Autobatterie im Im Beiwagen

Alles zu Kupferwürmern, Akkus, Lichtmaschinen ...

Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Reinhard » 3. September 2020 10:41

Hallo Forum Gemeinde,
ich habe die Idee eine Autobatterie im Kofferraum vom Beiwagen einzubauen . Ich bin mir aber nicht sicher ob ich die Batterie , die ich noch habe von den Leistungsdaten ok wäre. Ist ne Varta Blue sowieso 12 Volt 44 AH , 400 Ampere, die Zugmaschine BMW K 1100 RS. Könnte / sollte man die Orginal Batterie mit 19 AH , 190 Ampere weglassen ? Ist die Autobatterie eventuell von der Leistung ,, zu stark,,? wegen der Ladekapazität der Lichtmaschine ? Vielleicht hat jemand Erfahrung damit.
Gruß Reinhard
Reinhard
 
Beiträge: 8
Registriert: 12. Dezember 2018 17:12

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Kay-Uwe » 3. September 2020 11:12

Die Lima hat entweder 33 A oder 50A .Das reicht.
Urlaub,Ferien und Rente sind Cool
Benutzeravatar
Kay-Uwe
 
Beiträge: 646
Registriert: 22. Oktober 2005 15:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Stephan » 3. September 2020 12:05

Zu dem Thema der zwei Batterien, wurde hier schon mal hoch&tief diskutiert. Schlussendlich würde ich es lassen. Oder eben eine entsprechende Steuerelektronik installieren.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Saxon » 3. September 2020 12:37

Moin,
ich gehe mal davon aus das bei der RS die Batterie genauso sch....ön wie bei der LT verbaut ist.
Von daher habe ich die auch umgesetzt. Bei mir ist die aber nicht in den Seitenwagen, sondern in den rechten Koffer gewandert.
Den konnte ich eh nicht (oder nur schwierig) öffnen.
Gruß
Helmut
K1100LT EML GTE
R 1150 GS Solo
F 650 GS Solo
Saxon
 
Beiträge: 229
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Slowly » 3. September 2020 14:38

Reinhard hat geschrieben:... sollte man die Original Batterie mit 19 AH , 190 Ampere weglassen ? ...

Hallo, Reinhard,

Akku in Zugmaschine habe ich weggelassen.

Nur Akku (20 kg, zugleich als Ballast) im BW-in voller Kofferraumbreite:
830 A (EN)
100 Ah (vorteilhaft bei vielen elektr. Nebenverbrauchern, insbesondere Heiz-Kleidung).
Hat nie Probleme bereitet.
Ich starte aber immer gern mit voller Ladung durch Ladegerät.

Falls du deine jetzt begonnene Ruhestand-Zeit durch 4 Seiten Beiträge (ca.200?) zu diesem Thema bereichern und genießen möchtest:

viewtopic.php?f=23&t=13424&p=166520&hilit=Akku+im+Kofferraum#p166520

Gute Unterhaltung!


Gruß,
Hartmut,
Klimawandel und Virus = Ende der Illusionen !
CORONA-VIRUS, mit laufenden Aktualisierungen: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
============
Ca. 1000 Beiwagen-Fabrikate und Modelle: http://passionsidecar.free.fr/panoramas ... maside.htm
Motorrad-Fachbuch: "Das moderne Motorrad 1915" http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 11817
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon scheppertreiber » 3. September 2020 18:21

Bau den Akku nicht ins Boot ein, das Teil gast immer ein wenig
Säure aus und kann das Boot zerstören.

Machs zwischen Möüü und Boot.
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4081
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Crazy Cow » 3. September 2020 18:35

scheppertreiber hat geschrieben:Bau den Akku nicht ins Boot ein, das Teil gast immer ein wenig
Säure aus und kann das Boot zerstören.

Machs zwischen Möüü und Boot.


Ich kenne einen Fall, da hat die Dame des Hauses bzw. Gespannes ein weißes Sommerkleid in den Kofferraum getan. Eine Batterie stand zuunterst. Die hat vielleicht geschimpft...
"Immer geht mir was kaputt, Du nimmst mich nur mit, weil du Ballast brauchst..." Die beiden sind inzwischen geschieden.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon scheppertreiber » 3. September 2020 18:42

Batterie oder Frau - das ist hier die Frage 8)
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4081
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Stephan » 3. September 2020 18:45

Naja, die Frau schiebt aber nicht so gut an. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14907
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon der Gärtner » 3. September 2020 19:12

Das kommt ganz auf die Frau an... Bild
Gruß
Harald

Jawoll, genau, jaja, das kann sein, das kann sein...
Benutzeravatar
der Gärtner
 
Beiträge: 346
Registriert: 30. Juni 2016 16:56
Wohnort: in der Mitte Niedersachsens

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Reinhard » 3. September 2020 21:55

Vielen Dank euch allen ,ich werde die originale Batterie weglassen.
Gruß Reinhard
Reinhard
 
Beiträge: 8
Registriert: 12. Dezember 2018 17:12

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Reinhard » 3. September 2020 21:57

Hartmut ich habe mich durch alles glaube ich durchgelesen. Ist sehr aufschlussreich
Reinhard
 
Beiträge: 8
Registriert: 12. Dezember 2018 17:12

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Slowly » 4. September 2020 08:37

Reinhard hat geschrieben: ... ich habe mich durch alles glaube ich durchgelesen. ...

Hast hast du denn hinterher nach all dem PRO und KONTRA dein Hirn durch leckeren Cognac wieder "entwirren" können :?:

:-D
Klimawandel und Virus = Ende der Illusionen !
CORONA-VIRUS, mit laufenden Aktualisierungen: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
============
Ca. 1000 Beiwagen-Fabrikate und Modelle: http://passionsidecar.free.fr/panoramas ... maside.htm
Motorrad-Fachbuch: "Das moderne Motorrad 1915" http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 11817
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Reinhard » 6. September 2020 12:08

Ja nach diversen Drink,s , Kaffee Kuchen
Reinhard
 
Beiträge: 8
Registriert: 12. Dezember 2018 17:12

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon rosthaufen » 5. November 2020 12:50

Hallo Reinhard,

Ich finde die Batterie im BW ganz gut. Es kommt auch darauf an was man für ein Moped hat...

Ich habe einen Autoanlasser mit 1,2 KW am Moped (Guzzi) und habe in dem Zuge gleich ein ordentliches 25 mm² - Masse bzw. Pluskabel verlegt..dies geht zum Moped...

Dort habe ich mir einen Verteiler gebaut, von da aus geht die Stromversorung mit zusätzlicher Absicherung zu allen Verbrauchern (12V Steckdose, Navi, orig.Elekrik ect.)

Das ganze habe ich da plaziert wo wenig Dreck und H²O ran kommt..

Zusätzlich habe mir eine VA Wanne gebastelt, diese dient gleich noch als Werkzeug & Öl Aufbewarungsmöglichkeit !!

Die Batterie ist eine wartungsfreie Gel-Variante z.B. TECNO-GEL YB30L-B 12V mit 30Ah, diese habe ich rutschsicher & mit Spanngurt befestigt. Oder einfach aus dem Bottsbau einen fertigen Batteriekasten nehmen

$matches[2]


$matches[2]


$matches[2]


$matches[2]


$matches[2]


20191015_150352.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von rosthaufen am 5. November 2020 13:11, insgesamt 2-mal geändert.
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 311
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon scheppertreiber » 5. November 2020 13:10

25 mm² ist ziemlich üppig für das kleine Anlasserchen.
Da reichen 16 mm² (ist auch schon viel), zB ein Starthilfekabel.
Ein Kabel - nicht gleich mehrere.

Wozu brauchst du 5 rote ? Hast du 5 Anlasser drin ?

Grüße Joe
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4081
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon rosthaufen » 5. November 2020 13:27

Ja...16 mm² reichen auch...aber man darf das mit der Kabellänge und 12V nicht unterschätzen !

Also 6 mm² werden beim Anlassen schön weich... :oberlehrer:

Die fünf roten Kabel sind doch nur 2,5 mm²...das ist nur ein Teil der Verteilung :-D

Da habe ich noch mehr davon... :smt005

z.B.: zwei davon, gehen zum Relais für Licht & Fernlicht. Das geht jetzt nicht mehr mit Klingeldraht direkt über den Lenkerschalter...

20201028_150242.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 311
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon rosthaufen » 5. November 2020 13:28

Ich steh auf dicke Dinger :wow:
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 311
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon mahout » 5. November 2020 13:59

Sieht sauber gemacht aus! :smt023

Ich würde allerdings den Anschluß der beiden Batteriekabel (in der Nähe der Zündspule) noch mit einer Kunststoffkappe o. ä. isolieren. Die Kabelenden sind zwar gut isoliert, der Anschluß selbst ist aber ungeschützt.

Grüße aus dem Bergischen Land
Hartmut
Benutzeravatar
mahout
 
Beiträge: 9
Registriert: 9. August 2020 07:21
Wohnort: Remscheid

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon rosthaufen » 5. November 2020 15:12

Danke.. :oops:

Die runde Wurst ist der Benzinfilter...wenn dann muss es ordentlich knallen :smt025

die Mutter habe ich mit einer Kunstoff-Kappe versehen..

Das ganze Einspritz-Gedöns werde ich, wenn es micht packt raus werfen...

Die ganze elektronische Kram wie Steuerteile, Sensorik, Fühler ect. würde ich gerne loshaben wollen.

Lieber zwei schöne Messingvergaser mit offenen Tricher :lol:
bleib dir treu
Benutzeravatar
rosthaufen
 
Beiträge: 311
Registriert: 24. März 2015 10:01
Wohnort: Thüringen

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon mahout » 5. November 2020 16:44

Mein Fehler - konnte den Benzinfilter auf dem Bild nicht so richtig identifizieren.
Aber mit der Kunststoffkappe hast Du alles richtig gemacht! :smt023

Grüße aus dem Bergischen Land
Hartmut
Benutzeravatar
mahout
 
Beiträge: 9
Registriert: 9. August 2020 07:21
Wohnort: Remscheid

Re: Autobatterie im Im Beiwagen

Beitragvon Der Harzer » 6. November 2020 07:49

:smt023 :smt023 Das sieht doch sehr gut aus, was du da gebaut hast

Gruß
Frank
Benutzeravatar
Der Harzer
 
Beiträge: 206
Registriert: 26. März 2018 07:38
Wohnort: Bad Lauterberg


Zurück zu Elektrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron