R100GS meets Sputnik

Alle Fragen, die den Motorradumbau zum Gespann betreffen

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 19. März 2019 19:16

Ja, möglicherweise werde ich diese Erfahrung auch machen. Ich taste mich erstmal langsam an das Thema Gespann ran. Demnächst muss ich noch die Meinung des TÜV einholen. Wenn ich erst auf die Strasse darf, kann ich auch Er-Fahrungen machen... An einen Gabelstabi hab ich auch schon gedacht.
Momentan wird das Boot langsam fertig:
Bild

Gruß von der Küste
Georg
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon 3 Radkuhfahrer » 20. März 2019 19:13

Im 2 Ventiler Forum (2ventiler.de) gab es mal solche Teile
stabi.JPG


Gruß Hubert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
3 Radkuhfahrer
 
Beiträge: 167
Registriert: 15. Oktober 2011 10:48
Wohnort: Eichenhofen, Bayern

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 20. März 2019 20:21

Jo, danke für den Hinweis! Ähnliches hat auch z.B. boxxerparts im Programm.
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 21. März 2019 15:05

Stand der Dinge:
Bild

Bild

Bild

Bild
Gruß
Georg
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon MichaelM » 21. März 2019 19:08

Sieht doch schon chic aus.

Wie "läuft" das mit dem kleinen Zusatzscheinwerfer, am Beiwagen?
Benutzeravatar
MichaelM
 
Beiträge: 483
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 21. März 2019 20:37

Ich hatte an der Solomaschine 2 kleine H3-Zusatzscheinwerfer am Wasserrohrrahmen, die bei eingeschaltetem Fahrlicht zugeschaltet werden konnten. Den rechten hab ich jetzt durch den kleinen Scheinwerfer am SW ersetzt. Das normale Positionslicht sitzt darüber. TÜV-Meinung steht noch aus...
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Pfuscher » 21. März 2019 20:54

Hi Georg,
der Scheinwerfer am SW ist nicht zulässig weil das Motorrad auch mit SW als EINSPURIGES Kfz gilt ( logisch oder ? ) und da darf dann nur eine Positionsleuchte montiert sein. Die darf die Leistung von 3 oder 5Watt ( weiß es nicht mehr genau - es ist fast 50 Jahre her das Gesetz, als ich es beruflich anwenden musste ) nicht übersteigen. Ich habe das bei meinem vorigen SW so geregelt : einen extra Schalter und dann war das eine Arbeitsleuchte und der TÜV war zufrieden :-).
Zum Fahren habe ich DIE Scheinwerfer immer zugeschaltet, weil man sehr leicht übersehen wird ohne. Schlagartig war das Ausweichen in den Strassengraben mit den Scheinwerfern an meiner Kyrnos nicht mehr notwendig und in den 60000km bin ich nicht einmal wegen der Scheinwerfer angesprochen worden.
Gruss Hansjörg.
Pfuscher
 
Beiträge: 119
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Oskarklaus » 21. März 2019 21:21

Also mein TÜVler sagt, solange es sicherer ist, ist das OK!
Grüße Klaus
Benutzeravatar
Oskarklaus
 
Beiträge: 135
Registriert: 27. Juni 2014 16:50

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Stephan » 21. März 2019 21:34

Mein TÜVi sagt gar niGS dazu. Sowas interessiert die nicht. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14906
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Richy » 26. März 2019 22:43

Schickes Gespann!

Meine GS sah auch mal so aus (solo), bevor ich sie immer leichter machen wollte. :-)

Zum Scheinwerfer am Boot: Ein (!) Nebelscheinwerfer am Motorrad ist zulässig. Ich selber habe einen solchen am Beiwagen, der Prüfer hat auch schonmal dessen Funktion überprüft und hatte nix zu meckern. Und wann Nebel ist, bestimme immer noch ich....
Nach fest kommt erstmal fester!
Benutzeravatar
Richy
 
Beiträge: 28
Registriert: 19. März 2008 14:58
Wohnort: Augsburg

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 8. April 2019 10:33

Moin,
hab die bisherigen Bemühungen des Umbaus mal dem TÜV vorgestellt (keine Abnahme, nur "Einbeziehung" des Sachverständigen).
Bild
Bis auf ein paar Kleinigkeiten hatte er keine Einwände. Soweit, so gut. Aber:
Erste Testfahrten (ohne Boot) im ersten Gang einmal um den Block waren schweißtreibend. Kein Arbeitsschweiß, sondern Angstschweiß. Dass man als Solofahrer ohne Gespannerfahrung schon bei der Ausfahrt vom Gelände fast das eigenen Tor rammt, scheint mit soweit normal - das Gehirn will ja umprogrammiert werden. Dann doch eher störend war das deutliche Flattern der Lenkung (erster Gang, max. 20 km/h). Ja ich weiß, ich hab noch keinen Lenkungsdämpfer. Dennoch will ich diese Neigung weitgehend minimieren, um dem Dämpfer Arbeit abzunehmen. Welche Geometrieparameter beeinflussen die Pendelneigung? Meine momentane Einstellung ist wie folgt:
Vorlauf: 30 mm
Vorspur: 41 mm auf 2,0 m
Sturz: 0° unbelastet
Ich weiß, dass eine Schwinge vorne besser wäre, will aber erstmal im Low Cost-Bereich bleiben. Andere haben das auch geschafft.
Was meint ihr?

Pendelnde Grüße
Georg
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Pfuscher » 8. April 2019 12:46

Hi Schorsch,

Pendeln bei kleinen Geschwindigkeiten ist immer eine Sache der 'Anfänger'. Durch Unerfahrenheit krallt man sich am Lenker fest und will unbedingt geradeaus fahren. Geht auf Grund der Asymmetrie nicht. Habe bis jetzt etwa zehn Gespanne gefahren mit Schwinge, mit Gabel und auch Achsschenkellenkung. Es war nicht ein einziges Gespann dabei, das nicht pendelte im 'Anfahrmodus'. Also mach dir mal keinen Kopf und besuche einen Gespannlehrkurs ( ganz wichtig heute bei diesem Verkehrsaufkommen ). Dann wirst du sehen, dass es eigentlich auch ohne Dämpfer geht -- jetzt wird wohl ein Shitstorm auftreten, was für eine Plörre ich da schreibe. Aber ich bin dem gewachsen auf Grund von Fahrversuchen und den Ergebnissen bei einem deutschen Motorradhersteller in der Entwicklung -- lang lang ist's her :-(.

Gruss Pfuscher
Pfuscher
 
Beiträge: 119
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Stephan » 8. April 2019 13:00

Bei meinem alten Gespann muss ich den LKD noch tauschen. Beim Anfahren pendelt das manchmal, nicht immer. Für'n Anfänger sicherlich erschreckend.

Trotzdem machste nuGS verkehrt, wenn'ste dich mal mit deinem Gespann auseinandersetzt.


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14906
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon UKO » 8. April 2019 17:05

Irgendein Gespannbauer hat mal gesagt "Nur schlecht eingestellte Gespanne brauchen einen Lenkungsdämpfer" :-D

Wenns nur um die 20 KM/h pendelt besorg Dir einen leichtgängigen LD. Wenn Dir das Gespann bei 60 oder mehr den Lenker um die Ohren haut, ist das nicht witzig.
Menschen ohne Macke sind Kacke!
Benutzeravatar
UKO
 
Beiträge: 2339
Registriert: 17. August 2016 18:38
Wohnort: Bremen

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon dreckbratze » 8. April 2019 17:27

brauchen tu ich nen dämpfer bei keinem meiner 3räder, aber es lässt sich entspannter durch kurven mit schlechtem strassenbelag fahren. gerade bei der bockelharten guzzi dringt sonst sogar ein stoss am sw rad bis in den lenker vor.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2775
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Pfuscher » 8. April 2019 17:35

Hi,

"Wenn Dir das Gespann bei 60 oder mehr den Lenker um die Ohren haut, ist das nicht witzig."

Ja, das kann passieren, wenn Laien das Gespann falsch einstellen oder wenn der Nachlauf nicht stimmt. Meistens wird vergessen, dass beim Eintauchen der Schwinge/Telegabel der Nachlauf sogar positiv werden kann.
Pfuscher
 
Beiträge: 119
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 9. April 2019 16:46

Vor weiteren Probefahrten und TÜV werde ich mich also erstmal um einen Lenkungsdämpfer kümmern. Die Infos darüber sind ja eher widersprüchlich. Ne Standardlösung scheint es nicht zu geben. Und so stellt sich der Status Quo dar:
Bild

Bild

Bild

Gruß von der Küste
Georg

P.S.: Was für einen Einfluss auf das Pendeln hat eigentlich das Profil des Vorderreifens?
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon dreckbratze » 9. April 2019 16:50

keinen, wenn es nur im bereich von 30, 40 km/h auftritt.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2775
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Pfuscher » 9. April 2019 17:30

Hi Georg,
dein Vorderreifen hat keinen Einfluss, wie bereits geschrieben. Allerdings muss er auch ein bisschen auf das Gespann 'eingefahren' werden. Die eckigen Profilkanten laufen besser, wenn sie stumpf sind. Das stellt sich nach wenigen 100km von selbst ein.
Mir scheint lt. Bild, dass deine Maschine zu wenig Sturz hat. Also ich meine - bei leichtem Eigensystemgewicht sollte die Maschine schon etwas nach links aus der senkrechten hängen. Bei gut fülligem Gewicht wird sie normal automatisch in den Sturz gelegt. Der Sturz macht einen guten Geradeauslauf und beeinflusst das Pendeln schon, weil der Nachlauf des Vorderrades gefordert wird und eine stabile Fahrlage sucht. Ansonsten gefällt mir das Gespann.

Gruss Pfuscher
Pfuscher
 
Beiträge: 119
Registriert: 28. Oktober 2013 21:43

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 2. Mai 2019 18:24

Moin,
ich hab jetzt mal einen dieser Mercedes-Lenkungsdämpfer montiert mit seinen Vor- (billig) und Nachteilen (relativ schwergängig). Nun, er dämpft, wie er soll, das Pendeln ist praktisch weg. Bin aber noch nicht viel gefahren, da zum einen der TÜV noch aussteht, zum anderen die ganze Gespannfahrerei noch sehr neu und ungewohnt ist für mich.
Aber ich hätte da eine Frage zur Anbringung/Befestigung des Dämpfers.
Bild
Oben hab ich eine Schelle am Gabelrohr angebracht mit einem Schwenklager.
Bild
Das untere Ende des Dämpfers ist an einem aufgeschweißten Stummel an der vorderen Diagonalstrebe befestigt.
Bild
Meinem Verständnis nach finden an dieser Stelle Bewegungen in mehreren Ebenen statt, sodass ich hier ebenfalls ein Schwenklager angebracht habe.
Bild
In Längsrichtung des Dämpfers ist die Sache spielfrei, aber als Ganzes ist das gute Stück doch unangenehm beweglich, z.B. um die Längsachse. Nun sehe ich auf Bildern anderer Lösungen, dass an der unteren Befestigungsstelle praktisch immer kein Schwenklager verbaut wird. Das kann doch nur funktionieren, wenn der Dämpfer im rechten Winkel zur Drehachse der Gabel steht. Das ist in meinem Fall nicht zu realisieren.
Mache ich irgendwo einen Denkfehler?

Danke fürs Mitdenken :wink:
Georg
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Michael1234 » 2. Mai 2019 20:27

Hallo Georg,

wenn der LKD nur mit einem Gelenklager montiert ist, gibt es dann "Verspannungen" zwischen den max. Lenkausschlägen?

Ich hab auch nur eines verbauen können, das war mir sonst alles zu beweglich - siehe Beitrag vom 21.11.97
viewtopic.php?f=16&t=13231&p=204994&hilit=Mein+neues+

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1284
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Crazy Cow » 3. Mai 2019 10:55

Hoj,

ich kann nicht beurteilen, ob der angeschweißte "Stummel" an der Strebe hält, aber wenn er es tut, solltest du unbedingt die Schweißnaht verputzen. So macht auf mich das Bild den Eindruck: die Strebe ist ja nicht so wichtig. Das Fahrwerk ist heilig, nicht nur bei der TÜV-Prüfung. Es sollte nicht improvisiert werden und es sollte auch nicht so aussehen.

- Und ja, natürlich kann man den Lenkungsdämpfer unten ohne Gelenkkopf montieren, dafür hat der Herr einmal das Gummi geschaffen. Anschrauben und durch ausladende Dreh- und Ruderbewegungen testen. Beim Auto bewegt sich das Gummilager auch, wenn ein Rad federt. Zwei Gelenkköpfe sind Gakelkram.

- Ich nehme an, dass der Vorlauf nicht 30 sondern 300 mm beträgt?

- Der Sturz der Maschine lässt sich erst mit aufsitzendem Fahrer und Foto ermitteln. Die Federung der BMW G/S ist doch superweich, sie wird ordentlich nachgeben. Wenn nicht, würde ich unbedingt eine kleinere Vorderradfelge einspeichen. Soll ja auch halten, das und bringt etwas Sturz.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
https://deltasign.de/moto/
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 12867
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon dreckbratze » 3. Mai 2019 14:41

ich weiss, es ist billig, aber ich befürchte der schwergängige dämpfer in verbindung mit der tele wird dir einiges abverlangen.
wenn der dämpfer einigermassen in schwenkrichtung angebracht ist, reicht der gummi auf einer seite in verbindung mit dem kugelgelenk auf der anderen seite gut aus.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2775
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Stephan » 3. Mai 2019 16:19

Oha,ja, die "Schweissnaht" verputzt und verspachtelt man besser. . .+


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 14906
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 3. September 2019 10:26

Moin,
so, die TÜV-Hürde wurde gestern erfolgreich gemeistert :grin: !
Bild
Jetzt kommt die Übungsphase und ggf. ein Gespannkurs. Erwartungsgemäß sind die Lenkkräfte mit der Telegabel + PKW-Dämpfer gewaltig. Dem Prüfer hat die obere Anlenkung des Dämpfers nicht gefallen, da das Kugelgelenk zu Bewegungen in 2 Dimensionen führt. Aber ist das überhaupt anders lösbar?

Georg
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon dreckbratze » 3. September 2019 16:53

gib ein paar euros aus und kauf dir nen leichtgängigeren stabilusdämpfer mit uniballauge. macht deutlich mehr fahrfreude. :wink:
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2775
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » 3. September 2019 17:01

Ja, ein hochwertigerer Dämpfer würde die Kräfte reduzieren, aber die Anlenkung bleibt doch prinzipiell gleich. Was soll ein "Uniballauge" sein?
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon dreckbratze » 3. September 2019 20:59

ein kugelgelenk. hat eigentlich jeder motorradlenkungsdämpfer.
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2775
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Onno » 19. November 2020 18:23

Hallo Georg von der Küste!

Was ist jetzt nach etwas mehr als einem Jahr mit/aus deinem Gespannprojekt geworden?

Und da man ja hier keine Danke Knöpfe drücken kann, möchte ich den "Feinmotoriker" für seine, wie ich finde, sehr zielführenden Tips loben.

Viele Grüße, Onno
Benutzeravatar
Onno
 
Beiträge: 140
Registriert: 26. April 2014 10:56
Wohnort: Göttingen

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon Boxer Markus » 23. November 2020 10:09

Hallo,

wenn es immer noch pendelt, könnte es auch daran liegen, dass du im Gespannbetrieb den Luftdruck im Vorderrad
deutlich senken musst.

Teste das einmal wie es reagiert, wenn du z.B. auf 1,7 senken tust.
Gruss Boxer Markus
Benutzeravatar
Boxer Markus
 
Beiträge: 135
Registriert: 4. Februar 2015 21:33
Wohnort: Frankenthal

Re: R100GS meets Sputnik

Beitragvon geobox » Gestern 21:26

Danke für den Tipp! Werd ich ausprobieren. Das Dreiradfahren kommt leider gerade etwas zu kurz, weil sich andere Projekte in den Vordergrund geschoben haben.
Schönen Gruß
Georg
Benutzeravatar
geobox
 
Beiträge: 29
Registriert: 22. Januar 2017 18:40
Wohnort: Varel/Friesland

Vorherige

Zurück zu Umbau zum Gespann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron