Kindersitz befestigen (mit Hosenträgergurt?)

oder wer so im Beiwagen sitzt

Kindersitz befestigen (mit Hosenträgergurt?)

Beitragvon ralf.heuer » 22. Juni 2009 16:46

Hallo,

nachdem ich nun im "Kinder im Boot"-Thread viel über die Wichtigkeit von Kindersitzen gelesen habe, will ich einen einbauen. Weil der Kleine schnell wächst am liebsten einen der "mitwachsenden" für die Altersklasse 18 Monate bis 4 Jahre. Davon gibts im Autozubehörhandel drei Varianten:

- Befestigung mit Dreipunktgurt,
- Befestigung mit Beckengurt (aber nur bis 36 Monate, weil danach autoseitiger Dreipunktgurt benötigt wird),
- Bestfestigung mit Isofix und integriertem 5-Punkt-Gurt und ab 36 Monate zusätzlich autoseitiger Dreipunktgurt (siehe oben), da der 5-Punkt-Gurt beim Größerwerden entfällt.

Zu Hosenträger- oder 4-Punkt-Gurten liest man leider nichts. Für mein Kalich-Swing-Boot gibts aber nur diesen Gurt zum Nachrüsten.

- Kann ich mit dem Hosenträgergurt so einen Kindersitz fixieren (anstelle des Dreipunkt-Gurts) ?

- Lässt sich ein Beckengurt dadurch ersetzen (jeder Hosenträgergurt enthält doch auch eine Beckengurt - oder?)

- Kann ich beim größerwerdenden Kind (ab 36 Monate) auch Kind und Sitz damit fixieren?

Eine zusätzliche Isofixhalterung einzubauen dürfte kein Problem sein. Für einen echten Dreipunktgurt sehe ich aber eigentlich keine Möglichkeiten (jedenfalls wenns was halten soll).

Wer kann mir etwas zu dem Gurt sagen, bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß, Ralf
Mopeds: Honda Pan European Stx 1300 (solo),
BMW R1100RT mit ARMEC Tremola II
Benutzeravatar
ralf.heuer
 
Beiträge: 86
Registriert: 29. Oktober 2008 13:06
Wohnort: Werder (Havel)

Beitragvon sidebikeregina » 22. Juni 2009 18:53

Hallo Ralf,

ich würd versuchen, den Sitz direkt am Boot anzuschrauben.
Wir haben damals den Römer King auf Schienen gesetzt, damit man den Sitz vor.und zurückschieben konnte. Einen Gurt zum Anschnallen hatte der Sitz sowieso.

Später hatte ich dann wieder den normalen BW-Sitz mit Hosenträgergurt drin.

Ich denke, einen Kindersitz nur mit einem Gurt zu fixieren wird nix. Das wackelt doch, oder?
Im Auto fand ich die Lösung auch nur wackelig.
( oder hab ich deine FRage falsch verstanden?)

LG Regina
Honda NTV-Endurogespann
Sachs 650 Roadster-Veloklapp-Gespann
Honda Transalp PD06 Solo


Schaut mal wieder rein...
http://sidebikeregina.de/
Benutzeravatar
sidebikeregina
 
Beiträge: 2695
Registriert: 23. Oktober 2005 21:30
Wohnort: Gelnhausen

Beitragvon Flint » 22. Juni 2009 21:25

Hallo Ralf

Ich hab das auch fast wie Regina gemacht. Zuerst den Römer King festgemacht und mit dem Beckengurt gesichert, das war fest, der Römer hat ja einen 5-Punkt Gurt, damit wurden die Kids gesichert. Als sie dann grösser waren hab ich den "normalen" Sitz wieder ins Boot gemacht und so eine Sitzerhöhung mit verstellbarer Rückenlehne, dazu einen (erstmal kleineren) Hosenträgergurt vom Beiwagen. Jetzt sitzen beide auf der normalen Sitzbank, die Grössere, neun Jahre, verwendet den Schroth Hosenträgergurt, der Kleinere, fünf Jahre, einen etwas kleineren Hosenträgergurt.
Es gibt da eben kein Patentrezept, Vielleicht grundsätzlich, ein guter Kindersitz kann sehr wohl fest am Boot oder Rahmen verschraubt werden, den Gurt würde ich niemals am Rahmen verschrauben, nur am Boot.
Gruss Harald

... fahra, ned reda
Benutzeravatar
Flint
Administrator
 
Beiträge: 795
Registriert: 17. Oktober 2005 05:34
Wohnort: A-Meiningen

Gurtbefestigung mit Hosenträgergurt

Beitragvon ralf.heuer » 22. Juni 2009 21:28

Hallo Regina,

die Kindersitze für die ganz kleinen bringen einen eigenen Gurt mit. Hier würde die Befestigung im Boot z.B. mittels Schiene oder Isofix ausreichen. Die Sitze für die Größeren und die Übergangssitze haben hingegen keinen eigenen Gurt, sondern brauchen einen vorhandenen
z.B http://www.britax-roemer.de/auto%2Dkindersitze/kidfix/

Wenn das im Auto geht sollte es doch auch im Beiwagen gehen. Die Frage ist nur, ob man das auch mit dem Hosenträgergurt hinbekommt.

Weil mein Beiwagen eher offen mit niedriger "Bordwand" und einfachem Sitz ist, möchte ich auch beim älteren Kind nicht auf einen Kindersitz verzichten, deshalb gerne ein Übergangssitz (Gruppe 2-3).

Hat das mal jemand probiert?

Gruß, Ralf!
Mopeds: Honda Pan European Stx 1300 (solo),
BMW R1100RT mit ARMEC Tremola II
Benutzeravatar
ralf.heuer
 
Beiträge: 86
Registriert: 29. Oktober 2008 13:06
Wohnort: Werder (Havel)

Beitragvon willi-jens » 23. Juni 2009 03:26

Hallo Ralf,

witzig, unabhängig von Dir habe ich gerade einen sehr ähnlichen Beitrag im Schwenkerforum geschrieben....
Die Befestigung eines Booster-Kindersitzes (18-36kg) mit den Hosenträgergurten des Swing / Bobby wird jedenfalls von mindestens einem Schwenkerkollegen bereits eingesetzt. Welcher Sitz da besser paßt wird man wohl besser ausprobieren müssen.
Bis dieser Sitz paßt (3-4 Jahre) verwenden wir derzeit einen normalen Kindersitz der Größe 9-18kg, der auf einer Aluplatte festgeschraubt ist. Sitze dieser Größe haben noch eigene Hosenträgergurte.
Ralph bietet solch eine Lösung (Platte mit Sitz) zu einem überschaubaren Kurs passend für den Swing / Bobby an. Ruf ihn einfach dazu an.
Die Platte wird einfach statt des normalen Sitzes im BW festgeschraubt.

Sieht dann so aus:
Bild

Wenn Du mich fragst, verwende die Lösung mit dem festgeschraubten Sitz solange wie möglich.

Grüße

Jens
Zuletzt geändert von willi-jens am 23. Juni 2009 20:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon willi-jens » 23. Juni 2009 03:37

Vorteil der Lösung mit dem Sitz bis 18kg: Der Sitz läßt sich noch kippen. Damit ist also eine leichte Liegeposition möglich, wenn die Kleinen mal wieder einschlafen ;-)
Bild
selbst die einstellbare Kopfstütze kann verwendet werden, dann kippt der Kopf nicht so zur Seite im schlafen
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon Gelbe Gefahr » 23. Juni 2009 10:58

Hallo Ralf

in meinem beiwagen ist ebenfalls ein schroth hosenträgergurt montiert. damit habe ich dieser tage den römer king kindersitz ohne probleme im beiwagen befestigt. da sich die sitzschale des römer kings nach vorne klappen lässt um einen normalen sicherheitsgurt durchzusiehen, war es kein problem den hosenträgergurt hinter der sitzschale zu schließen und so zu fixieren.

gruß Frank
Benutzeravatar
Gelbe Gefahr
 
Beiträge: 160
Registriert: 20. März 2006 13:51
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon willi-jens » 23. Juni 2009 20:30

Hallo,

ob der Römer King / King Plus bzw. die jetzige Version dieser Sitze, die doch recht wuchtig sind (wir haben den im Auto), in den Swing / Bobby passen müßte man mal ausprobieren.
Aber erstens kostet dieser Sitz mehr als die Komplettlösung von Ralph und es gibt auch Nachteile in der Handhabung. Um den oder einen anderen Kindersitz dieser Klasse mit dem Hosenträgergurt zu befestigen müssen die vertikalen Gurte ziemlich fest mit den oberen Gurtklemme (so denn vorhanden bei dem zu verwendenden Sitz) befestigt werden um den Sitz fest genug zu setzen. Ob die zentrale Gurtschnalle am Beckengurt Teil des Gurtes unter den automatischen Gurtspanner des Kindersitzes paßt, habe ich auch nicht ausprobiert.
Der Hauptnachteil dürfte aber sein, daß man um an den Kofferraum zu kommen jedesmal den Sitz wieder lösen muß. :smt009 Und gerade mit Kindern in dem Alter hat man ja doch das eine oder andere dabei ;-)
Bei der Lösung mit dem Sitz auf der Platte ist zwar die Öffnung der Sitzlehne eingeschränkt, aber immer noch benutzbar :-D


Grüße

Jens

P.S. Ich will nicht verschweigen, daß der Römer 1-2 Stufen besser verarbeitet ist (beide funktionieren, nichts ist kaputt) und einige bessere Funktionen hat (z.Bsp. Einstellung der Gurthöhe, Kopfstütze), aber insgesamt rate ich klar zu einem festgeschraubten Sitz. Zumindest für die Kindersitzklasse bis 18kg (3-4 Jahre).
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon ralf.heuer » 24. Juni 2009 21:08

Hallo Frank und Jens,

vielen Dank für Eure Antworten. Jetzt weiß ich schon mal, was möglich ist. Die Komplettlösung mit dem verschraubten Sitz gefällt mir sehr gut (werde mich mal nach Kalichfornien wenden). Schön ist, dass der Kofferraum zugänglich bleibt und das Kind näher an die Scheibe rückt, was besseren Windschutz bringen dürfte. Den Gurt montiere ich dann erst, wenn der Kleine aus dem 18 kg Sitz rausgewachsen ist.

Hast Du eigentlich eine größere Scheibe, Jens?

Gruß, Ralf
Mopeds: Honda Pan European Stx 1300 (solo),
BMW R1100RT mit ARMEC Tremola II
Benutzeravatar
ralf.heuer
 
Beiträge: 86
Registriert: 29. Oktober 2008 13:06
Wohnort: Werder (Havel)

Beitragvon willi-jens » 25. Juni 2009 22:08

Nein. Die Scheibe ist die normale Größe. Eine höhere Scheibe haben wir nicht gebraucht und wäre mit einem Schwenker auch kontraproduktiv (würde die mögliche Schräglage einschränken). Außerdem paßt dann das Standardverdeck nicht mehr.

Wenn Dir die Sache mit dem Verdeck bei einem Starrgespann nichts ausmacht (kostet dann halt zusätzlich für ein anderes Verdeck), kannst Du natürlich eine höhere Scheibe ausprobieren, aber ich würde es erst einmal mit der normalen Scheibe probieren. Außerdem kann eine hohe Scheibe ja auch unangenehme Turbulenzen verursachen.

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon willi-jens » 5. Dezember 2009 23:26

Übrigens klappt die Befestigung der Sitze 18-36kg mit dem Hosenträgergurt auch ganz gut (zumindest mit dem Römer kidsafe plus, müßte mit anderen aber auch gehen, am besten direkt beim Laden probieren).
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Beitragvon frank_flexit » 6. Dezember 2011 22:48

Davon würde ich gerne mal ein Foto sehen. Benutze auch im Seitenwagen einen seiner beiden derzeitigen Römer. Und würde gerne den vorhandenen Dreipunktgurt durch einen Hosenträgergurt ersetzen. Muss aber noch ein wenig Ideen klauen, bis ich das angehen kann.

ciao

frank
Benutzeravatar
frank_flexit
 
Beiträge: 236
Registriert: 26. Oktober 2010 22:33

Beitragvon willi-jens » 4. Januar 2012 10:29

frank_flexit hat geschrieben:Davon würde ich gerne mal ein Foto sehen. Benutze auch im Seitenwagen einen seiner beiden derzeitigen Römer. Und würde gerne den vorhandenen Dreipunktgurt durch einen Hosenträgergurt ersetzen. Muss aber noch ein wenig Ideen klauen, bis ich das angehen kann.

ciao

frank


Bild habe ich Dir im Schwenkerforum gesendet. Darf ich fragen woher der Wunsch kommt den Dreipunktgurt durch einen Hosenträgergurt zu ersetzen?

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Kindersitz befestigen (mit Hosenträgergurt?)

Beitragvon ralf.heuer » 24. Februar 2012 15:44

Hallo an alle,

ich will als ursprünglicher Thread-Eröffner noch meine Erfahrungen nachtragen: Im Bobby- bzw. Kalich-Boot meines ehemaligen Gespanns habe ich nachträglich keine Gurte eingebaut, sondern den Kindersitz auf einer Aluminiumplatte (mittels Schrauben und Spanngurten) befestigt. Die Platte habe ich mit Silentblöcken und Rändelschrauben auf der Bodenplatte des Bootes befestigt (statt Sitz).

In meinem neuen Gespann (ARMEC Tremolo II) sind 4-Punkt-Gurte vorhanden, so dass ich jetzt auch meine Ausgangsfrage beantworten kann: Ja, die meisten Sitze lassen sich auch mit diesen Gurten verwenden (z.b. Concorde als 5-Punkt-Gurt-Kindersitz oder Römer Zoom als Sitz ohne Gurt eigentlich für 3-Punkt-Gurte im Auto gedacht). Auch reine Sitzerhöhungen funktionieren.

Gruß an alle bastelwilligen Eltern,
Mopeds: Honda Pan European Stx 1300 (solo),
BMW R1100RT mit ARMEC Tremola II
Benutzeravatar
ralf.heuer
 
Beiträge: 86
Registriert: 29. Oktober 2008 13:06
Wohnort: Werder (Havel)

Re: Kindersitz befestigen (mit Hosenträgergurt?)

Beitragvon willi-jens » 28. Februar 2012 23:25

ralf.heuer hat geschrieben:Hallo an alle,

ich will als ursprünglicher Thread-Eröffner noch meine Erfahrungen nachtragen: Im Bobby- bzw. Kalich-Boot meines ehemaligen Gespanns habe ich nachträglich keine Gurte eingebaut, sondern den Kindersitz auf einer Aluminiumplatte (mittels Schrauben und Spanngurten) befestigt. Die Platte habe ich mit Silentblöcken und Rändelschrauben auf der Bodenplatte des Bootes befestigt (statt Sitz).

In meinem neuen Gespann (ARMEC Tremolo II) sind 4-Punkt-Gurte vorhanden, so dass ich jetzt auch meine Ausgangsfrage beantworten kann: Ja, die meisten Sitze lassen sich auch mit diesen Gurten verwenden (z.b. Concorde als 5-Punkt-Gurt-Kindersitz oder Römer Zoom als Sitz ohne Gurt eigentlich für 3-Punkt-Gurte im Auto gedacht). Auch reine Sitzerhöhungen funktionieren.

Gruß an alle bastelwilligen Eltern,


Hallo Ralf,

auch bei uns klappt die Befestigung von Kindersitze der Klasse >18kg mit den Hosenträgergurten recht gut. Allerdings haben wir das Gefühl, daß die Hosenträgergurte und der Kindersitz bzw. die Höhenverstellung des Kindersitzes genau justiert sein sollten damit der Gurtverlauf wirklich über die Schulter geht.

Grüße

Jens
Benutzeravatar
willi-jens
 
Beiträge: 1138
Registriert: 13. November 2006 10:58
Wohnort: Nähe Schwabenmetropole

Re: Kindersitz befestigen (mit Hosenträgergurt?)

Beitragvon mirena » 20. März 2012 15:25

Ich wusste gar nicht dass eine Befestigung mit handelsüblichen Hosenträgergurten möglich ist. Das finde ich sehr interessant. Ich habe noch keine Kinder, aber sie sind für die Zukunft geplant und natürlich will ich da auf meinen Dreiradler nicht verzichten. Ich finde es toll zu wissen, dass es da Mittel und Wege gibt die Kinderlein doch noch mitzunehmen, und das vor allem auf einem sicheren Weg!
mirena
 
Beiträge: 5
Registriert: 20. März 2012 15:11


Zurück zu Kinder, Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast