit Bild Vollzug.

Gibt es eigentlich hier im Großraum Düsseldorf Dreirad-Stammtische oder Treffpunkte die eher von Dreiradlern bevorzugt werden als die allseits bekannten?
Getreu meinem Nick-Namen mit einer 98iger F6C/Valkyrie und einem Hechard "Saphir"-Boot unterwegs.

Außerdem sind für mich zwei Dinge glasklar:
-> dem Optimist ist bewusst das die Welt schlecht ist, der Pessimist hingegen erfährt dies jeden Tag auf's Neue; außerdem
-> sind Gespannfahrer mal' von vorn herein die cooleren Typen!
F6C-Jünni
 
Beiträge: 25
Registriert: 8. Mai 2016 16:20

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Stephan » 15. Juli 2016 14:07

Da wir Gespannfahrer ja tolerant sind, beehren wir zum einen die bekannten Treffpunkte, Cafe Hubraum, PrOLO, Thunderbike, ect., mit unserem Besuch. Manchmal stehen auch mehr Gespanne bei Tante Louise rum, als auf anderen Treffpunkten. Aber du hast schon Recht, so wenig Gespanne ich auf den "normalen" Treffpunkten sehe, könnte man schon vermuten, wir sind eine geheime Loge. Oder Fahren wir mehr, als das wir Café trinken? Ich weiß es nicht. . .

Aber unter Stammtische sind auch zweidrei reine Gespannfahrer-Stammtische angegeben. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon F6C-Jünni » 30. Juli 2016 13:08

Hallo,

ein Gespann ist da :grin: !
Die erste Probekilometer sind runter, unser Hund spielt von Anfang an mit-super! Derzeit schaut sich ein Gespannbauer die Sache einmal an und wenn er sein ok gibt kann es richtig losgehen. Die Saison dauert ja zum Glück noch.

Gern würden wir uns in dem dafür vorgesehenen Forum nun auch vorstellen...allerdings bekomme ich die Bilder, auch ein Profilbild, nicht ins Forum. Die muss ich wohl verkleinern. Aber wie :oops: :roll: :?:

DLzG
Günter
Getreu meinem Nick-Namen mit einer 98iger F6C/Valkyrie und einem Hechard "Saphir"-Boot unterwegs.

Außerdem sind für mich zwei Dinge glasklar:
-> dem Optimist ist bewusst das die Welt schlecht ist, der Pessimist hingegen erfährt dies jeden Tag auf's Neue; außerdem
-> sind Gespannfahrer mal' von vorn herein die cooleren Typen!
F6C-Jünni
 
Beiträge: 25
Registriert: 8. Mai 2016 16:20

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Crazy Cow » 30. Juli 2016 14:42

F6C-Jünni hat geschrieben:
Gern würden wir uns in dem dafür vorgesehenen Forum nun auch vorstellen...allerdings bekomme ich die Bilder, auch ein Profilbild, nicht ins Forum. Die muss ich wohl verkleinern. Aber wie :oops: :roll: :?:

DLzG
Günter


Internet ist gar nicht schwer...

http://www.bilder-verkleinern.de/
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10367
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon capcuadrate » 30. Juli 2016 22:54

Hatte heute Besuch von einem Howaward. Da ichr ein Bild wolltet, hab ich schnelleins gemacht. Nur wie krieg ich das hier hin ?

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 310
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Crazy Cow » 30. Juli 2016 23:14

capcuadrate hat geschrieben:Hatte heute Besuch von einem Howaward. Da ichr ein Bild wolltet, hab ich schnelleins gemacht. Nur wie krieg ich das hier hin ?

Martin


Folge den Anweisungen, wenn du eine Antwort schreibst.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10367
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon capcuadrate » 31. Juli 2016 11:01

Floyd.jpg


mal sehen, ob es diesmal klappt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 310
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon capcuadrate » 31. Juli 2016 11:02

als ich denke 1 1/2 Sitze sind vielleicht zu wenig :-D
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 310
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Michael1234 » 31. Juli 2016 20:35

Wenn zum Hund noch eine erwachsene Person in den Beiwagen soll wird das schon knapp. So ein Hovi ist ja ausgewachsen nicht unbedingt als Schoßhündchen zu bezeichnen B-)

Wir fahren einen GT2001 und damit geht es ganz gut - Labrador Retriever plus Erwachsenem.

Macht am besten eine Praxistest. Also beide in den Beiwagen und schauen ob das passt. Abschätzen lässt sich sowas eher schlecht.

Viel Spaß.
Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1077
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon capcuadrate » 1. August 2016 08:07

noch scheint der Howi ja ein Welpe zu sein. Wer da wohl später der Chef im Beiwagen sein wird ? :smt005

A propos Schoßhündchen, der auf dem Bild legt mir mit meinen 1,85m die Pfoten auf die Schultern.
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 310
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon BongoBiker » 1. August 2016 09:27

Ich sach ja eigentlich ist mindestens ein 2 Sitzer nötig.
Son' Hovi ist schon ein Brocken mit 50kg und mehr, da ist kein Vergleich zum Labrador oder auch Golden Retriever etc. die sind schon nochmal ne Nummer kleiner und leichter.
Gruß, Richard mit EZS/ Carell "Kult" Bandit.

Der Weg zum Frieden: http://www.zeno.org/nid/20009280553
Benutzeravatar
BongoBiker
vormals RJ76
 
Beiträge: 1322
Registriert: 28. Juni 2013 09:12
Wohnort: Köln

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Crazy Cow » 1. August 2016 09:37

Da so ein Kerl im Rudelrang gleich nach seinem Chef kommt, der auf dem Fahrersitz hockt, würde ich nach einem Boot mit zwei Sitzen hintereinander schauen... :D
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10367
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon capcuadrate » 1. August 2016 10:00

manchmal ist aber auch Frauchen die Chefin, denn die macht den Fressnapf voll.

Und wenn Herrchen es zulässt, dass Wauwi im Rudel an 2 steht, hat er auch was falschgemacht.

Also ich brauch erst mal ein Gespann, dann einen Zaun und danach vielleicht mal wieder einen Hund.
(Frau hab ich schon :grin: )

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 310
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Michael1234 » 1. August 2016 11:29

und den Schlüssel vom Mopped brauchste auch nicht mehr abzuziehen wenn der Hovawart ("Hofwächter") mit auf Tour ist :lol:
Sachen bewachen liegt ihm nämlich wirklich im Blut und wenn der Bursche ausgewachsen ist hat er auch die richtigen Argumente um das durchzusetzen :-D
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1077
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon F6C-Jünni » 1. August 2016 13:55

Hallo,

ja, genauso wie auf dem Bild soll unser Hovi auch mal werden. Er ist akuell mit seinen fünf Monaten, rd. 25 kg Lebendgewicht und knapp unter 60 cm Schulterhöhe auch auf dem richtigen Weg.

Die Rangfolge ist zum Glück auch geklärt. Da es unser dritter Hovi ist, liegt etwas Erfahrung vor; er nimmt den dritten Rang kommentarlos ein (zumindest bis er ins halbstarken Alter kommt :)).

Was aber im Moment wichtiger ist: wir sind nun stolze Besitzer eines Gespanns! Es ist wieder eine Valkyrie geworden, dass macht das Ganze für uns noch schöner. Sie ist Bj. 1998, es ist ein US-Modell und sie wurde 2001 mit einem Hechard Saphir Boot zum Gespann umgebaut.

Derzeit ist sie bei einem Gespannbauer zur Durchsicht. Vorher wurden aber bereits rund 300 km abgespult - SUPER sag ich nur!
Und das Beste überhaupt ist, dass unser Hund einmal rum gelaufen ist, zu Frauchen eingestiegen ist und das wars dann. Seit dem auch alleine überhaupt keine Probleme. Er liegt unten eingerollt drinn, schaut hin und wieder hoch und gut ist. Ok, die Brille schiebt er sich noch von der Nase. Mal sehen wie wichtigt das noch wird.

Sobald ich die Bilder hochgeladen bekomme wechsele ich, wie es sich gehört, ins Vorstellungsforum.

Nochmals aber herzlichen Dank für die Tipps!

DLzG Günter
Getreu meinem Nick-Namen mit einer 98iger F6C/Valkyrie und einem Hechard "Saphir"-Boot unterwegs.

Außerdem sind für mich zwei Dinge glasklar:
-> dem Optimist ist bewusst das die Welt schlecht ist, der Pessimist hingegen erfährt dies jeden Tag auf's Neue; außerdem
-> sind Gespannfahrer mal' von vorn herein die cooleren Typen!
F6C-Jünni
 
Beiträge: 25
Registriert: 8. Mai 2016 16:20

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon Stephan » 1. August 2016 17:01

Sehr schön. Dann machste 'n extra-Thread mit Text und Photos. Den kann man dann in den „Mitglieder und ihre Gespanne" verlinken.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ein Gespann soll her

Beitragvon F6C-Jünni » 1. August 2016 19:42

...geschafft! Habe einen neuen FRED unter Mitglieder und ihre Gespanne auf gemacht - sogar mit Fotos :P
Getreu meinem Nick-Namen mit einer 98iger F6C/Valkyrie und einem Hechard "Saphir"-Boot unterwegs.

Außerdem sind für mich zwei Dinge glasklar:
-> dem Optimist ist bewusst das die Welt schlecht ist, der Pessimist hingegen erfährt dies jeden Tag auf's Neue; außerdem
-> sind Gespannfahrer mal' von vorn herein die cooleren Typen!
F6C-Jünni
 
Beiträge: 25
Registriert: 8. Mai 2016 16:20


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron