Anlasser abgerockt

Alles zu Kupferwürmern, Akkus, Lichtmaschinen ...

Anlasser abgerockt

Beitragvon Saxon » 6. Juli 2024 13:09

Moin zusammen,
mein "Neuerwerb" Yamaha TDM 850 3VD (Solo)hatte einen mit Motorenöl gefluteten Anlasser. Das geht bei der besonders gut weil der Anlasser unter dem Motor verbaut ist. Also habe ich ihn demontiert, zerlegt und erstmal gereinigt.
Gefunden habe ich komplett abgenutzte Kohlen und eine Lauffläche auf dem Rotor die um ca 1 mm eingelaufen war. (Leider keine Bilder vorhanden)
Der Anlasserfreilauf dreht leicht. Laufleistung sind 60.000Km. Bei der BMW K, die ja auch so einen ähnlichen Japanstarter hat, war bei 120.000 nur ausblasen nötig.
Bei der XT meiner Holden bei 60.000 genauso.

Da Frage ich mich wie das sein kann. Meine Vermutung ist das der lange Zeit bei laufendem Motor mitgelaufen ist. Aber so ein "hängendes" Anlasserrelais zB müsste man doch bemerken, bzw müsste doch mit dem einschalten der Zündung der Anlasser sofort drehen.
Was meint Ihr?

PS: Neue Reifen, neue HU, neues Kettenkit, schöne Optik, 60.000 Km, 750€ wollte ich gerne mitnehmen. Den Defekt am Anlasser habe ich erst zuhause bemerkt. Und der Witz war: Der Verkäufer geht hin, zieht den Choke, dreht den Schlüssel, Knopfdruck und Motor läuft. Zuhause angekommen lässt sich weder der Schlüssel drehen noch der Choke ziehen. Wehrt sich wohl gegen Hängertransporte.
BMW (HWG) 1100LT EML GTE
Yamaha XJ 750 Seca
Yamaha TDM 85o 3 VD
Glück auf
Benutzeravatar
Saxon
 
Beiträge: 470
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Matthieu » 6. Juli 2024 17:27

.... Text gelöscht
Zuletzt geändert von Matthieu am 6. Juli 2024 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Matthieu
 
Beiträge: 393
Registriert: 5. März 2006 14:44
Wohnort: Franken

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Saxon » 6. Juli 2024 19:03

Wenn man das so für sich selber akzeptiert ist das ja in Ordnung. Für mich sieht das anders aus, ich habe eine Seca und betreue eine XT und unterm Strich ist es glaube ich die achte Yamaha. Wenn da die Zündschlösser anfangen zu spinnen ist bisher immer recht schnell was neues reingekommen. Weil irgendwann klappt das mit dem Schlüsselvoodoo nicht mehr und dann steht man irgendwo am Arsch der Welt und es geht nur noch mit Kurzschließen weiter.
Ich glaube mein Verkäufer hatte einfach Glück... :grin:
Zündschloss ebay neu....75€ aus Polen (also warscheinlich China)... :grin:
Gruß
Helmut
Zuletzt geändert von Saxon am 6. Juli 2024 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
BMW (HWG) 1100LT EML GTE
Yamaha XJ 750 Seca
Yamaha TDM 85o 3 VD
Glück auf
Benutzeravatar
Saxon
 
Beiträge: 470
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Stephan » 6. Juli 2024 19:06

Siwas hatte Madam mit ihrem Fiesta. Da brauchteste 5Minuten bis sich der Zündschlüssel bewegen liess. Schlüssel mit Ballistol behandelt und das war‘s. . .


Stephan
Der Wald ist schwarz und lieblich nun.
Was ich versprochen, muß ich tun,
und Meilen gehn, dann kann ich ruhn.

Robert Lee Frost

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20409
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Saxon » 6. Juli 2024 19:11

Ja Stephan,
das hätte mich auch gefreut wenn das geklappt hätte :grin: Die Yamahas haben wohl (laut diverser Foren) echt so ein Problemchen damit...
Wobei ich nur für die älteren Baujahre Infos und eigene Erfahrungen habe, keine Ahnung wie das heute ist.
Gruß
Helmut
Zuletzt geändert von Saxon am 6. Juli 2024 19:24, insgesamt 1-mal geändert.
BMW (HWG) 1100LT EML GTE
Yamaha XJ 750 Seca
Yamaha TDM 85o 3 VD
Glück auf
Benutzeravatar
Saxon
 
Beiträge: 470
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Saxon » 6. Juli 2024 19:14

Matthieu hat geschrieben:.... Text gelöscht

Schade
BMW (HWG) 1100LT EML GTE
Yamaha XJ 750 Seca
Yamaha TDM 85o 3 VD
Glück auf
Benutzeravatar
Saxon
 
Beiträge: 470
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Michael1234 » 6. Juli 2024 22:35

Also, dass bei Yamaha die Zündschlösser vorzeitig aufgeben, kann ich eher nicht bestätigen. Meine beiden XJ900S (EZ 94 und 96) meine SR 500 (EZ 86) sind Zündschloss-mäßig eher unauffällig.
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1430
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Saxon » 7. Juli 2024 08:35

Michael1234 hat geschrieben:Also, dass bei Yamaha die Zündschlösser vorzeitig aufgeben, kann ich eher nicht bestätigen. Meine beiden XJ900S (EZ 94 und 96) meine SR 500 (EZ 86) sind Zündschloss-mäßig eher unauffällig.

Stimmt, ich reduziere meine Ansage dann auf meine ehemalige und jetzt aktuelle TDM und dem entsprechendem Forum. Trotzdem kann so ein Schloss immer und bei allen mal ausgenudelt sein.

Aber vielleicht kann ja noch jemand was zu dem Anlasser sagen :grin:
Gruß
Helmut
BMW (HWG) 1100LT EML GTE
Yamaha XJ 750 Seca
Yamaha TDM 85o 3 VD
Glück auf
Benutzeravatar
Saxon
 
Beiträge: 470
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon ahnungsloser » 7. Juli 2024 16:53

Ein Fremdbeschleunigter Anlasser löst sich schnell auf. Nach kurzer Zeit fliegt der Kollektor auseinander.
ahnungsloser
 
Beiträge: 232
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Zehlaus » 7. Juli 2024 17:16

Bei der TDM ist ein Freilauf verbaut, somit ist die Gefahr der Fremdbeschleunigung im Gegensatz zum Schubstarter (bei klemmendem Magnetschalter) weniger gegeben.

Ich vermute, dass das Öl das Problem ist: Einerseits Kontaktprobleme zwischen Kohlen und Rotor (führt zu Funken und Abbrand), andererseits bildet es zusammen mit dem Abrieb und Schmutz eine gute Schmirgelpaste.

Ursache für das ungewollte Betätigen des Starters kann auch ein defekter Kabelbaum im Bereich des Lenkkopfes sein. Wenn dort die Isolierung brüchig ist und somit (zeitweise) ein Kurzschluss ensteht, dann läuft er ggf. unbemerkt mit. Beim Freilauf ist die Starterdrehzahl geringer als der Leerlauf, somit findet kein Kraftschluss statt, siehe oben. Ein Problem mit dem Starter habe ich zwar noch nicht erlebt, aber eine ungewollt lärmende Hupe. Ganz toll beim Rangieren...

Thema Zündschloss: Oft werden Zündschlösser durch die Verwendung eines umfangreichen Schlüsselbundes/Anhängers beschädigt, da dadurch immer schön daran gerüttelt wird. Oder aber auch durch falsche Wartung/schmierung. Manchmal hilft das Einsprühen mit WD40 (kann nichts gut, ist aber ein brauchbarer Reiniger) und anschließendes Ausspülen mit Bremsen-, bzw. Werkstattreiniger und Druckluft. Wenn aber ein gewisser Grad der mechanischen Beschädigung erreicht ist besser erneuern.

Generell lieber nur den Zündschlüssel solo benutzen und am Schlüsselbund/-band einen passenden Karabiner verwenden.
Grüße aus dem Norden
Claus
Zehlaus
 
Beiträge: 32
Registriert: 8. Januar 2024 23:32

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Bambi » 7. Juli 2024 22:45

Zehlaus hat geschrieben:Generell lieber nur den Zündschlüssel solo benutzen und am Schlüsselbund/-band einen passenden Karabiner verwenden.


Definitiv! :smt023
Zustimmende Grüße, Bambi
'Find me kindness, find me beauty, find me truth' (Dreamtheater aus 'Learning to live')
Benutzeravatar
Bambi
 
Beiträge: 215
Registriert: 2. Juni 2021 23:16
Wohnort: 53545 Linz/Rhein

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Aynchel » 8. Juli 2024 07:47

moin

Das eingedrungene Öl macht die Kohlenbürste weich und so nutzen sie sich schnell ab,
was einen erhörten Verschleiß auf dem Kommunator, durch das starke Büstenfeuer, mit sich bringt.

Ich würde den Anker auf die Drehbank nehmen und den Kommunator mit einer feinen Feile abziehen.
Ersatzbürsten bekommt man wenn man lang genug sucht.

Das Öl dringt meist am O Ring vom Einsteckende ein.
Den würde ich erneuern und zusätzlich mit Dichtmasse eindichten,
dann noch gleich noch eine Dränagebohrung setzen.
Falls wieder Öl eindringt tropft es raus und man hat noch Zeit zu reagieren.
Benutzeravatar
Aynchel
 
Beiträge: 1256
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Saxon » 8. Juli 2024 09:39

Danke für eure Antworten. Da bin ich ja erstmal beruhigt das das Öl an dem Verschleiß Schuld ist. Den Rotor hatte ich auf der Drehbank, aber als die Fläche wieder halbwegs glatt war blieb kein Material mehr über. Ich habe in der Bucht einen gebrauchten gekauft (40€). Aber das mit der Drainage ist eine gute Idee.
Zum Schloss kommt der Chokezug auch neu. Da scheint überall Wasser gewesen zu sein, aus dem Schloss lief eine trübe Rostbrühe....

Gruß
Helmut
BMW (HWG) 1100LT EML GTE
Yamaha XJ 750 Seca
Yamaha TDM 85o 3 VD
Glück auf
Benutzeravatar
Saxon
 
Beiträge: 470
Registriert: 15. Januar 2017 13:52
Wohnort: 47495 Rheinberg

Re: Anlasser abgerockt

Beitragvon Stephan » 9. Juli 2024 14:58

Bambi hat geschrieben:
Zehlaus hat geschrieben:Generell lieber nur den Zündschlüssel solo benutzen und am Schlüsselbund/-band einen passenden Karabiner verwenden.


Definitiv! :smt023
Zustimmende Grüße, Bambi


Da hab ich aber gedacht, das wäre, ähnlich wie nicht mit gezogener Kupplung an der Ampel zu stehen, ein ungeschriebenes Gesetz. . .


Stephan
Der Wald ist schwarz und lieblich nun.
Was ich versprochen, muß ich tun,
und Meilen gehn, dann kann ich ruhn.

Robert Lee Frost

https://bvdm.de
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 20409
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt



Zurück zu Elektrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste