Jahreswechselgrüße an unsere Dreiradler-Kids !

oder wer so im Beiwagen sitzt

Jahreswechselgrüße an unsere Dreiradler-Kids !

Beitragvon Slowly » 22. Dezember 2011 18:48

Hallo, liebe Dreiradlerkids,

zum Weihnachtsfest wünsche ich Euch reichaltige Bescherungen

und möchte Euch zum Jahreswechsel und für die Zukunft nachfolgende Zeilen widmen:

Das Gespann und der Lahme

Einsam steht am Wegesrand ein Gespann
und spricht 'nen lahmen Wand’rer an:

G: Ich bin auf Ewigkeit nichts wert,
wenn ich nur steh’, mich niemand fährt!

W: Und ich mach schlapp, kann nicht mehr gehen:
Wund sind die Füße und die Zehen.

G: Setz Dich auf meinen starken Rücken,
damit den Sorgen wir entrücken!

Nun ist vergessen alle Not,
und was zuvor schicksalsbedroht.

Denn schon bewegen sie sich weiter.
ganz ohne Klagen, nur noch heiter.

Vereint gelingt jetzt diesem Paar,
was einzeln keinem möglich war.

Drum merkt euch jetzt für alle Zeiten:
Auch so entsteh’n Geselligkeiten!


In starker Anlehnung an
„Der Blinde und der Lahme“
von Christian Fürchtegott Gellert*

Daran werdet Ihr Euch vielleicht erinnern,
wenn Ihr Euch mal später in der Schule
mit Interpretationen und Ethik befaßt.

Alles Gute und beste Grüße,
SL :grin: LY

*)
Christian Fürchtegott Gellert
Der Blinde und der Lahme

Von ungefähr muß einen Blinden
Ein Lahmer auf der Straße finden,
Und jener hofft schon freudenvoll,
Daß ihn der andre leiten soll.

Dir, spricht der Lahme, beizustehn?
Ich armer Mann kann selbst nicht gehn;
Doch scheints, daß du zu einer Last
Noch sehr gesunde Schultern hast.

Entschließe dich, mich fortzutragen:
So will ich dir die Stege sagen:
So wird dein starker Fuß mein Bein,
Mein helles Auge deines sein.

Der Lahme hängt mit seiner Krücken
Sich auf des Blinden breiten Rücken.
Vereint wirkt also dieses Paar,
Was einzeln keinem möglich war.

Du hast das nicht, was andre haben,
Und andern mangeln deine Gaben;
Aus dieser Unvollkommenheit
Entspringet die Geselligkeit.

Wenn jenem nicht die Gabe fehlte,
Die die die Natur für mich erwählte:
So würd er nur für sich allein,
Und nicht für mich, bekümmert sein.

Beschwer die Götter nicht mit Klagen!
Der Vorteil, den sie dir versagen
Und jenem schenken, wird gemein,
Wir dürfen nur gesellig sein.
=================
Erinnerungen gefällig?
1 Album voller Bilder "Begegnungen freundlicher Art" (wird z.Zt. überarbeitet wegen Datenschutz)
und für Oldtimer-Freaks:
1 Album "Das moderne Motorrad 1915" Fachliteratur (144 Seiten, 72 Abb.)
http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 10533
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Zurück zu Kinder, Kinder

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast