abschließbarer deckel für seitenwagen???

Verkleidungen, Gepäcktransport, Gurt und Kindersitz, Überrollbügel, Bootsbau etc.

abschließbarer deckel für seitenwagen???

Beitragvon herbie » 27. Juli 2009 10:20

moin moin in die runde,

ich möchte gerne die u.u. im seitenwagen (chang jiang CJ750 seitenwagen) liegenden gegenstände gegen möglichen diebstahl sichern. hat jemand von euch gespanntreibern schon mal so etwas wie einen festen deckel (alu, blech etc.) gesehen, mit dem man die sitzöffnung verschließen kann? sozusagen also ein verschließbarer lastenbeiwagen?
herzliche grüße
herbie aus ol
Benutzeravatar
herbie
 
Beiträge: 25
Registriert: 13. Mai 2008 10:17
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Jogi » 27. Juli 2009 11:36

Moin Herbie,

fertig zu kaufen gibt es das vermutlich nicht.
Feste Verschlüsse auf Beiwägen gibt es immer wieder zu sehen,sind aber alles Einzelstücke.
In einem Monat ist EGT,da kann man mit Sicherheit viele Varianten sehen.
Möchtest Du das zum klappen,zum vollständig entfernen oder zum rollen wie bei einen Aktenschrank?
Jogi
Benutzeravatar
Jogi
 
Beiträge: 206
Registriert: 10. März 2009 21:00
Wohnort: Höchberg

Beitragvon herbie » 27. Juli 2009 12:04

<In>

ja, das wäre toll, wenn ich auch noch gleich aus mehreren alternativen auswählen könnte... :wink: entweder nach hinten zum wegklappen oder elegant zum aufrollen, wobei die erste variante sicherlich am ehesten zu verwirklichen sein könnte.. zum EGT schaffe ich es wohl nicht, wenn einem von euch aber dort etwas entsprechendes über den weg laufen würde, w#re ich über einige beweisphotos schon sehr dankbar...
hier einige photos vom boot auf dem boot:
http://www.faltenreich.de/drifter/driftboot-1.jpg
http://www.faltenreich.de/drifter/driftboot-2.jpg
http://www.faltenreich.de/drifter/driftboot-3.jpg
lg
herbie aus ol
Zuletzt geändert von herbie am 27. Juli 2009 13:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
herbie
 
Beiträge: 25
Registriert: 13. Mai 2008 10:17
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Stephan » 27. Juli 2009 13:07

Du willst doch die Sitzbankrückenlehne als abschliessbaren Kofferraum nehmen. Oder.

Die Kofferraumöffnung vom Russen hat doch 'ne umlaufende Blechkante, gelle? Dann solltest Du doch in die Rückenlehne 'n Hakenschloss reinbringen können.
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12004
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Beitragvon MartinA » 31. Juli 2009 19:37

Hi Herbie,
Willst du den Beiwagen behalten und nur ab und zu nen Deckel draufmachen oder willst du nur noch mit Gepäck im BW fahren?
Wenn du den BW an sich behalten willst und nur ab und zu nen festen Deckel drauf machen willst, kann man aus Blech von nem Karosseriebauer bauen lassen. Oder das "Loch" vom Einstig mit Styropor als Positivform verschließen und dann mit Epoxi harz nen passgenauen deckel selber laminieren. Oder du schmeist das Boot vom Fahrwerk und setzt nen Auto-Dachbox drauf, die sind verschließbar.
Dann kommt es natürlich auf deine Fähigkeiten oder deinen Geldbeutel an :D
Ich würde mir den Deckel aus GfK bauen, weil ich kein Blechkünstler bin und mein Gespann auch nicht so gut aussieht :(
Zu bedenken gibt es noch: Wenn du mit Deckel irgendwo hinfährst und am Straßenrand steht deine Traumfrau mit ner Panne, dann musst du dich entscheiden, Frau mitnehmen oder Deckel :smt005
Ne Plane kannst du immer zusammenrollen :smt120
Ich fahre immernoch mit Plane, wertvolles kommt in den hoffentlich abschließbaren Kofferraum
Grüße MartinA
Wer Rechtschriebbelfehler findet, darf sie bei ebay versteigern
MartinA
 
Beiträge: 150
Registriert: 7. Februar 2007 20:16
Wohnort: 97080 Würzburg

Beitragvon herbie » 13. Juni 2010 09:53

so, jetzt habe ich endlich meinen deckel für den beiwagen! dank eurer tipps habe ich einen metallbauer gefunden, der mir einen maßgeschneiderten deckel angefertigt hat. er ragt etwas über den originalen kofferraumdeckel hinaus, sodass dieser, wenn ich den beiwagenlukendeckel abgeschlossen habe (mit dem besagten hakenschloss -2 gleichschliessende schlösser- in der rueckenlehneabdeckung) auch gleich der kofferraum gesichert ist... vorne habe ich metallzähne angebracht, die jeweils in die vorhandenen halterungen der beiwagenplane fassen und, sollte jemand diese metallhaken einfach abkneifen wollen, um die abdeckung so von vorne hochzuklappen, einen dicken metallhaken von unten an dem deckel anschweissen lassen. auf der seite ist ebenfalls ein (innerer) haken, der verhindert, dass der deckel zur seite abgehebelt werden kann. somit kann der deckel nur von hinten geöffent werden. das ganze ist natuerlich abnehmbar, so dass ich den beiwagen entweder als kofferraum benutzen kann oder eben als klassischen personenbeiwagen. insgesamt eine schöne lösung, denke ich, und in der ausführung auch ganz passabel geraten... ich frage mich nur, warum es solche lösungen nicht schon lange gibt, dieses beiwagenmodell ist doch eine der ältesten noch produzierten beiwagenmodelle überhaupt, aber ein fester metalldeckel ist mir bislang noch nie untergekommen...

herbie aus ol
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
herbie
 
Beiträge: 25
Registriert: 13. Mai 2008 10:17
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Hummel » 13. Juni 2010 21:37

Supergeil! :hechel: So einen möcht' ich auch! Sollte wohl auch mal einen Metallbauer meines Vertrauens aufsuchen....

Darf ich mal ganz verschämt fragen was der gekostet hat?

Grüßle
Verena
Benutzeravatar
Hummel
 
Beiträge: 87
Registriert: 25. Mai 2009 08:47
Wohnort: Mainz

Beitragvon tigama » 14. Juni 2010 05:45

schön, einfach nur schön :-)
tigamas toy is a white japanese "s"lowrider Bild

www.lederkunst-im-allgaeu.de
Benutzeravatar
tigama
 
Beiträge: 1209
Registriert: 9. September 2009 17:44
Wohnort: 87527 Sonthofen

Beitragvon herbie » 14. Juni 2010 12:32

...bezahlt hatte ich, da das ganze sozusagen nur eine machbarkeitsstudie darstellt und ansonsten eine freundschafts-nachbarschaftsangelegenheit war, nur die reinen materialkosten...: insgesamt ca. 250 euro, inkl. lackierarbeiten...

ich koennte mir vorstellen, dass das ganze noch verfeinert werden kann und ein findiger karosseriebauer damit eine marktluecke fuellen wuerde.
als anschauungsobjekt kann mein deckel allemal dienen: vorbei kommen und die maße abnehmen. alles kein problem... einige verbesserungsvorschläge hätte ich auch schon...
Benutzeravatar
herbie
 
Beiträge: 25
Registriert: 13. Mai 2008 10:17
Wohnort: Oldenburg

Beitragvon Keusen » 14. Juni 2010 13:24

Serh schöne und handwerklich sauber gemachte Lösung

sowas gefällt auch dem Inschinör :-)

Grüße und Respekt

Eugen j.keusen
Benutzeravatar
Keusen
verstorben
 
Beiträge: 1519
Registriert: 26. Oktober 2005 15:09
Wohnort: Kempen am Niederrhein


Zurück zu Karosserie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast