warum eigentlich n schwenker...

Alles über, na ja, Schwenker eben ...

warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon wulf3d » 18. Februar 2012 16:10

moin leute
es ist ja schon schwer ,anderen zu verklickern,warum am motorrad n seitenwagen durch die gegend gezerrt wird.
gut,nach der ersten mit oder selberfahrt weiss der betroffene es und liebt oder hasst das gespann.
es vereint halt alle nachteile von auto und motorrad auf ein maximum :D :D

aber nun erlärt mit doch mal jmd.warum denn ein gespann nun auch noch schräglagen machen soll,während das boot normal läuft.

lg wulf
...alles wird gut!
Benutzeravatar
wulf3d
 
Beiträge: 171
Registriert: 17. Juli 2008 20:04
Wohnort: schwarmstedt/heidekreis

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Flint » 18. Februar 2012 21:12

.... weil Motorradfahren mit Schräglagen das natürlichste der Welt ist, und wenn dann noch jemand, z.B. ein Kind, im Beiwagen mitfahren kann, ist das doch Klasse, oder ?
Gruss Harald

... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Administrator
 
Beiträge: 795
Registriert: 17. Oktober 2005 05:34
Wohnort: A-Meiningen

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon wulf3d » 18. Februar 2012 21:28

,,,von der seite hab ich es noch nicht betrachtet,aber so richtig schräg geht doch eigentlich auch nicht,oder???
das ganze klingt für mich ersteinmal wie "ein bischen schwanger"
also nich fleisch,nich fisch.
...alles wird gut!
Benutzeravatar
wulf3d
 
Beiträge: 171
Registriert: 17. Juli 2008 20:04
Wohnort: schwarmstedt/heidekreis

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon side-bike-rudi » 18. Februar 2012 21:32

Ein bisschen schwanger ist doch besser als gar nicht schwanger. :grin:
Einen Kompromiss muss man doch immer eingehen.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 1030
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Stephan » 18. Februar 2012 21:48

Geht schon schräg. Es gab auch mal hier und da ein paar Aufnahmen. . .
http://www.youtube.com/watch?v=DFjzUo_1Lsk

Wie ich sowas das erste Mal gesehen hab, dachte ich schon an "Bildstörungen"
http://www.youtube.com/watch?v=UA-YNCB_kIo


Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11723
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon kommmschmit » 19. Februar 2012 10:11

Jou, stimmt.
Als ich das erste Mal hinter ner Flexit hergefahren bin dachte ich auch ich hätte zu viel Rum im Tee gehabt. Recht massiges Teil und doch irgendwie hatte ich das Gefühl dass sich der BW irgendwann wie von Geisterhand ausklinkt und einfach in eine andere Richtung weiterfährt. :?
Benutzeravatar
kommmschmit
 
Beiträge: 641
Registriert: 10. September 2010 19:20
Wohnort: in Baden bei HD

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Q-Treiber » 19. Februar 2012 11:52

Wer macht denn sowas http://www.youtube.com/watch?v=DFjzUo_1Lsk mit ner HP 2? :grr:

Artgerechte Haltung für Enduros!! :smt023

Servus

Chris
Servus

Chris

____________________________________________

(Arme) Irre, können nicht in die Irre geführt werden!!
Benutzeravatar
Q-Treiber
 
Beiträge: 86
Registriert: 5. August 2010 22:32
Wohnort: Nürnberg

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Moosmann » 19. Februar 2012 13:47

Der selbe aus Bayern, der dies hier macht:

http://www.youtube.com/watch?v=Bwqw7SHdaJU

Und bei Youtube noch mehr Videos drin hat

:-D :-D :-D :-D :-D
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für die Augen unsichtbar.
Benutzeravatar
Moosmann
 
Beiträge: 647
Registriert: 25. Dezember 2010 10:48
Wohnort: Zweibrücken

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 19. Februar 2012 22:03

wulf3d hat geschrieben:es ist ja schon schwer ,anderen zu verklickern,warum am motorrad n seitenwagen durch die gegend gezerrt wird
lg wulf


Tja, Schwenker ist nicht Fisch, nicht Fleisch,...... aber was ist ein starres Gespann?? Fisch? Fleisch? Nö, sondern eine absolut unsinnige Konstruktion, die einfach Spaß macht :)

Ein bisschen schwanger ist doch besser als gar nicht schwanger.
Einen Kompromiss muss man doch immer eingehen.


Ich sag meiner Tochter immer bevor sie weg geht: "Ein bisserl Schwanger gibt es nicht, also denk vorher nach!"

Ja oder nein, Solo ist nicht Gespann, und Gespann ist nicht Schwenker, aber Schwenker hat sehr viel mit Solo zu tun.

Schwenker ist erst mal etwas für Leute, die wollen Motorradfahren, haben aber ein Platzproblem. Also fahren sie Motorrad, mit richtigem Feeling und üblicher Motorik, und es hängt was dran, damit wird das Platzproblem beseitigt. Nach einiger Zeit hängt rechts was dran, nicht wegen dem Platzproblem, sondern weil es Spaß macht.

Das einem Starrfahrer zu vermitteln ist schwer, schon deswegen, weil die meisten nicht mehr Motorrad fahren, aber ich kann einem Harleyfahrer auch nicht plausibel erklären, warum eine Rennsemmel Spaß machen kann oder eine Enduro oder ..........

,,,von der seite hab ich es noch nicht betrachtet,aber so richtig schräg geht doch eigentlich auch nicht,oder???


Immer eine Frage des Erbauers und des Motorrads: Links rum geht es meist bis zum Hinfallen, mein GS-Schwenker schafft rechts rum immerhin etwas über 45° Schräglage, mit der Einschränkung kann ich leben :twisted:

Vielleicht erklärt es das http://www.kalich.de/12GS-MO-Test.pdf
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 19. Februar 2012 22:31

warum eigentlich nicht?
keine Ahnung, bin /habe noch nie Schwenker gefahren.

Ich nehme an weil's anders geil ist als ein Starrgespann.
Ich fahre auch (Fahrrad)Tandem, 2,3, 4 Plätzig. (3 ist fast wie normales Tandem, 4 ist von nem anderen Stern)
Weil ich ungewöhnliche Fahrzeuge mag.
Weil ich gerne lerne, seltsame Gefährte zu beherrschen.
ohne ABS, ESP (Extra Sensory Perception?=Aussersinnliche Wahrnehmung, hat mein VW jedenfalls), und was weiss ich nicht noch was an "Fahrhilfen".

In modernen Fahrzeugen (Dosen, aber immer mehr auch Mopeds) wirst du ja völlig entmündigt.
Parken ohne dein Zutun ein, Bremsen, wechseln die Spur, passen sich den Strassenverhältnissen an, etc.
Kannst du gleich zuhause bleiben und einen Film kucken.
oder eben du besorgst dir ein seltsames Gefährt, asymetrisch, mit extra Gelenk oder nicht, mit/ohne Anhänger, und spielst damit herum, und hast nen Mordsspass.

Wenn ich mal alt bin und wählen muss zwischen Rollator mit ABS, ESP, ETC inkl Defibrillator, nehme ich den ohne alles aber mit Schwenker BW dran :D

Besser, schlechter?
Nö, anders!

Vielleicht fahr ich mal Schwenker, wahrscheinlich macht es mir Spass.
Anderen vielleicht nicht.
Dafür kann ich mit Golfspielen, Klettern und Reiten niGS anfangen...
damit kann ich aber gut leben, das fehlt mir alles nicht und es wird trotzdem nicht langweilig.

Welches ist mein bestes Bike?
Die KöWe Ducati?
die Harley Weichschwanz Federer?
der Dreirädrige Bayer-Bomber aka Ölsardine?
hängt davon ab was ich grad will, aber es ist immer die, auf der ich grad sitze!

Bevor ich geheiratet habe, war die schönste Frau der Welt immer die , die ich grad in den Armen hielt.
Ist heute noch so, nur ist es immer dieselbe...

Probier mal Schwenker.
wenn es Spass macht, weitermachen
wenn es keinen Spass macht, weitermachen wie bisher.

Kein Problem.


Edit sacht: Der Geist ist wie ein Fallschirm, funktioniert am besten wenn er offen ist.
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Stephan » 19. Februar 2012 23:22

Ganz ruhig Ralph. Du bist hier unter Freunden. . .


Wenn schon wir "Starren" uns für "Wacklige" einsetzen, was soll dann noch werden. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11723
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 20. Februar 2012 08:06

Ralph war doch ganz zurückhaltend.

So eine Vorlage für einen hitzigen Glaubenskrieg hatten wir ja schon lange nicht mehr :D
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Stephan » 20. Februar 2012 08:15

Noch hat keiner was von Cognacschwenker gesagt. . .



Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11723
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 20. Februar 2012 08:30

Wieso, liefert Ralph den Cognac etwa nicht mit?
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 20. Februar 2012 09:41

Ich hab doch gar nix Böses geschrieben, ich fahr auch gern mal starres Gespann, ich fahr aber lieber Schwenker, zwischenzeitlich lieber als Solo.

Weder der Spaß mit Gespann noch mit Schwenker lassen sich mit Worten plausibel machen, das muss man ausprobieren um das Feeling rüber zu bringen. .... und vorher muss ein gewisses Interesse vorhanden sein.

Aber ist es nicht bei allem so?? Ohne Interesse geht üblicherweise keiner Golf spielen, segeln, nicht mal Motorrad fahren, mit wenigen Ausnahmen, bei denen man eben da reinrutscht.

Golf!? Langweilliges Zeug.... sagen wir wohl, Gespann fahren .... was soll der Mist sagen die Golfspieler.

Und da ist das Problem, dass Beschäftigungen, die man nicht selbst macht, gleich mal abgewertet werden, und so leid es mir tut das so zu schreiben, da wird der Schwenker von den meisten Starrfahrern niedergeredet, obwohl die Mehrzahl noch nie einen life gesehen hat (aber das versuch ich ja zu ändern :grin: )

Wer gerne Solo fährt sollte auch mal Schwenker ausprobieren, wer ein Cabrio hat sollte mal bei Schneefall offen fahren, wer nur Schnitzel reinhaut sollte auch mal nen guten Fisch probieren........... nicht zuschauen, selbst ausprobieren, und wenn er das nicht tut sollte er darüber nicht urteilen :wink:

Wie war die Angangsfrage:

aber nun erlärt mit doch mal jmd.warum denn ein gespann nun auch noch schräglagen machen soll,während das boot normal läuft
.

Und das habe ich versucht zu beantworten, wer den Fahrbericht liest versteht es vielleicht, wer von vorneherein schon sagt "Quatsch, nicht Fisch, nicht Fleisch..." der will es gar nicht verstehen.

Schwenker ist Solofahren mit was drangeschraubt, das Platz bringt, Gespannfahren ist was ganz anderes, jedes hat seinen Reiz, jedes hat Vor- und Nachteile, jedes kann Spaß machen :D :D :D

Ach ja ....
Yachtie hat geschrieben:Wieso, liefert Ralph den Cognac etwa nicht mit?

Ralph trinkt nicht mal Cognac, der fällt nach einem Cognac um und die 20 Jägermeister vorher haben gar nix ausgemacht :?

Was machen die Gespannfahrer im Winter eigentlich mit den Pferden? :wink:
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 20. Februar 2012 10:12

Da bleiben eigentlich nur 2 Fragen offen:

1) Wie sind die Kippdinger denn im Schnee?
2) wann kann ich einen mal ein halbs Jahr oder so zum testen haben :floet:
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 20. Februar 2012 11:42

zu 1: Minimal besser als ne Solo
zu 2: Ich würde mal bei Euch auf ein paar Tage Pause machen, dann könntest Du ausführlich Probe fahren, aber mein Hundchen ist ja leider nicht erwünscht :( also bleibt Dir nur die Bestellung :wink:
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 20. Februar 2012 11:48

Ralph hat geschrieben:zu 1: Minimal besser als ne Solo
zu 2: Ich würde mal bei Euch auf ein paar Tage Pause machen, dann könntest Du ausführlich Probe fahren, aber mein Hundchen ist ja leider nicht erwünscht :( also bleibt Dir nur die Bestellung :wink:


für einen guten Zweck könnte ich Die Beste sicher überreden, mal ne Ausnahme zu machen :prayer:
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Stephan » 20. Februar 2012 12:04

Junge, Junge, Yachtie, Dein Konto bei Deiner Liebsten gerät langsam in Schettinohafte Schräglage. . .

Im Winter müsste ein Ski an der linken Seite helfen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11723
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 20. Februar 2012 12:50

ich hab am Wochenend alle ihre Gemüsebeete wunschgemäss umgegraben.
(mit der Schaufel, nicht mit dem Töff)
nun habe ich wieder Heldenbonus für eine gewisse Zeit.....
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Crazy Cow » 20. Februar 2012 13:04

Ralph hat geschrieben:Weder der Spaß mit Gespann noch mit Schwenker lassen sich mit Worten plausibel machen, das muss man ausprobieren um das Feeling rüber zu bringen. .... und vorher muss ein gewisses Interesse vorhanden sein.




Ich würde spasseshalber auch gerne mal Schwenker fahren, hab es aber immer wieder rational betrachtet und kam zu dem Schluss dass es aufgrund meiner Fahrgewohnheiten wohl nicht dauerhaft in Frage kommt. Interessanterweise kam mir immer zuerst in den Sinn, in welche gefährlichen Situationen ich bisher mit dem Gespann gekommen bin. Auf den engen Nebenstrecken im Vogelsberg jetzt.

Ich fürchte, ich wäre mit einem Schwenker wahrscheinlich nicht mehr bei guter Gesundheit. Und trotzdem hört man nichts von Schwenkerunfällen aus diesem Grunde. Fährt man mit einem Schwenker andere Strecken? Wie mit der Solo BMW GS nur Bundesstraße?

Gibt es eigentlich Schwenker Rennbeteiligung?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10369
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon kommmschmit » 20. Februar 2012 13:38

Yachtie hat geschrieben:nun habe ich wieder Heldenbonus für eine gewisse Zeit.....

:-D Das habe ich ja noch nie gehört....Pluspunkte die bei der Regierung länger anhalten als ein Mäusefurz.....ich werf mich weg.....Bild
Benutzeravatar
kommmschmit
 
Beiträge: 641
Registriert: 10. September 2010 19:20
Wohnort: in Baden bei HD

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 20. Februar 2012 13:44

jedenfalls soll der Bonus mindestens solange wirken, bis die Blasen an den Händen abgeheilt sind :D


jedenfalls ist eine Frau, die 1000km bei Minustemp. auf dem offenen BW zum Tauerntreffen mitfährt, OBWOHL sie eigentlich nicht gerne Motorrad fährt, es wert, dass ich sie etwas verwöhne.
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Stephan » 20. Februar 2012 13:53

Es gab doch 'ne Zeitlang so 'ne Art Schwenker, wo der Beifahrer ebenfalls ein Lenkrad in der Hand hielt. Wurden irgendwann verboten. Zuviel Unfälle, glaub ich.

Kommschmit, Yachtie ist noch nicht so lange verheiratet. Der ist noch idealistisch. . .





Hoffentlich liest Karin das nicht :coffee:



Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11723
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 20. Februar 2012 14:13

soll ich dir eine Schaufel geben...
wo du grad so schön daran bist, dir eine Grube zu graben...
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 20. Februar 2012 14:37

Crazy Cow hat geschrieben:Ich fürchte, ich wäre mit einem Schwenker wahrscheinlich nicht mehr bei guter Gesundheit. Und trotzdem hört man nichts von Schwenkerunfällen aus diesem Grunde. Fährt man mit einem Schwenker andere Strecken? Wie mit der Solo BMW GS nur Bundesstraße?

Gibt es eigentlich Schwenker Rennbeteiligung?


Vielleicht fahren die Schwenker-Leute vorausschauender :wink: Als ich den ersten Schwenker verkauft habe wurden bei mir sicherheitshalber gleich zwei Reservekotflügel ins Regal gelegt, weil ich dachte, das wird öfters gebraucht. Jetzt sind über 250 SWING unterwegs und noch kein zusätzlicher Kotflügel verkauft :roll: wahrscheinlich hält eine höhere Macht die schützende Hand über diese seltsamen Fahrzeuge :P

Rennbeteiligung; ich wollte mal bei MotoAktiv mitfahren, die haben mir aber einen Beifahrer verpflichtend vorgeschrieben (obwohl im Gespannreglement nichts dazu stand) dann hab ich es wieder gelassen, wenn man gleich am Anfang mit Malusgewicht antreten soll :cry:

Stephan hat geschrieben:Es gab doch 'ne Zeitlang so 'ne Art Schwenker, wo der Beifahrer ebenfalls ein Lenkrad in der Hand hielt. Wurden irgendwann verboten. Zuviel Unfälle, glaub ich.
Stephan :smt025


Das waren die Sandbahngespanne, da gab es recht viele gebrochene Hälse mit dem System, deswegen "aus dem Reglement gestrichen".

Da gibts aber in den USA leicht wahnsinnige Eigenbauten, z.B. eine elektrische Spindel zwischen Motorrad und Beiwagen und per Knopfdruck stellt der Fahrer die Schräglage ein :smt009 geht wahrscheinlich nur auf dem Highway :?
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Crazy Cow » 20. Februar 2012 14:57

Ralph hat geschrieben:Vielleicht fahren die Schwenker-Leute vorausschauender :wink:


Ja ,so denk´ich mir das. Ich bemühe mich ja auch, aber in den Mittelgebirgen sind mein Problem in einer Linkskurve auf meiner Spur entgegenkommende Ducati und Chopper...

Kann man mit einem Schwenker das Motorrad in der Kurve genau so schnell aufrichten wie eine schwere Solo?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10369
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 20. Februar 2012 15:22

Crazy Cow hat geschrieben:Kann man mit einem Schwenker das Motorrad in der Kurve genau so schnell aufrichten wie eine schwere Solo?


Genau so schnell wie die Solo, die muss nicht schwer sein, its natürlich abhängig von Geschwindigkeit und SW-Beladung, bei 50 mit leerem SW merke ich gar nicht, dass das Ding dran hängt, wenn 120 kg drin sind bei Schrittgeschwindigkeit wird eher träge :?

Mit Schwenker gehe ich eher verhalten in unübersichtliche Linkskurven, das hole ich in der Rechtskurve wieder raus :)
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Q-Treiber » 20. Februar 2012 17:55

Wie schauts beim Schwenker eigentlich mit dem driften aus?
Muß ja gestehen, am meisten Laune machts mir, wenn das Gespann im Kreisverkehr oder in Linkskurven über alle 3 Räder nach außen weg schiebt. :smt023
Hab ja schon mal mit nem MZ-Fahrer kurz getauscht, der mir hinterher gefahren war. Der hat mich dann für total Bescheuert erklärt, als er erfahren hatte, daß ich zu dem Zeitpunkt erst 3 Wochen Gespannerfahrung hatte. :D
Servus

Chris

____________________________________________

(Arme) Irre, können nicht in die Irre geführt werden!!
Benutzeravatar
Q-Treiber
 
Beiträge: 86
Registriert: 5. August 2010 22:32
Wohnort: Nürnberg

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 20. Februar 2012 19:01

Driften geht in Rechtskurven auf dem Anschlag am Besten, sieht man bei Cowie doch so schön

http://www.youtube.com/watch?v=Bwqw7SHdaJU

ansonsten kann man das wie mit einer Solo, man kann, oder nicht, man traut sich, oder ........ :roll: :twisted:
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon willi-jens » 21. Februar 2012 07:19

Crazy Cow hat geschrieben:
Ralph hat geschrieben:Weder der Spaß mit Gespann noch mit Schwenker lassen sich mit Worten plausibel machen, das muss man ausprobieren um das Feeling rüber zu bringen. .... und vorher muss ein gewisses Interesse vorhanden sein.




Ich würde spasseshalber auch gerne mal Schwenker fahren, hab es aber immer wieder rational betrachtet und kam zu dem Schluss dass es aufgrund meiner Fahrgewohnheiten wohl nicht dauerhaft in Frage kommt. Interessanterweise kam mir immer zuerst in den Sinn, in welche gefährlichen Situationen ich bisher mit dem Gespann gekommen bin. Auf den engen Nebenstrecken im Vogelsberg jetzt.

Ich fürchte, ich wäre mit einem Schwenker wahrscheinlich nicht mehr bei guter Gesundheit. Und trotzdem hört man nichts von Schwenkerunfällen aus diesem Grunde. Fährt man mit einem Schwenker andere Strecken? Wie mit der Solo BMW GS nur Bundesstraße?

Gibt es eigentlich Schwenker Rennbeteiligung?



Komische Überlegung :smt017
Da Deutschland ziemlich genau soviele Links- wie Rechtskurven hat, ist der Schwenker nicht sicherer oder unsicherer als ein Starrgespann.
Für einen Solomotorradfahrer allerdings mit Sicherheit sicherer, weil man die Fahrreaktionen kennt und im Fall der Fälle richtig reagiert.
Und auf den engen Nebenstrecken ist mir bis jetzt noch nie ein Starrgespann begegnet ;-)
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon willi-jens » 21. Februar 2012 07:25

wulf3d hat geschrieben:moin leute
es ist ja schon schwer ,anderen zu verklickern,warum am motorrad n seitenwagen durch die gegend gezerrt wird.
gut,nach der ersten mit oder selberfahrt weiss der betroffene es und liebt oder hasst das gespann.
es vereint halt alle nachteile von auto und motorrad auf ein maximum :D :D

aber nun erlärt mit doch mal jmd.warum denn ein gespann nun auch noch schräglagen machen soll,während das boot normal läuft.

lg wulf


Warum man Schwenker fährt?
Ganz einfach. Nicht jeder wird nur wegen der Familie gleich zum Gespannfan.
Mit Schwenker kann man eben beides vereinen und kombiniert eben nicht die Nachteile des Motorrades und des Autos zum Maximum sondern fährt einfach weiter wie bisher nur eben inkl. des Nachwuchses. ;-)

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Stephan » 21. Februar 2012 07:31

willi-jens hat geschrieben:. . .

. . .
Und auf den engen Nebenstrecken ist mir bis jetzt noch nie ein Starrgespann begegnet ;-)


Hm, stimmt. Kann mich nicht erinnern letzten Sonntag einen Schwenker gesehen zu haben. . .
Bild


Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11723
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon willi-jens » 21. Februar 2012 07:36

Stephan hat geschrieben:
willi-jens hat geschrieben:. . .

. . .
Und auf den engen Nebenstrecken ist mir bis jetzt noch nie ein Starrgespann begegnet ;-)


Hm, stimmt. Kann mich nicht erinnern letzten Sonntag einen Schwenker gesehen zu haben. . .
Stephan :smt025


Nicht jeder hat Lust sich sein Gefährt einsalzen zu lassen :smt009
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Flint » 21. Februar 2012 09:10

willi-jens hat geschrieben:
Und auf den engen Nebenstrecken ist mir bis jetzt noch nie ein Starrgespann begegnet ;-)


.... kann es denn sein dass Du nicht sooo viel unterwegs bist ? :grin:
Gruss Harald

... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Administrator
 
Beiträge: 795
Registriert: 17. Oktober 2005 05:34
Wohnort: A-Meiningen

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon willi-jens » 21. Februar 2012 09:22

Flint hat geschrieben:
willi-jens hat geschrieben:
Und auf den engen Nebenstrecken ist mir bis jetzt noch nie ein Starrgespann begegnet ;-)


.... kann es denn sein dass Du nicht sooo viel unterwegs bist ? :grin:



Bild
Eigentlich nicht soo wenig, aber z.Bsp. den Col d'Iseran zähle ich nicht zu den wirklich engen Nebenstrecken. Sonst müßte ich den Schwenker, den ich dort ohne Absprache getroffen habe, auch mit zählen.
Und am Col d'Allos haben wir trotz Schwenker keine Probleme gehabt, aber auch kein Gespann getroffen.
Zuletzt geändert von willi-jens am 21. Februar 2012 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Flint » 21. Februar 2012 10:37

@ jens, war ja nur eine kleine Neckerei ;-)
Wir kommen vom Thema ab, warum Schwenker ist aber glaub ich gut erklärt worden .... und den (fast üblichen) Glaubenskrieg ersparen wir uns dieses Mal, oder ?
... sonst weiss ich wieder nicht was ich glauben soll :-D :wink:
Gruss Harald

... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Administrator
 
Beiträge: 795
Registriert: 17. Oktober 2005 05:34
Wohnort: A-Meiningen

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 21. Februar 2012 10:39

Das ist schon auffällig. In Deutschland gibt es 20.000. oder noch mehr starre Gespanne, und vielleicht.... na sagen wir mal 500 Schwenker, addieren wir noch unsere westlichen und südlichen Nachbarn, vielleicht noch mal die Hälfte beider Varianten dazu, aber seltsamerweise treffe ich in den Alpen und anderen anspruchsvollen Straßen ungefähr genau so viel Starre wie Schwenker Bild


Geht der Glaubenskrieg schon wieder los?? Wulf wollte doch nur wissen, warum einen Schwenker dran bauen und die Antwort ist recht einfach:

Es gibt keine plausiblen Gründe, genau so wenig wie für ein starres Gespann, oder Cabrio, oder Trike, oder sonst was Spaßiges :-D
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Stephan » 21. Februar 2012 17:53

Aus dem Phänomen könnte man schon 'n eigenen Thread aufmachen. Ich habe heute mal wieder ein Gespann in Gladbach gesehen. Es war auch noch GELB Obwohl es doch einige Gespann in Gladbach und Umgebung gibt, trifft man diese doch höchst selten. Und wenn, fahren se' verbotene Strecken. Und, was schliessen wir daraus?!?

Aus dem was man im Laufe des Tages oder der Woche sieht, kann man absolut keine Rückschlüsse ziehen, ausser, wie in dem geschilderten Fall, es gibt noch mehr GELBE Gespanne. Alles klar?!?


Stephan :smt025
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11723
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon willi-jens » 21. Februar 2012 21:41

Meine Güte. Was habe ich da bloß mit einem kleinen Satz angerichtet :?
Bloß weil ich Olafs Argumentation nicht nachvollziehen kann.

Wenn ich jetzt noch erwähne, daß der Starrgespannfahrer oben auf dem Col d'Iseran sich beklagte ob der Lenkkräfte auf diesen Strassen die ganz schön schlauchen würden (wohlgemerkt als Schweizer :roll: ), dann brauch ich wohl nicht mehr auftauchen. ;-)


Flint hat geschrieben:@ jens, war ja nur eine kleine Neckerei ;-)
Wir kommen vom Thema ab, warum Schwenker ist aber glaub ich gut erklärt worden .... und den (fast üblichen) Glaubenskrieg ersparen wir uns dieses Mal, oder ?
... sonst weiß ich wieder nicht was ich glauben soll :-D :wink:

Kein Problem, ich brauch keinen Glaubenskrieg. Jeder soll fahren womit er sich wohlfühlt, imho.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 21. Februar 2012 22:11

Machen wir das doch ganz einfach und geben die Frage zurück:

wulf3d hat geschrieben:warum eigentlich n schwenker...


warum eigentlich n gespann...

moin leute
es ist ja schon schwer ,anderen zu verklickern,warum am motorrad n schwenker durch die gegend gezerrt wird.
gut,nach der ersten mit oder selberfahrt weiss der betroffene es und liebt den schwenker.
es vereint halt alle vorteile von auto und motorrad auf ein maximum

aber nun erlärt mit doch mal jmd.warum denn ein schwenker nicht mal mehr schräglagen machen soll und der Spaßfaktor reduziert wird


Und ich hoffe, es gibt jetzt richtig gute Argumente
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 21. Februar 2012 22:19

Bild
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Crazy Cow » 21. Februar 2012 23:08

wenn ich gewusst hätte, dass das in einem Glaubenskrieg münden soll, hätte ich mich nicht beteiligt. Ich habe schon hundert mal mit dem Gedanken eines Schwenkers gespielt, auch mit einem starren Linksläufer und einem linkslaufenden Schwenker. Ich habe es halt bisher mit Hinblick auf meine Fahrgewohnheiten verworfen.

Ralph lebt davon, dass er Schwenker verkauft und wenn er gut drauf ist, kann er sich auch ganz gut erklären. Insofern war es mal wieder ganz nett, das Thema grundsätzlich zu erörtern, weckt ja auch das Interesse, schwemmt scharenweise neue Kunden ins haus... :)

Andererseits, wenn nicht, dann nicht... :(

Es hat doch, soweit ich das übersehen kann, niemand etwas gegen Schwenker gesagt. Es wurden nur Fragen gestellt. Dann gleich noch eine: Wodurch fühlt man sich als Schwenkerfahrer eigentlich immer gleich angepisst? Ist da doch was seltsames dran?

______


Nochmal zu den Überlegungen, die vielleicht schwer nach vollziebar sind:

- Wenn es gleich viele Rechts- wie Linkskurven gibt, haben im Rechtsverkehr die Linkskurven doch einen größeren Fahrradius als die rechten.

- Es ist für das falsch fahrende Fahrzeug immer schwerer, den Kurvenradius zu verkleinern, weshalb es für den richtig fahrenden die Not gibt, einen Haken zu schlagen.

- Kommt mir auf einer engen oder schnellen Strecke in der Linkskurve ein Motorrad entgegen, hab ich mit einer leichten Solo (200kg) kein Problem, einen Haken zu schlagen mit einer schweren Solo (280kg) schon, ich vermute, dass das mit einem Schwenker dran noch träger wird und breiter ist er allemal. Da ist Schwenkerfahren imho halt nur begrenzt so wie Solo fahren. Mit einem starren Gespann habe ich in der Situation übrigens die geringsten Probleme.

- Kommt mir in einer Rechtskurve etwas auf meiner Spur entgegen, meist ist es der Kopf eines Ducati oder Kawa Fahrers, habe ich mit einem starren Rechtsläufer schon Probleme, nicht mit der Solo, deshalb auch wohl nicht mit einem rechtslaufenden Schwenker. Aber in allen Fällen kann der falsch fahrende Gegenverkehr leichter korrigieren als ich und tat es auch immer.

- Als besonders schwierig würde ich also die Situation bezeichnen, wo beide Beteiligte sich schwer tun, ihre Spur zu korrigieren: Chopper auf der falschen Spur, meist weil er obendrein die linke Hand hebt, und Schwenker in der Linkskurve, schnell und Kopf am Mittelstreifen.


Ist natürlich alles reine Theorie, kommt im wirklichen Leben natürlich nicht vor... :|


Wassollderscheiss?unnötigesdramatisierenvonzusammengeträumtensituationen-wievielemistkäferwohlschonvonherunterfallendenäpfelnerschlagenwordensind.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10369
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Q-Treiber » 21. Februar 2012 23:20

Crazy Cow hat geschrieben:- Kommt mir in einer Rechtskurve etwas auf meiner Spur entgegen, meist ist es der Kopf eines Ducati oder Kawa Fahrers, habe ich mit einem starren Rechtsläufer schon Probleme


Auch wenns etwas makaber ist: Da wäre ja dann ein Linksläufer eine Überlegung wert. Ist man weit weg vom Kopf und von den Verkleidungen der "Gegenseite". Das wäre dann: Lernen durch Schmerz ;-)
Servus

Chris

____________________________________________

(Arme) Irre, können nicht in die Irre geführt werden!!
Benutzeravatar
Q-Treiber
 
Beiträge: 86
Registriert: 5. August 2010 22:32
Wohnort: Nürnberg

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Crazy Cow » 21. Februar 2012 23:27

Q-Treiber hat geschrieben:
Crazy Cow hat geschrieben:- Kommt mir in einer Rechtskurve etwas auf meiner Spur entgegen, meist ist es der Kopf eines Ducati oder Kawa Fahrers, habe ich mit einem starren Rechtsläufer schon Probleme


Auch wenns etwas makaber ist: Da wäre ja dann ein Linksläufer eine Überlegung wert. Ist man weit weg vom Kopf und von den Verkleidungen der "Gegenseite". Das wäre dann: Lernen durch Schmerz ;-)



Deshalb hatte der Linksläufer ja von Anfang an eine berechtigte Tradition im Rechtsverkehr. Vor allem bei leichten Gespannen. Sind aber in Vergessenheit geraten. Motorang hat imho noch einen. Leider macht die Dichte enger frz. Kreisel in Resteuropa den Gedanken immer uninteressanter.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10369
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Yachtie » 21. Februar 2012 23:32

wieso? ich fand die Kreisel in UK mit dem starren Rechtsläufer interessant...
Chris der Yachtie

Stell dir vor, es ist TÜV und keiner geht hin


http://www.cotedazur-ferien.com
Benutzeravatar
Yachtie
 
Beiträge: 985
Registriert: 5. Februar 2011 21:19
Wohnort: Südfrankreich

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Ralph » 22. Februar 2012 00:13

Crazy Cow hat geschrieben:Wodurch fühlt man sich als Schwenkerfahrer eigentlich immer gleich angepisst? Ist da doch was seltsames dran?


Eine gute Frage, und dazu habe ich auch eine Antwort: Schwenkerfahrer, ja auch schon Schwenkerinteressierte, bekommen von 20.000 plus x Starrfahrern erklärt (Anwesende wie üblich ausgenommen), dass sie auf dem falschen Fahrzeug unterwegs sind, dass es (und da sind wir bei der Anfangsfrage)

warum denn ein gespann nun auch noch schräglagen machen soll


völlig unsinnig ist auch noch Schräglagen mit dem Gespann zu fahren :roll:

Das Gespann, also das starre Gespann, ist der Inbegriff des Nützlichen, fern jeder Unvernunft, das sicherste auf drei Rädern, schon seit ewigen Zeiten, es gibt tausende von Starrfahrern (das wäre jetzt der Vergleich mit den Fliegen recht unfreundlich, denke ich :twisted: ) die ja alle glücklich sind ............. usw. usw.

Nein, Leute, die Schwenkerfahrer versuchen nur klar zu machen, dass sie mit eurem "Gespann" nichts zu tun haben wollen,

warum denn ein gespann nun auch noch schräglagen machen soll


dass sie nicht Gespann mit Schräglage fahren, sondern Motorrad mit was dran, dass es mit Gespann gar nichts zu tun hat, nur eben etwas ähnlich aussieht, ein Formel 1 und ein Sprinter haben auch beide 4 Räder und sind dennoch nicht das Gleiche.

Nein, nicht die Schwenkerfahrer fühlen sich angepisst, sondern hauptsächlich die Starrfraktion, wenn man nicht glauben will, dass man auf dem falschen Dampfer sitzt.

Wie oft höre ich auf Messen usw. die klugen Sprüche, dass das ja gar nicht funktionieren kann, was da rumsteht. Da wird man zugegebenrweise etwas dünnhäutig, wenn es um dieses Thema geht.

Die Frage wurde gestellt
warum denn ein gespann nun auch noch schräglagen machen soll

und es gab Antworten, wenn ich so nach oben sehe sehr sachliche, und trotzdem liest man ganz klar von Anfang an die "Kluft" zwischen den Lagern. Da wird mal frech geurteilt ohne Fachkenntniss.

Ich hab hier im Forum die Frage schon mal gestellt, leider ohne Antwort:

Wer kann hier 6-stellige Fahrerfahrung vorweisen auf Solo und Starrgespann und Schwenker??

okay, ich geh nen Schritt zurück :

Wer kann hier 5-stellige Fahrerfahrung vorweisen auf Solo und Starrgespann und Schwenker??

Die wenigen sollten sich zu dem Thema sachlich unterhalten, dann macht das Sinn. So, das wollte ich dazu noch loswerden.


Und zu CrazyCow überlege ich mit:

- Wenn es gleich viele Rechts- wie Linkskurven gibt, haben im Rechtsverkehr die Linkskurven doch einen größeren Fahrradius als die rechten.


Ist das ein Problem? Im Gegenteil, das fährt sich für den Schwenker einfacher

- Es ist für das falsch fahrende Fahrzeug immer schwerer, den Kurvenradius zu verkleinern, weshalb es für den richtig fahrenden die Not gibt, einen Haken zu schlagen.

.... was für jede Fahrzeuggattung geht, wenn man Reserven hat, wenn keine Reserven, dann :?

- Kommt mir auf einer engen oder schnellen Strecke in der Linkskurve ein Motorrad entgegen, hab ich mit einer leichten Solo (200kg) kein Problem, einen Haken zu schlagen mit einer schweren Solo (280kg) schon, ich vermute, dass das mit einem Schwenker dran noch träger wird und breiter ist er allemal. Da ist Schwenkerfahren imho halt nur begrenzt so wie Solo fahren. Mit einem starren Gespann habe ich in der Situation übrigens die geringsten Probleme.


Bei z.B. Tempo 100 schlägst Du mit gar keinem Zweirad einen Haken, außer Du hast ein Physik-außer-Kraft-setz-Modul in der Sonderausstattung :smt009
Der langjährige Instruktor beim Motorrad-Sicherheitstrainig empfiehlt hier die Teilnahme an einem solchen :wink:
Und mit einem schmalen Starrgespann mit leerem SW in einer leichten Linkskurve einen Haken nach rechts .... so werden Fahranfänger ausgesiebt :(

- Als besonders schwierig würde ich also die Situation bezeichnen, wo beide Beteiligte sich schwer tun, ihre Spur zu korrigieren: Chopper auf der falschen Spur, meist weil er obendrein die linke Hand hebt, und Schwenker in der Linkskurve, schnell und Kopf am Mittelstreifen.


Was geht da mit einem Starrgespann besser?? Weil es 30 cm schmäler ist.... Theorie und Praxis .... außerdem weicht der Chopper ja aus, weil er es leichter hat den Radius zu vergößern (schreibst Du sinngemäß weiter oben) :lol:

Tja, Glaubenskrieg :|

(Schon wieder) Die Frage

warum denn ein gespann nun auch noch schräglagen machen soll


war scheinbar absolut in Ordnung, erst als ich die Frage umgedreht habe ist es ein Glaubenskrieg, da sollte man darüber nachdenken, wer sich angepisst fühlt??




PS: Schwenker gab es vor den starren Gespannen :P :-D :-D
Schitegal wieviel Räder dran sind, Hauptsache es macht Spaß ;-)
Benutzeravatar
Ralph
 
Beiträge: 672
Registriert: 19. Oktober 2005 12:18
Wohnort: D-75053 Kalichfornien

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Crazy Cow » 22. Februar 2012 01:42

Ruhig Brauner!

Ralph hat geschrieben:
Bei z.B. Tempo 100 schlägst Du mit gar keinem Zweirad einen Haken, außer Du hast ein Physik-außer-Kraft-setz-Modul in der Sonderausstattung :smt009


Der Haken ist halt nicht sehr hakig. Aber rausziehen und anschl. Impulslenkung mit einem wendigen Zweirad geht schon. Wie man halt versucht ein Hindernis zu umfahren. Man sagt Moppedfahrern nach, dass sie viel besser die zeitl. und räumliche Passage mit dem Gegenverkehr oder einem Hindernis einschätzen können als Autofahrer.

- Als besonders schwierig würde ich also die Situation bezeichnen, wo beide Beteiligte sich schwer tun, ihre Spur zu korrigieren: Chopper auf der falschen Spur, meist weil er obendrein die linke Hand hebt, und Schwenker in der Linkskurve, schnell und Kopf am Mittelstreifen.


Was geht da mit einem Starrgespann besser?? Weil es 30 cm schmäler ist.... Theorie und Praxis .... außerdem weicht der Chopper ja aus, weil er es leichter hat den Radius zu vergößern (schreibst Du sinngemäß weiter oben) :lol:



Die Stelle hast du glaube ich falsch verstanden. Gespann in der Linkskurve auf Kurs. (Langgabel-) Chopper entgegenkommend Rechtskurve untersteuernd. Der Chopper ist ausser durch massive Bremsung nicht wieder auf Kurs zu bringen, ohne Knieschluss, ohne Impulsreaktion.
Es ist aber überhaupt kein Akt, in einer Linkskurve ein Starrgespann nach aussen driften zu lassen. Vorausgesetzt das Gespann ist in Ordnung.
Ich weiss halt nicht, was man da mit einem Schwenker macht. Auf einen Lenkimpuls würde ja das Seitenrad nicht reagieren. Deshalb hatte ich dich gefragt. Du hast mit dem "vorausschauend fahren" geantwortet. Vielleicht gibt es ja noch andere Möglichkeiten.

Du kannst unmöglich Interesse* an einer unsachlichen Auseinandersetzung haben. Also, durchatmen. Vielleicht kannst du deinem Handwerk einen guten Dienst erweisen. An mir soll´s nicht liegen.


(*in einer Welt in der nur der geschäftliche Erfolg zählt. AAA-geraten, richtig geraten!) :)

edit: Vor dem starren Gespann gab es m.W. keinen Schwenker, sondern den Kurvenneiger, den Parallelogrammbeiwagen, heute Doppelschwenker genannt. Hat imho so wenig mit einem Schwenker zu tun wie mit einem Starrgespann. Ich halte diese Konstruktion im Ansatz aber für die interessanteste und die tauglichste. Sie wurde von der Leistungs- und Gewichtsentwicklung im Motorradbereich überrannt. Anfangs dachte ich, der Flexit sei ein idealer Kompromiss. ich hörte aber oft, dass er physisch schwer zu fahren ist (ermüdent) und alle Exponate treten dazu schon rein optisch den Beweis an: die Zugmaschine ist stärker nach links gestürzt als bei Starrgespannen.
Das in dem oben verlinktem Filmchen gezeigte Geeier würde ich insgesamt als schlechte Reklame bezeichnen.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10369
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Stephan » 22. Februar 2012 06:56

Ralph, nur um das erwähnt zu haben, von den hier schreibenden Starrgespannfahrer hat niemand was gegen Schwenker geschrieben. Von daher hat Olaf schon Recht. Erinnert mich 'n bisken an Diskussionen mit Feministinnen. Da haste noch niGS gesagt, und trotzdem hängen die unter de Decke. . .

Jetzt macht mal weiter.



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11723
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: warum eigentlich n schwenker...

Beitragvon Flint » 22. Februar 2012 07:10

okay, ich oute mich als 6 stelligen Schwenker + 6 stelligen Starr + 6 stelligen Solo Fahrer.
Ich fahre Solo, inzwischen nicht mehr so viel, ich hab meist Platzprobleme :wink:
Ich fahr Starr, hauptsächlich im Winter, weil es einfach gut ist Gespann zu fahren und weil ich damit die Möglichkeit habe eben im Winter unter extremem Bedingungen (Schnee) Spass zu haben und das Gepäck zu transportieren.

Ich fahr Schwenker weil........

Flint hat geschrieben:.... weil Motorradfahren mit Schräglagen das natürlichste der Welt ist, und wenn dann noch jemand, z.B. ein Kind, im Beiwagen mitfahren kann, ist das doch Klasse, oder ?


naja, so ungefähr ..... und am allerliebsten fahr ich mit dem Schwenker

und noch was, ich halte nichts davon mir jede erdenkliche Scheiss-Situation mit irgendwelchen Strassenbenützern auszumalen, ich fahre so gut wie möglich vorausschauend, bedacht und rücksichtsvoll, auch das kann Spass machen und ich möcht den noch länger haben.
Gruss Harald

... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Administrator
 
Beiträge: 795
Registriert: 17. Oktober 2005 05:34
Wohnort: A-Meiningen

Nächste

Zurück zu Schwenkergespanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast