Reifenverschleiss

Dämpfer, Räder, Bereifung usw.

Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 27. Januar 2023 12:33

Wir waren das letzte Jahr öfter mit dem Gespann, statt der Solo, in Urlaub. Jetzt fällt der ungleichmässige Reifenverschleiss des BW-Rads stärker auf. Der Reifen verschleisst am äusseren Rand stärker, viel stärker, als der Rest.

Also heute mal nachgemessen. Die Alulatten sind eigentlich Wasserwaagen und 2,5m lang. An deren Enden wurde gemessen. Ein geflasteter Garagenhof ist da ganz praktisch, um die Latten an beiden Enden in etwa gleich zu halten.

Gemessen wurde mittels Bandmass. Von Maschinenlatte aussen, nach BW-Latte innen.

Anschliessend hab ich das BW-Rad demontiert und die Schwingenhalterung gelöst. EML hat drei 10er Schrauben im Dreieckverbund, verwendet. Wovon die mittlere als Drehpunkt dient. Ich hab von der Bremsscheibe zum BW-Rahmen gemessen. Die Schwinge dann vorne ca. 3,5mm rausgeschoben und alles wieder montiert und das Rad angeschraubt.

Die 3,5mm haben den Unterschied zwischen hinterem und vordere Messpunkt, um 11mm reduziert. Samstag mal fahren und sehen wie sie läuft.

Klar, bevor sich wieder jemand aufregt, hätte ich auch mit dem Tiefenmessschieber messen können. Nur spielen hier 1/2mm keine Rolle.

Zudem, Fahrbarkeit geht ja vor Reifenverschleiss.


Stephan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Gespannklausi » 27. Januar 2023 14:17

Servus Stephan,

wieviel Vorspur hast dann etz? Mein Haus- und Hof Gespannbauer geht Richtung 0 - 10 mm. An meiner XJR sind es 10 mm. Beiwagen Reifen hält auch ewig!
Yamaha XJR 1300 mit EML Roadstar S1, Yamaha YP 400 Majesty mit Tremolino, MZ ETZ 250 mit Beiwagen.
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 921
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Michael aus Düsseldorf » 27. Januar 2023 15:01

Kommt sicher auch ein bisschen auf die bevorzugte Reisegeschwindigkeit an, wie man sein Gespann einstellt. Als mein Gespann neu war fuhr das bis 160km kraftfrei geradeaus. Viel Vorspur und viel Verschleiss am BW. Habe dann die Vorspur reduziert. Seit dem hält der Reifen 30tkm, aber ab 130 zieht es wegen Antrieb und Luftwiederstand nach rechts. Gespannfahren ist halt immer ein Kompromiss.

Stephan, ausprobieren ist der richtige Weg.
Benutzeravatar
Michael aus Düsseldorf
 
Beiträge: 1270
Registriert: 7. November 2005 16:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 27. Januar 2023 15:08

Jetzt sind es 79mm! Der BW-Reifen läuft über'n kleinen Zeh. Kwasi. Werde nach der Probefahrt sicher nochmals dran gehen müssen. Da sollte noch gehen gehen. Ich will es halt beim ersten Mal nicht übertreiben.

Falls dahingehend Vermutungen aufkommen, beide Räder, sogar alle drei, haben die gleiche Reifengröße. Vorne und Hinten auch den gleichen Reifen. Ein größerer Versatz ist nicht zu erkennen*. Ich hab die Latte also an beiden Reifen anliegen. Da zeigt sich auch keine Differenz. Für's weitere Vorgehen spielt das eine geringe Rolle. Ich werd' das zum Schluß nochmal Neugierigkeitshalber messen.

Es geht im Folgenden nur noch darum, Testen, wo wird's Fahrtechnisch ungemütlich. Wie gesagt, die BW-Scheibe bremst bei höheren Geschwindigkeit schon ganz gut. Nebenbei auch einer der Gründe warum ich einen RX anbauen lassen will. Der E2000 ist nicht besonders Sozia-freundlich. . .



*Das ist bei dem alten 2V Gespann auch nicht viel anders. Ein ungleichmässiger Reifenverschleiß des BW's dort, ist in der Größenordnung nicht zu beobachten. Aber die Reifen sind auch schmaler. . .


P.S.: 160km/h? Oha, da wird es bei meinem schon arg ungemütlich und die Balken der Tankanzeige verschwinden im Minutentakt. Bei dem Gespann ist 100km/h ein guter Kompromiss zwischen Reisezeit und Verbrauch.

Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Gespannklausi » 27. Januar 2023 15:39

Also meine XJR hat etz 79 000 km drauf, der Beiwagen Reifen ist noch der ERSTE! Man sieht, das er gelaufen ist, aber es ist noch genügend Profil drauf! Denke, die 100 000 km wird der halten... 160, fahr ich auch nur mal kurz, hab sonst einen Strudel im Tank und ein pfeifen an der Entlüftung :D :D :D

Reisegeschwindigkeit ist so 120 - 130. Ist ja auch ohne Kanzel...
Yamaha XJR 1300 mit EML Roadstar S1, Yamaha YP 400 Majesty mit Tremolino, MZ ETZ 250 mit Beiwagen.
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 921
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 27. Januar 2023 16:44

Bei meinem alten Gespann ist das so ähnlich. Die sind so lange drauf, da müsste ich nachdenken ob ich die nach der BW-Montage oder dem Eintrag auf 135er überhaupt schon mal gewechselt hab.

Ich sollte das dieses Jahr wohl mal mehr bewegen. . .

Für die Probefahrt werde ich morgen die neue Grubenrandstraße bei Garzweiler II fahren. Die ist schön eben.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dreckbratze » 27. Januar 2023 19:31

Stephan, hast du auch 135er am Hinterrad? Was hast du da für ne Laufleistung? Ich denke, deine Kuh und meine Guzzi dürften leistungs- und gewichtsmäßig in der gleichen Liga spielen!?
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3889
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 27. Januar 2023 19:37

Jep. Beim alten Gespann, das im Avatar, hat ringsum die gleichen Reifen. Hab da mal vier neue in den dunklen Keller gelegt. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dreckbratze » 27. Januar 2023 22:53

Also der Conti Wintercontact hat hinten gerade mal ein Jahr, etwa 12000 km gehalten, daher meine Frage. Ok, immer noch doppelt so lange wie der 18" Avon auf der anderen Guzzi.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3889
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 28. Januar 2023 08:57

Genau, den hab ich auch auf dem alten Gespann. Um zur Laufleistung etwas zu sagen, ist es zu früh. Aber 12.ooo ist doch kein schlechter Wert.

Heute mal 'ne Probefahrt zum Neffen (Herd anschliessen) Richtung Erkelenz machen. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon pixie » 28. Januar 2023 12:31

Stephan,
bessere Messwerte bekommst du wenn du die Messlatten/Wasserwagen oben im Bild flach legst und unterbaust, so das Diese größtmöglich am Durchmesser der Rades liegen.
Nur mal so am Rande.
Allzeit gute Fahrt, Peter
Benutzeravatar
pixie
 
Beiträge: 160
Registriert: 27. Februar 2020 10:23
Wohnort: Aachen/Vaals

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dreckbratze » 28. Januar 2023 12:39

stimmt, aber da ist halt die Bremsscheibe im Weg, gell?
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3889
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 28. Januar 2023 18:02

Die Messung ist eigentlich nur zum Vergleich, wenn die Schwinge mal repariert werden muß. Dann hat man einen Anfang, weil sich bei solchen Arbeiten auch die Bremsscheibenposition zum BW-Rahmen ändern könnte.

Heute hab ich mit der Tiefenlehre von der Bremsscheibe zum Beiwagenrahmen gemessen. Kommt zwar nicht auf's 1/10el an, aber man hat ein klar ablesbares Ergebnis, ohne mit dem Bandmass unter den Kotflügel kriechen zu müssen. Im Prinzip kann man sich das Messen auch sparen. Aber es schadet nicht zu wissen, wo man sich so bewegt.

Da sich das Fahrverhalten nur im "Einbildungsbereich ändert", stell ich das Rad Sonntag mal so weit raus wie geht. Wenn es dann noch fahrbar ist, kann ich nur noch den Reifenverschleiss mal akribischer im Auge behalten. Gefahren bin ich über die neue Grubenrandstrasse. Die hat bisher keinen LKW-Verkehr gesehen und ist schön eben. . .


@pixie, im Prinzip Ja, aber wie die Batze schon schrieb, da stören die vorderen Bremsscheiben. Gerade die an der Maschine, liegt eigentlich sauber an beiden Reifen an. Das Hinterrad scheint auch korrekt hinter dem vorderen herzulaufen.


P.S.: Wobei ich sagen muß, das die Latten ca. 120mm breit sind, also eh schon hoch am Reifen anliegen.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 30. Januar 2023 14:31

So, weiter nach Aussen lässt sich das Rad nicht stellen. Obwohl die Vorspur jetzt nur noch 1/2 so gross ist, ist das Fahrverhalten nur minimal besser geworden. Kann auch Einbildung sein. . .

Nächste Woche einen neuen Reifen montieren lassen und dann mal alle 500-1.000km messen. Bin gespannt.



P.S.: Es ist im Übrigen ungünstig einen Kasten mit leeren Wasserflaschen im BW zu transportieren :smt013


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Zimmi » 30. Januar 2023 17:17

Stephan hat geschrieben:P.S.: Es ist im Übrigen ungünstig einen Kasten mit leeren Wasserflaschen im BW zu transportieren :smt013

Wieso? Unterwegs extremen Durst bekommen? Oder war der BW rechtsrum zu schnell oben? ;)
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 1178
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 30. Januar 2023 17:24

Rechts rum kommt der BW bei dem Gespann eh schneller hoch als du "Gewicht im BW fehlt!" sagen kannst. Deshalb liegt da bei leeren BW immer eine 25kg Bleirolle drin.

Nö, der böse Fahrtwind hat eine mittenraus gezupft, als wollte er für's Kegeln ein Bild üben. Die hab ich nicht mehr wiedergefunden. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dieter » 30. Januar 2023 17:53

Das Problem hatte ich noch nie obwohl ich fast immer mit dem Gespann Getränke hole und einkaufe. Allerdings hole ich fast nur Glasflaschen.

Bei meinem MZ Gespann hat es mich allerdings schon mal eine Landkarte gekostet trotz Plane.


Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 2269
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Zimmi » 30. Januar 2023 18:43

Ist das Fahrgestell unter dem Russenboot nicht-russischer Leichtbau, oder liegt das an der schweren GS mit hohem Schwerpunkt, dass der BW so leicht steigt? Ich muss mich beim Bastard ziemlich anstrengen, das Boot zu lupfen und oben zu behalten...
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 1178
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 30. Januar 2023 19:00

Der E2000 ist kein Russe. Lediglich der Vorfahre von beiden ist wohl der gleiche. Und Ja, dadurch das die ADV doch einen fast 45cm höheren Schwerpunkt hat, das Gespann als solches nicht besonders breit, reicht einmal Husten und das Boot steht in der Luft. Mit Pech, hätte der damalige TÜVi ein Gewicht im BW eintragen können. . .

Im Gegensatz dazu, muß ich bei dem alten Gespann, das im Avatar, so schnell sein, damit der mal hochkommt, das dann bei einem Fahrfehler jede Hilfe zu spät kommt. Dessen Fahrverhalten ist stark in Richtung GoKart. Als ich die ADV+ hab eindeutschten lassen. Hab ich in dem Zuge auch die Höchstgeschwindigkeit gemessen, per Navi. Das alte Gespann ist gut 10km/h schneller, als das große. Trotz PS und Hubraummanko. Da schlägt der CW Wert gnadenlos zu. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon friedel.c » 30. Januar 2023 20:29

Manfred Stahrmer hat mir damals erklärt, das Gespann ist auf Leichtgang eingestellt, also bei 100km/h mit einer Hand, unter guten Voraussetzungen, fahrbar. Dafür hat sie aber einen höheren Reifenverschleiß. Man(n) kann sie auch so einstellen, dass das Fahren anstrengt, aber dafür Gummi spart. In den Grundzügen sind die Fahrwerke fast gleich, nur der S1 hat eine geschobene Schwinge. Ich bin zu 99% alleine mit ihr unterwegs, und auch da fährt sich der Reifen am SW außen mehr ab, nur minimal, aber sichtbar.
Wenn keine Arme weh tun, der Rücken nach 400km noch gerade ist, würde ich da nix verstellen. Und die Reifen werden doch hoffentlich mal wieder billiger. Meine sind zum Glück noch gut, und Winterreifen noch dazu, die im Sommer richtig Gummi verlieren bei zügiger Fahrweise.

Christian
Benutzeravatar
friedel.c
 
Beiträge: 56
Registriert: 27. Januar 2010 14:07
Wohnort: Fläming

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Gespannklausi » 30. Januar 2023 23:07

Hey Jungs,

mehr mit dem Gas lenken!

Ich kann mit meiner auch bei 120 oder 140 mit einer Hand fahren.... OK, bin Schlosser :D :D :D

XJR rollt sehr leicht und Reifen verschleiß eher normal, oder? Vorn um die 25 000, hinten um die 20 000. Vorn 135 breit, hinten 185.
Yamaha XJR 1300 mit EML Roadstar S1, Yamaha YP 400 Majesty mit Tremolino, MZ ETZ 250 mit Beiwagen.
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 921
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 31. Januar 2023 06:55

Ich verschieb die Tips zur "Gesundheit und Gespannfahren" mal in einen eigenen Thread.


Und das durchaus interessante und wichtige Thema zur Beladung von Gespannen, findet ihr nun hier.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 1. Februar 2023 12:57

So, hab heute mal gemessen. 20mmVorspur bleiben über. Allerdings ist der Vorlauf mit 420mm relativ groß. Auch weiss ich jetzt wieder, warum ich 2,5m als Abstand genommen hab. Bei 2m komm‘ ich nicht an den Reifen vorbei. Da müsste ich mich zudem unter‘s Gespann legen um die Latten korrekt anzulegen.

Ich werd‘ mal so GrobeBauernwurstdosen sammeln. Damit komm‘ ich etwas höher. . .


Stephan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon g-spann » 2. Februar 2023 08:13

Moin,

na, DAS hört sich ja schomma ganz anders an...20 mm ist schon was, was sich eher in der Nähe des propagierten 1° Anstellwinkels bewegt...
Gruß aus dem Niederbergischen,
Gerd
Benutzeravatar
g-spann
 
Beiträge: 554
Registriert: 22. April 2006 17:28
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 2. Februar 2023 10:45

Wobei das Fahrverhalten gleich geblieben ist. Nächste Woche kommt ein neuer Reifen drauf. Wales/GB ist ein gutes Pflaster um den Verschleiß zu verfolgen. Der Asphalt nagt ganz ordentlich am Profil. Da würde ich nie mit Reifenprofil hinfahren, wo du hier denkst "Ach dat tut et noch. . ." Den jetzigen würde ich hier in der Heimat, noch mindestens 1.000km fahren. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon fredde » 2. Februar 2023 11:05

Bei Meinem sinds ca 20 m/m. Freihändig bei hundert ist kein Problem. Und der Hinterreifen hält weniger lange als der am Wagen.
Gruss Fredrik
Benutzeravatar
fredde
 
Beiträge: 1301
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Michael aus Düsseldorf » 2. Februar 2023 11:07

Falls der Reifen keine Laufrichtungsangabe hat kannst Du den ja auch alle 5tkm umdrehen.
Benutzeravatar
Michael aus Düsseldorf
 
Beiträge: 1270
Registriert: 7. November 2005 16:38
Wohnort: Düsseldorf

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 2. Februar 2023 12:00

Gespannklausi hat geschrieben:Hey Jungs,

mehr mit dem Gas lenken!

Ich kann mit meiner auch bei 120 oder 140 mit einer Hand fahren.... OK, bin Schlosser :D :D :D

. . .


Bei 140 muß ich mit einer Hand fahren. Mit der freien Hand bedeck ich die Tankanzeige. Sonst wird mir schwindelig. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Gespannklausi » 2. Februar 2023 12:04

Hey Stephan,

kenn ich, aber ich lenke mich ab, ich schau auf die Straße :D :D :D
Yamaha XJR 1300 mit EML Roadstar S1, Yamaha YP 400 Majesty mit Tremolino, MZ ETZ 250 mit Beiwagen.
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 921
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dreckbratze » 2. Februar 2023 12:07

Wales ist aber nicht gerade die Messlatte, mit den kleinen, stark gewölbten Straßen, bei denen du auch noch auf der "falschen" Seite sitzt. :wink:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3889
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 2. Februar 2023 14:34

Der Asphalt auf der Insel insgesamt ist sehr rau. Vielleicht dem Wetter geschuldet. Soll da ja öfter regnen. Jedenfalls hab ich mit der Solo schon die Erfahrung gemacht, das mir ein Reifen der eigentlich noch locker 6-7.oookm hätte taugen sollen, im Urlaub in der Hälfte der Kilometer, weggeschmolzen ist.

Wobei der Reifen auf dem BW-Rad ja nicht so wichtig ist. Aber halt auch exponiert und gut mal eben bei einer Grenzkontrolle zu sehen. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Gespannklausi » 2. Februar 2023 15:24

Ja, die Erfahrung hab ich auch schon gemacht, rauer Asphalt in Britannien, aber dafür auch sehr griffig, auch bei regen. Isle of Man auf dem TT Kurs noch etwas mehr.
Yamaha XJR 1300 mit EML Roadstar S1, Yamaha YP 400 Majesty mit Tremolino, MZ ETZ 250 mit Beiwagen.
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 921
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dreckbratze » 2. Februar 2023 15:59

Schon klar. Aber die Geometrie deines Gespannes wäre, wenn du dort leben würdest, eine andere.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3889
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Gespannklausi » 2. Februar 2023 16:28

Ja, auf jeden fall!
Yamaha XJR 1300 mit EML Roadstar S1, Yamaha YP 400 Majesty mit Tremolino, MZ ETZ 250 mit Beiwagen.
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 921
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 2. Februar 2023 17:37

Dann wäre auch der BW auf der anderen Seite. . .

Mir reicht aber der regelmässige Besuch auf der Insel.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Gespannklausi » 2. Februar 2023 23:54

Ne, BW auf der anderen Seite muss net sein....
Yamaha XJR 1300 mit EML Roadstar S1, Yamaha YP 400 Majesty mit Tremolino, MZ ETZ 250 mit Beiwagen.
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 921
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon fredde » 3. Februar 2023 11:21

Traut sich Jemand im Linksverkehr in einem rechts montierten Wagen zu sitzen?
Ich fuhr hier mal mit einer Indian mit Linksbeiwagen mit. Kein schönes Gefühl wenn man einem Lastwagen auf einer schmalen Strasse begenet und es sind 20 cm dazwischen. Nie wieder !!!!
Gruss Fredrik
Benutzeravatar
fredde
 
Beiträge: 1301
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dieter » 3. Februar 2023 12:54

In Schottland hatte ich auch öfters eine Beifahrerin im Boot. War kein Problem.

Hab leider kein Bild mit der Beifahrerin im Boot. Hier am Loch Lubnaig.
Der Kollege mit der BMW musste dort etwas schrauben.

Bild


Für die ersten 2 Septemberwochen haben wir auch eine Tour nach England oberhalb von Leeds gepant.
http://www.currerlaithe.co.uk/index.html


Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 2269
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 3. Februar 2023 13:19

Dann würde ich Rotterdam-Hull fahren. Um London isses immer eine Katastrophe.

In Schottland sind die SingleTracks selten Hohlgassen. Das sieht in Cornwall oder Wales z.B., schon ganz anders aus. Und als Fahrer musste da aufpassen. Auch wenn‘s bewachsen ist, können sich da Mauern oder dicke Äste drin verstecken. . .

So, zurück zum Thema. Nicht das sich hier noch Thread abspaltet, „Fahren in GB“


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dreckbratze » 3. Februar 2023 13:59

oder Amsterdam - Newcastle
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3889
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon willi-jens » 3. Februar 2023 14:18

fredde hat geschrieben:Traut sich Jemand im Linksverkehr in einem rechts montierten Wagen zu sitzen?
Ich fuhr hier mal mit einer Indian mit Linksbeiwagen mit. Kein schönes Gefühl wenn man einem Lastwagen auf einer schmalen Strasse begenet und es sind 20 cm dazwischen. Nie wieder !!!!


Da hatte Junior in 2 Jahren down under oder auf der Rundtour in Schottland kein Problem mit:
$matches[2]


ist halt immer wieder eingeschlafen
$matches[2]

;-)

IMG_0270a.jpg


Einzig bedarf es ein wenig Gewöhnung bzw. Vorsicht beim überholen und die Schlaglöcher sind halt häufig in der Fahrspur nahe dem Strassenrand
Insofern kann ich von keinem Einfluß auf den Reifenverschleiß am BW berichten. Da hat der jeweilige Strassenbelag in den Ländern deutlich mehr Einfluß auf die Reifen.

Grüße

Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1736
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 3. Februar 2023 14:26

Das wurde ja auch so weiter Oben geschrieben. Die Strassenführung nagt höchstens an den Nerven oder am Rücken. Wenn auf buckligen Strassen der BW ständig höher abläuft, als mann es gewohnt ist.

Jens, der zählt nicht. In dem Alter vertraut der noch seinen alten Herrschaften. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon dreckbratze » 3. Februar 2023 14:54

zudem steht das Zugfahrzeug beim Schwenker in Geradeausfahrt auch bei den buckeligen Straßen senkrecht, während man beim starren Gespann nach links hängt.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 3889
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Neandertaler » 3. Februar 2023 15:41

willi-jens hat geschrieben:Da hatte Junior in 2 Jahren down under oder auf der Rundtour in Schottland kein Problem mit:
$matches[2]



den kenn ich doch.... :-D :-D
Die gewonnene Erfahrung steigt direkt proportional mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes.

Schwenker machen Spaß Klick
Benutzeravatar
Neandertaler
 
Beiträge: 1654
Registriert: 10. November 2013 23:57
Wohnort: Hochdahl

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon willi-jens » 3. Februar 2023 17:54

Stephan hat geschrieben:...
Jens, der zählt nicht. In dem Alter vertraut der noch seinen alten Herrschaften. . .

Stephan


Der ist auch gute 4-5 Jahre später in Schottland ohne Probleme mitgefahren:
R1200S luggage problem solved 8)

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1736
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 3. Februar 2023 18:28

Die Kollegen meiner Frau, die im Versand, haben ihr/mir vier nette saubere Holzklötze zurechtgesägt. Aber viel höher als die 100m bishe,r kann ich wg. Bremsscheiben und dem Knubel der Drehmomentabstützung vom HAG auch nicht. Sieht aber jetzt professioneller aus. Maße bleiben gleich. . .

Dann werd' ich auch mal, so aus Spaß das alte Gespann messen.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon rosthaufen » 6. Februar 2023 11:04

Viele Gepanne sind mit zu wenig Reifendruck unterwegs (gerne im Bereich vom 1,2 bar). Oft sind diese Reifen auch zerwalkt (sieht man auch gut beim Reifenwechsel, am innern der Flanke). Gerade in dem Kurven schmiert sich dadurch der Rand schneller ab !!

Ich fahr keinen der drei Reifen (ab 165er Breite) unter 2 bar !!

;-)
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 483
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Reifenverschleiss

Beitragvon Stephan » 27. Februar 2023 12:49

So, jetzt sind knapp 1.200km geschafft. Das Fahrverhalten auf der AB war unauffällig. Ebenso der Reifenverschleiss des BW-Gummis. Der Hinterradreifen muss vor seinem Ende runter. Für Island kommt da ein Neuer drauf. Ab&aufziehen für 2mm is ja auch Blöd.

Auf den Landstrassen wie immer interessant. So dicht an den hohen Hecken vorbei. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20172
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt


Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron