XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Alle Fragen, die den Motorradumbau zum Gespann betreffen

XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Beitragvon Datt Huhn » 9. August 2010 12:22

Hallo Leute,

möchte mich mal kurz vorstellen:

Ich heiße Iris bin 32 Jahre alt und fahre eine Xj 550 4V8 zur Zeit als Solo.
Im Winter soll die zum Gespann umgebaut werden, mache ich mit einem Kumpel zusammen über einen Hilfsrahmen. Das Boot entwerfe ich selber.
Hat hier schon jemand Erfahrung damit?
Im Handbuch steht nur das dieses Motorrad nicht geprüft auf Seitenwagenbetrieb.
Zur Zeit fahre ich MZ von meinem Freund seit ca einem 3/4 Jahr.

Liebe Grüße

Datt Huhn
immer eine Hanfbreit Asphalt unterm Reifen
Datt Huhn
 
Beiträge: 5
Registriert: 9. August 2010 09:56
Wohnort: Bremen

Beitragvon Hauni » 9. August 2010 14:14

Hallo Iris und herzlich willkommen!


Das Boot entwirfst du selbst.....was für einen Bootsrahmen wollt ihr nehmen?? Oder wollt ihr den auch selbst bauen??


Hat die XJ 550 nicht Gussfelgen?? Auch das könnte Probleme geben.

Habt ihr das Projekt mit einem TÜV schon besprochen??
Ansonsten könnte es mit den Eintragungen schwierig werden.......
Benutzeravatar
Hauni
 
Beiträge: 2113
Registriert: 11. November 2005 19:40
Wohnort: MKK

Beitragvon Nanno » 9. August 2010 16:35

Servus!

Redet mal mit eurem TÜVer... und erklärt Ihm, was Ihr vor habt. Wenn er es nicht schafft euch zu verschrecken, dann habt Ihr einen guten erwischt.

Bezüglich Entwurf des Beiwagen-Rahmens, empfehle ich die diversen englischen Ratbike-Seiten und dort speziell nach dem Begriff Sidezombie zu suchen. Man findet dort allerhand anregendes und inspirierendes, wie man so Beiwagen-Rahmen selber bauen kann.

Grysze
Greg
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1257
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Beitragvon Datt Huhn » 10. August 2010 08:34

Hallo,

den Hilfsrahmen wollen wir selber bauen. Das Boot will ich aus Holz bauen. Ja ich weiß, ist eine bekloppte Idee 8)
Ich bin eben ein bißchen verrückt.
Tüv ist kein Problem, habe da jemanden an der Hand.


Gruß
immer eine Hanfbreit Asphalt unterm Reifen
Datt Huhn
 
Beiträge: 5
Registriert: 9. August 2010 09:56
Wohnort: Bremen

Beitragvon Da-Fred-aus-IN » 10. August 2010 09:32

Fragt sich nur wie lange, wenn Du so Reklame machst.
Lebe Deine Träume
und träume nicht
in Deinem Leben
-------------------
Da-Fred-aus-IN

( Wer den Fred aus IN nicht kennt hat die halbe Welt verpennt.)
Benutzeravatar
Da-Fred-aus-IN
vormals Boxerfreund-Fred
 
Beiträge: 1115
Registriert: 30. Mai 2008 18:28
Wohnort: 85055 Ingolstadt am Weisswurst Äquator

Beitragvon Schorpi » 10. August 2010 10:36

Moin Iris-

ohne mehr Information zum Umbau-Bootsrahmen,Bereifung,Vorderradschwinge,wahlweise Eintrag,u.s.w.-

würde ich aus meinem derzeitigen Wissensstand dir auch bestätigen,das Du und dein TÜV-Prüfer "verrückt"sein müssen.-
Wohl zusammen ein paar zuviel "geraucht" :wink:

SCHORPI- :?
Bild
Alle unsere Streitereien entstehen daraus,
dass einer dem anderen
seine Meinung aufzwingen will.
Mahatma Gandhi
BMW K100RT-EML Gespann Bj.1986-HAI BMW K100RT-Dreamline Gespann Bj.1986-Yamaha XS 1100 Bj.1978
Suzuki GS 500E Bj.1993-Yamaha XV 535 Bj.1996-BMW F650GS-Gespann Bj.2003-
Benutzeravatar
Schorpi
 
Beiträge: 2986
Registriert: 6. September 2006 22:39
Wohnort: 29364 Langlingen

Beitragvon mecki » 10. August 2010 10:59

Ein Holzboot ist doch für Bremer fast ein muss. Besitzt oder arbeitet doch fast jeder zweite auf einer Bootswerft.

Gruß, Mecki
Benutzeravatar
mecki
verstorben
 
Beiträge: 411
Registriert: 25. Januar 2009 19:26
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Hauni » 10. August 2010 11:36

Hallo Iris!
Du redest ständig von "Hilfsrahmen",
wobei die Frage nach dem Rahmen für das Boot noch nicht geklärt wurde.......
Erklärung: Ein Seitenwagenrahmen wird mittels eines Hilfsrahmens mit dem Motorradrahmen verheiratet.

Holzboot......why not?? Ich habe mir vor einigen Jahren mal ein Holzlastenboot für einen Velo gebaut.
Benutzeravatar
Hauni
 
Beiträge: 2113
Registriert: 11. November 2005 19:40
Wohnort: MKK

Beitragvon mikimik » 10. August 2010 12:18

Und immer ein Hanfbrei unterm Reifen
mikimik
 
Beiträge: 268
Registriert: 3. September 2009 07:50
Wohnort: Bruchköbel

Beitragvon muli » 10. August 2010 19:59

hallo zusammen,
ne XJ 550 ist zwar in gewisser hinsicht ein klassiker und beinahe schon ein "young-/oldtimer" aber ein holzboot paßt doch da beim besten willen nicht dazu :roll:
das wäre imho genauso wenn roland an sein MV einen lastenbeiwagen montieren würde ...
cu
muli

ps : na hoffentlich habe ich da jetzt nicht jemanden auf ne idee gebracht :-D
Benutzeravatar
muli
verstorben
 
Beiträge: 1241
Registriert: 2. November 2005 14:51
Wohnort: Ebermannstadt

Beitragvon Datt Huhn » 11. August 2010 09:28

Hi,

also der Hilfsrahmen fürs Boot soll am Motorrad geschweißt werden, Schwinge wsoll auch selber gebaut werden. Reifen 15" Autofelgen, weil Speichenfelgen finde ich keine in der größe. Wie das dann mit der Nabe gehen soll, weiß ich noch nicht so ganz. Das will mein Schrauber lösen.
Den Rahmen fürs Boot muss ich mal schauen, denn von der Idee das boot aus Holz zu bauen laß ich mich nicht abbringen. Gegen Herbst werden wir uns hinsetzen und genau überlegen wie was wer und wo.
Denn ich muss leider zugeben das ich von dem ganzen leider nicht so viel Ahnung habe. Aber ich hoffe das mein Schrauber mich leitet und ich auch verstehe :lol: .
Ich kann euch dann ja berichten wie es läuft und dementsprechend auch Fotos zum Fortschritt zeigen.
Ich lerne zwar grade den Beruf der technischen Zeichnerin, aber das ist alles nur Theorie, leider.
Mein Motorrad soll wie ich werden, einzigartig 8)

Die Hand zum Gruße
immer eine Hanfbreit Asphalt unterm Reifen
Datt Huhn
 
Beiträge: 5
Registriert: 9. August 2010 09:56
Wohnort: Bremen

Beitragvon Hauni » 11. August 2010 11:36

so ziemlich jedes Gespann ist Einzigartig!

Ich wünsche dir einen sehr verständnisvollen TÜV Prüfer!!
Benutzeravatar
Hauni
 
Beiträge: 2113
Registriert: 11. November 2005 19:40
Wohnort: MKK

Beitragvon Keusen » 11. August 2010 12:44

und wirklich VIEl Glück

Sie wird es brauchen

Grüße

Eugen j.keusen
Benutzeravatar
Keusen
verstorben
 
Beiträge: 1519
Registriert: 26. Oktober 2005 15:09
Wohnort: Kempen am Niederrhein

Beitragvon Crazy Cow » 11. August 2010 17:13

hi Iris,

ich weiss nicht. Holzboot ist schon ok. Man kann ja praktisch auch den Formkern in der Kunststoffbeschichtung belassen. Macht man ja bei alten Yachten auch. Aber Hilfsrahmen anschweissen?

Bleibt mal schön mit der Flamme vom XJ Rahmen weg, der wird beim Schweissen nur unnötig geschwächt. Folgendes wäre zu tun:

vorne oben: bei den Modellen ohne Ölkühler die Knotenbleche unter dem Steuerkopf verstärken, grössere drüber legen. Eine Anschraub-Brücke für den ob. Anschluss legen, wie er bei Moto Guzzis üblich ist. Noch besser: Eine Traverse mit Schweiss- (Klemm) Schellen auf die Unterzugrohre gelegt. Das verstärkt die Rohre und quetscht sie nicht. Vorne unten = vordere Motorbefestigung

Ein Hilfsrahmen wird nur hinten gebraucht.

Achtung! nicht wie allgemein üblich oben an den Sitzrahmen gehen, der ist zu schwach. Für hinten wird ein Stuhl gebaut. Unten an beide Drehpunkte des Hauptständers gehen, rechts an die hintere Motorbefestigung, bzw. Fussrastenbefestigung. Besser auf beiden Seiten anschlagen. Damit hast du einen Hilfsrahmen für hinten unten.

Hinten oben wiederum zwei Rohrschellen an die Streben des Sitzrahmens, wie vorne oben, jedoch sehr weit unten unmittelbar über dem Schwingenlager befestigen, so dass der hintere obere Anschraubpunkt nicht höher ist als die hintere Fussraste. Hinteren unteren und hinteren oberen Punkt mit einer Strebe verbinden. An den Enden der Strebe können die hinteren SW Befestigungen angeschweisst werden. Solltest du doch höher anschlagen wollen, muss der hintere obere Punkt rechts mit unten links, dem Lagerpunkt der Hi- Schwinge verstrebt werden, so dass die Kräfte des SW von oben rechts nach unten links in den Rahmen eingeleitet werden.

Räder: Naben der RD350 oder XS650 für vorn und hinten. Bremsankerplatten mitkaufen, vorne passt die Scheibe (oder zwei) der XJ550. Es gibt für die o.a. Modelle Naben mit einer oder zwei Scheibenadapter. 15" Stahlfelgenringe bohren und punzen lassen, selbst einspeichen. Das spart Geld. Nimm keine Edelstahlspeichen, sonst musst du die Löcher in den Naben nachbohren. Die Yam Naben haben nur 36 Löcher, du solltest schon mit min. 4,5mm Stahlspeichen aufwarten. Besorg dir einen leichten SW. Rahmen mit Typenschild. Velorex oder EML, sonst wirst du nie fertig.

Die HI-Schwinge der XJ-Kettenmodelle ist so mies wie bei anderen Herstellern auch. Noch dazu ist sie jetzt 30 Jahre alt. Neue schweissen, die genau so aussieht und keinem was davon sagen. Man kann sich bei der Gelegenheit um etwa 30-40mm vermessen. Längere Schwinge bringt besseren Geradeauslauf und höhere Steifigkeit entlastet das Rahmenheck. Das ist wie schon beschrieben das schwächste Glied in der Kette.


edit:
boxerfreund-fred hat geschrieben:Fragt sich nur wie lange, wenn Du so Reklame machst.


Das hast du präzise und einleuchtend formuliert, finde ich.



:wink:
Gute Fahrt, Gruß
Olaf
wir bedauern, Ihnen keinen besseren Bescheid geben zu können.
Bild
https://deltasign.de/moto/
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 15241
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Beitragvon Stephan » 11. August 2010 18:25

Holzboot?!? Du solltest unbedingt mal zum EGT fahren (nimm Deinen
Schrauber mit). Letztes Jahr war da jemand mit 'nem wirklich gut gemachten
Holzboot. Oder zumindest waren die größten Teile davon aus Holz. So der
Hilfsrahmen aus Stahl oder ähnlichem ist. . .

Beim Boot selber ist ja fast alles egal, solange der Rahmen (Boot und Hilfsrahmen) ok ist. Die Beleuchtung stimmt und der Kotflügel. Guck mal bei Beste Bohne. Da kann der eigentlich draufsetzen was er will.

Wie Olaf schon sagt, Hände, respektive Brenner weg vom Mopedrahmen.
Und von Deinem TÜV'ler, so er das mitmachen würde.



Stephan :smt025
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18711
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Beitragvon Datt Huhn » 13. August 2010 08:37

Hi,

beim EGT war ich vor zwei Jahren, dieses Jahr schaffe ich es nicht, leider.
Als Boot wollen wir ein Kajak nehmen, mal bei Ebay schauen ob ich da etwas günstiges finde.
Felgen habe ich auch schon was an der Hand, die werden dann umgepsannt auf 15".
Lßt mich doch verrückt sein und mir meinen Traum erfüllen. Ich fand es gut das mein Kumpel gleich gesagt hat wir machen das.
Wie schon gesagt, alleine könnte idch das eh nicht umsetzen.
Und so habe ich im Winter eine vernümftige Beschäftigung.
Ich freue mich schon darauf :lol:

Die Hand zum Gruße
immer eine Hanfbreit Asphalt unterm Reifen
Datt Huhn
 
Beiträge: 5
Registriert: 9. August 2010 09:56
Wohnort: Bremen

Beitragvon Slowly » 13. August 2010 09:24

Hallo, Iris,

herzlich willkommen in unserem Kreis,
gute Unterhaltung und viel Spaß.

Na ja, . . .
und als "Datt Huhn" bist Du natürlich in meinem privaten "Stammtisch Hühnerstall" (siehe meine Fotoalben) besonders herzlich willkommen.
Also, wenn das Schicksal Dich mal in Richtung Süden führt, bist Du zu einem Stopp herzlich eingeladen.
Das Hühnerstall-Wirtspaar ist völlig harmlos, da schon über die 70.

In diesem Sinne "Kikerikiiiiiiiiii... und Gack-gack-gack!",
Sl :grin: LY
Hartmut und Inge
Ausführliche CORONA-Infos :
https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html
-----
Über 1000 Beiwagenmodelle: : http://passionsidecar.free.fr/panoramas ... maside.htm
Motorrad-Fachbuch: "Das moderne Motorrad 1915" http://oldslowly.magix.net/
Benutzeravatar
Slowly
 
Beiträge: 13798
Registriert: 22. Oktober 2005 18:40
Wohnort: MÖNCHENGLADBACH Rheindahlen

Beitragvon Stephan » 13. August 2010 09:38

Slowly hat geschrieben:Hallo, Iris,

herzlich willkommen in unserem Kreis,
gute Unterhaltung und viel Spaß. . .

. . .
Das Hühnerstall-Wirtspaar ist völlig harmlos, da schon über die 70.



Ach, und Du bist rausgeflogen :-D


Das hat nichts mit verückt, oder nicht, zu tun. Einfach nur mit
funktionieren, oder jeden Winter neue und immer mehr Bleche
einschweissen müssen. Man könnte zum Anbinden ja auch Draht
nehmen. Ist dann auch verrückt. . .

Wie gesagt, hier dreht es sich in erster Linie um ein funktionierendes
Grundgerüst, Hilfsrahmen und BW-Rahmen, als Pflicht. Was da
anschliessend in der Kür, als Bootskörper draufkommt, kann gerne
ausgefallen sein.



Stephan :smt025
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18711
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Beitragvon Datt Huhn » 16. August 2010 07:06

Hi,

danke für die Einladung, wenn ich bei euch da unten mal in der Gegend bin schaue ich gerne mal rein.
Wie gesagt, wir werden uns im Herbst hinsetzen und die Detail besprechen. Das es funktionieren soll ist schon klar. Ich habe meine Vorstelleung wie es aussehen soll, doch wie ich genau da hin komme geht eben leider nicht ohne Hilfe.
Ich werde Fotos machen und euch dann berichten wie es umgesetzt wird und wie es läuft.
Wir gehen die Sache locker an, denn es soll ja auch Spaß machen.
Ich bin schon sehr gespannt auf die ganze Sache. Wir werden uns mit Sicherheit auch das ein oder andere mal ärgern und die Haare raufen, aber eben auch sehr viel Spaß haben.

Die Linke zum Gruße
immer eine Hanfbreit Asphalt unterm Reifen
Datt Huhn
 
Beiträge: 5
Registriert: 9. August 2010 09:56
Wohnort: Bremen

Beitragvon Stephan » 16. August 2010 11:12

Dann mal viel Spaß! Vielleicht kommste ja zum EGT, zum Gucken.
Und günstig Tanken. . .



Und immer dran, denken, wir lieben Bilder!



Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18711
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Beitragvon Feldi » 17. Oktober 2010 10:42

Hallo Iris,
bei dem üblen Wetter heute, hab ich etwas im Forum rumgestöbert und Deinen Beitrag gefunden. Habe ihn beim Erscheinen wohl, wegen meinem Urlaub, übersehen..
Erst mal nachträglich, ein Willkommen bei uns.
Dein angekündigtes Vorhaben finde ich so richtig schön verrückt (ist ein Kompliment). Ist ja jetzt schon einige Zeit seit Deinem Beitrag verstrichen, gibt es schon etwas Neues zu Berichten? Bilder ? Würde mich echt interessieren.
Hoffentlich bist Du vorsichtig beim Anbau des Beiwagenrahmens, das Gefährt soll doch nicht nur schön, sondern auch sicher und gut zu fahren sein, da sollte man schon auf Erfahrungen von guten Gespannbauern (müssen nicht unbedingt Profis sein) zurückgreifen. Auf jeden Fall, ein Kajak neben dem Motorrad - das klingt schon nach was Besonderem, laß Dich nicht beirren.
Viele Grüsse aus Bayen, der Feldi
Kein Rassenhass, auch bei Motorradmarken!
Benutzeravatar
Feldi
 
Beiträge: 573
Registriert: 7. November 2008 17:45
Wohnort: Landsberg am Lech südlich

Beitragvon Roll » 17. Oktober 2010 16:30

Jau.
Nicht kopfscheu machen lassen.
Tun.

Viel Erfolg. !!
Bin ehrlich gespannt, vorfreudig, Roll
Die Reinkarnation ist eine typisch schwäbische Erfindung: Immer wieder kehrende Wesen.
Benutzeravatar
Roll
 
Beiträge: 1732
Registriert: 17. März 2007 06:00
Wohnort: Wo im Neckar Wale heimisch sind

Re: XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Beitragvon Schocker » 22. November 2022 22:26

Hallo Iris,

auch wenn Dein Beitrag mittlerweile 12 Jahre her ist :roll: :lol:

Ich bin jetzt in der gleichen Situation und möchte an meine xj 550 einen Seitenwagen anbauen. Bist Du fertig geworden oder gab es Probleme und das Projekt ist gestorben??

Würde mich echt interessieren…

Gruß
Lars
Schocker
 
Beiträge: 2
Registriert: 21. November 2022 08:34

Re: XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Beitragvon MichaelM » 22. November 2022 23:48

Schocker hat geschrieben:Hallo Iris,

auch wenn Dein Beitrag mittlerweile 12 Jahre her ist :roll: :lol:

Ich bin jetzt in der gleichen Situation und möchte an meine xj 550 einen Seitenwagen anbauen. Bist Du fertig geworden oder gab es Probleme und das Projekt ist gestorben??

Würde mich echt interessieren…

Gruß
Lars


Letzte Anmeldung ist schon 12 Jahre her. Ob du da Antwort bekommst?
MichaelM
 
Beiträge: 806
Registriert: 30. September 2014 14:26
Wohnort: Nienburg(eastside)

Re: XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Beitragvon Auetaler » 23. November 2022 06:54

Die Hoffnung stirbt zuletzt.....
Jeder hat nur eines, K1100LT GT2001 / K75
Benutzeravatar
Auetaler
 
Beiträge: 260
Registriert: 20. Februar 2020 13:11
Wohnort: 31749

Re:

Beitragvon moppedgugger » 23. November 2022 07:16

Da-Fred-aus-IN hat geschrieben:Fragt sich nur wie lange, wenn Du so Reklame machst.

Iris meinte sicher nur, dass die Frage mit einem Prüfingenieur schon in Klärung ist und von da schon Unterstützung erhielt.
Somit weiss Sie, wer am Fahrwerk = Rahmen schweissen darf, die Materialgutachten vorliegen müssen und was sonst so von Relevanz für die Legalisierung notwendig ist, sprich sie kann Lars nun detailiert Auskunft geben. Leider habe ich von ihr keinen Fortschrittsbericht gefunden, was durchaus an meiner Suche liegen kann.

Matthias, der beinahe nicht merkte das hier alte Themen aufgewärmt sind.
Ach, die letzten Motoräder die für Seitenwagen geprüft waren ,dürften die /5er BMWs und die MZs, gewesen sein, oder?
Benutzeravatar
moppedgugger
 
Beiträge: 214
Registriert: 15. Dezember 2012 21:25

Re: XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Beitragvon Stephan » 23. November 2022 07:24

Nein. Ab den /5 Modellen waren die BMW's vom Werk, nicht mehr für Seitenwagen freigegeben. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18711
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Beitragvon f104wart » 23. November 2022 08:39

Was mir beim Thema Holzboot als erstes in den Sinn kommt, ist das Thema Splitterverhalten und Verletzungsgefahr im Falle eine Unfalls.

Was sagt denn Dein Tüver dazu bzw. wie sieht er das?


Grundsätzlich klingt das sehr interessant, gerade wenn man ein Boot im Vintage-Style bauen möchte. Flugzeuge wurden früher ja auch so gebaut. Dort war es dann so, dass das Gerippe aus Holz war und die Hülle aus Bespannstoff.

Es wäre jedenfalls toll, wenn Du den Umbau hier zeigst und uns daran teilhaben lässt.
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 364
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)

Re: XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Beitragvon Stephan » 23. November 2022 09:42

Ob es Sinn macht, da nach 12 Jahren hinzuweisen? Auf dem EGT war mal einer beim Umbauwettbewerb, der hatte 'n Holz-BW. Und den als Schlafkabine ausgebaut. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Administrator
 
Beiträge: 18711
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: XJ 550 Umbau mit Hilfrahmen

Beitragvon f104wart » 23. November 2022 10:24

uuups, da bin ich ja auch drauf rein gefallen. :lol:


...Weiß denn jemand, was aus dem Projekt geworden ist?
Benutzeravatar
f104wart
 
Beiträge: 364
Registriert: 26. Januar 2020 20:37
Wohnort: Homberg (Ohm)


Zurück zu Umbau zum Gespann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast