Enduro Getriebe und 850er Endantrieb?

Alle Fragen, die den Motorradumbau zum Gespann betreffen

Enduro Getriebe und 850er Endantrieb?

Beitragvon saarlandilainen » 16. April 2012 06:19

Was ist eure Erfahrung?

Wenn eine R1150GSA ein Enduro Getriebe hat und der Endantrieb wird getauscht (z.B. 850er) - ist das dann doppelt gemobbelt?
Reicht es wenn man entweder das eine oder das andere hat?
Ist die Veränderung im Endantrieb eher gewünscht da die Kiste dann in allen Gängen besser zieht?

Die gleiche Frage gilt für R100GSPD mit kurzem 1. Gang und der Endantrieb der 80er.
Benutzeravatar
saarlandilainen
 
Beiträge: 25
Registriert: 26. Juli 2011 22:42
Wohnort: Finnland

Re: Enduro Getriebe und 850er Endantrieb?

Beitragvon HU » 16. April 2012 09:33

Ich habe bei den 2V-Boxerb immer einen Achsantrieb von der R65 genommen und auch bei den 4V-Boxer eine Stahlschwinge mit Vorgelege, wodurch ich Achsantriebe von den 2-Ventilern an den R1100/R1150 verwenden kann. Das gibt dann richtig Schub.

HU
Benutzeravatar
HU
 
Beiträge: 510
Registriert: 27. April 2008 17:47
Wohnort: Gedern

Re: Enduro Getriebe und 850er Endantrieb?

Beitragvon Beste Bohne » 16. April 2012 17:48

Hmmm, der 850er HAG ist jedenfalls kürzer untersetzt. Aber auch da gibt es Unterschiede.

Hier http://www.powerboxer.de kannst Du Dir die Getriebeuntersetzungen raussuchen und mit der HAG-Untersetzung dann entscheiden, ob es richtig oder doch zu kurz wird.
Grüße, Jens

Verehrer von Schlampinchen, der kleinen Müllfee.
Benutzeravatar
Beste Bohne
 
Beiträge: 1591
Registriert: 7. Dezember 2005 21:12
Wohnort: Zwischen den Meeren

Re: Enduro Getriebe und 850er Endantrieb?

Beitragvon Richard aus den NL » 16. April 2012 19:12

Frage: Welche Bereifung oder welches Rad hinten? 17 Zoll oder angepasst?

R.a.d.NL 8)
I suffer from C.R.S. (Cannot Remember Shit)
Benutzeravatar
Richard aus den NL
 
Beiträge: 2991
Registriert: 18. August 2006 08:30
Wohnort: Heel-NL

Re: Enduro Getriebe und 850er Endantrieb?

Beitragvon Richard aus den NL » 16. April 2012 19:17

Ich habe so eine Untersetzung am 1150 GS. Damit kommt man den Berg nicht hoch, auch nicht mit Schiebeseil. Kupplung stinkt ohne Ende.
Auf der Autobahn benutzt es wegen das niedrige Drehzahl aber fast keinen Benzin.

Oder, war das umgekehrt. Bin Ich wohl vergessen. :D

37/11

Erster Gang kurz und sechsten Gang Lang, wurde Ich bevorzugen. :!: Habe Ich noch nicht gefunden.

Besser du fragst mal Crazy Cow. Obwohl er schon Jahre keinen Gespann (gefahren) hat, weiss er es trotzdem immer besser als uns Ahnunglose. :roll:

Ohne Ahnung. :wink:

R.a.d.NL 8)
I suffer from C.R.S. (Cannot Remember Shit)
Benutzeravatar
Richard aus den NL
 
Beiträge: 2991
Registriert: 18. August 2006 08:30
Wohnort: Heel-NL

Re: Enduro Getriebe und 850er Endantrieb?

Beitragvon Crazy Cow » 16. April 2012 22:59

Richard aus den NL hat geschrieben:I
Besser du fragst mal Crazy Cow. Obwohl er schon Jahre keinen Gespann (gefahren) hat, weiss er es trotzdem immer besser als uns Ahnunglose. :roll:


Du hast den "Ironie" Smiley vergessen, oder welcher immer passt.
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10386
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Enduro Getriebe und 850er Endantrieb?

Beitragvon Richard aus den NL » 18. April 2012 13:56

saarlandilainen hat geschrieben:@ Richard - welche ûbersetzung hast du?
kurzer 1. Gang UND 850er Endantrieb?
oder wie??

GAE. Ersten Gang Normal, Sechsten Gang normal (= Lang) und 37/11 850-er Getriebe, aber mit 15 Zoll Smart Räder mit Niederquerschnittreifen.

Kumpel hat ein ähnliches Gespann aber mit GSA (ADV) Getriebe und hatte Kupplungsprobleme mit Steigungen und so. Umgewechselt auf 37/11 und Probleme weg. Also nur das ADV Getriebe, hat nicht gereicht. (Abseits der Straße oder Steigungen und so).

Die kürzere 6. Gang sorgt aber für hohe Drehzahlen auf der Autobahn. Ich finde es jetzt schon viel. Diese Winter haben wir das zusammen über 2.000 km ausprobiert. Die ADV brauchte über 1,5 Liter / 100 Km mehr bei Tempo 130 (GPS).

Mit der kürzere ersten Gang (ist aber noch nicht eine Kriechgang) hat man das Problem, das man oft zu früh schaltet.
Eine noch kürzere Sechsten Gang (wie von der GSA) wurde auf der Autobahn nervend sein.
(Wie gesagt, 1. Kurz und 6. Lang gibt’s nicht.)

Bei Solo Bereifung seht das selbstverständlich etwas anders aus.

R.a.d.NL 8)
I suffer from C.R.S. (Cannot Remember Shit)
Benutzeravatar
Richard aus den NL
 
Beiträge: 2991
Registriert: 18. August 2006 08:30
Wohnort: Heel-NL


Zurück zu Umbau zum Gespann

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Reeder und 2 Gäste