EML HW1 - Radausbau Seitenwagen und Anzugsmoment

Dämpfer, Räder, Bereifung usw.

EML HW1 - Radausbau Seitenwagen und Anzugsmoment

Beitragvon B.P. » 17. September 2022 16:21

Ein Hallo in die Runde,
meine EML HW1 aus dem Jahr 1984 ist bei mir eingetroffen und wartet nun auf Pflege, damit die notwendige Vollabnahme und Zulassung erfolgen kann!

Zunächst müssen neue Reifen her und die Rader ausgebaut werden, wozu ich 2 Fragen habe.

1. Wie wird das Seitenwagenrad ausgebaut?
Seitenwagenrad 2.jpeg

Seitenwagen Achse innen.jpeg


Liege ich richtig, dass zuerst der Bremssattel gelöst (entfernt) werden muss, um anschl. die Achse von außen zu lösen?
Bei rechts drehendem Rad bei Vorausfahrt müsste es Rechtsgewinde sein, oder?

Es is quasi eine Einarmschwinge.

2. Mit welchem Drehmoment muss die Achse angezogen werden? 100 Nm?


Gruss und Danke für die Hilfe vorab

Burkhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
B.P.
 
Beiträge: 5
Registriert: 23. August 2022 11:27
Wohnort: Leer (Ostfriesland)

Re: EML HW1 - Radausbau Seitenwagen und Anzugsmoment

Beitragvon Feinmotoriker » 17. September 2022 18:52

Ganz genau. Bremszange abnehmen, Achse rausschrauben. Rechtsgewinde. Anzugsmoment? Fest ohne Gewalt. Ich sag mal so 100 Nm sind schon nicht verkehrt (mach ich auch so)
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1293
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: EML HW1 - Radausbau Seitenwagen und Anzugsmoment

Beitragvon gspannjosef » 17. September 2022 21:52

Hallo,

Diese EML Fahrwerke gab es mit 12 und 15 Zoll Räder. Mit 12 Zoll ist es möglich das Rad ab zu bauen ohne die Bremszange zu entfernen. Dann soll das mit 15 Zoll noch leichter gehen. Wagenheber drunter, hochkurbeln, Radachse ausdrehen (links herum, dabei das Rad unterstützen), Rad nach unten absinken lassen. Die Bremsscheibe kommt frei von der Zange. Zurückbauen ist etwas fummeliger weil mann die Scheibe wieder zwischen die Bremsklotzen schieben muß.

Ich ziehe die Achse mit 40 Nm. fest. Diese Rundrohr Fahrwerken hatten den Ruf das sie Radlager fraßen. Die Abstandbuchse zwischen die Lager soll zu kurz sein oder das Material war zu weich. Letztendlich waren die Buchse oft gestaucht. Die Abdrücken von den Lager Innenringen standen drin. 100Mn. ist mir deutlich zuviel.

Übrigens hast du ein schönes Gespann ergattert. Wenn du fragen hast dann kannst du mich gerne mailen.

Herzlichen Gruß aus den Niederlanden,
Gspannjosef
gspannjosef
 
Beiträge: 160
Registriert: 20. Oktober 2015 10:29

Re: EML HW1 - Radausbau Seitenwagen und Anzugsmoment

Beitragvon Feinmotoriker » 17. September 2022 23:09

Das Problem mit falschen/ zu kurzen/ zu weichen Radlagerdistanzbuchsen kenne ich bei den Rohrspeichenrädern. Die müssen halt aus vernünftigem Material in der richtigen Länge angefertigt werden. Dann kann man sein Rad normal einbauen und es gibt nie mehr Probleme. Gleich neue Lager nehmen, dann ist für kleines Geld viele Jahre Ruhe.

Und ja, man kriegt das Rad manchmal raus, ohne die Bremszange zu entfernen. Der Einbau ist dann aber eine richtige Strafe.

Josef, kann schon sein, daß 100 Nm viel sind. Durch den Zweiflack kann man das schlecht mit dem Drehmomentschlüssel machen. Das war ein geschätzter Wert. 40 Nm halte ich für sehr wenig. Irgendwo dazwischen ist sicher sinnvoll. Wie ich geschrieben hatte: Fest aber ohne Gewalt.
Feinmotoriker
 
Beiträge: 1293
Registriert: 27. November 2008 19:58

Re: EML HW1 - Radausbau Seitenwagen und Anzugsmoment

Beitragvon B.P. » 23. September 2022 18:14

Hallo Zusammen,

vielen Dank für die Antworten und Hinweise. Ich versuche es dann so und werde berichten.

Beste Grüße aus Leer und Danke

Burkhard
Benutzeravatar
B.P.
 
Beiträge: 5
Registriert: 23. August 2022 11:27
Wohnort: Leer (Ostfriesland)


Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste