BMW R60/5 Hinterrad schief

Dämpfer, Räder, Bereifung usw.

BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon MichaelM » 4. Juni 2018 21:43

Hi zusammen.

Möchte einem Freund helfen und brauch dazu das geballte Wissen des Forums.

Leider steht das Gespann noch nicht hier, da unsere Clubwerkstatt gerade noch mit einem anderen Großprojekt, für mindestens 2 Wochen, belegt ist.


Zum Fzg: R65RT
Wurde vor, geraumer Zeit, vom Vorbesitzer, zur R75RT aufgepimpt.

Hat der Freund so gekauft.

Ende 2015 oder Anfang 2016 hat er das Teil zum Gespann umbauen lassen. Es war auch Mitte 2017, nach über 1 Jahr fertig. Er hat wohl 5stellig investiert.
Mit Neulack(inkl.Linierung) an Maschine und Steib S500-Nachfertigung.
Das Gespann steht auf Speichenrädern.


Die Fahrfreude hielt nicht lange. Nach kurzer Zeit stand das Rad schief. Radnabe schleift wohl am Kardangehäuse
Zum Nachbessern wieder abgegeben. Kurze Zeit später gleiches Problem wieder.

Dann eine Gussfelge eingebaut. Gleiches Phänomen. Er hat es jetzt erstmal so gelassen. Soll ja in unsere Werkstatt gebracht werden.

Jetzt wollte ich fragen ob da, beim Umbau zum Gespann, etwas beim Hinterrad/-Antrieb besonderes zu beachten ist?
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 230
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Stephan » 5. Juni 2018 06:47

Ich hab ja nur EML Rohrspeichenräder, respektive deren Gußfelgen. Aber Nö, eventuell sollte das Speichenrad etwas Aussermittig eingespeicht werden, damit ein PKW-Reifen mehr Platz hat. Aber die Nabe als solches ist unproblematisch. Es wird wohl empfohlen die innere Abstandhülse im Endantrieb durch eine längere zu ersetzen. Was kein großer Akt ist. Das Teil steckt einfach so drin und kann im Normalfall einfach rausgezogen werden.

Nicht das die fehlt. Aber dann wäre das Problem von Anfang an da.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11897
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Feinmotoriker » 5. Juni 2018 08:12

Die BMW R65 RT kenne ich nicht, es gibt aber die R 65 T mit der Verkleidung für Behörde. Das wäre dann ein Modell mit Zweiarmschwinge hinten, erhältlich mit Speichenrädern oder mit Gußrädern. Das Speichenrad hinten kann man maximal 7,5 bis 8 mm aus der Mitte speichen, wenn man die rechte Kühlrippe der Nabe etwas kürzt. Dann hat man Platz für ein 15" Autorad. Ganz wichtig ist bei diesem Rad eine einwandfreie Funktion und Einstellung des Radlagers. Das ist etwas kniffelig und erfordert Fingerspitzengefühl. Wenn das Radlager nicht zuviel Spiel hat, geht die Antriebsverzahnung in Nabe und Endantrieb sehr schnell kaputt (weil die Verzahnung schräg zueinander in Eingriff kommt) und eventuell kann auch die Nabe am Endantrieb schleifen (sehr ungewöhnlich). Die Raddistanzhülse im Endantrieb kann auch das Problem sein (wie Stephan schon anmerkte), nämlich wenn sie in ihrer Passung zu lose sitzt, zu kurz ist oder fehlt. Dann käme wieder das Radlagerspiel ins Gespräch, weil mit zu kurzer oder fehlender Distanzhülse das Lager nicht durch die festgezogene Achse vorgespannt wird.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 976
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon MichaelM » 5. Juni 2018 08:34

Danke für eure Antworten. Das hilft mir/uns echt weiter.
Den Abstand zwischen Kardan und Radnabe zu vergrößern war auch eine unserer Überlegungen. Haben wir bei unserem AWO-Renngespann auch gemacht.
Dann werden wir mal die Drehbank anwerfen.

Noch zur Maschine. Es war vor dem Umbau eine große Verkleidung dran und es ist auch eine 2-Armschwinge verbaut.
Dann ist der Ursprung also eine R65T, die mit Motor(und Getriebe?) von einer R75/5 aufgewertet wurde.

Die Speichenfelgen sollen original bleiben, um den klassischen Look zu erhalten.
Das Teil ist ja jetzt quasi nackig. Denn zuletzt war keine Kanzel mehr am Motorrad.


Ich frag mal ob er ein Bild hat, welches ich dann hochladen darf.
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 230
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon MichaelM » 5. Juni 2018 08:52

Paar Bilder gefällig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 230
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Stephan » 5. Juni 2018 09:55

Die arme Gabel. /5 Getriebe? Echt, nur vier Gänge?!? Nett mit umgehen. Da gibt es nicht mehr alle Ersatzteile.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11897
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Peter Pan CR » 5. Juni 2018 10:08

Seid Ihr Euch sicher, das nicht einer der Radlagersitze ausgelutscht ist? Weil irgendwann einmal ein Lager den Geist aufgegeben hat und den Sitz aufgefressen hat. Sowas kam früher häufiger zu mir in die Werkstatt. Manchmal liess es sich ausbuchsen wenn genügend Wandstärke vorhanden war, manchmal war es besser in der Giesserei für Primärmaterial zu sorgen...kam immer auf den Zustand der Teile an.
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 870
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica. z.Zt. Bäk bei Ratzeburg

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Feinmotoriker » 5. Juni 2018 13:00

Das ist wahrscheinlich keine R65 sondern eher eine R60/5. Dazu passen dann aber Tank und Sitzbank nicht. Oder Gabel und Getriebe. Spielt aber keine Rolle. Schönes Motorrad.
Was ich über das Hinterrad geschrieben habe, gilt dort genau so. Und wirklich den Lagersitz mal anschauen, wie Sven geschrieben hat. Das Lager wird ausgebaut auf der Achse ausdistanziert, und dann so auf der Achse in die Radnabe eingebaut. Oft stimmt die Lagerpassung in der Nabe nicht mehr.

Eigentlich hätte das Gespann auf Stahl- Felgenringen stehen müssen. Aber die verstärkten Alu- Felgenringe können das. Hab ich selber jahrelang gefahren.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 976
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon gspannjosef » 5. Juni 2018 16:00

Hallo,
Maschine sieht gut aus. Ist aber ein Sammelsurium von Teile. Gabel /5, Tacho ab /6, Motor plus Getriebe /5, Tank und Sitz /7 oder jünger, plastik Blinker. Weil da eine kleine Batterie drin ist und den Platz dafür einnimmt, tippe ich auf ein /5 Rahmen mit kurze Schwinge. Diese sind ziemlich schwach gebaut. Kontroliere bitte ob sich da nix verbiegt. Du bist nicht der Erste wobei dies passiert und letztendlich führt das zu bruch. Das würde dann auch erklären warum das Phenomen bei 2 verschiedene Räder auftritt.

Herzlichen Gruss,
Jos
gspannjosef
 
Beiträge: 41
Registriert: 20. Oktober 2015 10:29

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon UKO » 5. Juni 2018 17:07

5 stellig investiert bei Original Gabel und Felgen ist dann auch mal ne Hausnummer. :roll:

Gewesene R 60/5 denke ich auch. Wenn das nen ex Behördenmoped ist, war da höchstwahrscheinlich ne Gläserverkleidung drauf. Heute nicht mehr zu bekommen und ne tolle Verkleidung für Winterfahrer.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1213
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Peter Pan CR » 5. Juni 2018 17:49

Schief stehendes Hinterrad bei MZ-Gespann war tägliches Brot. Schwinge war aus Butter...zumindest relativ weich, wenn ich an meinen studentisch-saumässigen damaligen Fahrstil* denke. Also war alle Monate die Brechstange aus der Werkstatt auf den Hof zu schleppen. Ein paar Flüche später ging es wieder weiter für 3-5 Monate.
Ist auch eine Möglichkeit, die Ihr andenken und prüfen solltet.
Wenn das der Fall ist, dann ist es doch angebracht eine solide Schwinge anzuschaffen, damit Dein Kumpel glücklich werden kann.

*wohl eher als Tiefflugstil zu bezeichnen.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 870
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica. z.Zt. Bäk bei Ratzeburg

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Stephan » 5. Juni 2018 18:01

Aber den Lagerschrott hätte die Werkstatt merken müssen. Einfacher wär der Gewährleistungsfall nicht zu beseitigen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11897
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon FietePF » 5. Juni 2018 18:30

Hallo zusammen,

wenn das eine /5 Kurzschwinge ist, dann ist die für den Gespannbetrieb nicht stabil genug!
Würde mich dann nicht wundern, wenn die nach kurzer Zeit schief ist.

Bei dem Gewicht wäre vorne eine Schwinge angeraten, auf jeden Fall wenn man kein Preisboxer ist
und kurvige Touren fahren möchte.

VG
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 791
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon FietePF » 5. Juni 2018 18:45

Dank an das 2-Ventiler Forum für die Übersicht :grin:

VG
Alfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 791
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon fredde » 5. Juni 2018 19:52

Mein Gespann hab ich fertig gekauft. Ursprünglich eine R 60 von 1965. Mit Schwinge vorne und Motor / Getriebe / Hinterachse von einer R60/6. Die Hinterradschwinge wurde mit Winkelstahl verstärkt. An beiden Armen seitlich angeschweisst. Das Original ist event. zu instabil für 3-radbetrieb und kann sich verbiegen.
fredde
 
Beiträge: 224
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon MichaelM » 5. Juni 2018 20:40

Danke für die vielen Antworten.

Ist nicht mein Gespann, wollte ich noch mal anmerken.
Für die Kohle hätte ich ein komplettes Gespann gekauft.
Obwohl das ja jeder kann. Fertig kaufen ist für mich kein Anspruch.

Also, die Maschine ist Bj.72.

Das Motorrad bekam fast eine Komplettkur im Zuge des Gespannumbaus.

Motor regeneriert, komplett entlackt(war so ein komisches rot-braun)

Anschließend Neulackierung für alles + Linierung(da kommen ein paar Meter zusammen).

Beiwagen war auch ein Neuer/Nachbau.

Hat etwas über 1 Jahr gedauert(Es gab wohl Lieferschwierigkeiten, bei den Gespannteilen)
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 230
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Stephan » 5. Juni 2018 21:47

fredde hat geschrieben:Mein Gespann hab ich fertig gekauft. Ursprünglich eine R 60 von 1965. Mit Schwinge vorne und Motor / Getriebe / Hinterachse von einer R60/6. Die Hinterradschwinge wurde mit Winkelstahl verstärkt. An beiden Armen seitlich angeschweisst. Das Original ist event. zu instabil für 3-radbetrieb und kann sich verbiegen.


Die BMW Schwingen verwinden sich alle. Inwieweit da angeschweisste Verstärkungen helfen, ist die Frage. Einer der neuralgischen Punkte sind die Schwingenlager. Und da helfen die Verstärkungen nicht.

Allerdings sind die Auswirkungen nicht so dramatisch. Drückt halt 'n bisken die Bremsbeläge auseinander.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11897
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Peter Pan CR » 6. Juni 2018 23:37

Heute lief mir ein beendruckendes Lotus-EML Gespann* mit BMW Endantrieb über den Weg.
Die Schwingenverstärkung spricht Bände:
Reichlich windschief sah es aber leider immer noch aus.

*Man sah, da hat jemand viel Liebe und Arbeit reingesteckt. Die geht garantiert ab wie Schmitz´s Katze. Aussehen unwichtig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 870
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica. z.Zt. Bäk bei Ratzeburg

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Stephan » 7. Juni 2018 08:40

Die Bremssattelabstützung hätte er einfacher haben können. Auf den unteren Bild sieht man den Anschlagpunkt sogar.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11897
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon UKO » 7. Juni 2018 18:07

Gibt es auch nen Bild vom ganzen Fahrzeuch?
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1213
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon Peter Pan CR » 7. Juni 2018 18:23

Nee, weil das Gespann zwischen Duzenden Motorrädern auf dem Werkstatthof eingequetscht war und die Privatspäre dieses ungewöhnlichen Gepannes und Besitzers nicht mehr als gebührlich stören wollte... Das hiesige Thema des regelmässig verzogenen Hinterrades kam aber mir sofort in den Kopf, als ich das Gepann erblickte.
Die Photos habe ich praktisch blind in der blitzenden Sonne gemacht, weil ich die rabiat draufgeschweissten Schwingenverstärkungen wenigstens etwas erkennen wollte. Der Lotusmotor scheint die BMW Endantriebe regelmässig aufgefressen zu haben, so das der Besitzer irgendwann verstärkte wo es nur irgendwie ging.

Jedwelche Kommentare über Ausführung oder Mechanik verkneife ich mir, weil für mich in der Sonne wirklich überhaupt nichts zu erkennen war. Was mich faszinierte, war das da jemand einen Rennwagenmotor in ein Gespann gesteckt hatte. Dieselbe Idee ging mir jahrelang mit meinem kleinen Ford-Festiva-motor durch den Kopf.
Zuletzt geändert von Peter Pan CR am 7. Juni 2018 18:30, insgesamt 1-mal geändert.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 870
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica. z.Zt. Bäk bei Ratzeburg

Re: BMW R65 Hinterrad schief

Beitragvon UKO » 7. Juni 2018 18:26

............naja, BMW Endantriebe waren noch nie die stabilsten. Ich erinnere mich da an eine Turbo K 100 in den 90ern. Da haben - selbst mit verstärktem Endantrieb - mehrere Besitzer entnervt aufgegeben.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1213
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon MichaelM » 10. Juni 2018 20:44

So Leute, das Gespann steht seit heute in der Clubwerkstatt.

1. Kann einer der Mods bitte mal den Treadtitel, auf “BMW R60/5 Hinterrad schief“ ändern.

2.Es ist 'ne Kurzschwinge verbaut.
3.In die Papiere, bzw. auf's Typenschild, habe ich nicht geschaut. Baujahr ist aber 1972.
Also eigentlich Strich 5.
Optisch ist das aber ne Strich 6(Cockpit statt Lampentacho).
Motor ist 75/5 und es ist ein 4-Ganggetriebe verbaut.


Wir haben als erstes mal am Hinterrad gewackelt. Nichts, kein Knacken, Knarksen, Knirschen.
Beim Betrachten des EA und Radnabe fiel der unterschiedlich große Spalt auf. Oben etwas größer als unten.
Ein Zeichen dafür das die Schwinge bereits verzogen ist :?: :?: :?:
Ursache für die Schleifgeräusche in Rechtskurven :?:

Dann Rad ausgebaut und eine 1,5mm Scheibe zwischen Radnabe und EA gesteckt.
Alles wieder zusammengebaut und eine Proberunde gefahren. Erstmal langsamer und ohne Ballast. Keine Schleifgeräusche.
Demnächst testen wir mit Ballast/Passagier.

Allerdings sind da noch andere Sachen die mich etwas stören.
Irgendwie ist das Teil elastischer als mein ehemaliges MZ-Gespann, als das noch serienmäßig war.

Der “Erbauer“ hat da wohl “bessere“ Federn eingebaut. KONI 222-0
Die federt aber stark ein beim Aufsitzen. Ok, der Besitzer wiegt, ähnlich wie ich, ca.100kg.
Aber die Federn haben volle Vorspannung.
Stoßdämpfer sehen irgendwie original aus.

Gibt's da etwas besseres :?: :?: :?:


Lenkungsdämpfer :!:
Da ist so ein riesen Teil verbaut.
Dieser begrenzte allerdings den Lenkradius rechtsseitig schon recht zeitig. Ein ganzes Stück bevor der eigentliche Lenkanschlag die Lenkbewegung beenden würde.
Gab es da nicht schon serienmäßig einen kleinen hydraulischen Lenkungsdämpfer :?:
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 230
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon Stephan » 10. Juni 2018 21:03

Betr.: Lenkungsdämpfer. Den Alten mal abbauen. Und dann mal messen wie lang und kurz der Neue sein dürfte.

Zum Rest. Bilder!



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11897
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon Feinmotoriker » 11. Juni 2018 09:00

Es gibt von BMW den kurzen hydraulischen Dämpfer wieder zu kaufen, der unter der Gabelbrücke sitzt. Der könnte aber fast etwas schwach sein, selbst in Stellung 3. Art. Nr. 31 42 1 232 361 , ca 71 Euro, dazu braucht man aber ein paar Kleinteile (das Gehäuse für die Zahnstangenverstellung usw) http://www.realoem.com/bmw/enUS/showpar ... Id=32_2059
Als Ersatz für den verbauten langen Dämpfer gibt es richti leichtgängige Dämpfer von Stabilus. Eventuell muß da halt die Halterung so geändert werden, daß der Lenkungsdämpfer auf keinen Fall als Lenkanschlag dient.Erhältlich zB bei Walter Gespannbau

Die "Flexibilität" des Fahrwerks kommt wohl zu einem guten Teil davon, daß alle 4 Befestigungspunkte dieses polnischen Steib S500 Nachbaus mit Schraubschellen auf demselben umlaufenden Rohr angeschlagen sind (hast Du mal versucht, dich waagerecht an einer Reckstange festzuhalten? Genau das Problem hat dieser Beiwagen. Unmöglich). Die hintere Diagonalstrebe gehört genau unterhalb der Aluverkleidung am quer laufenden Oberbogen befestigt. Ist auch nicht schön, gibt aber etwas Halt.
Besser wäre, vorne einen zusätzlichen Unterbogen anzuschrauben oder anzuschweißen und dort die vordere untere Halterung anzubringen. Oder zwischen zusätzlichem vorderem Bogen und hinterem Unterbochen ein Längsrohr anzuschweißen und dort beide untere Befestigungen zu haltern.
Federbeine für solche Motorräder kann man bei HU-Gespanne kaufen (HCS, verstellbar) oder von YSS mit entsprechend härteren Federn.(zB auch bei HU).
Ich kann in ein paar Tagen mal ein Bild posten, wie sowas in stabil aussieht. (ist gerade im Bau)

Dazu kommt, daß die Schwinge dieses Beiwagens nur mit einem sehr harten Gummipuffer gefedert und gedämpft wird. Das bringt bei unbeladenem Beiwagen viel Unruhe in die Lenkung. Besser wäre eine Schwinge mit Federbein, die das Ganze etwas zahmer fahrbar macht (auch da kann ich in ein paar Tagen mal ein Bild posten)

Zum Hinterrad: Beim Einbau des Endantriebes muß unbedingt so vorgegangen werden: Endantrieb lose anschrauben, Hinterrad mit Achse einbauen und festziehen, dann erst die vier Muttern des Endantriebes anziehen. Nur dann ist das richtig verbaut.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 976
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon MichaelM » 11. Juni 2018 16:42

@Feinmotoriker

1000 Dank für deine tollen, ausführlichen Erklärungen.
Da bin ich auf deine Bilder gespannt.


Mal noch ein paar Bilder
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 230
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon Stephan » 11. Juni 2018 17:53

Oha, die Lenkeinschläge sehen knapp aus. Der neue Lenkungsdämpfer sollte es den Anschlägen überlassen, den Lenker zu begrenzen. Nicht umgekehrt.

Aber das ist da eh klar.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11897
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon UKO » 11. Juni 2018 18:02

Da hinten die - im Original schon solo zu weichen - Federbeine drinzulassen grenzt schon an vorsätzliche Körperverletzung. Aber mit der Gabel ist das nicht anders. :smt013 :rock:
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1213
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon MichaelM » 12. Juni 2018 16:58

UKO hat geschrieben:Da hinten die - im Original schon solo zu weichen - Federbeine drinzulassen grenzt schon an vorsätzliche Körperverletzung. Aber mit der Gabel ist das nicht anders. :smt013 :rock:


Welche Federbeine könnt ihr denn so bedenkenlos empfehlen.
In den Online-Shops scheren die ja die R60/75/80/100 scheinbar alle über einen Kamm :roll:

Beim Lenkungsdämpfer muss ich mal sehen. Erstmal abbauen und messen. Vielleicht reicht es den anders zu montieren.

Es wird nochmal Kohle fließen müssen.
Neue Dämpfer werden es dann definitiv auch.


Und wenn's ihm gar nicht mehr zusagt wird's ne Verkaufsanzeige :roll:
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 230
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon UKO » 12. Juni 2018 17:02

MichaelM hat geschrieben:Welche Federbeine könnt ihr denn so bedenkenlos empfehlen.
In den Online-Shops scheren die ja die R60/75/80/100 scheinbar alle über einen Kamm :roll:

:


Ich schwöre auf Bilstein: http://www.bilstein-motorrad.de

"In den Online-Shops scheren die ja die R60/75/80/100 scheinbar alle über einen Kamm"

Die haben ja auch alle das gleiche Fahrwerk. Auf jeden Fall sollte man die Kurzschwinge rausschmeißen.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1213
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon FietePF » 12. Juni 2018 18:20

Hallo zusammen,

eine /7 Schwinge mit Kardanwelle (die Schlanke ohne Ruckdämpfer) habe ich noch irgendwo eingelagert.
Bei Interesse schaue ich gerne einmal nach :lol:

VG
Alfred
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 791
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon FietePF » 12. Juni 2018 18:29

So eine gibt es aktuell auch bei ebay:
https://www.ebay.de/itm/Kardanschwinge- ... SwB4BaLm3X

Würde noch fragen, ob das Kreuzgelenk rastet (Spielfrei sind die meistens) :D
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 791
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon pewibro » 12. Juni 2018 18:47

Feinmotoriker hat geschrieben:Zum Hinterrad: Beim Einbau des Endantriebes muß unbedingt so vorgegangen werden: Endantrieb lose anschrauben, Hinterrad mit Achse einbauen und festziehen, dann erst die vier Muttern des Endantriebes anziehen. Nur dann ist das richtig verbaut.


Moin Claus!
Gilt Dein Tip generell für jedes Kardanmopped oder betrifft das nur die alte BMW? Ich bin nämlich gerade dabei, mein Mäxchen wieder zusammen zu schrauben ... :wink:
Tschüß dann :smt039
PeWi

Bild
Benutzeravatar
pewibro
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23. Oktober 2005 09:19
Wohnort: Sehnde bei Hannover

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon FietePF » 12. Juni 2018 18:52

Bei einer Zweiarmschwinge mit Kardan ja, bei monolever eher nicht :D
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 791
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon pewibro » 12. Juni 2018 18:57

:smt023 gut zu wissen ... der Tip kam gerade noch rechtzeitig :wink:
Tschüß dann :smt039
PeWi

Bild
Benutzeravatar
pewibro
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23. Oktober 2005 09:19
Wohnort: Sehnde bei Hannover

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon Stephan » 12. Juni 2018 20:51

Ein wertvoller Tip der auch für Vorderradschwingen gilt, wo eventuell die Achse durch mehrere, später miteinander verschraubte Bauteile geht.

Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11897
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon Feinmotoriker » 12. Juni 2018 22:25

FietePF hat geschrieben:Bei einer Zweiarmschwinge mit Kardan ja, bei monolever eher nicht :D

So isses. Guzzi mit Tonti Rahmen, R 2Ventiler BMW mit Zweiarmschwinge, Suzukis mit Kardan (GS und GSX Modelle) und ähnliche Baumuster.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 976
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: BMW R60/5 Hinterrad schief

Beitragvon sievuun » 13. Juni 2018 19:29

MichaelM hat geschrieben:
Beim Lenkungsdämpfer muss ich mal sehen. Erstmal abbauen und messen. Vielleicht reicht es den anders zu montieren.



Anders montieren auf jeden fall. Vorne ist er ja an die unterbeine festgemacht , wird also auch von ein und ausfedern angegriffen, nicht nur lenkkräfte. Gehört auf die untere gabelbrücke festgemacht.
Benutzeravatar
sievuun
 
Beiträge: 64
Registriert: 19. Oktober 2010 19:13
Wohnort: Helved DK


Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron