Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Alles zu Kupferwürmern, Akkus, Lichtmaschinen ...

Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon UKO » 12. April 2017 17:50

Es gibt ja wohl Ersatzbirnchen als LED ohne weitere Umbauten zu verwenden. Gegen die alten Birnchen tauschen und gut.
Hat da jemand Erfahrung mit? Möchte das gerne probieren, weil meine Rücklichter wohl nicht die Hellsten sind.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1249
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon moppedgugger » 12. April 2017 19:03

Servus,
Habe eine Begrenzungsleuchte mit einer günstigen LED Soffitte vom Trödelmarkt bestückt. Die ist empfindlich wenn die Spannung zu niedrig wird. Sprich, beim Blinken, blinkt die mit und nein, Masse gibt es genug. Im Leerlauf dümpelt die Spannung am unteren Toleranzende.

Matthias
Benutzeravatar
moppedgugger
 
Beiträge: 161
Registriert: 15. Dezember 2012 21:25

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon UKO » 12. April 2017 19:20

Naja, wenn dann wollte ich schon Qualität verbauen. :roll:
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1249
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon rotklinker » 12. April 2017 20:02

Moin, es gibt wohl keine LED Leuchtmittel mit offizieller Zulassung als "plug and play". Für Tachobeleuchtungen ect. darf man die aber verwenden. Tatsächlich sind die heutigen LED`s auf SMD-Technik schon recht hell. Ich hab solche als Standlicht in der Dose, ist schon fast so hell wie die TFL-Leuchten. Aber eben nicht legal ... :( .

Wenn Du solche LED`s trotzdem verbauen willst, achte unbedingt auf die Bautiefe. Da reichen viele Lampenkörper nicht aus. Ansonsten gehen legal nur komplette Leuchteinheiten mit E-Kennzeichnung.

Ich denke, das Ganze ist auch ein Politikum. Die Industrie will ja verkaufen und die Politik regelt das dann eben. Hier gehts um den Ersatz für H4 Licht:
http://www.faz.net/aktuell/technik-moto ... 30617.html
Zuletzt geändert von rotklinker am 12. April 2017 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Kay


Je duller Du foorst je eer büst in moors!
-----------------------------------------------
K100RS mit EML GT2001 / Guzzi V11 LeMans
Benutzeravatar
rotklinker
 
Beiträge: 138
Registriert: 20. Dezember 2013 13:54
Wohnort: Norderstedt

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Stephan » 12. April 2017 21:34

Für mein altes 2-ventiler Gespann, hat mir Toyo-Joe so'ne Anbauanleitung für eine Platine gegeben. Rücklicht/Nummernschildbeleuchtung/Bremslicht.

Legal? Und wie. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11956
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Peter Pan CR » 13. April 2017 04:44

Blinker mit normalem Relais kannst Du nur 1 Birne pro Seite austauschen, sonst wird das Geblinke zu schnell.
Die verschiedenen Typen (alle älterer Bauart die ich ausprobiert hatte) hatten alle einen gemeinsamen gravierenden Knackpunkt. Sie haben nur eine bestimmte Wellenlänge und werden vom Blinker- oder Rücklicht- oder Bremsglas (Plastik) absorbiert und gehen nicht hindurch. Sprich ohne Abdeckung "Alle Achtung", mit Abdeckung "Na, dat wars dann wohl".
Mag sein, das die neumodischen Led mit weiterem Wellenlängenspektrum da Abhilfe geschaffen haben.

Um meine probierten LEDs aufzubrauchen habe ich sie einem Kumpel geschenkt, der sie für die Nachtbeleuchtung in seiner solarbetriebenen Urwaldhütte verwendet. Am jetzigen Moped habe ich keine mehr, an der Jawa benutzte ich sie nur solange bis ich die Polizei- Lichtmaschine bekam, die endlich mehr Saft gab als die originale Saftmaschine, wo das Frontlicht regelmäßig vor dem Vorderrad auf die Erde fiel.
Mach mal Proben mit den gelben neumodischen Dingern und denen wo 3 Primärfarben gemischt werden. (das sind diejenigen die Du für Leuchtstoffröhren-ersatz bekommst.)
Viel Spaß beim Testen.
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 876
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica. z.Zt. Bäk bei Ratzeburg

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Michael1234 » 13. April 2017 09:34

Hallo UKO,

hab das LED Zeug schon mehrfach verwendet. Das funzt eigentlich recht gut, nur zu billig darf es wirklich nicht sein! Allerdings muß man auch nicht bei einem großen deutschen Anbieter mit O..... dessen recht hohen Preise zahlen - der goldene Mittelweg reicht m.E. gut aus.

Für die Blinker hab ich das noch nicht getestet, aber da sollte doch ein lastunabhängiges Blinkrelais gegen zuviel Geflacker helfen.

Problem das ich bisher auch einmal festgestellt habe: Manchmal ist das LED Leuchtmittel recht punktförmig ausgelegt. Wenn jetzt aber auch ein Reflektor in der original Fahrzeug-Leuchteinheit verbaut ist kann es sein, dass es einfach mit der LED nicht hell genug ist (an einem Punkt zwar schon aber eben nur ne sehr kleine Fläche, während beim orginalen Leuchtmittel einfach ne größere Fläche leuchtet und deshalb auch besser wahrgenommen wird).

Aber hier gilt auch: einfach mal ausprobieren.

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1122
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon scheppertreiber » 13. April 2017 14:40

ie verschiedenen Typen (alle älterer Bauart die ich ausprobiert hatte) hatten alle einen gemeinsamen gravierenden Knackpunkt. Sie haben nur eine bestimmte Wellenlänge und werden vom Blinker- oder Rücklicht- oder Bremsglas (Plastik) absorbiert und gehen nicht hindurch. Sprich ohne Abdeckung "Alle Achtung", mit Abdeckung "Na, dat wars dann wohl".

Ging mir auch so. Ich habe das trotzdem mal angebaut - sofort kaputt. Es waren "Sofitten CAN PKW" oder so.
3 auf einem wie eine Soffitte aussehenden Träger, sonst keine Bauteile == Pfusch.

Mag sein, das die neumodischen Led mit weiterem Wellenlängenspektrum da Abhilfe geschaffen haben.


das ist das Problem, die haben nur 3 Spitzen (rot, weiß blau), sehr scharf abgegrenzt. Liegt die rote Abdeckung
da irgendwo dazwischen kommt nichts mehr durch.

Grüße Joe.
frisierte Dnepr MT11 "Toter Oktober" * frisierte Guzzi 1000SP "donnaccia rossa" * 1000SP solo natur "milanese nera"
http://murxvonmarx.de
Benutzeravatar
scheppertreiber
 
Beiträge: 3852
Registriert: 18. März 2009 12:21
Wohnort: Spessart

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon UKO » 13. April 2017 16:33

Scheinwerfer wollte ich auch nicht, nur hinten. Ich werds mal bei Gelegenheit ausprobieren. Die Hoffnung ist natürlich,das das heller wird. Sonst kann ichs lassen. :roll:
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1249
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon dr.fahrenheit » 13. April 2017 17:49

Wenn nur für hinten:
http://www.polo-motorrad.de/de/led-ruck ... etont.html
Das habe ich mir für die derzeit aufgerufenen 10 Euro mal bestellt. Kann zwar noch nix weiter dazu sagen, aber ich werde es mal ausprobieren.
Ansonsten gibt es hier: http://forum.2-ventiler.de/vbboard/show ... %FCcklicht
ne Anleitung um eine LED Rücklicht zu bauen - ohne STVO-Zulassung (ist klar, oder?)

Vielleicht ist ja für den einen oder anderen was dabei.
Beste Grüße
Martin

P.Horn RT80 EML-HWZ1 (1000ccm, Baujahr 08/1985) genannt Emma
Benutzeravatar
dr.fahrenheit
 
Beiträge: 48
Registriert: 4. April 2015 20:00
Wohnort: Tief im Westen wo die Sone verstaubt

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Stephan » 13. April 2017 18:16

Das ist die von mir erwähnte.

Seltsamerweise war es der alten /5 egal, Blunkfrequenzmässig, ob ein LED oder zwei LED-Blinker je Seite verbaut ist. Blinkt und fertig. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11956
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon xjabt » 13. April 2017 19:16

Hallo Uko,

ich habe diese verbaut:

https://www.amazon.de/Lumiplux-Gl%C2%A8 ... B016OYEA6K

Motorrad hinten 2x + Seitenwagen, sind heller als original und brauchen deutlich weniger Strom als Glühlampen. Da beim Wintergespann die Stromversorgung eh knapp ist, habe ich die vor 2 Jahren eingebaut und bisher sehr zufrieden damit.

Ich bin auch so beim TüV gewesen, gab keinerlei Probleme (die Originalen hatte ich im Topcase dabei für den Fall der Fälle).

Sind von 10-26V, also auch wenn die Lichtmaschine schwächelt und du komplett von der Batterie lebst (z.B. beim starten) leuchten die weiter....
Viele Grüße aus dem Schwobaländle
Jürgen
Benutzeravatar
xjabt
 
Beiträge: 71
Registriert: 26. Mai 2013 14:50

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Thomas Heyl » 14. April 2017 13:40

Hallo!

Bei unserer 6 Volt-Kiste habe ich außer beim Abblend-/Fernlicht illegale LED am Start, also zum Beispiel Rück- und Bremslicht oder Blinker (in diesen Fällen alles Sofitten mit zwölf SMD-LED).

Die Farbtemperatur passt bei kaltweißen LED nicht so prima. Da da im wesentlichen nur ein passender Typ angeboten wird, habe ich Rück- und Positionslicht am Seitenwagen mit einem 100 Ohm-Widerstand gedimmt, zumal sich der Herr Kesseldruckprüfer bei konventionellen Glühlampen über den zu schwachen Unterschied zwischen Rück- und Bremslicht beschwert hatte. Mehr Infos gibt es hier. So passt das ganz gut.

Ladekontrollleuchte und Standlicht werde ich demnächst auch ersetzen.

Zu Eurer Info: Leuchtmittel mit LED wie Tagfahrleuchten (haben wir auch) müssen verklebte und nicht zu öffnende Gehäuse haben, es kann also keine legalen Ersatzglühmittel :grin: für andere Leuchten geben, die von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden (außer Kennzeichenbeleuchtung).

Das ist 'mal wieder ein kapitaler Bock, den der Gesetzgeber da geschossen hat, und es bleibt nur zu hoffen, dass die Vernunft irgendwann doch siegt.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 816
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Crazy Cow » 14. April 2017 13:55

Thomas Heyl hat geschrieben:Hallo!

Bei unserer 6 Volt-Kiste habe ich außer beim Abblend-/Fernlicht illegale LED am Start, also zum Beispiel Rück- und Bremslicht oder Blinker (in diesen Fällen alles Sofitten mit zwölf SMD-LED).

Die Farbtemperatur passt bei kaltweißen LED nicht so prima. Da da im wesentlichen nur ein passender Typ angeboten wird, habe ich Rück- und Positionslicht am Seitenwagen mit einem 100 Ohm-Widerstand gedimmt, zumal sich der Herr Kesseldruckprüfer bei konventionellen Glühlampen über den zu schwachen Unterschied zwischen Rück- und Bremslicht beschwert hatte. Mehr Infos gibt es hier. So passt das ganz gut.

Ladekontrollleuchte und Standlicht werde ich demnächst auch ersetzen.

Zu Eurer Info: Leuchtmittel mit LED wie Tagfahrleuchten (haben wir auch) müssen verklebte und nicht zu öffnende Gehäuse haben, es kann also keine legalen Ersatzglühmittel :grin: für andere Leuchten geben, die von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden (außer Kennzeichenbeleuchtung).

Das ist 'mal wieder ein kapitaler Bock, den der Gesetzgeber da geschossen hat, und es bleibt nur zu hoffen, dass die Vernunft irgendwann doch siegt.

Cheers, Langer


Du hast eine LED Lampe dimmen können? Das ist mir leider nicht gelungen, weil die Biester imho einen Arbeitsbereich von 5 - 24V haben. D.h. es gibt welche mit Spannungsregelung und widerum andere ohne?

Ich kann niemandem raten vorne LEDs als Positionslicht zu verwenden, sie sind zwar hell, aber die Farbe ist sowas von daneben, wie ein heller Fleck des Himmels, so dass man eine gelbliche 4W Funzel besser wahrnimmt als den LED Quatsch. Hinten ist mir aufgefallen, dass die Leuchtkraft von Punktbirnchen so groß ist, dass das Streuglas der Abdeckung nicht gegen an kommt. D.h. der rosafarbene Lichtpunkt in der Mitte überstrahlt die rote Fläche.

Ich würde künftig Platinen à la Toyo-Joe u. Stephan vorziehen, mit einem angemessenen Anteil an gelben LEDs, hinten wie vorne, notfalls ohne Papiere. Den einzigen Sinn für LED Leuchtmittel sehe ich zur Zeit in TFL und in einer Nachrüst-Warnblinkanlage, die nur 1/5 Stromaufnahme einer normalen hat und da lann man ganze Leuchten kaufen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10459
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Thomas Heyl » 14. April 2017 14:05

Hallo Olaf!

Jede LED lässt sich dimmen. Den besten Beweis dafür bieten die Tagfahrleuchten an modernen PKW, die zu nahe an Blinkern liegen und bei deren Betrieb gedimmt werden müssen, sowie die Tagfahrleuchten, die beim Einschalten von Abblend- und Fernlicht auf die Helligkeit von Positionsleuchten gedimmt werden müssen, wie es der Gesetzgeber vorschreibt. Das gibt's auch im Bereich Heimbeleuchtung.

Einfach mit Widerständen probieren, bis Du das richtige Ergebnis hast. BTW, mit sowas habe ich schon in den 1990ern herumgespielt.

Cheers, Langer
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 816
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Crazy Cow » 14. April 2017 14:47

Thomas Heyl hat geschrieben:Hallo Olaf!

Jede LED lässt sich dimmen. Den besten Beweis dafür bieten die Tagfahrleuchten an modernen PKW, die zu nahe an Blinkern liegen und bei deren Betrieb gedimmt werden müssen, sowie die Tagfahrleuchten, die beim Einschalten von Abblend- und Fernlicht auf die Helligkeit von Positionsleuchten gedimmt werden müssen, wie es der Gesetzgeber vorschreibt. Das gibt's auch im Bereich Heimbeleuchtung.

Einfach mit Widerständen probieren, bis Du das richtige Ergebnis hast. BTW, mit sowas habe ich schon in den 1990ern herumgespielt.

Cheers, Langer


Bei meinen geht es nicht, kannst sicher sein, die haben aber auch eine Harlei ABE. Ich habe doch extra eine Platine entworfen, die wenn der Blinker angeht, wahlweise das Pos. Licht über Widerstand dimmt oder wegschaltet. Es geht nur wegschalten. Ebenso habe ich probiert, bei dem Lämpchen (innen weiß, Aussenring gelb), den Aussenring gedimmt zum inneren dazu zu schalten, damit der nicht so blau ist. Geht nicht.
Glaub mir`s, wattu als LED Leuchte (dat is eine Birne mit Gehäuse) kaufen tust, hat einen Multivolt Anschluss. (Geht an Fahratt und an LKW.) Weil son Lett braucht ja nur 3-4V. Trickschaltungen oder Kompination mit anderen Lampen (dat issene Birne mitohne Gehäuse) verursachen nur Propleme. Meiszens muss ein Diode nachgerüstet werden. Weil der Kinese (nicht Telekinese) sacht sich: LED ist doch ne Diode, wass brauchsze da noch eine?

Überhaupt: wieso bisze nich am Gr. Feldperch?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10459
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Thomas Heyl » 14. April 2017 15:21

Hallo!

Ich bin nicht am Feldberg, weil ich mit dem krummen Seitenwagenrahmen und -Anschluss keine Strecken fahren möchte, mir der Fiskus wegen der Steuererklärung im Genick sitzt und ich noch 'was (Östern öder nich') für Bentley klären muss.

Cheers, Langer (dessen LED sich nachgewiesenermaßen dimmen lassen)
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 816
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon UKO » 14. April 2017 18:09

xjabt hat geschrieben:Hallo Uko,

ich habe diese verbaut:

https://www.amazon.de/Lumiplux-Gl%C2%A8 ... B016OYEA6K

Motorrad hinten 2x + Seitenwagen, sind heller als original und brauchen deutlich weniger Strom als Glühlampen. Da beim Wintergespann die Stromversorgung eh knapp ist, habe ich die vor 2 Jahren eingebaut und bisher sehr zufrieden damit.

Ich bin auch so beim TüV gewesen, gab keinerlei Probleme (die Originalen hatte ich im Topcase dabei für den Fall der Fälle).

Sind von 10-26V, also auch wenn die Lichtmaschine schwächelt und du komplett von der Batterie lebst (z.B. beim starten) leuchten die weiter....


Danke, sowas hab ich gemeint. 8)
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1249
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon UKO » 15. Mai 2017 16:52

Mein Gott, das dauert bis die Dinger hier ankommen. Ist schon ne gute Woche her das ich bestellt hab. Ich hab bunte genommen. Also rote und gelbe damit es hinter der Abdeckung nicht so weiß daherleuchtet. Bin auf das Ergebnis gespannt.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1249
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon UKO » 19. Mai 2017 12:33

Alles - oder fast alles für die Katz. :evil: Die LEDs sind so lang, das die Kappe vom Seitenwagenrücklicht nicht mehr passt. Nur beim Bremslicht funzt die LED und ist deutlich heller. Ich lass das getz erstmal so.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1249
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon xjabt » 19. Mai 2017 13:31

Hallo Uko,

das tut mir leid, dass es bei Dir nicht passt, meine LED´s sind gleich lang wie die Glühbirnchen

IMG_1459.JPG


IMG_1458.JPG


und das ganze funzt wunderbar, ich habe mir für die alte TRX auch noch welche bestellt.
Lieferzeit von ca. 1 Woche gibt der Verkäufer an und wurde bei mir auch eingehalten ...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße aus dem Schwobaländle
Jürgen
Benutzeravatar
xjabt
 
Beiträge: 71
Registriert: 26. Mai 2013 14:50

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon motorang » 19. Mai 2017 14:16

Hallo,
es gibt die Rücklichtbirnchen in unterschiedlichen Baugrößen und Wattzahlen (5-10 Watt). Die abgebildeten sind die großen.

Es gibt da auch deutlich kleinere mit dem gleichen Sockel (BA15s):

https://goo.gl/images/O9zMm7

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2600
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon UKO » 20. Mai 2017 12:16

Danke. Ich werde mal zu conrad fahren. Da kann man vergleichen.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1249
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Aynchel » 21. Mai 2017 08:26

moin auch

bei gleichen Abmessungen haben die LED Tauschbirnchen haben eine meist kleiner Lumen Zahl
sprich die Lichtausbeute ist geringer
leider verschweigen die meisten Anbieter die Lichtausbeute
alleine die Watt Zahl ist kein Massstab

zB so ne klassische Rücklichtlampe 12V, 5W /BA15S hat 460 Lumen

https://www.lichtchef.de/leuchtmittel/osram/kfz-gluehbirnen/15859/osra838120/osram/osram-838120-lampe-mit-metallsockel-fuer-pkw-7506-21w-12v-ba15s

die entsprechenden LED Austauschlampen haben irgendwas zwischen 50 und 250 Lumen
je nach Bauform und Ausführung

http://www.lightinthebox.com/de/Angebot/Led_Ba15s_12v.html

und da kommt das eigendlich Problem
die BA15S hat einen definierten Brennpunkt, der dann über den Reflektor gezielt abgestrahlt wird
dagegen haben die ganzen LED Lampen einen beliebigen Lichtauswurf, der halt irgendwie vom Reflektor verarbeitet wird oder halt auch nicht
genau da liegt der Knackpunkt und deshalb sind diese ganzen Umrüst LED Birnchen auch nicht zulässig
ein TÜV Prüfer kann dir deswegen die HU verweigern
Aynchel
 
Beiträge: 479
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Stephan » 21. Mai 2017 08:35

Stichwort "...kann...". Man muß halt wissen worauf man sich einlässt.

Wobei er dafür auch dort genau hingucken müsste. Aber Gespanne und alte Motorräder haben ja 'n klein bisken Narrenfreiheit. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11956
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Aynchel » 21. Mai 2017 08:42

ich hab in der Rücklichtlampe meiner BIG auch eine BAY15d LED Lampe drin
legal isses nicht
aber es funktioniert
die LED ist min. dunkler als die Glühlampe
aber dafür verschüttelt es den Glühfaden nicht andauernd
Aynchel
 
Beiträge: 479
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon Thomas Heyl » 21. Mai 2017 10:02

Hallo zusammen!

Wir haben in Blinkern, am Brems-, Rücklicht und der Positionsleuchte am Beiwagen LED-Soffitten (je zwölf LED, für 6 Volt) drin. Die Dinger sind etwa so hell wie konventionelle Sofitten mit 6 V/18 W, wirken aber wegen der weißen Farbe noch heller. Am Rücklicht und Positionslicht des Beiwagens ließ sich das mit Widerständen sehr gut dimmen (82 bis 100 Ω).

Ich habe natürlich den Vorteil, dass die Leuchten keinen richtigen Reflektor haben, daher passt das vom Leuchtbild (Fotos siehe entsprechende Seite).

Legal ist es nicht, streng genommen erlischt damit die Betriebserlaubnis. Putzigerweise hat der Herr Kesseldruckprüfer bei uns 'mal bemängelt, dass ihm der Helligkeitsunterschied von Rück- und Bremslicht mit konventionellen Lampen zu schwach sei :grin: . Also das Problem gibt's jetzt nicht mehr :-D .

Die Vorteile sonst sind klar: lange Lebensdauer, erhebliche Stromersparnis (etwa 16 Watt im Dauerbetrieb!), was bei unserer schwachen Lima sehr viel Anteil ist. Mit den Tagfahrleuchten (diese legal, auch wegen der verklebten Gehäuse!) wird das sogar tiefenentspannt.

Kürzlich habe ich allerdings eine kurze BA15s-Leuchte mit 12 LED in einer Nebelschlussleuchte getestet. Das ist es nicht - das Leuchtbild ist Murks, wie man auf den ersten Blick sieht, vor allem, weil die Fassung schräg im Reflektor sitzt.

Cheers, Langer
edit: Ich sehe gerade, dass ich diesen Roman bis auf den letzten Absatz ja schonmal gepostet hatte … :oops:
Benutzeravatar
Thomas Heyl
 
Beiträge: 816
Registriert: 31. August 2015 10:45
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Ersatzbirnchen - jaichweiß Leuchtmittel

Beitragvon UKO » 21. Mai 2017 16:58

Stephan hat geschrieben:Stichwort "...kann...". Man muß halt wissen worauf man sich einlässt.

Wobei er dafür auch dort genau hingucken müsste. Aber Gespanne und alte Motorräder haben ja 'n klein bisken Narrenfreiheit. . .


Stephan


Ich probiere es halt mal. Im Seitenwagenrücklicht kann man die LED im Bremslicht genau erkennen. Aber die ist auch so hell, das es ein echter Sicherheitsgewinn ist. Ich hab ne rote genommen, keine weiße weil das Gehäuse so schwach gefärbt ist. Ähnlich wollte ich das beim Moped auch machen. Wenn die Dinger mal eindlich ankommen.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1249
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen


Zurück zu Elektrik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste