Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Vom Kolben bis zum Endantrieb ...

Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon saschohei » 2. Februar 2017 20:37

Hallo liebe Dreiradler,

ich hätte da gerne mal ein Problem für Euch:

Mein bester Kumpel von allen, Lothar sein Name, Ganzjahresgespannfahrer aber noch nicht hier im Forum angemeldet, hat sein geliebtes Dreirad kaputt.

BMW K 100 Walter-Umbau und der guten Jewell-Kiste rechts dran.

Problem jetzt: Anlasserfreilauf.
Also der Anlasser dreht sozusagen leer durch.

Ich hab wirklich noch nie im Leben, Schande auf mein Haupt, an einer BMW-K geschraubt und würde daher zunächst gerne von den Insidern hier wissen, was da alles in welcher Reihenfolge aus dem Moped raus muss (ich vermute Rad- Schwinge - hinteres Gehäuse - usw.) und zu beachten ist, um an den Freilauf zu kommen.

Ich erinnere schwach, dass Jens (Beste Bohne) und Schorpi sowas schon gemacht und auch teilweise hier gepostet hatten, kann das aber auf die Schnelle nicht wieder finden.

Vielleicht kann mir mal ein Insider schnell die notwendigen Arbeitsschritte grob skizzieren - und auch, was man dann bei der Gelegenheit gleich mit kontrollieren bzw. profilaktisch mit ersetzen sollte.

Braucht man dazu irgendwelches Spezialwerkzeug??

Alles andere ist hier komplett vorhanden, auch Hebebühne fürs Gespann, Deckenkräne und Radlader, die Handhabung sollte also eher kein Problem sein - und das Schrauben hab ich auch noch nicht verlernt. :grin:
Aber eben noch nie an der K-Reihe. :x

Ich danke Euch schon mal im voraus für Eure Mühe und wünsche allen hier einen schönen Abend und entspannte Gespannstunden.

Willy vom Deich
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 1900
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon FietePF » 2. Februar 2017 20:44

Hallo Willy,

das Problem hatte ich mit meiner RS zum Glück noch nicht.
Aber es könnte am falschen Öl liegen, evtl. hilft ein Rückwärtsschieben :grin:

Bei den Jungs werden Sie geholfen: http://www.flyingbrick.de/

VG
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 734
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon hensmen » 2. Februar 2017 21:22

Grüss dich saschohei, bevor du so verzweifelst wie ich, zeig ich dir mal mein Spezialwerkzeug:

Zur Erläuterung, im Eingebauten kann dieses " Schnürle" angebracht und mit der Schlauchklemme gesichert werden. In die überstehende Schlaufe kann nun ein passender Hebel eingesetzt werden und damit der Anlasser nach rechts rausgezogen werden. Weil ich mir vorher fast alle Finger gebrochen hätte und die sind wirklich zierlich aber man kommt wirklich schlecht dran und vorher einsprühen. Der O Ring dichtet so gut ab, reingehen tut der Anlasser super.
Ich bin in Gedanken mit dir, ach so, mein Hebel war ein Kleiderbügel aus Holz, der machte keine Macken am Widerlager.
Hans
Bild
hensmen
 
Beiträge: 449
Registriert: 11. Oktober 2009 09:35
Wohnort: reutlingen

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon saschohei » 3. Februar 2017 08:36

Morgen Alfred,
Morgen Hans,
Morgen Ihr lieben Dreiradler,

Moni (Mia) versorgt mich schon parallel mit Infos aus dem Ziegelsteinforum, ich hoffe ich werde da schnell fündig.

Das Spezialwerkzeug für den Anlasser werde ich mir sofort nachbauen und für alle Fälle in die Werkzeugksite legen, in irgendeine halt, vielen lieben Dank für den Tipp. :)

Ich wußte immer schon, dass ich werkzeugmäßig noch größere Defizite hab, glaubt mir ja nur immer keiner einer... :smt009

Das Problem ist aber in diesem Fall nicht der Anlasser selbst, der dreht einwandfrei, sondern der Freilauf im hinteren Getriebedeckel.

Zurück schieben haben wir schon versucht, hat leider keinen Erfolg gehabt, muss also doch raus der Freilauf.

Eigentlich auch keine große Sache, aber ich erinnere, dass man bei der K 100 bei einigen tiefgreifenden Arbeiten am Motor den Beiwagen abfriemeln muss.
Ich weiß aber eben gerade nicht, ob das für diesen Fall auch notwendig ist, daher wäre es hilfreich die Schritte zu wissen, die man bei der Solo benötigen würde bis man den Freilauf raus hat, den Rest kriegen wir dann sicher hin.

Ich werde weiter berichten, wie wir voran kommen und wann wir das Geraffel dann über den Deich in die Elbe schieben und wie Moni sofort hier zur Stelle ist und danach taucht, das wird lustig - wir Gespannfahrer eben :-D

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für Euch alle

Das lustige schwarze Schaf von der Ponderosa am Deich 8)

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 1900
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Le Triporteur » 3. Februar 2017 09:04

Servus,
ein durchdrehender Anlasserfreilauf ist bei der K100 in der Regel auf falsches Öl zurückzuführen. Insbesondere Motorradöle, die Nasskupplungen schmieren sollen, lassen den Freilauf durchrutschen. Bevor hier die große Operation stattfindet, würde ich erst einmal eine Spülkur mit billigstem Baumarktöl (reicht für die K völlig) machen. Hat schon oft geholfen.
Le Triporteur
Le Triporteur
 
Beiträge: 43
Registriert: 12. Dezember 2016 10:38
Wohnort: Lebkuchencity

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Feinmotoriker » 3. Februar 2017 09:33

Le Triporteur hat geschrieben:Servus,
ein durchdrehender Anlasserfreilauf ist bei der K100 in der Regel auf falsches Öl zurückzuführen. Insbesondere Motorradöle, die Nasskupplungen schmieren sollen, lassen den Freilauf durchrutschen. Bevor hier die große Operation stattfindet, würde ich erst einmal eine Spülkur mit billigstem Baumarktöl (reicht für die K völlig) machen. Hat schon oft geholfen.
Le Triporteur

So sieht das nämlich aus! Ich empfehle auch, erstmal ein günstiges 20W50 Öl (zB Mannol Safari Diesel, gibts billig bei Ebay und taugt sehr gut. Absolut empfehlenswert für diesen Motor)
Altes Öl raus, das Zeug rein, richtig warm fahren, Öl nochmal wechseln (wieder mit dem Zeug). Wenn jetzt der Freilauf immer noch spinnt, muß er gewechselt werden.

Man braucht kein Spezialwerkzeug. Aber der Getriebezwischenring muß raus und dort ist der ganze Motor mit aufgehängt. Man muß also den Heckrahmen abstützen und den Motor unterbauen. Der Beiwagen muß nicht ab (ist oft bei K 100 Gespannen auch garnicht schön abzubauen)
Hinterrad, Schwinge, Getriebe raus, vorher, Batteriekasten, Wassertank usw raus.

Achtung! gerade beim Gespann ist der rechte Schwingachs- Lagerzapfen oft festgegammelt im Lagerinnenring! Das ist richtig blöd, wenn es schon die neuere Variante aus Alu ist! Gut anwärmen, klopfen und einsprühen. Beim älteren Modell (Stahl) kann man mit richtig Schmackes eine Mutter außen aufschweißen, in die man einen Gleithammer eindrehen kann. Damit krigt man das Lager auseinander. Das Problem bei der Aktion ist das Getriebegehäuse, in dem die Schwinge gelagert ist. Hält die Belastung durch die Schwinge locker aus, aber Schläge von der Seite eher nicht wirklich. Da ist etwas Fingerspitzengefühl gefragt und Augenmaß beim EInsatz schweren Geräts...

Eigentlich erklärt sich alles selbst ABER: Das Bremsblech [12]des Freilaufs ist in der BMW Werkszeichnung in falscher EInbaulage gezeichnet!!!
Wird das so eingebaut, schnarrt es und zerstört sich selbst. So einbauen, wie es bei etwas Nachdenken sinnvoll ist (man sieht eigentlich, wie es gemeint ist)

http://www.realoem.com/bmw/enUS/showpar ... Id=11_4686

Eigentlich ist oft das Bremsblech schuld , also Nr 12, aber wenn man den Kram auseinander hat, möchte man vielleicht Nägel mit Köpfen machen und alles was suspekt ist ersetzen.
Außer man hat sehr viel Zeit und möchte Geld sparen. Dann probiert man aus, nur einzelne Teile zu ersetzen :D

Ach so, Willy: Wenn das schon alles frei ist, schau dir gleich die obere Federbeinaufnahme des hinteren Federbeins an (bei zwei Federbeinen die des Rechten). Die ist aus ganz dünnem Blech und für Solobetrieb gedacht.
Das rostet gern mal ab. Ich schweiß da immer eine neu angefertigte Lasche aus 4mm Stahlblech an.

Viel Spaß bei dieser schönen Arbeit... :D
Zuletzt geändert von Feinmotoriker am 3. Februar 2017 09:50, insgesamt 2-mal geändert.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 960
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon saschohei » 3. Februar 2017 09:42

Morgen Claus,

ich weiß schon warum ich immer alle aus voller Überzeugung zu Dir schicke.. :-D

Prima Auskunft, jetzt weiß ich ungefähr die Schlagrichtung und wir können loslegen - zunächst mal mit dem empfohlenen Ölwechsel, dann sehen wir weiter.

Inzwischen ist mir auch wieder eingefallen, dass ich den langjährigen Meister von BMW-Motorrad in Hamburg (Manni B.) ja gut kenne, war mal früher bei einem Langstreckenrennen mein Co-Pilot. Muss mal sehen, wo ich die Adressdaten habe. Ich glaube aber gelesen zu haben, dass seine Tochter in seinen Fußstapfen auch KFZ-Mechanikerin für Moped ist und auch bei BMW-Motorrad beschäftigt oder so, mal sehen.

Jedenfalls allen ganz vielen Dank und ein schönes Wochenende

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 1900
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Feinmotoriker » 3. Februar 2017 09:51

Manni ist in Rente, macht aber noch was nebenher, hörte ich. Jule ist richtig gut und schnell...
Ich hab noch was ergänzt, lies das bitte auch noch.

Und danke für die Blumen...
Feinmotoriker
 
Beiträge: 960
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Mia » 3. Februar 2017 10:49

@ hensmen: Da bin ich ja beruhigt dass da noch jemand direkt an den Anlasser dachte. Nicht nur so technisch minderbemittelte wie ich.

Hallo Willy,

dann bist du ja bald K-Experte! Pass auf dass die GLs nicht eifersüchtig werden und schmollen wenn du deine Aufmerksamkeit und Fürsorge einer BMW schenkst. So Hondas können nämlich ganz schön zickig sein!

Habe mir das Kapitel mit dem Getriebe und so angeschaut und beschlossen dass ich mir da nix aber auch überhaupt gar nix merken muss. Sehr interessant die vielen Einzelteile einer K!

Wird eh kalt nächste Woche und sonst wird dir ja langweilig! Liebe Grüße an Lothar :smt039 und gutes Gelingen beim schrauben euch beiden.

Gruß Moni
BMW K1100RS mit EML GT2000, BJ 1993
Benutzeravatar
Mia
ist nicht mehr im Forum
 
Beiträge: 284
Registriert: 4. Februar 2014 13:12
Wohnort: NRW

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Feinmotoriker » 3. Februar 2017 11:07

Wer GL schrauben kann, für den ist ne K ein Spaziergang.
Ich mach um beide einen großen Bogen.
Aber die Geschmäcker sind halt verschieden. Und wenn sie in Ordnung sind, fahren auch beide ganz manierlich.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 960
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon saschohei » 3. Februar 2017 11:22

@ Feinmotoriker,

Hallo Claus, ja, GL schrauben kann ich im Schlaf und nachts im Zelt und bei bei -20°, kein Ding. :wink:

Zum Glück laufen die Viecher aber fast immer, sogar die angeblichen immer wieder durchbrennenden Kopfdichtungen bei der alten GL 1 ist mehr Legende denn Wahrheit - und Abhilfe schaffen war und ist einfach.

Aber damals am Stammtisch, mit 2,8 Umdrehungen im Kopp und entsprechender Rechthaberei haben manche das dann natürlich ganz anders gesehen. Vor allen Dingen die, die noch nie ein Goldschwein selbst gefahren hatten, weder solo noch mit Beiwagen. :smt009

Und die waren dann, nachdem wieder leidlich ernüchtert, fassungslos, dass sie hinter einer flott bewegten GL 1000 nicht hinterher kamen... :-D

Das war sowohl solo als auch im Gespann (mit kürzerem Endantrieb) so.

Vielfach ausprobiert und hat immer für ganz breites Grinsen gesorgt - bei mir jetzt. :-D :-D :-D

Für die anderen hieß das aber öfter mal: Hecke auf, Hecke zu, Moped im Graben dahinter versenkt. :roll:

Aber an den 15er Goldschweinen zu schrauben ist schon nervig - bis man da mal das ganze Verkleidungsgeraffel ab hat - und ich habe nicht mal Christbaumschmuck bei meinen dran.

Deine Tipps (vor allen Dingen die Ergänzungen - vielen Dank)waren aber sehr zielführend, wenn wir bei der Reparatur doch Probleme haben sollten kommen wir halt eben bei Dir rum - und bringen Kaffee und Kekse mit. :wink:

@ Mia:

Moni, da mach Dir mal keine falschen Hoffnungen, wenn die Schrauberei an der K losgeht, bist Du dabei - ich kläre gerade wie wir das räumlich irgendwie schnell arrangieren können und hab schon wieder alles umgeplant deswegen - und melde mich am WE per Mail bei Dir.

So ungeschoren kommst Du Schrauberkönigin mir nicht davon.... :lol: :lol: :lol:

Liebe Grüße an alle und schrauberfreies Fahren.

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 1900
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Zimmi » 3. Februar 2017 13:24

saschohei hat geschrieben:und ich habe nicht mal Christbaumschmuck bei meinen dran.

Willy, so gefällt mir das - sehr sympathex. :smt023 Die alten Gl 1000 mit ohne Bling-Bling sehen noch aus wie Motorräder. Wenn ich 'ne mobile Einbauküche brauche, hol ich mir ein Wohnmobil. 8)

Grysze & baldige K-Genesung

Michael
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 829
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Stephan » 3. Februar 2017 13:27

Wobei. . .

Könnte ich dann deinen kleinen beleuchteten Christbaum für Weihnachten 2017 haben, Willy


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11724
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Mia » 3. Februar 2017 15:03

Ich packe schon mal den Schlafsack und Isomatte ins Auto. Muss nur die erste Post mit meinen ersten Ersatzteilen abwarten :-D schon was bestellt zum los legen. Lackieren ist ja nicht, immer noch zu kalt die Farbe und Temperatur. Und regnen tuts auch noch.
Bis dann - bin mal weiter am abbauen an meiner K
BMW K1100RS mit EML GT2000, BJ 1993
Benutzeravatar
Mia
ist nicht mehr im Forum
 
Beiträge: 284
Registriert: 4. Februar 2014 13:12
Wohnort: NRW

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon UKO » 3. Februar 2017 17:43

saschohei hat geschrieben:@ Feinmotoriker,


Zum Glück laufen die Viecher aber fast immer, sogar die angeblichen immer wieder durchbrennenden Kopfdichtungen bei der alten GL 1 ist mehr Legende denn Wahrheit - und Abhilfe schaffen war und ist einfach.

Willy


Moin Willy.

Wenn Du mal 5 Minuten Zeit hast hätte ich das gerne mal genauer erklärt. Bei meiner GL 1100 habe ich den Motor für sauteuer überholen lassen. Danach war jede Saison ne Kopfdichtung fällich. :rock: Später haben wir vermutet, das jemand bei der Montage den Block krumm gezogen hat. :smt013
Darum habe ich den Schrott zum guten Schluss verkauft.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1105
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon boxer-joey » 3. Februar 2017 19:14

Moin
Was hat sie denn gelaufen oder habe ich das übersehen ?
Bei so einer OP keine halben Sachen d.h. alle siris und die komplette Kupplung neu dann ist wieder ruhe
K100 Basic K100RS K1100LT K1100LT EML GT 2001 K1200GT
Benutzeravatar
boxer-joey
 
Beiträge: 151
Registriert: 11. Oktober 2011 18:21
Wohnort: 25486

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Crazy Cow » 3. Februar 2017 20:10

Wenn man wiederholt sowas hört, vorsichtshalber neue Stehbolzen vor der Kopfmontage einziehen.
Hängt mit der sich ändernden Streckgrenze bei Wiedermontage zusammen. Gebrauchte Stehbolzen bringen eine geringere Vorspannung bei gleichem Anziehmoment. Es gibt Motoren und Kopfdichtungen, bei denen das keine Rolle spielt, bei anderen schon.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10369
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon UKO » 4. Februar 2017 16:51

Crazy Cow hat geschrieben:Wenn man wiederholt sowas hört, vorsichtshalber neue Stehbolzen vor der Kopfmontage einziehen.
Hängt mit der sich ändernden Streckgrenze bei Wiedermontage zusammen. Gebrauchte Stehbolzen bringen eine geringere Vorspannung bei gleichem Anziehmoment. Es gibt Motoren und Kopfdichtungen, bei denen das keine Rolle spielt, bei anderen schon.


Falls Du mein Posting meinst - die sind jedesmal erneuert worden wegen Dehnung genau wie Du sachst. Das Teil hat schlussendlich keiner hingekriegt. Die Köpfe waren vom dauernden Planen auch am Ende also wech damit.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1105
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Crazy Cow » 5. Februar 2017 13:45

UKO hat geschrieben:
Crazy Cow hat geschrieben:Wenn man wiederholt sowas hört, vorsichtshalber neue Stehbolzen vor der Kopfmontage einziehen.
Hängt mit der sich ändernden Streckgrenze bei Wiedermontage zusammen. Gebrauchte Stehbolzen bringen eine geringere Vorspannung bei gleichem Anziehmoment. Es gibt Motoren und Kopfdichtungen, bei denen das keine Rolle spielt, bei anderen schon.


Falls Du mein Posting meinst - die sind jedesmal erneuert worden wegen Dehnung genau wie Du sachst. Das Teil hat schlussendlich keiner hingekriegt. Die Köpfe waren vom dauernden Planen auch am Ende also wech damit.


Ja, das meinte ich, aber irgendetwas stimmt nicht. Auf meinem Smartphone stand gestern abend noch ein Beitrag zwischen den unseren... :?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10369
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon Stephan » 5. Februar 2017 13:46

Nö, kein gelöschter Beitrag zu sehen, Olaf.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11724
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Brauche Hilfe beim Anlasserfreilauf BMW K 100

Beitragvon saschohei » 6. Februar 2017 07:42

Morgen Jungs und Du Königsschrauberin-Deern,

hier jetzt mal der aktuelle Status der Ziegelstein-Baustelle von unser Lothar:

Gestern Öl besorgt - ja das geht auch am Sonntag, wenn man einen Abteilungsleiter eines Hamburger KFZ-Großhändlers gut kennt. :wink:

Dann das Gespann mit betagtem V 8 zügig angezogen, gut warm gefahren und abgestellt.

Wanne untergeschoben, altes Öl raus, neues Öl in der Viskosität wie von Euch empfohlen rein, Hände abgewischt, Kuchen gegessen, Helm auf, Druck aufs Anlasserknöpfchen - losgebrummt. :lol:

Prima... :-D :-D :-D

Das war jetzt allerdings die schraubertechnische Kurzversion, die Langversion gibbet es mal am nächsten Lagerfeuer - irgendwo. :smt009

Damit es auch abends vor dem Zelt noch ganz breit, wenn man staunend hört grinst was zwei so Oberschrauber von der Nordhalbkugel zu leisten imstande sind. :smt013

Lothar testet das jetzt jedenfalls erst mal 10.000 km, wenn es dabei bleibt folgt gleich danach der 100.000 km Langstreckentest - [b]jeweils mit der empfohlenen Ölsorte.


So ein Forum ist schon Klasse, speziell dieses hier - ich hatte uns schon tagelang da unter und im Moped wühlen und fluchen sehen. :rock:

Also, alles gut und breites Grinsen beim Schaf und erst recht beim Lothar.

Nochmals Dank an Euch für Hinweise und die Unterlagen - und allen hier eine schöne Mopedwoche.

Willy
Benutzeravatar
saschohei
 
Beiträge: 1900
Registriert: 10. Februar 2010 19:28
Wohnort: Nähe Hamburg


Zurück zu Motor-Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast