EML E2000

Alle Themen, die professionelle Gespannbauer betreffen, bzw. Angebote von diesen.

EML E2000

Beitragvon Stephan » 9. Juni 2018 12:19

Ein schönen guten Tag die Herren,

hat jemand von euch schon mal die Schwingenlagerung des Oben angesprochenen E2000 in ihre Einzelteile gelegt? Ich bräuchte mal 'n Tip wie die Achse vom Halter zu trennen ist.

Siehe auch hier viewtopic.php?f=22&t=16127

Bis die Tage


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12077
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: EML E2000

Beitragvon Crazy Cow » 19. Juni 2018 23:43

wie die Achse vom Halter zu trennen ist...

" nen schönen Gruß vom Halder!"
"von waas füreinem Halder?"
"Vom Aachshalder!"

:wink: Schwäbischer Humor, sofern es den gibt.

Stephan, nehmen wir mal folgendes an:

Die Scheibe ist keine Scheibe, sondern Bestandteil des Achsdorns. Ein Kragen eben und die Achse sei von innen nach außen durchgesteckt.
Auf der Achse befinden sich ein Kugellager außen, dann eine Distanzhülse, ein Kugellager innen und abschließend eine Distanzscheibe, dan bekommt die Kronenmutter einen Sinn.
Die kurze 10er Schraube ist da eingedreht, damit das Innengewinde nicht rostet und weil ihr Kopf nicht viel Platz beansprucht. Enfernt man sie, kann man eine längere Schraube eindrehen, wie du es schon gemacht hast. Nur hast du die Kontermutter darunter vergessen.
Mit Kontermutter angeknallt und am Kopf der Schraube gegengehalten, sollte sich die Kronenmutter lösen lassen und dann...

mit ein paar kräftigen Schlägen auf die umgekehrt aufgesetzte Kronenmutter oder auf die Achse selbst, den Dödel soweit nach innen treiben, dass du sie am Kragen packen und herausziehen kannst.
Ich nehme an, es gibt sogar ein Spezialwerkzeug. Ein Rohr, oder ein U-Eisen dessen Innendurchmesser (Innenweite) größer ist als der Kragen. Oben eine Platte mit einer 10er Bohrung in der Mitte. Wenn du da nun deine goldene Schraube durchsteckst und rechtsherum drehst, ziehst du die Achse gegen den Widerstand der Lageschalen nach hinten heraus. Die Schwinge fällt herunter und du kannst die Lager austreiben.

Kapiert?
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10562
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: EML E2000

Beitragvon Crazy Cow » 20. Juni 2018 11:59

PS:

Dummerweise hat aus meiner Sicht nicht der Achshalter eine Presspassung, sondern möglicherweise die inneren Lagerschalen und wenn auch nur durch Rost.
Die Konstruktion erlaubt im Neuzustand das Abziehen der Lager ohne Abzieher, was aber vollkommener Blödsinn ist, denn sowohl der Lagerstock als auch die Achsanlage (der Kragen) werden nur mit der einen Zentralmutter verspannt, die deshalb auch ein Anzugsmoment von 150Nm benötigt. Da kommst du natürlich mit zwei Halbmuttern nicht hin.

Ich würde bei der Reparatur eine rundliche Kerbe in den Kragen feilen und nach der Montage eine passende Bohrung in den Achshalter bringen und abschliessend einen Sicherungsstift setzen. (zwei Hohlsplinte ineinander)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
Der Hundertjährige meint:
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10562
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: EML E2000

Beitragvon Stephan » 21. Juni 2018 21:32

Tja, das mit der Kontermutter hatte ich schon probiert. Ohne Erfolg. Ich hab jetzt alles wieder zusammen gebaut und halte das Spiel unter Beobachtung.

Es scheint auch aus dem Achsaufbau selber und nicht vn den Lagern oder Sitz zu kommen.


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12077
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt


Zurück zu Gespannbauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast