Thema Reifen

Dämpfer, Räder, Bereifung usw.

Thema Reifen

Beitragvon marcu » 9. Januar 2018 13:53

Hallo Leute,
beim Thema Reifen habe ich mir als Schwenker Fahrer auch schon Gedanken gemacht, wenn man etwas weiter denkt.
Da keine Markenbindung mit eingetragen ist und in den meisten Fällen die Größe vom Moped vorne verbaut wird, könnte man theoretisch die noch guten Vorderreifen von Mitfahrern abfahren, die eine neue Paarung bekommen haben.
Man hätte immer genug Nachschub der darauf wartet abgefahren zu werden, wenn einem verschiedene Profile nichts ausmachen.
Gruß
marcu
 
Beiträge: 17
Registriert: 6. Januar 2018 10:03

Re: Thema Reifen

Beitragvon FredB » 9. Januar 2018 18:39

...wenn man genug Freunde hat, die die Reifen aussen abfahren und in der Mitte stehen lassen geht das.
FredB
 
Beiträge: 709
Registriert: 28. Februar 2011 20:39

Re: Thema Reifen

Beitragvon Silverwingrider » 10. Januar 2018 09:47

marcu hat geschrieben:Hallo Leute,
beim Thema Reifen habe ich mir als Schwenker Fahrer auch schon Gedanken gemacht, wenn man etwas weiter denkt.
Da keine Markenbindung mit eingetragen ist und in den meisten Fällen die Größe vom Moped vorne verbaut wird, könnte man theoretisch die noch guten Vorderreifen von Mitfahrern abfahren, die eine neue Paarung bekommen haben.
Man hätte immer genug Nachschub der darauf wartet abgefahren zu werden, wenn einem verschiedene Profile nichts ausmachen.
Gruß

kein schlechter Gedanke. Bei mir ist z.B. eingetragen, dass im Solobetrieb Reifen gemäß Freigabe zu nutzen sind. Im Gespannbetrieb muss nur die Größe passen.

VG,
Sascha.
Benutzeravatar
Silverwingrider
 
Beiträge: 17
Registriert: 3. Mai 2017 14:57

Re: Thema Reifen

Beitragvon Zimmi » 10. Januar 2018 14:15

Bin ja kein Experte für die Klappdreiräder, aber beim Starrgespann hat das (ungebremste) Beiwagenrad die Lebensdauer einer Schildkröte. Vermute mal, dass das beim Schwenker, wo der Seitenwagen ja auch nicht gebremst wird, ähnlich aussieht.
An der Stelle noch sparen könnte sich auf die eigene Lebensdauer negativ auswirken, wenn der steinalte Gebrauchtreifen dann irgendwann unterwegs in unpassender Situation die Grätsche macht... Also ich würd's nicht machen.
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 862
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Thema Reifen

Beitragvon Silverwingrider » 10. Januar 2018 15:26

Zimmi hat geschrieben:Vermute mal, dass das beim Schwenker, wo der Seitenwagen ja auch nicht gebremst wird, ähnlich aussieht.
An der Stelle noch sparen könnte sich auf die eigene Lebensdauer negativ auswirken


Also zumindest mein Schwenker-SW (eigentlich alle Flexits) bremst mit. Ansonsten gebe ich dir recht, dass an der Stelle falsch gespart ist. Ist immer noch die einzige Verbindung zur Straße.

Viele Grüße aus Holzwickede,
Sascha.
Benutzeravatar
Silverwingrider
 
Beiträge: 17
Registriert: 3. Mai 2017 14:57

Re: Thema Reifen

Beitragvon Piper Mc Sigi » 10. Januar 2018 16:23

Auch bei Motorradreifen steht das Produktionsjahr darauf und kann bei bedarf gewechselt werden.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 128
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: Thema Reifen

Beitragvon Ralph » 17. Januar 2018 14:06

Zimmi hat geschrieben:Bin ja kein Experte für die Klappdreiräder, aber beim Starrgespann hat das (ungebremste) Beiwagenrad die Lebensdauer einer Schildkröte. Vermute mal, dass das beim Schwenker, wo der Seitenwagen ja auch nicht gebremst wird, ähnlich aussieht.


Der Reifenverschleiß am SW-Rad beim Bremsen wird wohl bei allen Dreirädern das kleinste Übel sein. Der Verschleiß kommt von der Vorspur, das SW-Rad läuft ja immer etwas schräg und "radiert" daher.
Beim Starrgespann speziell noch bei entsprechender Fahrweise vom Abrieb in den Linkskurven (rechts rum wird ja eher geschont bzw. geliftet oder sagt man da "gelüftet"?)

Beim Schwenker entsteht der große Abrieb am SW-Reifen in Rechtskurven, da der SW auch mit Vorlauf montiert ist und das SW-Rad einen größeren Radius anstrebt (genau genommen lieber geradeaus fahren will) als das Mopped. Je enger die Kurve desto mehr Unterschied der Linien. Das geht unter Umständen in einer engen Kehre rechts bis zum quer wegschieben oder sogar so weit, dass sich das SW-Rad leicht rückwärts dreht.

Dazu den SW ordentlich dick beladen, das Mopped drückt noch mal mit 100 kg oder so auf den Anschlag am SW, ein schöner südfranzöschischer Straßenbelag (feine Schotterstruktur) - dann geht der Gummi weg wie Butter an der Sonne, ist ja nur eine kleine Auflagefläche mit dem Moppedreifen am SW.

Ein 110/70-17 am Schwenkerrad hält je nach Einsatz 6 - 20.000 km, kostet € 55.-, da muss ich nicht auf second hand Gummis zurück greifen, die dann noch 3000 km oder so halten, kostet ja die Montage (wenn ich es nicht selbst machen kann) mehr als der gesparte Gummi.

Klar, man könnte auch ein Smartrad montieren, dann hält das 50TKM oder so, der Schwenker fährt sich dann mit PKW-Bereifung leer wie mit Moppedbereifung incl. 60 kg Beladung, in einer wie oben genannten Rechtskehre (da gibts ein paar z.B. am Stelvio....) flucht man laut, weil das Querschieben kaum geht und man nicht ums Eck kommt. Nö, da ist mir der Fahrspaß doch ein paar Euros mehr wert :D
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien


Zurück zu Fahrwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste