E-Bike mit Seitenwagen

Ja, die gibts auch ... Nachwuchsförderung!

E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Uli 50 » 6. April 2019 16:51

Hallo Ihr da draussen,
ich will mir ein E-Bike zum Gespann umbauen u. werde einige Tipps von Euch brauchen. Zunächst zum Grund : mir geht die Luft mit normalem Rad u. Hunde-Hänger aus. Mit dem E-Bike ergeben sich durch die gesteigerte Mobilität Probleme, die ich mit dem Umbau lösen will. Zu den Problemen folgendes. 1. Der Anhänger schiebt mir in Bergab-Kurven bei schlechtem Wetter o. Strassen-Bedingungen das Hinterrad des Bikes weg. 2. Nach bergauf geht es bergab , die Bremsen sind überlastet. 3. Ich habe meinen Hund nicht im Blickfeld (das war aber auch früher so).
Meine Lösung hierfür ist ein Seitenwagen. Die Nachteile mit der Breite (ca. 1 m) u. dem eventuell gewöhnungs-bedürftigen Fahrverhalten sind mir bewusst.
Als erste Massnahme habe ich den ehemaligen Hänger als S-W provisorisch mit Schellen an das E-Bike adaptiert, um die Pedalfreiheit u. den Lenkanschlag zu prüfen. Desweiteren wurde der Versatz Hinterrad-Achse u. S-W Achse mit einbezogen. Fazit : ich glaube , das der Umbau machbar ist u. werde das Projekt weiter führen.
Meine Vorstellungen sind.
1. Stahlrahmen mit tiefem Einstieg
2. 3 Adapter-Punkte am Bike mit der Option der Rechts u. Links - Montage
3. ebenfalls 3 Adapter-Punkte am S-W
4. einfache Montage u.- Demontage bezüglich Transport des Bikes am Fahrrad-Träger
5. Nutzung des Bikes im Solo-Betrieb
6. gebremstes Hinterad u. S-W Rad mit Scheibenbremsen
7. Lenkungsdämpfer falls erforderlich
8. Verstärkte Speichen bei allen Rädern ( 2 X 26 " u. 1X 20 " )

Ich will zu dem Gespann ein Fahrrad verwenden u. anschliessend mit einem Heck-Motor umbauen.

Gruß Uli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon fredde » 6. April 2019 18:22

Du bist Dir im klaren darüber dass auch ein E-bike eine allgemeine Betriebserlaubnis hat.
Änderst Du wesenlich was an dem Fahrzeug ( Seitenwagen zB) riskierst Du sogar Deinen Führerschein. Was ich im übrigen von E-bikes halte willst Du nicht wissen.
fredde
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Beste Bohne » 6. April 2019 20:08

Fredde, ich denke es ist für niemanden von Belang, was Du von E-Bikes hältst. Hättest Du nur geschwiegen. :dumm:

Den Kübel Mist, den Du auskippen möchtest, hilft dem Threadersteller und jedem anderen Leser nämlich genau garnichts.

Zum Thema:
Ich finde das Projekt sehr interessant und warum sollte es nicht gehen? Du hast Dir schon viele Gedanken gemacht und die gehen auch in die richtige Richtung.

Deine Anschlüsse und Rohrführung sind sicher dem Provisorium geschuldet. Stabil ist das nämlich nicht.

Ist das ein E-Bike >25kmh oder ein Pedelec <25kmh?

Ein Knackpunkt bei Konstruktionen mit derart hohem Schwerpunkt und geringer Breite ist sicherlich die Steigneigung, die unbeladen kaum beherschbar sein dürfte, da kann schon eine gewölbte Straße ausreichen.

Mach mal ein paar Probefahrten und versuche das nötige Gewicht im BW zu ermitteln, so daß Du nicht bei jedem Pups in Rechtskurven mit dem Beiwagen in die Luft kommst. Gefühl entwickeln.

Der Hund ist ja goldig. :-)
Grüße, Jens

Verehrer von Schlampinchen, der kleinen Müllfee.
Benutzeravatar
Beste Bohne
 
Beiträge: 1612
Registriert: 7. Dezember 2005 21:12
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon dreckbratze » 6. April 2019 22:28

schonmal über eine sw bremse nachgedacht? so mit hund drin schiebt der doch auch, zwar nicht von hinten, aber von rechts nach links :wink:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2359
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon fermoyracer » 7. April 2019 07:54

Ich finde das sehr interessant. Der (vielleicht etwas unglücklich formulierte) Hinweis mit der Betriebserlaubnis ist schon sinnvoll gewesen, weil man ja nachher in der Öffentlichkeit unterwegs sein wird...

