Kleiner Hund

oder wer so im Beiwagen sitzt

Kleiner Hund

Beitragvon HelmutAN » 19. Juli 2015 09:58

im Beiwagen, Rehpinscher mit 4 KG Gewicht. Wie schützt ihr Augen und Ohren, Hund angehängt mit Halsband im Boot, um eine Verlassen zu verhindern?
Gruß Helmut
HelmutAN
 
Beiträge: 298
Registriert: 7. Dezember 2005 06:56
Wohnort: Ansbach

Re: Kleiner Hund

Beitragvon Schwarzwäldler » 19. Juli 2015 12:25

Hallo Helmut,

für die Augen auf alle Fälle eine Brille. Die gibt es vom Spezialisten für jede Hundegröße, zur Not als Sonderanfertigung.
http://www.dog-goes.com
Für die Ohren haben wir nichts, da Gavin seine Ohren die meiste Zeit angelegt hat.

Grüße aus der Südheide
Grüße aus der Südheide
Benutzeravatar
Schwarzwäldler
 
Beiträge: 866
Registriert: 13. September 2012 06:09
Wohnort: Celler Land

Re: Kleiner Hund

Beitragvon gd926 » 19. Juli 2015 12:26

Also unser Hund (Dackel-Westie Mix) hat eh immer die Nase im Wind.
Er könnte auch hinter der Scheibe bleiben, aber er will den Wind.
Gruß Günter

Frei statt Bayern!
Benutzeravatar
gd926
 
Beiträge: 278
Registriert: 3. November 2013 14:46
Wohnort: Nürnberg

Re: Kleiner Hund

Beitragvon BongoBiker » 19. Juli 2015 12:59

Wenn der Hund wie meine kleine die Augen sehr seitlich liegen hat und nicht stundenlang den Kopf in den Wind hält sind Brillen unnötig.
Meine beiden Hunde haben keine.
Amys Kopf ist der, der wenn im Wind hängt und ihr Kopf ist schmal, Augen liegen eher seitlich, sie hatte noch nie Probleme.
Becks hat die Augen deutlich zentraler liegen, er liegt immer hinter der SCheibe und braucht so bisher auch keine Brille.
Ich würde es bei ihm ha sogar mal ausprobieren, aber die Dinger sind sauteuer und sowas zu kaufen und dann in der Ecke liegen zu haben ist es mir nicht wert.
Und sowas kann man i.d.R. schlecht wieder verkaufen.

Gehörschutz haben meine ebenfalls nicht, kommt natürlich aufs Moped an.

edit: ...und bitte ein Geschirr verwenden, am Halsband, ich habe das auch schon gemacht gebe ich zu, kann der Hund sich bei einer scharfen Bremsung am Hals verletzen, da er voll nach vorne oder raus geschleudert wird und nur am Halsband hängt. Trifft gerade bei leichten Hunden zu.

Es ist im Grunde eine Frage, ob der Hund denn überhaupt rausspringen würde, um z.B. zu jagen oder zu einem anderen Hund zu wollen.
Aber da Hunde als Sache gelten müssen sie bei der Beförderung gesichert sein.
Gruß, Richard mit EZS/ Carell "Kult" Bandit.

Der Weg zum Frieden: http://www.zeno.org/nid/20009280553
Benutzeravatar
BongoBiker
vormals RJ76
 
Beiträge: 1322
Registriert: 28. Juni 2013 09:12
Wohnort: Köln

Re: Kleiner Hund

Beitragvon Slowly » 19. Juli 2015 15:31

Brille sollte immer sein.
Auge ist Auge, egal an wessen Kopf und ob seitlich oder quer.
Wenn der Wind nicht direkt auf die Augen prallt, wirken dort Windverwirbelungen.
Und dem Insekt, Staub und Sandkörnchen ist es egal, wie es ins Auge gelangt.

Das gilt gesundheitlich entsprechend auch für Ohren (Lärm) und Nase (Abgase in Lunge).
Nase (Lunge) ist besonders gefährdet, weil auf Auspuff-Höhe des vorderen Verkehrs.
Also auch besonders beim ach so vermeintlich eindrucksvollen Kolonnen-Fahren.
http://www.helpster.de/hundegehoer-scho ... hten_84515

Gruß,
SL :grin: LY,

der sich schon mal nach einer Hühnerbrille umschauen sollte.
Mein zahmstes Huhn "Zebra" läuft nämlich ständig neben mir her,
und ich befürchte, dass es mir eines Tages nachgeflogen kommt,
wenn ich vom Hof tokker.
WARNUNG: Beiträge könnten Humor enthalten!
Bei Nebenwirkungen fragen Sie Herrn W. Enauchimmer oder Frau M. Irdochegal !

-----------------------
Zum Gucken und Lesen: http://oldslowly.magix.net
1 Gäste-Fotoalbum "Begegnungen freundlicher Art"
1 Motorrad-Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10388
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Re: Kleiner Hund

Beitragvon Schwarzwäldler » 20. Juli 2015 18:02

Versuch macht kluch.
Wenn ich sehe was nach einer längeren Tour sich so alles auf der Hundebrille ansammelt, erübrigt sich das Experiment es ohne zu versuchen.
Wer weiß wie ein Einschlag einer Biene wirkt, kann das sicherlich auf der Scheibe sehen, ausser man schneckt mit 40km/h durch die Botanik.
:smt005 :smt005
Aber jeder trägt die Verantwortung für sein Tier selbst, denn die Schnauze mit Fell kann das nicht abwägen.

Ein ehemaliger Moppedkumpel hat seinen Kleinen immer im Tankrucksack auf der Varadero mitgenommen und hat dafür eine kleine Haube aus Leder mit Augengläsern aus Kunststoff fertigen lassen. Auch hinter die Scheibe fliegen durch Verwirbelungen Staub und fliegendes Getier.
Grüße aus der Südheide
Benutzeravatar
Schwarzwäldler
 
Beiträge: 866
Registriert: 13. September 2012 06:09
Wohnort: Celler Land

Re: Kleiner Hund

Beitragvon Michael1234 » 26. September 2015 19:41

Hallo,

unser Hund fährt nur mit Brille. Sehe das so wie im Beitrag zuvor dargestellt.
Der Hund liegt während der Fahrt direkt hinter der Scheibe - eigentlich fliegt da nicht hin, trotzdem haben wir ihn an die Brille gewöhnt (was mit viel Geduld auch problemlos möglich ist) die er jetzt auch problemlos trägt.

Bild

Er steht allerdings auch nicht auf Fahrtwind und streckt den Kopf nur über die Scheibe wenn wir stehen.

Bild


Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1077
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg


Zurück zu Kinder, Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast