Testsitzen im EML S1 Roadster

Alles über, na ja, Schwenker eben ...

Testsitzen im EML S1 Roadster

Beitragvon Elbfischer » 11. Januar 2017 15:54

Moin Moin vom Elbdeich in die Dreiradlergemeinde !

Bin seit etwa 1,5 Jahren mit einem Schwenker an einer R 1150 GS unterwegs.

Mir macht's Spaß, aber meine Liebste als zeitweilige "Schmiermäxin" protestiert in letzter Zeit zunehmend wegen mangelndem Federungs- und Platzkomfort. Deshalb reift langsam der Gedanke etwas "Festes" an das Motorrad zu schrauben. Ausgeguckt haben wir im Moment dafür den EML S1 Roadster. Ich selbst habe vor einigen Jahren schon einmal in so einem Boot gesessen, und fand das "Platzangebot" und den Einstiegskomfort für so einen relativ kleinen Beiwagen eigentlich Klasse. Durch die hochgezogenen Seiten und die hohe Rückenlehne fühlte ich mich auch irgendwie "geborgen" darin. Nun soll aber nicht ich, sondern meine Frau darin sitzen. Sie möchte also gerne ein "Probesitzen" in so einem Beiwagen machen. Deshalb meine Frage in die Runde:

Fährt vielleicht irgendjemand aus dem Forum in der Nähe von Hamburg so einen Beiwagen an seiner Maschine ? Ich wäre euch für einen Tipp in dieser Richtung dankbar.

Gruß !

Siegfried
Elbfischer
 
Beiträge: 10
Registriert: 11. Januar 2017 15:12

Re: Testsitzen im EML S1 Roadster

Beitragvon Cruiserfahrer » 11. Januar 2017 17:08

Moin Siegfried,

ich fahre eine BMW R850R mit EML-S1 und komme aus Hamburg.

Gerne könnte Ihr mal Probesitzen.

Alles weitere per PN

Gruß

Bernd
Cruiserfahrer
 
Beiträge: 18
Registriert: 28. Januar 2009 10:59

Re: Testsitzen im EML S1 Roadster

Beitragvon Gespannklausi » 12. Januar 2017 00:09

Servus Siegfried,

leider wohnt ihr zu weit weg! Ich bin in Nürnberg zuhause und habe eine Yamaha XJR 1300 mit EML Roadster S1. habe schon einige mitgenommen und alle waren sehr Überrascht, wie groß der "kleine" doch innen ist! Einstieg, gut bis sehr gut! Nicht zu vergessen ist auch der Kofferraum mit Deckel!
Hatte auch schon einen Kumpel dabei, da dachten wir beide, es wird Probleme geben mit seinem Rücken, aber, nix!!! Hat er gut vertragen!

Also, probieren!

Bye

Klaus
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 116
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Testsitzen im EML S1 Roadster

Beitragvon Le Triporteur » 12. Januar 2017 12:37

Servus,
es gab da mal eine Interessentin, der wir nach dem Aufstehen den Kunststoff-Gartenstuhl vom A... ziehen mussten. Die hat im S1 bequem Platz gefunden und freute sich über den leichten Ein- und Ausstieg. Der Den S1 kenne ich aus mehreren Zusammenbauten. Er ist gut verarbeitet und sehr funktionell. Kann ich empfehlen.
Gruß
Le Triporteur
Le Triporteur
 
Beiträge: 43
Registriert: 12. Dezember 2016 10:38
Wohnort: Lebkuchencity

Re: Testsitzen im EML S1 Roadster

Beitragvon Elbfischer » 13. Januar 2017 11:54

Hallo,

Danke für eure Antworten !
Habe schon mit Bernd gesprochen. Demnächst wird es da ein Probesitzen in HH geben. :grin: :grin: :grin:

Kann mir jemand noch seine Erfahrungen mit der "Strassenlage" durchgeben ? Ich habe mal einen Bericht gelesen, in dem von einer zu geringen Spurbreite mit dem Originalfahrwerk gesprochen wurde, so dass der Beiwagen angeblich recht schnell "steigen" soll. Ich glaube in diesem Fall war der Beiwagen mit einer R100R "verheiratet" worden.

Was sagen die S1 Roadster Fahrer dazu hier im Forum ?

Gruß !

Siegfried
Elbfischer
 
Beiträge: 10
Registriert: 11. Januar 2017 15:12

Re: Testsitzen im EML S1 Roadster

Beitragvon Gespannklausi » 13. Januar 2017 15:20

Servus Siegfried,

wie schon geschrieben, ist bei mir der S1 an der XJR 1300 dran mit 1170 oder 1180 mm Spurbreite. Da kommt der Beiwagen hoch, wenn er leer ist! Klar! Mit Besatzung sieht es deutlich besser aus! Von Vorteil ist bei der XJR sicher auch der Motor, hat eigentlich immer ausreichend Kraft um gegen zuhalten, heißt, um die Ecken zukommen! Ich wollte aber auch ein eher schmales Gespann. Handlicher!

Fahrwerk ist gut, den Originalen EML Dämpfer taucht fürs erste. Werde aber auch über kurz oder lang Dämpfer wechseln!

Bye

Klaus
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 116
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Testsitzen im EML S1 Roadster

Beitragvon xjabt » 13. Januar 2017 18:14

Hallo Siegfried,

ich habe den EML S1 an der R1200GS ADV dran, in hoher Ausführung. (S1 gibt es in 2 Fahrwerkshöhen zu bestellen).
Aufgrund des hohen Schwerpunkts meines Mopeds, der kompakten und leichten Bauweise des S1, waren schnelle Rechtskurven bei leerem Beiwagen Anfangs schon ein Abenteuer. :lol:
Abhilfe habe ich in Form einer variablen Stahlplatte unter dem Seitenwagen geschaffen. D.h. im Normallfall habe ich 20kg unter dem Seitenwagen beim Rad, bei Bedarf könnte ich noch 10kg dazuschrauben, oder in Kofferraum legen. Die Platte liegt aber nur im Regal.
Meistens ist mein 4 beiniger Schmiermaxe mit dabei und der bringt auch noch 40kg mit. Dann ist das Fahrverhalten richtig gut.
Die ganze Kombination ist natürlich keine Supersportklasse, da das Gespann 22cm Bodenfreiheit hat und die BMW auf den Serienrädern steht. Aber das ist so gewünscht und passt. 8)
Ted in Action.jpg

Zum S1 generell: Klasse Seitenwagen und gute Qualität zum kleinen Preis, viel Zubehör wie Regenverdeck, Trittbrett, ...

Änderungen gegenüber der Werksausführung bei mir:
- Bodenplatte durchgehend waagrecht und Sitz herausnehmbar, (für den Schmiermaxe)
- Bilstein Federbein einstellbar
- 15" Drahtspeichenrad statt Serienfelge
- Kofferaumklappe hat nen Dämpfer, damit diese offen stehen bleibt
- Zusatzgewicht

Die Spurbreite hängt vom Zugfahrzeug und dem verwendeten Hilfsrahmen ab. Die Spurbreite wurde so abgestimmt, dass wenn der Koffer rechts an der GS dran ist, noch 3 cm Abstand zwischen Boot und Koffer bleiben. (Spurbreite 1200)
Der Anschluß ans Motorrad ist durch Fa. Mobec erfolgt, dieser hat auch den motoradseitigen Rahmen konstruiert.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße aus dem Schwobaländle
Jürgen
Benutzeravatar
xjabt
 
Beiträge: 70
Registriert: 26. Mai 2013 14:50

Re: Testsitzen im EML S1 Roadster

Beitragvon Elbfischer » 14. Januar 2017 16:48

Hallo Jürgen,

Da hast du mir eine Menge Infos und gute Tipps gegeben !
Es scheint so, als wäre der Roadster für unsere Zwecke gut als Beiwagen geeignet.
Und dein Hund . . . . ist ja der reinste Artist :grin: :grin: :grin:

Gruß !

Siegfried
Elbfischer
 
Beiträge: 10
Registriert: 11. Januar 2017 15:12


Zurück zu Schwenkergespanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast