Lamoe vorne mal an mal aus

Alles zu Kupferwürmern, Akkus, Lichtmaschinen ...

Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon BongoBiker » 26. Juli 2016 14:03

Hallo,

Wie im Tourbericht schon angemerkt hatte ich zuerst Blinkerausfall am Beiwagen. Birnen waren ok, es war ein Wackelkontakt unter der Sitzbank.
Habe den Quetschverbinder aufgemacht, Kabel etwas gedreht und es war wieder ok.

Jetzt fällt mir seit 3 Tagen auf, das ich stellenweise mit Standlicht vorne fahre.
Hatte dann Sicherheitshalber das Fernlicht benutzt und dann festgestellt das es auch wieder normal brannte.

An den Kabeln unter der Bank habe ich mal gerüttelt, bisher nix gefunden.
Alles andere leuchtet richtig. Fernlicht geht auch und nach einiger Fahrtzeit war bisher auch die normale Lampe wieder an.

Jetzt gerade bin ich wieder mit Standlicht gefahren.
Ist halt schwer zu kontrollieren wann das Fahrlicht wieder normal angeht.
Birne müsste ja gehen, ab und an brennt es ja und Fernlicht geht ja auch.
Also doch irgendwo ein Wackler?!?

Jemand Tips wie ich auf Fehlersuche per Ausschlussverfahren gehen kann.

Prüfer habe ich nicht :-(
Gruß, Richard mit EZS/ Carell "Kult" Bandit.

Der Weg zum Frieden: http://www.zeno.org/nid/20009280553
Benutzeravatar
BongoBiker
vormals RJ76
 
Beiträge: 1322
Registriert: 28. Juni 2013 09:12
Wohnort: Köln

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon Michael1234 » 26. Juli 2016 14:16

Hallo Richard,

ich gehe mal davon aus das der Blinkerdefekt nix mit dem Fahrlicht zu tun hat - ist erstmal die einfachere Version.

Bei meinem Mopped kam es schon vor, das die Birne von Hauptscheinwerfer genau so Zicken gemacht hat. Damals war die Birne defekt und der "Glühfaden" vom Abblendlicht hat eben nur gelegentlich Kontakt bekommen und dann auch geleuchtet. Evtl prüfst du zunächst mal die H4 Birne. Evtl. war es das dann schon.

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1075
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon capcuadrate » 26. Juli 2016 14:32

alles was gesteckt, gequetscht oder geschaltet wird kann Kontaktprobleme haben. Das würde ich systematisch putzen. Kann also auch der Lichtschalter sein. Wenns Ablendlicht nach dem Aufblenden wieder geht, wäre der Schalter für mich ein erster Verdächtiger. Birne würde ich aber auch erst mal tauschen, bevor du alles zerlegst.
Vaseline nach dem Putzen wäre auch nicht schlecht.

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 309
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon Stephan » 26. Juli 2016 14:43

Dem is' nix hinzuzufügen. Alles andere kommt danach.

Bei mir reichte schon mal, die komplette Fassung zu reinigen (Sand). Oder das 2faden Birnchen (BW Blinker) minimalst zu verdrehen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11715
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon BongoBiker » 26. Juli 2016 14:45

Ach die geht einzeln zu checken, ich hab keine Originale Suzilampe mehr, sondern son 80 Euro Ding von Ebay, deutlich günstiger. Dann werde ich den Scheinwerfer mal aufmachen, wird ja irgendwie gehen.
Ich dachte der ganze Scheinwerfer ist quasi komplett dicht, aber dann schau ich mal wie ich da ran komme.
Gruß, Richard mit EZS/ Carell "Kult" Bandit.

Der Weg zum Frieden: http://www.zeno.org/nid/20009280553
Benutzeravatar
BongoBiker
vormals RJ76
 
Beiträge: 1322
Registriert: 28. Juni 2013 09:12
Wohnort: Köln

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon Stephan » 26. Juli 2016 14:47

Du sollst den ja nicht völlig. in seine Bauteile zerlegen. Aber die Leuchtmittel sind doch sicher austauschbar?!? Soweit sollteste kommen. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11715
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon wollek11 » 26. Juli 2016 22:48

Hallo Richard
Ich hatte das gleiche Problem an meiner K1100 RS. Habe auch erst die Kompaktstecker unterm Tank in Verdacht, aber das erschien natürlich meiner Else, ja mein Gespann hört da drauf, zu einfach. Danach habe nach Schaltplan die Sache durchgemessen und der Fehler war letztendlich der Fernlichtschalter. Ich habe diesen geöffnet etwas gereinigt, wird aber nicht lange halten denke ich, denn der entsprechende Kontakt im Schalter ist verschlissen. Vielleicht hilft dir das ja.

Gruß aus Nordenham

Wolle
wollek11
 
Beiträge: 17
Registriert: 7. Juni 2015 18:05

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon capcuadrate » 27. Juli 2016 08:37

also es gibt da so ein Spray. Kontakt 60. Das hilft, hat aber den Ruf, irgendwann den Kontakt ganz zu erledigen. :rock: :rock:
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 309
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon Michael1234 » 27. Juli 2016 10:16

capcuadrate hat geschrieben:also es gibt da so ein Spray. Kontakt 60. Das hilft, hat aber den Ruf, irgendwann den Kontakt ganz zu erledigen. :rock: :rock:


Wie meinst Du das mit dem "Kontakt ganz zu erledigen"?

Ich meine das Zeug steht bei mir auch im Regal.

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1075
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon capcuadrate » 27. Juli 2016 10:59

Hallo Michael,

irgendwie wird der Kontakt chemisch gereinigt und dabei sicher auch Material abgetragen. Das geht aber irgendwann auf den Kontakt und dann ist halt Ersatz fällig.

Früher als Radios noch mechanische Tasten mit vielen Kontakten für die Wellenbereiche hatten, wurden die damit reanimiert. War gut für den Fernsehklempner, der sicher sein konnte, daß der Kunde bald wieder kommt.

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 309
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon Michael1234 » 27. Juli 2016 11:43

Hallo Martin,

danke für den Hinweis.
Ich nutze das Zeug (Kontaktspray) u.a. auch regelmäßg für Steckverbindungen etc. am Mopped um z.B. Korrosion und damit verbundenen Kontaktproblemen vorzubeugen.
Gäbe es Alternativen zum "Kontakspray"? Oder entfaltet nur das Kontakt60 diese "nett zerstörerische" Wirkung?

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1075
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon capcuadrate » 27. Juli 2016 15:08

angeblich ist das Zeug auch besser geworden. Bei Steckverbindungen hilft die gute alte Vaseline, die Feuchtigkeit weg zu halten.

Oft kommt man ja an die Kontakte ran und dann finde ich putzen besser. So ein Schreibmaschinenradiergummi in Bleistiftform geht recht gut.

Martin
Benutzeravatar
capcuadrate
 
Beiträge: 309
Registriert: 12. Juli 2016 07:49

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon Stephan » 27. Juli 2016 16:45

Ich muß mal in der Garage nachschauen. Ich hab für Steckverbindungen, an welche man nicht so ohne weiteres rankommt, bei der gelben Schlampe, immer vor und nach dem Winter, so´n "Glitter"-Spray benutzt. Alle Stecker, Relais und Gelumpe abgezogen, sauber gefummelt und mit dem Spray eingesaut.

Aber wo man ordentlich an die Kontakte rankommt, wäre mir Vaseline auch sympathischer.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11715
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Lamoe vorne mal an mal aus

Beitragvon willi-jens » 28. Juli 2016 06:09

Michael1234 hat geschrieben:Hallo Martin,

danke für den Hinweis.
Ich nutze das Zeug (Kontaktspray) u.a. auch regelmäßg für Steckverbindungen etc. am Mopped um z.B. Korrosion und damit verbundenen Kontaktproblemen vorzubeugen.
Gäbe es Alternativen zum "Kontakspray"? Oder entfaltet nur das Kontakt60 diese "nett zerstörerische" Wirkung?

Gruß Michael


Wenn das Spray die Kontakte reinigen soll, dann muß es in irgendeiner Form Grünspan oder andere Oxidschichten entfernen. Insofern wird da immer das Kontaktmaterial in gewisser Form angegriffen. Bild
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole


Zurück zu Elektrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste