Sicherungswächter

Alles zu Kupferwürmern, Akkus, Lichtmaschinen ...

Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 31. März 2021 18:42

Entweder alle Sicherungen mechanisch fest überbrücken, oder ein kleines Lämpchen hintendran, welches angeht, wenn die Sicherung nicht tut.

Heute wieder ein für meine Verhältnisse dramatisches Erlebnis gehabt. War ja auch viel zu warm.
Schon auf der Schnellstraße nach Dieburg tänzelte die Temp. Anzeige für das Kühlwasser, Sprang von 95 auf 53 Grad, dann mal auf 80 usw. Bei einer der Ortspassagen vor dem Radheimer Berg waren beharrlich 110, dann 115 schließlich 120 Grad zu lesen, Wasser wohlgemerkt. Anhalten ging nicht, die Käffer sind durchweg zugeparkt, nur eine Spur frei, noch 500m zum Ortsausgang , dann ging es wieder runter auf 112. Ich habe da so einen zus. Handschalter für die Lüfter, weil ich ja die Temperatur lesen kann, voll digital, aber die Lüfter reagierten nicht darauf. Beim ersten Feldweg gehalten, Helm ab aber Jacke anbehalten und nach den Sicherungen gelugt. So ein Blödsinn, der Motor hätte auch abgekühlt wenn ich die Jacke ausgezogen hätte. Die Kontakte im Sicherungskasten sind schonn lange schwarz, entweder vor Scham oder Kohle oder Kontaktspray. Sicherung "Fan" (bin ich kein Fan von) 10A, in Ordnung. Trotzdem raus damit und neue rein. Geht. Bis dahin hätte wenigstens die Öltemp Kontrollleuchte glimmen sollen, tat sie aber nicht. Ich müsste nur einen Verkleidungsdeckel abnehmen um zu prüfen, ob das Kabel noch auf dem Geber sitzt, dafür gibt es ja auch keine Garantie.

Also weiter mit laufenden Lüftern Temperaturen zw. 90 und 105 Grad, soweit erträglich. Dann fiel mir ein, dass bei der Geschichte sicher ein guter Schuss aus dem eher kleinen Kühlwasservorrat verkocht ist. Stunden später auf dem Heimweg doch noch Kühlwasser Frostschutz gekauft, dass mann nicht immer nur Aquadest nachkippt, mehr als ein halber Liter passte rein.

Also für alle die, die ihren Sicherungskasten durch einen neuen ersetzt haben, auch Flachsteckkontakte sind nicht von ewiger Dauer. Ich habe da schon einiges erlebt, machmal hängt einiges hintendran. Und nie nach dem Prüfen der Sicherung aufgeben, eine neue hat eben wieder blanke Füße.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon scheppertreiber » 31. März 2021 18:52

Richtige Sicherungen für Männer einbauen:

Sicherungsersatz.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4322
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Stephan » 31. März 2021 19:06

Ist mir so ähnlich gegangen. Bei mir sind so Schiffchen eingebaut. Standlicht wollte die Tage nicht. Neue eingebaut. Alles war bestens.

Dann fing heute das Blinkerrelais an zu brummen. Links blinkt, Kontrolleuchte leuchte ohne blinken. Rechts, ausser Brummen keine Reaktion. Alles auseinander gepflückt. Rumgefummelt. Relais raus, Relais rein. . .

Ende von Lied. Offensichtlich fehlte nur'n bisken Zuneigung.

Übrigens, die flachen Sicherungen gibt es auch als Automaten.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16525
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 31. März 2021 19:50

Stephan hat geschrieben:
Übrigens, die flachen Sicherungen gibt es auch als Automaten.


Stephan


Ja, ich hab so einen im Moment an der Zündung, da geht der Deckel dann nicht zu. Aber der nützt halt auch nichts, wenn die Füße keinen Kontakt bekommen.
Es liegt vlt auch daran, dass ich das Flachsteckzeug nicht mag und die runden japanesischen bevorzuge. Die haben immer Kontakt auf der Abwicklung des Zylinders. Das Flachsteckzeug wird immer nur durch schmale Zungen an die Übergriffe gerückt. Die Zungen in den Si-Kästen verlieren durch Hitze an Spannkraft. Nachbiegen hilft meist nur einmal und nur kurzfristig.
Wenn die Si Kästen nicht Teil des Kabelbaums wären, hätte ich sie schon lang erneuert. Ich habe ja keine Lust mehr zum Basteln ohne Werkstatt.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon UKO » 1. April 2021 06:53

Das hört sich ja gut an :evil: . Gestern sind mir rechts beide Blinker ausgefallen. Von jetzt auf gleich. Kontrollampe geht auch nicht. Ich gehe davon aus, das es keine Sicherung für nur eine Blinkerseite gibt. Also bleiben Schalter oder Abzweig zum Seitenwagen. Den muss ich auch erst suchen. :roll: Und das bei meiner elektrischen Blödheit. :smt009
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 2578
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Stephan » 1. April 2021 09:42

Oder Relais. Ich würde mit dem Relais anfangen. Dann, falls es immer noch nicht geht, beide! Blinkerbirnchen kontrollieren. Danach erst an den Schalter und die Verbindung.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16525
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 1. April 2021 11:41

Stephan hat geschrieben:Oder Relais. Ich würde mit dem Relais anfangen. Dann, falls es immer noch nicht geht, beide! Blinkerbirnchen kontrollieren. Danach erst an den Schalter und die Verbindung.


Stephan


Japaner haben nur ein Blinkrelais für beide Seiten.
- Es kann der Steckkontakt zum SW sein.
- oder die Kabelklemme im Heck des Motorrades.

Finde das Blinkerkabel des rechten hinteren Moppedblinkers, da geht es los.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Stephan » 1. April 2021 11:59

Ja und, das Blinkrelais kann für die eine Seite so und für die andere, so funktionieren oder eben nicht. Genau das Problem hatte ich ja Mittwoch beim alten Gespann.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16525
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Aynchel » 1. April 2021 12:43

Crazy Cow hat geschrieben:Entweder alle Sicherungen........ ein kleines Lämpchen hintendran, welches angeht, wenn die Sicherung nicht tut........


moin Olaf
brauchst das Rad nicht neu erfinden

https://www.ebay.de/itm/Fuse-STANDARD-b ... 2489266725
Benutzeravatar
Aynchel
 
Beiträge: 806
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 1. April 2021 12:48

Stephan hat geschrieben:Ja und, das Blinkrelais kann für die eine Seite so und für die andere, so funktionieren oder eben nicht. Genau das Problem hatte ich ja Mittwoch beim alten Gespann.


Stephan


Eigentlich nicht. Sobald eine Last dran hängt, tickt es. Wenn es links tickt, ist es generell tickfähig. Der Blinkerschalter verteilt die Last auf rechts oder links. Er könnte theoretisch auch verhindern, dass von rechts eine Last drangeschaltet wird. Die meisten SW Bauer holen sich den Strom für beide SW Blinker im Moppedheck.

Erste Kontrolle: Am Mopped vorne rechts ein Lämpchen einsetzen und prüfen ob es blinkt.
Wenn ja > Suchbeginn im Heck
Wenn nein > Blinkerschalter zerlegen

@Aynchel: Oh really?! Aber was ich suche ist natürlich immer was anderes. :) Das Lämpchen soll angehen, wenn die Sicherung keinen Kontakt hat.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Stephan » 1. April 2021 14:10

Hm, dann muss ich mein Blinkrelais mal zur Fortbildung schicken. Rechts ignorieren geht ja gar nicht, also beim Blinken jetzt. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16525
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Kuckuck » 1. April 2021 17:41

Hallo Olaf,
wie soll das mit dem Lämpchen funktionieren wenn einer oder beide Laschen keinen Kontakt haben? Da denken schon seit langer Zeit Gelehrte drüber nach....
Da war die Sache mit dem Stromfluss und der geringen statischen Aufladung im 12V Netz.....
mit harzlichem Glück auf,
Werner

Lerne zuzuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden
(Platon)
Kuckuck
 
Beiträge: 62
Registriert: 21. August 2018 07:34

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Kuckuck » 1. April 2021 18:10

Nochmal Kontolleuchte:
mit reichlich Aufwand und Lötarbeit vom feinsten:
Mein Einwand von vorstehend bezieht sich auf Sicherungen mit eingebautem Meldelämpchen: alter Hut gibt es seit Methusalem aber funtktioniert natürlich nicht bei Wackelkontakt.
Man müsste in die Verdrahtung parallel zum Sicherungsstecker eine LED oder Lämpchen löten (nicht stecken, wegen Wackelkontakt), für jede zu kontrollierende Sicherung. Leuchtet sie ist die Sicherung defekt oder hat keinen Kontakt. Riesennachteil: es bleibt immer eine Restspannung am Verbraucher, die ich messen kann, so denn der Verbraucher noch verbraucht, ist er hochohmig geworden geht auch das nicht. Vielen würde das was sagen, aber nicht allen.
Und weiter: Leuchtet sie nicht ist vielleicht die Sicherung doch in Ordnung; oder die Kontrolleuchte defekt.......
Über die Helligkeit der Leuchte auf den Verbraucher zu schließen geht dann natürlich auch noch: je heller desto niederohmig. Jetzt könnte man hergehen und ein Schmitttrigger- und ein Lampentreiber-IC einsetzen; eine zusätzliche Leitung nach Klemme 30 und 31, Abfrageleitung nach Klemme 15 nicht vergessen damit die Schaltung erkennen kann ob Zündung ein oder aus, ein Stabi zwischengeschaltet, eine stabile Referenzspannung, ggf. noch einen Verstärker je Triggersignal und nicht vergessen: ein Relais um die durch Sicherung zu schützende Schaltung vom Versorger zu trennen (es könnte ja richtig ein dass die Sicherung ausgelöst hat oder die Kontakte zu warm wurden) und schon haben wir deren viele zusätzliche Fehlerquellen.....; Platz genug haben wir ja im Seitenwagen......... Oder man nimmt einen Controller, mit 10-20 I/O Leitungen und mit fehlerhaftem Programm; es kann lustig werden,
und nicht zu vergessen: mit einer Prüflampe kann dann die defekte Sicherung nicht mehr gefunden werden. Also lassen wir's, oder?

happy hunting
mit harzlichem Glück auf,
Werner

Lerne zuzuhören, und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen, die dummes Zeug reden
(Platon)
Kuckuck
 
Beiträge: 62
Registriert: 21. August 2018 07:34

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 1. April 2021 19:32

Kuckuck hat geschrieben:Hallo Olaf,
wie soll das mit dem Lämpchen funktionieren wenn einer oder beide Laschen keinen Kontakt haben? Da denken schon seit langer Zeit Gelehrte drüber nach....
Da war die Sache mit dem Stromfluss und der geringen statischen Aufladung im 12V Netz.....


Hallo Werner,
schön dass du das Thema ernst nimmst, ich würde die Anforderung auch als unlösbar betrachten, so muss es aber nicht sein.
- Die Anschlussleitung meines Antennenverstärkers im Auto transportiert gleichzeitig das Antennensignal.
- Die Glühfadenwächter haben schon vor CAN-Bus Zeiten mit Primitiv Elektrik/Elektronik funktioniert.

Im Grunde bräuchte man vlt einem Prüfstrom, vielleicht moduliert oder einen Wechselstrom, der wenigstens vor dem Start alle Sicherungen in Reihe durchläuft und meldet, wenn der Fluss unterbrochen wird. Dann weiß man zumindest, irgendeine Sicherung ist nicht in Ordnung, alle überprüfen.
Aber bitte, es gibt alles in unser Welt zu kaufen. Logische Sicherungsersatzkästen mit LED Anzeige für nur 300,- Tacken. Mit Bluetooth 50 Tacken mehr.
Ich such das mal raus. Hab neulich noch den Kopf drüber geschüttelt. :D

edit: Ach ja richtig, Motogadget, der Tipp vom Sidecar-Fan

Sidecar-Fan hat geschrieben:Hallo,

also meine Gold-Wing hat ja eine Blinkerrückstellung serienmäßig. :grin:
An meiner CBX habe ich jetzt die "mo.unit blue" von http://www.motogadget.com eingebaut.
Mein Kabelbaum war nach über 42 Jahren nicht mehr der beste und hätte ersetzt werden müssen.
Die Vorteile:
1. keine Sicherungen (alle intregiert), ausser die Hauptsicherung,
2. keine Relais (auch das Blinkrelais ist intregriert),
3. programierbare Blinkersteuerung,
4. programierbares Bremslicht,
5. inkl. Warnblinkanlage,
6. inkl. Alarmanlage,
7. weniger Kabel, nur 0,5 mm² Steuerkabel vom Lenker,
8. Keyless-Go (der Zündschlüssel kann in der Tasche bleiben) und über Smartphon und steuer- und programierbar.
Wenn euch das intressiert, schaut es euch an, es Funktioniert sehr gut. :-P
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon UKO » 2. April 2021 07:17

Crazy Cow hat geschrieben:Erste Kontrolle: Am Mopped vorne rechts ein Lämpchen einsetzen und prüfen ob es blinkt.
Wenn ja > Suchbeginn im Heck
Wenn nein > Blinkerschalter zerlegen


Die Blinker am Moped rechts haben beide keinen Strom. Hab mal versucht die in Betrieb zu nehmen, geht nicht. Ich weiß auch net was die Holländer da gemacht haben also hab ich das so gelassen. Danke für die Tips. Näxte Woche mal schauen.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 2578
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Sicherungswächter

Beitragvon schauglasgucker » 2. April 2021 12:45



Moin,

leider kein Versand nach Deutschland. :smt013

Gruß Werner
Alla gudar, alla himlarna, alla helgerna, de bor i dig.
Bild
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 1052
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 2. April 2021 18:54

UKO hat geschrieben:
Crazy Cow hat geschrieben:Erste Kontrolle: Am Mopped vorne rechts ein Lämpchen einsetzen und prüfen ob es blinkt.
Wenn ja > Suchbeginn im Heck
Wenn nein > Blinkerschalter zerlegen


Die Blinker am Moped rechts haben beide keinen Strom. Hab mal versucht die in Betrieb zu nehmen, geht nicht. Ich weiß auch net was die Holländer da gemacht haben also hab ich das so gelassen. Danke für die Tips. Näxte Woche mal schauen.


Hoj Udo,

ich habe mal den Schaltplan von der CB 1300 ausgegraben. Es geht doch hoffentlich um die?
Schaltplan
Die Maschine hat nur ein zweipoliges Blinkrelais. Die graue Leitung geht an den Kombischalter am Lenker. Die Schaltleitung vom Schalter weg für rechts ist "lb" hellblau.
Der Kombischalter ist mit zwei 5-poligen Steckreihen mit dem Kabelbaum verbunden. Wenn du da hellblau anzapfst, sollte es blinken. Ich vermute, dass die Jungs an der Stelle das Kabel zu den Maschinenblinkern unterbrochen und zum SW-Anschluss geführt haben.

Am Rande: ich habe noch nie geprüft, was ein Blinkrelais macht, wenn ein Kurzschluss vorliegt (in der Lampenfassung zum Beispiel).
Also: das SW Kabel vom hellblauen trennen und eine Prüflampe auf hellblau. Der Blinker sollte dann hektisch ticken.

edit: CBR 1000 hat die gleichen Farben, aber ein vierpoliges Blinkrelais. Ein zus. Kontakt für Masse und einer geht direkt zum Kombiinstrument (hat evtl. nur eine Blinkerkontrollleuchte?)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon UKO » 4. April 2021 14:37

Danke, aber Moped ist CBR 1100 XX. 2 Blinkerkontrolllampen.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 2578
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 4. April 2021 15:22

UKO hat geschrieben:Danke, aber Moped ist CBR 1100 XX. 2 Blinkerkontrolllampen.


dreipoliges Blinkrelais, Zündschloss, Masse, Ausgang (grau). Grau wird am Blinkerschalter verteilt auf orange (links) und hellblau (rechts).
Suche das hellblaue Kabel am Vielfachstecker des Lenkerschalters.

Stromlaufplan
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon UKO » 4. April 2021 15:36

Danke nochmal für die Tips. Wollte eh am Lenkerschalter anfangen, ist erstmal die wenigste Schrauberei. :roll:
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 2578
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Aynchel » 5. April 2021 17:56

schauglasgucker hat geschrieben:


Moin,

leider kein Versand nach Deutschland. :smt013

Gruß Werner


https://www.ebay.de/itm/32-X-ASSORTED-L ... K#shpCntId
Benutzeravatar
Aynchel
 
Beiträge: 806
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Sicherungswächter

Beitragvon schauglasgucker » 7. April 2021 08:16



Danke mein Freund,

aber über 80% Portokosten im Vergleich zum originären Warenwert machen mir die Entscheidung sehr leicht.

Gruß Werner
Alla gudar, alla himlarna, alla helgerna, de bor i dig.
Bild
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 1052
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Aynchel » 7. April 2021 08:50

Benutzeravatar
Aynchel
 
Beiträge: 806
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Sicherungswächter

Beitragvon schauglasgucker » 7. April 2021 09:34

:smt005

Geht doch, warum nicht gleich so? :D :D
Alla gudar, alla himlarna, alla helgerna, de bor i dig.
Bild
Benutzeravatar
schauglasgucker
 
Beiträge: 1052
Registriert: 3. Juli 2006 11:08

Re: Sicherungswächter

Beitragvon scheppertreiber » 7. April 2021 09:42

frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 4322
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Sicherungswächter

Beitragvon UKO » 19. April 2021 15:14

Crazy Cow hat geschrieben:

Wenn nein > Blinkerschalter zerlegen
.


Ich hab erstmal Kontaktspray versucht - bin ja bequem :-D - und hat gefunzt. Blinker tut wieder. Danke für die zahlreichen Tips.
Bei näxter Gelegenheit werd ich mal den Abzweig zum Boot suchen damit ich weiß wo der ist.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 2578
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Mike Thomas » 20. April 2021 06:59

Moin,
schöner als die Leuchtsicherungen,finde ich diesen Sicherungskasten. Da kann man normale Sicherungen nehmen und kostet um die 10 Euro bei Aliexpress.
Gruß
Mike
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mike Thomas
 
Beiträge: 19
Registriert: 8. Februar 2021 23:16
Wohnort: 9200 Kaltenbrunn

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Gustav vom Sauerland » 20. April 2021 09:01

Lese gerade Schaltschrankbau

Motorrad Elektrik in der Praxis - Hans Hoffmann - Delius Klasing
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Gustav
Gustav vom Sauerland
 
Beiträge: 74
Registriert: 9. August 2020 10:17
Wohnort: Am Fuße der Berge, NRW

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 22. April 2021 16:23

Mike Thomas hat geschrieben:Moin,
schöner als die Leuchtsicherungen,finde ich diesen Sicherungskasten. Da kann man normale Sicherungen nehmen und kostet um die 10 Euro bei Aliexpress.
Gruß
Mike


Guter Tipp.
Können die beiden Seiten unterschiedlich angesteuert werden? B+ und Zündung an?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Mike Thomas » 26. April 2021 21:37

Hallo,
das mit der Ansteuerung ist möglich, das habe ich realisiert, man muss aber immer in der Beschreibung schauen, da es sie auch in verschiedenen Ausführungen und Sicherungsanzahl gibt.
Gruß
Mike
Mike Thomas
 
Beiträge: 19
Registriert: 8. Februar 2021 23:16
Wohnort: 9200 Kaltenbrunn

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 10. Juli 2021 18:20

Mal wieder Flöhe und Läuse.

Heute auf der Heimfahrt nach dem Betreten der Autobahn bei Schlüchtern fliegt eine Sicherung raus, "Signal". Das erkennt man frühzeitig daran dass das Instrument vollständig abschaltet. Es fehlen dann Blinker Bremslicht und Hupe, das ist nicht ohne.
Es gibt da keinen Parkplatz und der Haltestreifen auf der Idiotenbahn ist mir nicht sicher genug, also in Bad Orb mal raus und mir nen Waldweg gesucht. Sicherung gewechselt, mit der Einsicht, dass ich als umweltfreundliche Pottsau die alten Sicherungen nicht wegwerfe, sondern sie zu den neuen lege, die sich ebenso lose im Handschuhfach tummeln. Die dritte ging. Also weiter auf die Bahn. mit einem mal geht das Instrument wieder aus. Also denke ich: größere Aktion. Nach 30km geht das Instrument wieder an, ich probiere nacheinander beide Bremsen und beide Blinker, jedesmal fällt das Instrument wieder aus und geht nach ein paar Sekunden wieder an. Nun hat man auf der Bahn ja Zeit zum Grübeln, ich bin aber zu keinem Schluss gekommen, außer das der Elch bitte an mir vorüberzöge, und sich alles normalisiert wenn Maschine und Elektrik wieder kalt sind. Der erst Parkplatz kam nach fast 70km, kurz vor Offenbach. Ich war ehrlich gesagt in Sorge, dass unter meinem Hintern die Kabel kokeln. Taten sie nicht. Sicherung raus, gereinigt und wieder rein. Schon geht alles bis auf den linken Blinker. Merke: auch eine "neue" Sicherung kann alt sein, wenn die Kontakte oxidieren.

Mit dem Fehler jetzt weiß ich wenigstens, wo ich suchen muss. 2 Birnchen, zwei Steckkontakte, zwei Blinkrelasis.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon dieter » 10. Juli 2021 22:17

Hatte meine Tochter auch mal. Nur das jedes Mal die Hauptsicherung fiel und das Moped somit komplett stromlos war. Bei ihr waren es die seltsamen Leuchtmittel. Sobald die defekt waren erzeugten sie einen Kurzschluss. Also einmal sämtliche Birnen gewechselt und Ruhe war.

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1476
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 12. Juli 2021 17:45

Moin,
ist leider doch so ein ausgewachsenerer Elch, der nicht vorüberzieht.Das elektronische Relais klackt bei beiden Seiten, läuft die linke Seite, glimmt vorne das Birnchen nur, hinten nicht. Stecker und Relais werden knallheiß. Keine Veränderung, wenn kein Birnchen einsgesteckt ist. Das Warnblinkrelais schnarrt nur. Hab heute erst mal die Fassungen und den Blinkerschalter zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut.
Jetzt ausnahmsweise mal einen Blick in den Plan werfen, morgen Verkleidung ab und neue Strippen gezogen.
Natürlich wäre es Zeit für einen neuen Kabelbaum, der ist vierteilig. Haupt-, Motor, vorne und hinten. Wenn ich einen find, kost der soviel wie ein gebrauchtes Motorrad.
Horido, der Fricker freut sich.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 13. Juli 2021 18:02

Heute wieder bei gewesen.
Vorher ausnahmsweise mal auf'n Plan geguckt, hab sogar meine nachträglichen Kabelergüsse dokumentiert. Da ist zwar alles eingezeichnet, aber nicht vermerkt wo die Bauteile sind.
Erste Idee: ein Kabel geht vom linken Blinker in den SW, da sitzt ein abschschließbares Warnblinkrelais. Das ist tatsächlich kaputt. Analyse: was hast du geändert, ehe die Störung auftrat?
Ich habe vor dem Treffen mal im Handschuhfach des SW nachgeschaut, was da alles drin ist. Verbandskasten, Warnwesten, Warndreieick und ein Warnblinkrelais, angeschlossen.
Unten dann das linke Blinkerkabel abgezogen und Ha! Der Blinker geht. Birnen gesteckt, Verkleidung wieder drauf und: geht nicht. Was war zwischendurch? Ich habe den zündungsabhängigen Warnblinker an der Maschine ausprobiert, der versagte auch prompt.
Ich habe zwar einen Schaltplan mit einem Relais für die Rechts-Links Blinkerbrücke, ich habe aber auch einen mit Dioden. Die habe ich dann verbaut. Nächster Verdacht: eine Diode ist durch. Wenn sie kalt ist, beim ersten Blinken geht sie noch, danach nicht mehr. Ich muss leider mehr Verkleidung abbauen, um sie zu finden. Morgen dann vielleicht.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 20. Juli 2021 16:04

So, waren nicht die Dioden und nicht das Handschuhfach, sondern wie früher schon einmal der Scottoiler. :)

Ünnützer Tand, macht nur Schwierigkeiten. Ich habe doch beim Warten auf die Ausfahrt in Herbstein versucht, das Ding wieder in Betrieb zu nehmen, nachdem die Kette blank war und das Ding nicht oilte. Natürlich ist das Ding selbst nicht schuld, aber es liegt fast lose im Heck, mit nem Kabelbinder am Kabelbaum fixiert.
Hab jetzt in drei Anläufen den ganzen Blödsinn der SideBike Herstellung gekappt und neu angeschlossen. Die Kabelhälse am Vielfachstecker brachen weg wie nichts.

Ein Tipp für die Gespannfrickler: Lasst den Kabelbaum in Ruhe, der geht euch nichts an. Man kann auf der Werkbank schön ein paar Abzweigkabel herrichten, die man direkt auf die Lampen stecken kann. Bei der Yamaha ist im Heck so ein wunderbarer "Kabelast" mit Vielfachstecker, eine Kabelpeitsche quasi mit allen Fassungen dran. Den kann man schön herausnehmen und am Tisch ordentlich preparieren. Muss man narürlich erst mal drauf kommen, in Südfrankreich. (Stattdessen wird das Ende des Kabelbaumes unglaublich verhunzt.)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Crazy Cow » 22. Juli 2021 15:47

Heute war ich drauf und dran, endlich einen Kabelbaum zu bestellen und ein paar Thermosicherungen. Vernunft sagt: geh erst mal gucken, was du wirklich brauchst und lege endlich die Sicherungskästen von der Rückseite frei. Gepäckbrücke abschrauben, hab ja Zeit.
Gefunden habe ich das. Es ist kein Teil des Org. Kabelbaumes, sondern ich selbst habe das verbrochen. Ich erinnere mich, dass mir vor 30 Jahren mal jemand ne halbe Rolle braunes Kabel geschenkt hat, "kannst du sicher gebrauchen". Einem geschenkten Barsch schaut man nicht in den ... Klassifizierung stand nicht dran. Das Kabel war an den Sicherungskasten mit den geschalteten Sicherungen angeklemmt und versorgte den dritten Sicherungskasten mit den Lichtrelais und der Zusatz-Benzinpumpe. Es ist nie belastet worden, außer durch Kabelbinder (und den Scottoiler). Die Isolierung ist mit der Zeit einfach aufgebrochen, ebenso zwei Härchen, die sich wohl gegen die Gepäckbrücke stemmten. Es funzte immer alles, wenn genügend isolierende Luft dazwischen war. Die beiden Härchen haben gerade soviel Kriechstrom abgezogen, dass der LED Blinker im Warnblinkmodus nur schwach glimmte, verrückt.

Ich weiß nicht, welche Empfehlung man aussprechen soll, ich habe meine aktuellen Kabel als Kfz-Kabel im Elektronikversand gekauft und recht teuer bezahlt. Wenn man viel Farben braucht und günstiges "Kfz" Kabel sucht, wird man im Anhängerzubehörversand schnell fündig. Man muss halt den Mantel aufschneiden und entfernen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Sicherungswächter

Beitragvon Stephan » 22. Juli 2021 16:57

Ich bestell ja bei Kabel-Schmidt, wenn ich wieder was brauche. Aber nach 30Jahren kann sowas mal brüchig werden.

Die 3 Käbelchen zwischen Lima und Diodenplatte, der R75/5, sind mir auch schon zwischen den Fingern zerbrochen. Also die Isolierung jetzt. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16525
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Lurchi - Fehlersuche zum Nachdenken

Beitragvon Crazy Cow » 24. Juli 2021 12:37

Zurück zu den Sicherungen.
Ich habe mal aufgemalt, hoffentlich einfach und verständlich, wo bei dem Problem der Wurm saß. Nicht wirklich logisch, ein Bisschen vielleicht.
An eine bestehende, intakte Serieninstallation wurde eine weitere Leitung geklemmt, um vom Zündschloss geschaltet einen weiteren Sicherungskasten zu versorgen.
Die Leitung wurde schadhaft. Vor zwei, drei Jahren schon hatte ich mit der Erwärmung der Hauptsicherung zu kämpfen, ihre Fassung schmolz. Eine neuer Platz, neue Fassung, keine Probleme mehr.
Bei langen Fahrten, sechs Stunden und darüber, flog schon mal eine der drei Sicherungen zu den Verbrauchern raus. Eigentlich unlogisch, man sucht den Fehler bei den Verbrauchern, findet aber keinen. Verantwortungsträger für diese Leitung (ein Kriechstrom gegen Masse) ist eigentlich die Hauptsicherung.
Meine Vermutung: Der Kriechstrom war zu schwach, um die Hauptsicherung weg zu putzen, aber stark genug um sie zu erwärmen. Aber auch stark genug, um die drei Sicherung en in seiner unmittebaren Nähe (Leitungslänge zum Schaden etwa 5cm) stark zu erwärmen. Die Sicherungen selbst waren jeweils beschädigt, nicht allein der der Draht zerschmolzen.

Edit - Für Genauigkeitsfanatiker: Das Tilde Symbol kennzeichnet in diesem Fall keinen Wechselstrom, sondern eine Sicherung.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Achtet auf die Elektrolyte!
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 13895
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum


Zurück zu Elektrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste