Zusatztank, Sinn und Unsinn

Verkleidungen, Gepäcktransport, Gurt und Kindersitz, Überrollbügel, Bootsbau etc.

Zusatztank, Sinn und Unsinn

Beitragvon gespannbauer » 23. Dezember 2009 16:25

Moin, moin,
auf meinem HU-Gespann, welches zur Zeit komplett umgestrickt wird, war ein 50 Liter großer Zusatztank montiert. Der "Trümmer" beanspruchte in etwa die halbe "Ladefläche", wodurch nur noch eine relativ kleine Zarges-Box als Sitz und Kofferraum Platz fand. Ist in dieser Box nun eine Autobatterie eingebaut, reicht der "Restplatz" nur noch für Kleinkram und einen Helm.
Macht das Sinn? Auf Fernreisen sicherlich, wobei dann doch auch zwei Bundeswehrkanister a 20 Liter zur Spritreserven mitgeführt werden können!? Im Altag ist sicher eine größere Zarges- bzw. Alubox mit mehr Volumen von Nutzen!?
Nun kämpfe ich mit mir. Zusatztank weg und große Box, oder kleine Box und Zusatztank? Auf dem Bike selbst wird ein großer Tank aus Kunststoff der Paris-Dakar verbaut.
Was meint Ihr??

Grüße + frohe Weihnachten, Thomas
gespannbauer
 
Beiträge: 22
Registriert: 7. November 2009 18:07

Beitragvon Uwe » 23. Dezember 2009 16:38

hallo Thomas,

wenn Du nicht gerade diverse Fernreisen durch Asien oder Afrika planst bist Du wahrscheinlich mit mehr Platz für Gepäck als für Benzin besser bedient.

Meine Meinung :wink: - Grüsse Uwe 8)...dessen Hintern nicht mal den Paris/Dakar-Tank leerzufahren aushalten würde :D
.
Bild
Es bleibet dabei, die Gedanken sind frei!
Benutzeravatar
Uwe
 
Beiträge: 3380
Registriert: 22. Oktober 2005 08:44
Wohnort: aus dem schönen Nordhessen ...

Beitragvon Stephan » 23. Dezember 2009 20:53

Naja, bei meinem HU ist der 55Liter Tank unter dem Sitz verbaut. Und der
Kofferraum ist noch ausreichend groß.

Allerdings sind vom Mopedtank auch nur knapp 17Liter erreichbar. Seit ich
zu Karin meinte, wir würden auf unseren Reisen, Anreisen, nur noch zum
Tanken anhalten, drohte sie damit das Zigarillo-Rauchen anzufangen :roll:

Solange der Sprit für so gut 400km reicht, würde mir der Maschinentank
reichen. Das tut er bei meinem alten Gespann nicht. Wenn ich weitere
Strecken damit fahren wollte, würde ich bei dem allerdings eher über 'nen
"Heinrich-Tank" nachdenken. Der hätte dann den Vorteil, daß er recht
einfach auf- und abzubauen ist.

Hm, schaut so aus, als ob du schon selber die Entscheidung treffen müsstest :smt009



Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11789
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Beitragvon manoku » 23. Dezember 2009 22:21

also...

ich bin froh einen drin zu haben... insgesamt 55 liter sprit an bord beruhigen schon sehr... bei meinem boot liegt er "unterflur" und nimmt nur ein bisschen kofferraumvolumen weg...

ich würd es jederzeit wieder machen... :-)
In diesem Sinne...

Gruß
Manfred
_______________________________


Bild => GL 1800 - 40 Anniversary - Rot/Schwarz (Gespann)
Bild => GL 1800 - 40 Anniversary - Rot/Schwarz (Solo)
Bild => NC 700 X DCT - Weiß
Bild => Varadero-Gespann (nicht mehr in meinem Besitz)
Benutzeravatar
manoku
 
Beiträge: 436
Registriert: 3. Februar 2009 23:51
Wohnort: Remscheid

Beitragvon KIKO! » 23. Dezember 2009 22:45

Ich habe bei meinem alten Gespann schon mal über einen Zusatztank nachgedacht und bin damals zu dem Schluss gekommen, dass ich mit einem Spritvorrat, der für mindestens 250 km reicht, völlig auskomme. Da gilt auch für mein jetziges Gespann; bei normaler Fahrweise über Land sind locker 300 km drin... Ich plane keine Fernreisen nach Asien oder durch die Wüste und bin froh, wenn ich meinen Hintern nach 200- 250 km vom Sitz heben und eine Tankpause machen kann...
Letztendlich liegt die Entscheidung bei Dir; was hast Du vor? Gehst Du auf große Fahrt? Dann ist der große Tank angesagt. Bleibst Du in heimischen Gefilden? Dann ist der Platz für's Gepäck womöglich sinnvoller verwendet. Besteht vielleicht auch die Möglichkeit, für eventuelle Fernfahrten den Zusatztank wieder einzubauen?
Viele Grüße aus Menden,
Christoph.

"ich denke, Fisch ist etwas Schönes, aber dann denke ich, dass Regen etwas Nasses ist, also wer bin ich schon, dass ich mir da ein Urteil erlauben kann?"
Benutzeravatar
KIKO!
 
Beiträge: 380
Registriert: 26. März 2006 19:11
Wohnort: 58708 Menden

Beitragvon motorang » 24. Dezember 2009 06:41

Kanister ist flexibler, billiger, es kann keine Pumpe oder Leitung kaputtgehen, und man kann ihn auch mal herleihen und wem anderen damit helfen, daheim den Rasenmäher oder das töchterliche Mopped füllen, und wenn hart auf hart geht trabt man unterwegs mit einem Kanister leichter zur nächsten Tanke als mit einem ausgebauten Zusatztank.

Das einzige was für einen Zusatztank spricht: Bequemlichkeit.

Und in manchen Ländern Beschränkungen beim Mitführen von Benzinkanistern (die aber meist zolltechnischer Natur sind und eine Mengenbeschränkung, oder sich auf das Mitführen im Innenraum beziehen).

Gryße!
Andreas, der motorang
Es gibt zwei Arten von Daten: von den wichtigen hat man ein Backup, und der Rest ist halt unwichtig.
:476: [Impressum] [motorang.com] [Die AIA]
Benutzeravatar
motorang
Administrator
 
Beiträge: 2594
Registriert: 16. Oktober 2005 07:37
Wohnort: Österreich

Beitragvon rängdäng » 24. Dezember 2009 07:14

moin moin ,
ist ja schon viel gepostet wurden

im Alltag reicht mir das orginal Tankvolumen vollkommen
und ich bin einem Kaffee beim Tankstopp nach etwa 2 Stunden
Fahrt nie abgeneigt.

Für Fernreisen und -long distance-sind mir Kanister mehr recht,

:!: so dünn ist das Tankstellennetz in der EU nun ja nicht.

und auf 50 Litern Kraftstoff rumsitzen behagt mir nicht so richtig.


aber
jeder muss dies selbst entscheiden
wassedicht
Benutzeravatar
rängdäng
 
Beiträge: 831
Registriert: 22. Dezember 2007 09:00

Beitragvon mecki » 24. Dezember 2009 10:50

In unserer Truppe war mal ein BMW-Mensch mit Hoske Tank drauf, in den mehr als 40 Liter passten. Wenn unterwegs einer wegen Spritmangels liegenblieb, war es ausgerechnet immer er.

Gruß, Mecki
Benutzeravatar
mecki
verstorben
 
Beiträge: 411
Registriert: 25. Januar 2009 19:26
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hauni » 24. Dezember 2009 11:18

Ich bin froh das ich einen 45 Liter-Zusatz-Tank auf meinem HU-FMX Gespann habe,
da die Reichweite mit dem Originalen 11 Liter-Tank doch sehr eingeschränkt wäre.......
Aber wenn du einen grossen PD-Tank hast, und nicht vorhast in entlegene Gebiete zu fahren, würde ich wohl auch den Zusatztank gegen eine Transportbox tauschen.
Benutzeravatar
Hauni
 
Beiträge: 2113
Registriert: 11. November 2005 19:40
Wohnort: MKK

Beitragvon muli » 24. Dezember 2009 14:08

hallo thomas,
zu anfang hatte ich mir auch überlegt einen zusatztank in den beiwagen zu bauen; im motorradtank sind bei meiner FJ 22 liter, die ohne auf reserve zu schalten etwa 220 km reichen; bei 280 km dürfte dann wahrscheinlich schluß sein; auf der autobahn bei tempo 160 km/h komme ich etwa 200 km;
das sind alles werte, die mir für die große urlaubstour an und für sich zuwenig sind; auf meiner SR 500 habe ich nen tank mit 24 liter, auf meiner BMW R 100 R ist einer mit 38 liter; mit der SR komme ich 400 km, mit der BMW über 600 km - tourentaugliche werte;
warum ich nun doch keinen tank drin habe liegt an 2 wichtigen punkten :
- die blase meines mädels würde ne längere etappe als 250 km eh nicht schaffen;
- der tank im kofferraum würde vmtl. ausgasen und alles was da längere zeit drinliegt, riecht nach sprit;

in deinem fall würde ich nach reichweite ohne zusatztank und weiteren einsatzzweck des gespannes entscheiden; kommst du 250 km weit mit der normalen tankfüllung, könntest du meines erachtens auf den zusatztank verzichten ...
cu
muli
Benutzeravatar
muli
verstorben
 
Beiträge: 1241
Registriert: 2. November 2005 14:51
Wohnort: Ebermannstadt

Beitragvon z13tiger » 24. Dezember 2009 15:36

Hallo Gespanntreiber,
Ich komme mit einer Tankfüllung auch ca 200 bis 250km und das reicht auf der Landstr. locker. Auf der Autobahn nervt das mitunter schon, aber die Beifahrer brauchen dann eine Pinkelpause. Oder auch anderen Mitfahrer kommen mit ihren Solos auch nicht weiter. Seit ich nun auch noch ein Zumo Navi habe findet man auch ganz leicht die Tanke abseits der Route. Somit hat sich für mich der Gedanke an einen Zusatztank erledigt.
Schöne Weihnachten und einen Guten Rutsch ins neue Jahr
z13tiger
Linke Hand zum Gruß.....
Benutzeravatar
z13tiger
 
Beiträge: 76
Registriert: 15. Januar 2009 12:53
Wohnort: BURG / Dithmarschen

Beitragvon Uwe » 24. Dezember 2009 15:53

muli hat geschrieben:...kommst du 250 km weit mit der normalen tankfüllung, könntest du meines erachtens auf den zusatztank verzichten ...


...dürfte mit dem BMW Paris/Dakar-Tank wohl machbar sein :D

Grüsse Uwe 8)
.
Bild
Es bleibet dabei, die Gedanken sind frei!
Benutzeravatar
Uwe
 
Beiträge: 3380
Registriert: 22. Oktober 2005 08:44
Wohnort: aus dem schönen Nordhessen ...

Beitragvon gespannbauer » 24. Dezember 2009 16:27

Danke für die vielen Infos!! Ich lasse den Zusatztank weg (kommt ins Regal) und verbaue eine größere Staubox.

Grüße + frohe Weihnachten an alle,

Thomas
gespannbauer
 
Beiträge: 22
Registriert: 7. November 2009 18:07

Beitragvon klimax » 25. Dezember 2009 08:42

Hallo Ihr Weihnachtsmänner und Frauen
Ich find das mit dem Zusatztank prima. Auf meinem Dickschiff hatte ich 45 Liter drunter und noch ca. 20 Liter im Mopped - einmal Solitude hin und zurück. Das war super. Keine Gedanken um Tanken machen und auch nachts noch aus der Eifel zrückkommen.
Au backe ich erinner mich an eine schöne Sommernacht in der Eifel von wo ich Nachts noch zurück mußte und auf dem letzten Tropfen die Tankstelle in Luxembourg angelaufen bin.
Außerdem verbessert sich beim HU die Strassenlage bei etwas flotterer Landstraßenfahrt ohne Sozia deutlich. Das war auch beim Dickschiff deutlich festzustellen.
Also für mich steht fest: Mein HU bekommt einen Zusatztank. Wenn also noch einer einen geeigneten Tank rumliegen hat, der mindestens 20 Liter hat und auf einen Enduroaufbau paßt, dann kann er sich bei mir ja mal melden.
Liebe Weihnachtsgrüße aus Aachen
Zuletzt geändert von klimax am 29. Dezember 2009 11:04, insgesamt 2-mal geändert.
Auf zwei Rädern unterwegs wenn eins in der Luft hängt
Benutzeravatar
klimax
 
Beiträge: 479
Registriert: 18. Oktober 2005 16:55
Wohnort: Aachen

Beitragvon gespannpit » 27. Dezember 2009 19:10

Ich habe auf meinem R69/S Gespann (mit 800-er Motor) einen 42l Heinrichtank. Außerdem unterm Beiwagen noch einen Tank, mit 20l Volumen. Ist beruhigend, wenn man weit fährt. Aber auch für kurze Strecken nicht verkehrt. Fahre halt eben nicht gerne an die Tanke. Und was den Geruch im Kofferraum angeht: Da ist eine Batterie, Werkzeug, und einige andere Teile verstaut. Die riechen das nicht. Und wenn die Regenkombi mal ausgepackt werden muss: Lass sie doch nach Sprit stinken, mich stört das nicht. Nach ein paar Kilometern ist der Geruch eh wieder draußen. Bin froh, dass ich den Zusatztank habe.
Pit
gespannpit
 
Beiträge: 73
Registriert: 23. März 2008 13:17

Beitragvon Bikerwilly » 27. Dezember 2009 19:48

Na ja, das wird so sein, wie bei fast allem: Was man nicht kennt, vermisst man nicht.

Da ich noch keine transkontinentale Strecken in fremden Erdteilen mit dem Dreirad zurückgelegt habe (der Gedanke mich aber durchaus fasziniert), hatte ich noch nie das Verlangen danach.

Bisher bin ich auch immer mal gerne nach 2 Stunden abgestiegen.

Wenn ich jedoch an Situatiionen Sonntags in Italien denke, wenn die Tanken geschlossen haben, und man an den Automaten-Tankenstelle nicht die richtige Karte oder Bargeldscheine parat hat, sind ein paar Liter mehr nicht verkehrt. Dorthin würde ich beim nächsten mal zumindest einen Kannister mitnehmen.

Gruß

Willy
Benutzeravatar
Bikerwilly
 
Beiträge: 322
Registriert: 5. Januar 2009 16:56
Wohnort: Hof

Beitragvon 3rad » 28. Dezember 2009 21:01

Servus

Ich hab einen 25L Tank unterm Beiwagen und bin froh darum.

Ich lasse mir doch nicht von meinem Gespann vorschreiben wann ich eine Pause machen soll. :-D
Benutzeravatar
3rad
 
Beiträge: 898
Registriert: 20. Oktober 2005 23:22
Wohnort: 87600

Beitragvon Schrat » 30. Dezember 2009 12:56

Habe bei meinem "alten " Moped GL1100 einen Orginal Zusatztank für einen ETZ-TPL einen Zusatztank Unterflur im Rahmen verbaut gehabt, die orginal Benzinpumpe reichte aus ihn leer zulutschen und....ich war froh darüber. Einige schreiben hier" Das Tankstellennetz ist in Europa ausreichend". Nun vielleicht in Europa, aber nicht am Sonntagnachmittag in Deutschland, wenn du von einem Treffen über die Dörfer heimkutschierst!
Ausserdem hat ein voller Zusatztank noch eine andere Aufgabe, wenn das Boot leer ist, gibt er ein wenig Last aufs Seitenwagenrad und das ist nicht zu verachten.

Wer also die Lust verspürt einen Zusatztank zu verbauen, sei geraten, ihn mit einem Hahn zu versehen, denn der Motor mag es nicht, wenn der Sprit blubernt ankommt :? und er sollte auch versuchen ihn unters Boot zu bauen, es stinkt nicht im Boot und der Tiefpunkt des Bootes ist besser. Aber er sollte auch (Erfahrunge von meinereiner) nach vorne einen stabilen Schutzbügel mitverbauen, denn es unangenehm wenn plötzlich ein Stein hervorragt und du ohne ihn gesehen zu haben drüber ruscht, wen du Glück hats ist es nur eine Beule aber oft ist es ein Loch oder Riss....

Habe meinen noch in Ruhestellung auf meinem Dachboden........mein Gespannbauer hatte vergessen ihn beim Aufbau des Gespannes mit eintragen zu lassen.........was soll ich noch dazu äußern? Neueintragung? Ist mit einfach zu blöd, beim ersten mal hatten die Prüfer mir einfach einen Sitzplatz gestrichen, na ja sie sind ja besoldete Beamten :smt013 und wissen, wie sie einen Mopedfahrenden Schrat ärgern können.
Gruß Schrat

Bild

Ich bin nicht gestört! Ich bin verhaltensorginell!
Ich habe die Gelassenheit eines Stuhls, der muss auch mit jeden Arsch zurecht kommen
Benutzeravatar
Schrat
 
Beiträge: 4751
Registriert: 30. Oktober 2005 17:18
Wohnort: zuhause überall auf der Welt


Zurück zu Karosserie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TWD Heizer und 1 Gast