Unklar ist mir, welche technischen Fertigkeiten da sind und welches Budget.

Technisch:
Es gibt ja auch leichte Rollergespanne. Dort kann man sich auch gut inspirieren lassen. Und wenn das Budget es erlaubt, könnte man (zwei) Akkus im Boden des Seitenwagens unterbringen, um Gewicht dahin zu verlagern usw.

Ich bin gespannt, was hier kommt!


fr
fermoyracer
 
Beiträge: 254
Registriert: 10. November 2014 19:40

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Uli 50 » 7. April 2019 08:25

Mit der E-Bike Kritik kann ich leben, denn noch vor einem Jahr habe ich damit auch meine Probleme gehabt ! Selbst heute bin ich nicht mit allen ohne Ölmess-Stab auf Rädern einverstanden ! Zum TÜV folgendes : Das war das Erste, das ich geklärt habe. Da habe ich noch nie Probleme gehabt, meine Schwarze ist mit TP-Nummer zugelassen.
Das Bild zeigt nur auf, ob so ein Projekt realisierbar ist von der Pedalfreiheit u. dem Lenkanschlag des Vorder-Rades. Die Stabilität ist keinesfalls gegeben. Desweiteren würde die Schellen-Lösung Einschnürungen u. Rahmen-Bruch erzeugen !
Zur Seiten-Wagen -Bremse habe ich die Idee, unterschiedliche Bremsscheiben-Durchmesser für Hinterrad 26 " u. S-W Rad 20 " zu verwenden, da ich beide Bremsen über eine Betätigung steuern will.
Das Gespann wird nicht über 25 km/h betrieben werden. Trotzdem glaube ich, das Probleme mit dem Fahrverhalten bestehen können. Ich werde die Geometrie-Daten demnächst einstellen. Euere Meinung dazu wird mich interessieren !
Ich hänge ein Bild meiner Schwarzen an, vielleicht kennt mich dann der Eine o. Andere ?
Gruß Uli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Piper Mc Sigi » 7. April 2019 11:10

Servus,
hast du schon mal nach Lastenräder oder Nutzräder gesucht? da findet man einiges sogar fertig zu kaufen oder eben auch Anregungen was man bauen könnte.
In meinem Bekanntenkreis sind ein paar E-Bikes unterwegs, der eine hatts arg mit dem Herz musste dadurch das Motorrad fahren beenden, der fährt sehr gerne damit. die anderen sind schon in einem alter wo das normale Radlfahren nicht mehr so ohne weiteres klappt, wir leben in einer hügeligen Gegend, dank E-Bike schaffen sie es wieder. Ich für mich will noch keines da ich mit einem Normalen Bike noch zurecht komme.
Co2 und sonstige Umweltdinge, Herstellung des Akkus und dergleichen bei einem E-Bike lasse an mir vorbei sausen. Wenn ich sehe wieviele ihre Handys fleißig wechseln.
Benutzeravatar
Piper Mc Sigi
 
Beiträge: 166
Registriert: 23. November 2007 22:42
Wohnort: Pleiskirchen

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon UKO » 7. April 2019 17:14

Hab heute ein Lastenfahrrad gesehen - Kiste vorne, Hund drin. Keine kritischen Fahrzustände und den Hund im Blick. Die wird es bestimmt auch als E-Bikes geben.

Noch eingefallen - irgendwo hier - bei mir um die Ecke - gibts nen Lastenfahrrad in dem sitzen mehrere Kinder und das ist elektrisch. Wenn Du willst kann ich Foto´s machen.

Dein Hund gefällt mir sehr. Ich mag diese Viecher.

so ungefähr: https://www.lucky-bike.de/CB-Artikel-10 ... d=billiger
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1574
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon fredde » 7. April 2019 17:47

Bravo--Beste Bohne !!!! Du hättest besser etwas nachgedacht vor dem Schreiben.
Änderungen an einem Fahrzeug, die der Betriebserlaubnis nicht entsprechen, führen herbei, dass Du ein Fahrzeug bewegst, das nicht Deiner Fahrelaubnis entspricht. Lappen weg !!!
Aber versuche es gerne selber. Und mit meiner Skepsis gegenüber allen Elektrisch betriebenen Fahrzeugen gegenüber bin ich nicht alleine. Sprich Strom von Braunkohlenwerken in Polen, Batterien mit seltenen Metallen, die von Kindern in China gewonnen werden. Die Restprodukte liegen dort auf Halden, die einen Geigerzähler wahnsinnig machen. Denn sie finden sich fast immer in Uranhaltigem Grund. Und so weiter. Aber ich hab nichts dagegen wenn Du nur an das Gute in dieser Welt glaubst und Alles Negative ausblendest. Ist ja am einfachsten so.
fredde
 
Beiträge: 239
Registriert: 16. Juli 2013 21:49
Wohnort: Hudiksvall Schweden

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon FietePF » 7. April 2019 17:58

Hallo zusammen,

so äbbes hatte ich letztes Jahr auch als Beifang auf einem Bild.
Ist fahrtechnisch bestimmt einfacher zu handeln als ein Beiwagen :grin:

VG
Alfred
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. Henry Ford
Das Leben ist verdammt kurz (meine Meinung)!
Benutzeravatar
FietePF
 
Beiträge: 997
Registriert: 3. Juni 2013 19:36
Wohnort: Enzkreis

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon UKO » 7. April 2019 18:00

:smt023 Ja! Genau das hab ich gemeint.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1574
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Uli 50 » 7. April 2019 20:41

fredde hat geschrieben:Bravo--Beste Bohne !!!! Du hättest besser etwas nachgedacht vor dem Schreiben.
Änderungen an einem Fahrzeug, die der Betriebserlaubnis nicht entsprechen, führen herbei, dass Du ein Fahrzeug bewegst, das nicht Deiner Fahrelaubnis entspricht. Lappen weg !!!
Aber versuche es gerne selber. Und mit meiner Skepsis gegenüber allen Elektrisch betriebenen Fahrzeugen gegenüber bin ich nicht alleine. Sprich Strom von Braunkohlenwerken in Polen, Batterien mit seltenen Metallen, die von Kindern in China gewonnen werden. Die Restprodukte liegen dort auf Halden, die einen Geigerzähler wahnsinnig machen. Denn sie finden sich fast immer in Uranhaltigem Grund. Und so weiter. Aber ich hab nichts dagegen wenn Du nur an das Gute in dieser Welt glaubst und Alles Negative ausblendest. Ist ja am einfachsten so.

Na, na, Du bist mir einer ! Mit TÜV muß Du mir nichts erzählen, alles vorab geklärt. Ich habe bisher 4 Motorräder extrem umgebaut, da ist das Side- Bike nur Pille Palle ! Zu dem übrigen Statement bezüglich Umwelt usw. bin ich weitgehends konform. Ob das Konzept zum Erfolg
wird, hängt von verschiedenen Umständen ab. Ich will in jedem Fall mit Hund mobil sein, d.h. mein E-Bike muß transportabel, der S-W einfach demontierbar u. verstaubar im Reisemobil sein. Wenn meine Vorstellungen nicht zu verwirklichen sind, bleibt nur ein Hänger mit Auflauf-Bremse u. Polsterung (Ballon-Reifen u. Zusatz-Matte) als Alternative !
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Stephan » 7. April 2019 20:52

FietePF hat geschrieben:Hallo zusammen,

so äbbes hatte ich letztes Jahr auch als Beifang auf einem Bild.
Ist fahrtechnisch bestimmt einfacher zu handeln als ein Beiwagen :grin:

VG
Alfred


Da wird es drauf ankommen, wie die Lenkung realisiert ist. Im schlechtesten Falle ist das echte Maloche.

Wenn ich das richtig verstanden habe, stürzt sich der Threadersteller nicht Blind in das Abenteuer. Also abwarten und Tee schlucken. Das die E-Mobilität eigentlich nur Teil einer größeren Lösung sein kann, sprich "Dreck" zügig aus den Innestädten raushalten, bei gleichzeitiger größerer Effizienz der KW, müsste klar sein.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Beste Bohne » 7. April 2019 20:57

Fredde, du hast nicht ein Wort in meinem Posting verstanden.

Was ich im übrigen von E-bikes halte willst Du nicht wissen.


Genau. Da hast Du absolut recht. Und außer dem Threadersteller will das auch der überwiegende Rest nicht wissen. Vermute ich.

Plonk.
Grüße, Jens

Verehrer von Schlampinchen, der kleinen Müllfee.
Benutzeravatar
Beste Bohne
 
Beiträge: 1612
Registriert: 7. Dezember 2005 21:12
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Uli 50 » 10. April 2019 12:20

Hallo Ihr da draussen,
zunächst danke für Euere Beiträge ! Mir ist klar geworden, das ich als E-Biker nicht bei jedem gut ankomme, aber die Zeit, bzw. das Alter kommt, da ist es eine willkommene Hilfe. Im Übrigen bin ich auch noch mit 2 Rädern mit Öl-Meß-Stab unterwegs. Wenn es denn mal sein muß, gibt es nicht allzu viele mit 2 o. 3 Rädern, die da (noch) mithalten können.
Zurück zum Thema. Selbstverständlich habe ich mich vorher kundig gemacht bezüglich der am Markt verfügbaren Transport-Fahrzeuge. Für meine Bedürfnisse (transportabel am Fahrrad-Träger, leicht zu montieren u. demontieren u. als Solo-Bike nutzbar) habe ich nichts gefunden. Daher die Idee, wie in den 50er u. 60er Jahren bei Bedarf das dritte Rad zu nutzen. Ach ja, in so einem Vehikel (Max-Gespann) habe ich im Winter beten gelernt als Beifahrer !
Jetzt meine Bitte : ich stelle eine Szizze mit den in Frage kommenden Abmassen ein. Für mich ist Euere Meinung zu der Differenz Nr. 7 (50 mm Abstand zwischen Hinterrad-Achse des Bikes u. der S-W Achse) wichtig. Da der Hänger 2 Rad-Aufhängungesmöglichkeiten bietet (Punkt 8), wäre auch der Versatz von gesamt 150 mm möglich. Selbstverständlich ist auch jede von Euch empfohlene Differenz machbar. Denkt bitte daran, daß es hierbei nur um geringe Geschwindigkeiten geht, für mich u. Paul sind 25 km/h genug !
Gruß Uli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon gd926 » 10. April 2019 14:20

Gruß Günter

Frei statt Bayern!
Benutzeravatar
gd926
 
Beiträge: 347
Registriert: 3. November 2013 14:46
Wohnort: Nürnberg

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Slowly » 10. April 2019 14:48

Hallo, Uli,

zu Deiner Pos.7(Achsenversatz), also für den "Vorlauf" würde ich die max. 150 mm voll nutzen,
damit die Leichtgängigkeit des Lenkers begünstigt wird.

"Vorspur" (BW-Rad horizontal vorne nach innen eingeschrägt für Hebelwirkungsausgleich des BW und
"Sturz" (Neigung des E-Bikes nach links oder rechts) sind vermutlich für dieses Gespann kein Thema.
Andererseits muß der hohe Schwerpunkt beachtet werden.

Achte bei den Maßbestimmungen auch auf den Freiraum für ungehinderten Lenkereinschlag.

Viel Erfolg bei Deinem Projekt
wünscht Dir
mit Grüßen vom Rhein zum Neckar,

SL :grin: LY
=================
Erinnerungen gefällig?
1 Album voller Bilder "Begegnungen freundlicher Art" (wird z.Zt. überarbeitet wegen Datenschutz)
und für Oldtimer-Freaks:
1 Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10751
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Uli 50 » 10. April 2019 15:07

Slowly hat geschrieben:Hallo, Uli,

zu Deiner Pos.7(Achsenversatz), also für den "Vorlauf" würde ich die max. 150 mm voll nutzen,
damit die Leichtgängigkeit des Lenkers begünstigt wird.

"Vorspur" (BW-Rad horizontal vorne nach innen eingeschrägt für Hebelwirkungsausgleich des BW und
"Sturz" (Neigung des E-Bikes nach links oder rechts) sind vermutlich für dieses Gespann kein Thema.
Andererseits muß der hohe Schwerpunkt beachtet werden.

Achte bei den Maßbestimmungen auch auf den Freiraum für ungehinderten Lenkereinschlag.

Viel Erfolg bei Deinem Projekt
wünscht Dir
mit Grüßen vom Rhein zum Neckar,

SL :grin: LY


Danke für die sachlichen Auskünfte ! Ich werde mit 150 mm anfangen, danach sieht man weiter. Mit dem Lenkanschlag habe ich keine Probleme, obwohl es knapp zugeht, denn eine weitere Schnittstelle ist der Freiraum für die Pedalen. Zum Schwerpunkt habe ich mir überlegt, auf 24 " zu gehen. Mein Problem im Moment, ich bekomme das entsprechende gebrauchte Rad, tiefer Einstieg mit Stahlrahmen u. 21 Gang-Schaltung nicht her. Wahrscheinlich wurden die Dinger alle verschrottet worden ?
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Uli 50 » 10. April 2019 15:15


Danke für die Info ! Habe mir die HP angesehen, nähere Bilder gibt es noch nicht. Die Beschreibung fordert ein Rad mit Hauptständer, habe ich nicht. Ich werde aber versuchen, mehr Infos zu bekommen, die Kupplungen interessieren mich sehr !
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon gd926 » 10. April 2019 15:55

Für mich sieht das nach Schwenker aus.

Google mal, da gibt es jede menge Bilder.
Gruß Günter

Frei statt Bayern!
Benutzeravatar
gd926
 
Beiträge: 347
Registriert: 3. November 2013 14:46
Wohnort: Nürnberg

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon jokeundjens » 10. April 2019 15:56

Moin,

folgendes Fahrrad habe ich 2012 in Cuxhaven gesehen.

Gruß Jens
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
jokeundjens
 
Beiträge: 348
Registriert: 8. April 2014 14:35
Wohnort: Dithmarschen

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Uli 50 » 10. April 2019 17:44

jokeundjens hat geschrieben:Moin,

folgendes Fahrrad habe ich 2012 in Cuxhaven gesehen.

Gruß Jens


Hallo Jens, danke für die Info ! Der Schwenker sieht gut u. stabil aus, allerdings käme ich nicht weit ohne Strom. Heute wäre das mit einem E-Antrieb ein Kinderspiel.
Wenn ich die richtige Basis wie beschrieben bekomme, werde ich meine Idee verwirklichen, denn ich habe einen Umbau-Extremisten im nächsten Ort. Der Junge baut Opas u. Omas Räder um zum E-Bike, habe Ihn bis vorletzte Woche nicht gekannt, die Welt kann jedoch klein sein !
Zum Fahrverhalten eines Schwenkers würde ich gerne Eure Meinung wissen. Aus meiner Sicht wollte ich das meinem Hund nicht antun, kann mich aber täuschen.
Gruß Uli
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Slowly » 10. April 2019 18:13

Uli 50 hat geschrieben:... , obwohl es knapp zugeht, denn eine weitere Schnittstelle ist der Freiraum für die Pedalen. ...

Der seitliche Abstand zum BW von 30 cm ist doch aber sicherlich ausreichend,
und andere Hindernisse im Rahmenbereich lassen sich sicherlich konstruktiv umgehen,
z.B. durch gekröpfte Streben oder Verbindungen.
Falls problematisch, bitte mal skizzieren oder Bild.

Und zum Schwenker:
Den Hund wird es nicht stören, denn der wird ja nicht geschwenkt.
Ob es Dir aber gefällt, bei jedem HALT mit dem linken Fuß eine Abstützung auf dem Boden zu benötigen ?
Und ein aufsteigender BW (am Starr-Gespann) ist ja meistens nur ungewollt - also selten, falls nicht doch zum Vergnügen antrainiert!

Gruß,
SL 8) LY
=================
Erinnerungen gefällig?
1 Album voller Bilder "Begegnungen freundlicher Art" (wird z.Zt. überarbeitet wegen Datenschutz)
und für Oldtimer-Freaks:
1 Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10751
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon Uli 50 » 10. April 2019 19:48

Foto 3(4).JPG
Slowly hat geschrieben:
Uli 50 hat geschrieben:... , obwohl es knapp zugeht, denn eine weitere Schnittstelle ist der Freiraum für die Pedalen. ...

Der seitliche Abstand zum BW von 30 cm ist doch aber sicherlich ausreichend,
und andere Hindernisse im Rahmenbereich lassen sich sicherlich konstruktiv umgehen,
z.B. durch gekröpfte Streben oder Verbindungen.
Falls problematisch, bitte mal skizzieren oder Bild.

Und zum Schwenker:
Den Hund wird es nicht stören, denn der wird ja nicht geschwenkt.
Ob es Dir aber gefällt, bei jedem HALT mit dem linken Fuß eine Abstützung auf dem Boden zu benötigen ?
Und ein aufsteigender BW (am Starr-Gespann) ist ja meistens nur ungewollt - also selten, falls nicht doch zum Vergnügen antrainiert!

Gruß,

Hallo Slowly, nochmals mein Dank für die Info ! Ich werde beim starren Bike bleiben. Ich mußte feststellen, das ich im Netz unter den falschen Schlagworten gesucht habe, denn für Lasten u. Personen gibt es genügend Angebote. Allerdings nichts nach meinen Vorstellungen, zb. S-W nicht gebremst sowie Front-Antrieb des Bikes. Ich habe meine Vorstellungen bisher immer umgesetzt, das wird auch diesmal so werden. Meine vorletzte Baustelle war eine Kaffee-Maschine CB 500 Four mit 650er Motor. Schöner Abstieg vom Street-Bike zum C-R u. E-Bike, das Alter hat nicht nur schönes !
Gruß Uli
SL 8) LY
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: E-Bike mit Seitenwagen

Beitragvon UKO » 11. April 2019 08:37

In einer der letzten Motorrad Gespanne war ein Artikel über Fahrradgespanne.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 1574
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Erfahrungen

Beitragvon Uli 50 » 25. April 2019 09:01

Lernen durch Schmerz ! Ich habe mit dem E-Bike u. dem Anhänger einen Überschlag hingelegt. Ursache war, beim Überqueren einer Vorfahrtsstrasse u. nachfolgendem Abbiegen ist durch den elektrischen Stuhl zuviel Speed entstanden. Mein Paul ist noch dazu aufgestanden u. somit hat der Anhänger einen Salto gemacht. Passiert ist dem Kerl nichts, Glück gehabt. Die Kiste hätte auch in den Gegenverkehr schleudern können ! Das ist das Ergebnis von kurzem Radstand (0,5 m), Schwerpunktverlagerung u. ungewohnten Fahreigenschaften ! Ich bin in meiner Ansicht, wenn schon dann 3 Räder, bestärkt worden. Es wird aber Zeit in Anspruch nehmen.
Zum derzeitigen E-Hype sehe ich große Probleme kommen, es wird ein richtiges Chaos entstehen mit Rädern bis 25 u. über 25 km/h, ebenso Rollern u. noch dazu demnächst E-Skate-Boards, alles mit Zulassung !
In der Anhänger-Szene rumort es bereits, denn ich bin offensichtlich nicht der Einzige mit der geschilderten Erfahrung.
Das war es erst einmal. Ich bin mir bewußt, daß das Thema mit Anhänger nicht unbedingt hierher gehört, werde es daher auch dabei belassen.
Gruß Uli
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28

Re: Erfahrungen

Beitragvon Stephan » 25. April 2019 10:44

Schwein muß man haben. . .

Uli 50 hat geschrieben:Lernen durch Schmerz ! . . .

Zum derzeitigen E-Hype sehe ich große Probleme kommen, es wird ein richtiges Chaos entstehen mit Rädern bis 25 u. über 25 km/h, ebenso Rollern u. noch dazu demnächst E-Skate-Boards, alles mit Zulassung !
. . .
Gruß Uli


Und wahrscheinlich der Großteil ohne Mofa/Moped oder sonstige Erfahrung. Für'n E-Bike brauch' ich ja keinen Führerschein. Dann kommt zur mangelnden Übersicht, noch Geschwindigkeit. . .

Das wird nicht lustig!


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12717
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Erfahrungen

Beitragvon Uli 50 » 25. April 2019 11:53

Stephan hat geschrieben:Schwein muß man haben. . .

Uli 50 hat geschrieben:Lernen durch Schmerz ! . . .

Zum derzeitigen E-Hype sehe ich große Probleme kommen, es wird ein richtiges Chaos entstehen mit Rädern bis 25 u. über 25 km/h, ebenso Rollern u. noch dazu demnächst E-Skate-Boards, alles mit Zulassung !
. . .
Gruß Uli


Und wahrscheinlich der Großteil ohne Mofa/Moped oder sonstige Erfahrung. Für'n E-Bike brauch' ich ja keinen Führerschein. Dann kommt zur mangelnden Übersicht, noch Geschwindigkeit. . .

Das wird nicht lustig!


Stephan


Hallo Stephan,

das sehe ich genau so !
Uli 50
 
Beiträge: 10
Registriert: 5. April 2019 18:28


Zurück zu Fahrradgespanne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast