Nannos XS-Triple-Gespann

Alle Fragen, die den Motorradumbau zum Gespann betreffen

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Crazy Cow » 21. Februar 2017 18:41

Du hast hoffentlich zuerst das Foto gemacht und dann gerichtet?!
While, I'm not so sure. :)

Wenn nicht, wirst du dir mal einen neuen Fotoapparat oder einen neuen Fäustel Kaufen müssen.
:D

http://i468.photobucket.com/albums/rr50 ... 5535_n.jpg
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10386
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 25. April 2017 09:09

Ich wollte nur mal wieder ein Lebenszeichen abgeben... mich gibts immer noch, ich arbeite immer noch am 750er Gespann. Nur hab ich mir zusätzlich jetzt noch ein deutsches 850er Gespann zum Schlachten eingetreten. Naja, zum Schlachten ist die 850er viel zu gut, insofern wird die hergerichtet und TÜV-fertig gemacht, also falls wer über ein (sehr einfaches) XS-Gespann nachdenkt...

Hier gibts ein paar Bilder und gleich mal ein Video (die komischen Geräusche im Hintergrund sind von meinem alten Volvo der Starthilfe gibt):
http://greasygreg.blogspot.com/2017/04/ ... or-me.html

Und das ist der Stand der Dinge bei meinem Gespann
http://greasygreg.blogspot.com/2017/04/ ... -some.html

P.S.: Der Vorbesitzer hat das Gespann WIRKLICH mit den Jawa-Universal-Anschlüssen und den Gussrädern getüvt in D und ist es dann auch mehrere Jahre (und einige KM) gefahren!
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Zimmi » 25. April 2017 10:32

Wow, Standard-Velorex an 'ner 850er... :o Ich fand den schon an 'ner 350er Jawa relativ scary, weil einigermaßen labil. :-D

Ich hab gerade mal Deine Bremssattelhalteplatten in Deinem Blog (sehr spannend und schön geschrieben übrigens!) angeguckt - sind die wirklich direkt auf der Achse "gleitgelagert"? Müsste da nicht noch ein Kugellager o.ä. dazwischen? Oder hab ich was übersehen? ;)

Grysze, Michael
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 850
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 25. April 2017 11:28

Im Moment sind die tatsächlich "nur" gleitgelagert. Die Kugellager liegen schon bereit, da ich aber im Rahmen des Schwinggabelbaus selbige noch so oft zerlege, sind die noch nicht drin, damit sie beim Schweißen usw. nicht doch noch kaputtgehen. Im Moment sinds noch die einfach nur auf Achsdurchmesser gebohrten Löcher, wo der Spaß drauf sitzt.

Ich hadere nämlich auch noch mit dem Gedanken, die untere "Schwinge" der Schwinggabel noch mal komplett von 0 weg bei einem Schlosser biegen zu lassen, eine andere Achse zu drehen und dann vorn an der Schwinggabel die gleichen Konis wie hinten zu haben... Der Haken ist: Ich kenn mich ja und dann mach ich die "Standrohre" auch noch neu von 0 weg und das wars dann vermutlich mit 2017 und diesem Gespann. Aber dann könnte man die Stoßdämpfer ca. 10-15mm nach außen versetzen und sie wären den Streben nicht mehr im Weg, man könnte für die untere Schwinge dickeres Material nehmen...

Da ich die andere XS, die 850er mit dem Velorex, ja auch herrichte, bin ich gespannt, wie sich die zwei Gespanne dann fahren. Das mit dem Velorex kann ich mir ehrlich gesagt nicht so ganz vorstellen, dass das gut geht. Der Vorbesitzer hat aber angeblich gut 10.000km mit dem Setup runtergeradelt... Vielleicht bin ich aber einfach aber auch nur ein Schisser! :oops:

LG;
Greg
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Zimmi » 25. April 2017 13:51

Servus Greg,

ah okay, jetzt versteh ich... ;) Arg viel "Fleisch" hast Du aber nicht mehr im Sattelträger zum den äußeren Lagersitz bohren, oder täuscht das auf den Fotos?

Wegen des Velorex - der war bei mir wie gesagt an einer 350er Jawa 638 dran. Im Vergleich zum Russen ist das ein Heliumballon rechts. Ohne Ballast nur mit äußerster Vorsicht zu fahren, besonders in Rechtskurven. Mit Beladung fing das ganze Gerödel aber doch recht schnell an sich zu verwinden, wenn man etwas mehr als Schneckentempo gefahren ist. Gut, die Jawa ist an sich schon sicher nicht ultrastabil auf der Rahmenseite, dazu eine "Stricknadelgabel" und das serienmäßige Velorex-Fahrgestell mit seiner hinteren unteren Halterung im Stecknadelformat... :roll: Wenn ich mir jetzt aber diesen BW an einer leer bestimmt doppelt so schweren XS vorstelle... :smt009 Damit möchte ich nicht fahren. Lieber einen ungebremsten Russen-BW da dran als den Velorex...

Grysze, Michael
Benutzeravatar
Zimmi
 
Beiträge: 850
Registriert: 24. Juni 2014 20:51
Wohnort: Öschdliche Oooschdalb

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 25. April 2017 15:08

Zimmi hat geschrieben:Servus Greg,

ah okay, jetzt versteh ich... ;) Arg viel "Fleisch" hast Du aber nicht mehr im Sattelträger zum den äußeren Lagersitz bohren, oder täuscht das auf den Fotos?


Gott sei Dank schon! 8)
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 7. Mai 2017 09:04

Das Gute: Motorwechseln beim XS-Triple ist (abgesehen von Größe und Gewicht des Motors) einfacher als bei jedem anderen Motorrad, dass ich je besessen habe. (Und das schließt sogar die MZ mit ein!)

Weniger schön, mein Reserve-850er ist entweder über den Winter festgegangen ODER ich hab den schon mit einem festgerosteten Kolben gekauft. Sei es wie es sei, er steckt.

Also wird nächste Woche mit Hilfe von zwei Kumpels an zwei Tagen einmal richtig im Kreis herum Motoren getauscht:
1) das deutsche XS-Gespann kriegt den guten 750er, den ich jetzt aus meiner 750er ausgebaut hab
2) mein XS-Gespann kriegt den laufenden 850er aus dem deutschen Gespann
3) der kaputte 850er wird bei mir in der Werkstatt eingelagert und im Lauf vom Sommer überholt

Warum bau' ich nicht einfach den 750er wieder ein und genieße mein Gespann? Ganz einfach, weil das eine scheußlich teure Nachtypisierung mit Gutachten und Typisierungskosten nach sich ziehen würde, drum will ich alle Umbauten gleich mal in den Papieren drin haben.

http://greasygreg.blogspot.com/2017/05/ ... ppery.html
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Wintertourer » 7. Mai 2017 12:26

allo Nanno,
der XS750 Motor soll leichter auszubauen sein als der von MZ :?:

Also ich hatte 2x eine XS 750 und bei einer den Motor ausgebaut,
Diverse MZ-ETZ fahre ich u.A. seit 32,5 Jahren, und da wurde schon mehrmals der Motor ausgebaut,
z.B. wegen Bruch des Motorschuhes.

Grüße
Horst
Willst Du einen Tag glücklich sein => saufe.
Willst Du ein Jahr glücklich sein => heirate.
Willst Du ein Leben lang glücklich sein => fahre Motorrad
Das Ziel ist das Ziel
Benutzeravatar
Wintertourer
 
Beiträge: 1786
Registriert: 21. September 2007 12:23
Wohnort: Gütersloh

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 7. Mai 2017 12:55

Jep, 2 Schrauben und ein langer Bolzen. Sogar die Emme hat mehr zum Wegschrauben... Der Motor ist halt (anders als bei der Emme) nicht ganz das Kaliber, dass man sich schnell mal unter den Arm klemmt. :D
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Wintertourer » 8. Mai 2017 15:13

Hatte den Moor damals (1977) ausgebaut,
kann mich nur noch an das hohe Gewicht erinnern.
Willst Du einen Tag glücklich sein => saufe.
Willst Du ein Jahr glücklich sein => heirate.
Willst Du ein Leben lang glücklich sein => fahre Motorrad
Das Ziel ist das Ziel
Benutzeravatar
Wintertourer
 
Beiträge: 1786
Registriert: 21. September 2007 12:23
Wohnort: Gütersloh

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 8. Mai 2017 17:44

Wintertourer hat geschrieben:Hatte den Moor damals (1977) ausgebaut,
kann mich nur noch an das hohe Gewicht erinnern.


Wenn ich nicht müsste, würde ich ihn nicht ausbauen... :D

Immerhin, bin ich gestern mit dem reihum-tauschen soweit gekommen, dass ich jetzt einen funktionierenden 850er neben meinem Gespann liegen habe. Morgen noch die Ölwanne runter, selbige ausputzen und dann noch ein neuer Filter und frisches Öl und dann sollte mir der Motor mal langsam Spaß machen dürfen.
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 8. Mai 2017 19:07

Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 20. Mai 2017 20:08

Bevor die Uni wieder määäächtig ihren Tribut fordert, heute noch ein paar Sachen gemacht. Der erste Start mit den VM36 hängt nur noch von der wieder zu montierenden Auspuffanlage und den Gaszügen ab.

http://greasygreg.blogspot.com/2017/05/ ... locks.html

(Ich geb' zu, das rot ist ein bisserl knallig, aber die vergossenen Zündkabel haben bei allen Gespannen im Winterbetrieb tatsächlich mehrere Jahre gehalten, was ich von normalen Kerzensteckern im Salzdreck nicht wirklich sagen konnte...)
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 4. Juni 2017 22:53

Bild

Heute noch abschließend ein bisserl am Vergaser rumgespielt, weil die Leistung nicht ganz dort war, wo ich das von meinem ersten XS-Gespann in Erinnerung gehabt habe:

http://greasygreg.blogspot.co.at/2017/0 ... sting.html

Also, wer Interesse hat, möge mich per PN oder hier direkt im Thread kontaktieren. Ein formeller Verkaufspost mit allen Daten folgt morgen.
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 10. August 2017 06:34

So, heute ist der Tag der Abnahme (die Fotos sind allerdings schon ein paar Tage alt und der Kotflügel und die Spiegel sind schon gerichtet):

Bild

Bild

Bin schon gespannt, ob alles gut geht!
Greg
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 13. August 2017 10:53

Ein paar Bilder noch vom Gespann und meiner Alltags-TR1, am Vormittag vor der Typisierung:

Bild

Bild

Mehr davon am Blog:
http://greasygreg.blogspot.co.at/2017/0 ... d-tr1.html
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 31. August 2017 08:35

Typisiert! Jetzt gehts zum Finanzamt, dann anmelden und dann ? Nennen wir es erweiterte Probefahrt. :D
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 2. Oktober 2017 08:53

Wie dem einen oder anderen aufgefallen ist, hat sich hier schon länger nix getan, was schlicht und ergreifend an der Tatsache liegt, dass die ärgsten Kinderkrankheiten meines XS-Gespannes beseitigt sind und schön langsam der Linienbetrieb als Alltagsfahrzeug aufgenommen wird.

Eine Sache war aber schon noch zu machen: Zündung kontrollieren und den Fliehkraftversteller schmieren/ölen. Wie erwartet ist mir da ordentlich der Rost-Dreck entgegengekommen (ist ja mehr als 10 Jahre gestanden). Und *tada* plötzlich hat der Fliehkraftversteller auch wieder verstellt. Mit dem Effekt, dass jetzt erst recht die Zündung einzustellen war.

Bild

Mehr Bilder gibts hier: http://greasygreg.blogspot.co.at/2017/0 ... ition.html

Das zweite war eine Sache, die möglicherweise etwas Kopfschütteln auslöst. Und zwar hab ich die Beiwagenbremse ausgebaut. Hintergrund sind zwei Sachen: einerseits ist das Verbindungspedal meinem Fuß im Weg auf der rechten Raste und zweitens dürfte auch der Bremssattelträger schon ein bissl ausgeschlagen sein, auf jeden Fall hat die Bremse vorallem bei leichten Bremsungen gequitscht und man hat gespührt, dass sie in scharfen Linkskurven ein bisserl schleift.

Bild

Fairerweise muss man sagen: Drei Scheibenbremsen, frisch überholt und mit frischen Belägen und Stahlflex, sowie mind. 50km/h weniger TopSpeed - das reicht vollkommen. Interessanterweise, durch das verringerte Gewicht ganz außen und so eine Bremszange mit allem Pipapo hat sicher 3kg, steigt jetzt der Beiwagen wieder, so wie ich es vom ersten XS-Gespann kenne.

Alle Bilder (inkl. der Fußrastensituation) hier: http://greasygreg.blogspot.co.at/2017/0 ... decar.html

Was kommt jetzt? Mittlerweile ist der Flachschiebervergaser aus den US gekommen, der braucht aber ein gutes Stück Umbauarbeit und eigentlich hab ich grad meinen neuen, schnelleren TR1-Alltagsmotor begonnen, so schnell wird hier also nix Bastlerisches kommen, denke ich mal...
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 11. Dezember 2017 07:00

Hey Greg... warum geht denn bei dir nix weiter mit der TR1?


Naja, weil irgendwer auf die saublöde Idee gekommen ist "nur mal schnell" die Kopfdichtung bei seinem XS Triple Gespann zu wechseln, weil sie mittlerweile ordentlich sifft und die Fahrleistungen für eine 850er, auch wenn sie den CW-Wert eines Scheunentors hat, nicht mehr ganz entsprechen.

Und das ist echt ein Stückerl mehr Arbeit, als gedacht, weil man zB die Steuerkette aufnieten muss, damit man den Kopf ziehen kann.

Bild

Bild

Bei der Gelegenheit kann man dem eigenen Papa noch beibringen, wie man Zylinder hont. (Naja, mal so grundlegend - die hier hatten Korrosionsspuren, also selbst wenns schief geht und der Winkel nicht ganz passt ist es immer noch besser als vorher)

Bild

Die Kerzengewinde nachgeschnitten, weil dank des blöden Winkels der Kerzen im Kopf war natürlich das Gewinde vom mittleren Zylinder schon ein bissl beleidigt.

Bild

Naturgemäß mit der Einstellung der Steuerzeiten und den ungewohnten Markierungen auf der Oberseite der Nockenwelle gekämpft. (Übrigens auch wie der Vorbesitzer oder dessen Werkstatt, der dann prompt ein bissl daneben gelandet ist, wie mir beim Ausbau aufgefallen ist.)

Bild

Und weils eh schon wurscht ist, gleich noch Mittelgetriebe und Endantriebsöl getauscht.

Bild

Und bei den Vergaser noch die Nadeln umgehängt.

Bild

Die Belohnung war dann das hier:

[youtube]https://youtu.be/Ux0didgyoro[/youtube]

Noch einige Bilder mehr und was das mit Ostdeutschen Gewichtheberinnen und ihrem Bartwuchs zu tun hat, findet ihr am Blog.
http://greasygreg.blogspot.co.at/2017/1 ... -open.html

P.S.: Und was habt ihr so dieses Wochenende gemacht? :mrgreen: Ich weiß auf jeden Fall schon, dass ich mir sowas so schnell nicht wieder in dieser Marathon-Form antuen werde...
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 5. März 2018 07:05

Der gemeine Leser wünscht sich Geschichten leerer Batterien, zerstörter Endantriebe und mächtiger Schlachten gegen die Elemente. Meine XS springt halt einfach an, selbst wenn es -12 Grad hat und sie seit 2 Wochen in der Kälte nur rumgestanden ist. :oops:

Bild

Vorgestern wurde (endlich) der abgefräste Tachoantrieb gegen einen unbearbeiteten getauscht, weil die Schwinggabel verkauft wurde und jetzt passt auch die Distanzierung der Gabel wieder ohne zusätzliche Beilagscheiben.

Bild

Ansonsten gibts nicht viel zu berichten: Die Endantriebsentlüftung muss ich mal besser wasserdicht kriegen und im Frühling/Sommer ist ein besserer Krümmer von Nöten. Ach ja und der erste Reifensatz neigt sich langsam dem Ende zu.

Hier steht dann quasi das gleiche auf Englisch: http://greasygreg.blogspot.co.at/2018/03/the-xs-triple-sidecar-living-with.html

Dafür finden sich dort in nächster Zeit Geschichten von zerstörten Drehbänken und wieder von den Toten auferweckten XT600-Motoren...
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Stephan » 5. März 2018 07:26

Enantriebsentlüftung wasserdicht kriegen? Ich hab da einen größeren Schlauch draufgesteckt und unter der Sitzbank verschwinden lassen. Wenn da Wasser reinläuft, hab ich andere Probleme. . .


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 11774
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Aynchel » 5. März 2018 08:32

Nanno hat geschrieben:.........weil die Schwinggabel verkauft wurde und jetzt passt auch die Distanzierung der Gabel wieder ohne zusätzliche Beilagscheiben. ...


warum wechselt man freiwillig von der geschobenen Schwinge auf die Tele ?
Aynchel
 
Beiträge: 468
Registriert: 30. November 2013 14:35

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 5. März 2018 12:59

Weil ich die Fahrwerksgeometrie so schön erwischt hab, dass es einfach keine Schwinge braucht. Es lenkt sich schön leicht und das Ganze dämpft und federt schön.

Wenn ich wirklich noch mal eine Schwinge will, dann bau' ich mir wieder eine, aber dafür sehe ich im Moment keinen Anlass.
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Michael1234 » 5. März 2018 13:15

Hallo Nanno,

"Enantriebsentlüftung" - wo ist denn das besondere Problem?
Fahre auch lauter Kardan-Mopped´s, aber mir ist da kein Verbesserungspotential bewußt :roll: oder hat die 850er spezielle Probleme.

Gruß Michael
Suzuki-VX 800 mit EZS-Rally Yamaha XJ900S mit EML GT 2001
BMW R 850 R Heeler
Benutzeravatar
Michael1234
 
Beiträge: 1093
Registriert: 2. September 2014 21:18
Wohnort: Schwäbische Alb, Großer Heuberg

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 5. März 2018 13:22

Ja scheinbar, es drückt bei Regenfahrten das Regenwasser ins Kardangehäuse rein. Ich werde jetzt mal die Idee mit dem Schlauch unter die Sitzbank/Tank weiterverfolgen.
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Re: Nannos XS-Triple-Gespann

Beitragvon Nanno » 3. Mai 2018 07:35

Ich hab vor einem Zeiterl mal die 36er Mikuni Rundschieber rausgeworfen und durch einen Satz Mikuni TM33 Flachschieber (aus einem Schneemobil) ersetzt. Der Umbau war ein "kleines" Erlebnis für sich, die ersten beiden Teile finden sich auf meinem Blog:

Zuallererst: Es passt nix, gar nix, außer der Anzahl der Vergaser.

So schaun die im Originalzustand aus:

Bild

Und so dann, wenn sie in der Breite angepasst sind:

Bild

Teil 1:
http://greasygreg.blogspot.co.at/2018/04/the-xs-triple-sidecar-modifying.html

Und am Schluss baut man sich selber Drosselklappenwellen, weils einfacher ist, als das bestehende Teilekonglomerat zu modifizieren:

Bild

Und baut die Halteschienen aus Edelstahl nach, weil sich beim Verschweißen alles verzogen hat...

Teil 2:
http://greasygreg.blogspot.co.at/2018/04/the-xs-triple-sidecar-modifying_8.html

Der letzte Stand hier war ja, dass die 6er Ringnippel gefehlt haben. Die sind zwischenzeitlich gekommen und ich dachte alles wird gut. Nur irgendwie wurde die Sache nicht richtig dicht. :lol:

Auf dem Foto sieht man es kaum, aber das Vergasergehäuse hatte einen Haarriss:

Bild

Gott sei dank, schenkt uns die Petrochemische Industrie immer wieder mal Wundermittel und gelegentlich sogar eines, das funktioniert. metallverstärktes Epoxy und rund 15-20h Wartezeit und man kann auch sowas (dauerhaft) flicken. Persönlich bin ich ein Fan von JB-Weld, aber das hat halt mit meiner britischen Schraubersozialisierung zu tun. Ich bin mir aber sicher, dass zB das Konkurrenz-Produkt, dass es hier im Supermarkt gibt, keinen Deut schlechter ist.

Bild

Und wie das geflickt war, hab ich endlich ein bissl an den Vergasereinstellungen rumspielen können und... BISTDUDEPPAD. 3. Gang (selbstverständlich auf abgesperrtem Gelände :oops: ), 135km/h und dann war der Platz aus. Eines der nächsten Tuning-mäßigen Projekte wird der Umbau auf den kürzeren 1100er Endantrieb. Die 5. ist ein reiner Schongang, 4. Gang zieht gut, aber die Leistung kommt halt erst so richtig jenseits der 5000 U/min. Aber sie singt halt dann das Lied vom sehr grantigen Triple... und das Lied mag ich grad recht gern. 8-)

Weil ich zwischendurch ein bissl Zeit zum Nachdenken gebraucht hab (der Leck-such-Marathon bzw. die Methode ist auf dem Blog beschrieben - Link unten), hab ich auch noch einen neuen Seitendeckel montiert und ein altes Guzzi V7-Sport Rücklicht montiert, das wie ich finde, wesentlich besser aussieht.

Bild

Ansonsten saftelt die Fußdichtung ein bisserl und der erste Reifensatz neigt sich seinem Ende zu, Chokezug gibts auch noch keinen und die Auspuffanlage wird jetzt dann demnächst (nach einer Hilfsrahmen-Änderung) etwas steiler angestellt, damit ich auch das Hinterrad wechseln kann, ohne die Töpfe abzumontieren.

Hier noch der Link zum Blog-Post, wie ich das Leck letzten Endes gefunden hab: http://greasygreg.blogspot.co.at/2018/05/the-xs-triple-sidecar-modifying.html
Frei ist, wer frei denkt!
Benutzeravatar
Nanno
 
Beiträge: 1206
Registriert: 18. Oktober 2005 21:03
Wohnort: Linz

Vorherige

Zurück zu Umbau zum Gespann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste