Gespannbau Firma Ott

Alle Themen, die professionelle Gespannbauer betreffen, bzw. Angebote von diesen.

Gespannbau Firma Ott

Beitragvon ahnungsloser » 8. November 2018 20:13

Hallo
Leider ist der Herr Ott verstorben, weis jemand wie es weitergeht oder ob jemand die arbeiten übernimmt? Mein Problem ist, dass ich einen Euro 4S der Firma Ott habe und nun Ersatzteile brauche. Kontakt per Telefon sowie Mail hat leider zu keinem Erfolg geführt. Kann mir hier jemand weiterhelfen, gerne auch per PN.
Gruß Bernd
ahnungsloser
 
Beiträge: 105
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Stephan » 8. November 2018 20:16

Ich weiß auch nur was in der letzten "Gespanne" stand. ". . .wegen der widrigen erbrechtlichen Gegebenheiten. . ." Kann sein Sohn den Betrieb nicht weiterführen.

Schade drum!


Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12209
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Vitus jun. » 9. November 2018 08:35

Hallo
Was sind Ersatzteile, GFK teile dann hast du ein Problem, aber Beleuchtung, Scharniere oder sonstige Anbauteile sind meist zugekaufte Fertigteile.
Am Fahrwerk, da ist es genauso, Lager für Schwinge oder Rad /Räder sind Normteile, Radnaben kann man anhand von den vorhandenen Teilen massnehmen und nachfertigen.
Ansonsten hast du nur die wahl zu warten, bis irgend ein Gaier alles aufkauft und nachproduziert.
Die Beiwagen wurden nicht in D gefertigt, somit wird es schwierig sein den Bootsbauer ausfindig zu machen, dann ist noch fraglich wem gehören die Formen, bzw ist der dann bereit was zu machen. Und für GFK Reparaturen gibs in D Firmen zb . Schöne Linie /J.Maierle. usw.

Grüsse
Vitus
Vitus jun.
 
Beiträge: 94
Registriert: 7. Januar 2015 15:53

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon HU » 9. November 2018 09:03

Die Boote wurden in Tschechien gefertigt. Die Scheiben kamen meines Wissens nach von Stern, der glaube ich, auch seine Boote vom selben Hersteller bezieht. Also mal bei Stern nachfragen. Kleinteile, wie schon oben erwähnt, muß man im Zubehörhandel suchen.
Benutzeravatar
HU
 
Beiträge: 512
Registriert: 27. April 2008 17:47
Wohnort: Gedern

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon ahnungsloser » 9. November 2018 13:27

Einmal brauche ich Bremsbelege vom Seitenwagen, da sind laut damaliger Aussage vom Herrn Ott welche vom Roller verbaut worden. Nur von welchem, Vieleicht kann mir hier jemand weiter helfen zum anderen würde ich gerne die heckklappe nach kaufen und wird wohl schwierig werden.
Gruß Bernd
Zuletzt geändert von ahnungsloser am 9. November 2018 13:56, insgesamt 1-mal geändert.
ahnungsloser
 
Beiträge: 105
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Vitus jun. » 9. November 2018 13:32

Hallo
Wenn Brembo Bremszange
dann sind das Brembo P32 oder P30
Verbaut Piaggio vorn, Ducati ss Moddelle 600- 900ccm hinten
Guzzi V11 hinten
aber mach mal Bild von der Bremszange
https://www.motointegrator.de/artikel/1 ... gJmVPD_BwE
https://www.ebay.de/p/Rear-Right-Brake- ... 366&chn=ps
oder für p30 https://www.stein-dinse.biz/product_inf ... s_id=55645
https://www.mymoto24.de/home/Bremsbelag ... gIxx_D_BwE
Link dienen nur zum vergleich!

Grüsse
Vitus jun.
 
Beiträge: 94
Registriert: 7. Januar 2015 15:53

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon ahnungsloser » 9. November 2018 13:58

Vielen Dank für den Support, bin jetzt am Wochenende unterwegs, wird also noch ein wenig dauern.
ahnungsloser
 
Beiträge: 105
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon strichzwojan » 10. November 2018 17:50

Hallo Bernd,

ich fahre einen Ott Euro 1 an meiner BMW. Diese Boote wurden in Tschechien in einem Luftfahrtbetrieb gemacht, und Mike Ott sagte mir damals, dass er alle drei Wochen zum "Nachschubholen" in den Osten fahre.

Schau mal bei der SW-Bremsscheibe nach dem Durchmesser und der Anzahl der Befestigungsschrauben.
Beim Euro 1 sind es 200mm mit 5 Schrauben. Das ist eine Scheibe, die bei Sfera und Hexagon verbaut wird.
Aber Achtung! Der innere Aufnahmedurchmesser der Piaggioscheibe, die günstig ist, ist 1mm geringer als der der Lucas-Scheibe. Piaggio: 97mm, Lucas: 98mm. Das war ein elendes Gefeile, bis es passte. Die Scheibe von Lucas hat die Kennzeichnung MST 260. Und die hatte Ott bei mir verbaut.

In der Bremszange (goldfarben) arbeitet bei mir am Besten der Bremsbelag Brenta FT 3029, der ist sehr gut und sehr günstig (11 Euro).
Unbedingt alle 8000km nachsehen, war ein Hinweis von Ott. Ich habe auch mal 10.000 km geschafft, aber dann mussten sie neu.

Das muss aber bei deinem Euro alles nicht baugleich sein!

Es ist schon sehr traurig, dass ein florierender Handwerksbetrieb mit all seiner Expertise von jetzt auf gleich verschwindet.
Vielleicht entscheidet sich der Sohn ja doch noch weiterzumachen, unter anderen Geschäftsbedingungen.
Als Rechtsnachfolger seines Vaters hätte er natürlich einige unwägbare Risiken (Garantieforderungen, Schadensersatzforderungen, Erfüllung angenommener Aufträge seines Vaters).

Jan
Jan
strichzwojan
 
Beiträge: 50
Registriert: 7. März 2007 17:17
Wohnort: Innsbruck

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Kuhtreiwer » 11. November 2018 19:58

Ein Vögelchen hat mir gezwitschert das es wohl familiäre Probleme wegen des Erbes gab und deswegen die Firma Ott Gespann Geschichte ist....keine Ahnung ob das der Wahrheit entspricht....auf jeden Fall wäre es ein ein großer verlust., Ott...Hermeling...schade für jede gespann - Manufaktur die verschwindet
Benutzeravatar
Kuhtreiwer
 
Beiträge: 157
Registriert: 12. Januar 2015 19:10

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon ahnungsloser » 12. November 2018 19:27

Jetzt mal der Versuch ein Bild von der Bremse einzustellen. Steht natürlich kein Hersteller drauf,dass wäre zu einfach.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
ahnungsloser
 
Beiträge: 105
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Sejerlänner Jong » 12. November 2018 19:35

Hallo Ahnungsloser
Wende dich mal an Feinmotoriker, hier im Forum. Nenn ihm alle Maße die an Sattel und Belag messbar sind. Am besten auch mit Bild und ich bin sicher er kann helfen. So habe ich von ihm auch Beläge erhalten.
Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 509
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon strichzwojan » 12. November 2018 19:39

Also die Bremsscheibe ist definitiv KEINE Lucas MST 260.
Wenn du mal einen Bremsbelag ausbaust und die Maße der Belagfläche hier zusammen mit einem Foto einstellst, dann wird man dir sicher helfen können

Jan

Edit: war wieder einer schneller
strichzwojan
 
Beiträge: 50
Registriert: 7. März 2007 17:17
Wohnort: Innsbruck

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon W-L » 12. November 2018 20:50

Bremsscheibe ist von FRANCE EQUIPEMENT
Bestell-Nr.: P432
Gruß Walter
W-L
 
Beiträge: 122
Registriert: 12. April 2014 14:07

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon ahnungsloser » 12. November 2018 22:05

Kannst du die Bremszange und die Belege auch benennen?
ahnungsloser
 
Beiträge: 105
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon W-L » 13. November 2018 00:17

Mike hat mir mal zu Anpassungszwecken einen beschädigten Bremssattel zur Verfügung gestellt, der optisch Deinem gleicht. Er stammte wohl aus einer Vespa ET4 (2000 -2004). Hierfür passende Bremsbeläge findest Du im Netz. FRANCE EQUIPEMENT führt sie unter der Bestell-Nr. LMP324.
Alle Angaben ohne Gewähr!!!!
Wenn Du mir ein Foto und die Maße des Bremssattels zu sendest, (Länge-Breite-Dicke) kann ich feststellen, ob die genannte Best-Nr. zutrifft.
Gruß Walter
W-L
 
Beiträge: 122
Registriert: 12. April 2014 14:07

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Sejerlänner Jong » 13. November 2018 07:00

Hi
Hast du denn deine Beläge schon mit denen verglichen die dir Vitus als link gegeben hat? Passen die nicht?
Warum stellst du die Abmessungen deiner Teile nicht hier ein? Dies würde die Sachen doch wesentlich vereinfachen.

Karsten
Sejerlänner Jong
vormals Karsten 64
 
Beiträge: 509
Registriert: 14. Januar 2014 09:07

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Riedochs » 13. November 2018 07:46

Morsche,

das Thema kommt mir sehr gelegen, da ich ja seit dem Frühsommer auch einen Ott Euro 1 an der CBF 1000 spazieren fahre und gestern mal das Seitenwagenrad runtergemacht habe, um die Bremsbeläge zu sichten. Dabei habe ich festgestellt, dass man die Beläge von außen nicht sehen und auch nicht ausbauen kann, ohne die Zangen zu lösen. Dazu hatte ich nun überhaupt keine Lust (die Zangen sind von hinten verschraubt, dazu fehlen mir mehrere Gelenke in Arm und Hand). Jetzt zu meiner Frage, von der ich weiß, dass man sie so pauschal nicht beantworten kann, aber wie lange halten bei den anderen Euro-1-Fahrern die Bremsbeläge am Seitenwagen ungefähr? Wäre für Eure Einschätzung dankbar.

Gruß vom
Riedochs
Alles bleibt wie immer, nur schlimmer (Bernd das Brot)

bist du traurig und allein sprüh dich mit kontakspray ein
Benutzeravatar
Riedochs
vormals Arktos
 
Beiträge: 814
Registriert: 21. Juni 2006 12:44
Wohnort: Riedstadt

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Schwadlapp » 13. November 2018 08:28

Das ist hier zwar alles wildes gestochere im Nebel aber vom optischen Eindruck schein W-L recht zu haben.
Eine entsprechende Bremszange und gute Bilder findet man z.B. hier:
https://www.ebay.de/itm/162967321314

Um sich mit den Belegen ganz sicher zu sein sollte man wirklich, wie schon mehrfach vorgeschlagen, die Teile ausbauen und vermessen.

Gruß Schwaadlapp
Benutzeravatar
Schwadlapp
 
Beiträge: 225
Registriert: 27. Oktober 2016 13:00

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Vitus jun. » 13. November 2018 08:34

Hallo
wenn das die Bremszange ist wo ich vermute (das ist keine Brembo ) sind die Beläge 35mm breit, 46mm hoch.
Dafür hätte ich noch ein Satz liegen, da diese aus unbekannter Herkunft sind,darfst du die bei mir aus dem Schrott suchen.
Verkaufen tue ich die nicht, da ich über Qualität keine aussage machen kann.
Kurz und knapp, wenn die es sind wo ich meine, Schmeiss die weg und bau dir eine Brembo P30 oder P32 ein.
Grimeca hat auch solche Bremszangen, nur die haben hinten den Splint, aber dafür keine Deckel.
die sehen dann so aus https://www.ebay.de/i/263165143930

Grüsse
Vitus
Zuletzt geändert von Vitus jun. am 13. November 2018 10:28, insgesamt 1-mal geändert.
Vitus jun.
 
Beiträge: 94
Registriert: 7. Januar 2015 15:53

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Schwadlapp » 13. November 2018 10:16

Das wäre z.B. die Skizze für die Piaggio Bremsbelege. Also nachmessen oder wie Vitus sagt ne andere Bremszange.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Schwadlapp
 
Beiträge: 225
Registriert: 27. Oktober 2016 13:00

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon W-L » 13. November 2018 10:54

Dieses Brembelagdesign gibt es in mindestens 8 unterschiedlichen Abmessungen.
Gruß Walter
W-L
 
Beiträge: 122
Registriert: 12. April 2014 14:07


Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon ahnungsloser » 13. November 2018 11:18

Ich werde wohl den bremsattel wechseln, wird vermutlich brembo werden. Werde das rad nochmal demontieren und nachmessen. Dann habe ich ein Markenprodukt mit hoffentlich einfache Ersatzteile Versorgung.
Gruß Bernd
ahnungsloser
 
Beiträge: 105
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon W-L » 13. November 2018 12:14

Wenn Du mit der Bremsleistung des Beiwagenrades zufrieden bist und Dir der häufige Belagwechsel ca. alle 8-10tkm nichts ausmacht, würde ich keinen anderen Bremssattel montieren. Hierfür musst Du neue Halter anschweißen und den Bremssattel sowie den Umbau eintragen lassen. Außerdem sind die Brembo Bremkolbendurchmesser größer. Die Bremsbeläge Deines Bremssattels sind Standardartikel (die Bremsbelagabmessung von Vitus zweitem Link sind identisch mit den Abmessungen, die ich vom Mike habe).
Gruß Walter
W-L
 
Beiträge: 122
Registriert: 12. April 2014 14:07

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon strichzwojan » 13. November 2018 15:42

ahnungsloser hat geschrieben:Ich werde wohl den bremsattel wechseln, wird vermutlich brembo werden. Werde das rad nochmal demontieren und nachmessen. Dann habe ich ein Markenprodukt mit hoffentlich einfache Ersatzteile Versorgung.
Gruß Bernd


Ich verstehe dich nicht. Statt den Bremsbelag herauszuholen, ein Foto davon zu machen und das hier einzustellen, zur Sicherheit noch die Belagfläche mit einem Bleistift abzupausen und die Maße von Grundplatte und Belag zu nehmen willst du jetzt eine neue Bremszange kaufen? :smt004

Jan
strichzwojan
 
Beiträge: 50
Registriert: 7. März 2007 17:17
Wohnort: Innsbruck

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Vitus jun. » 13. November 2018 15:49

Hallo
scheint eventuell eine Grimeca Bremszangezu sein.
https://www.amazon.de/Bremssattel-Brems ... B00H5W4U0M

Grüsse
Vitus
Vitus jun.
 
Beiträge: 94
Registriert: 7. Januar 2015 15:53

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Crazy Cow » 13. November 2018 16:36

strichzwojan hat geschrieben:
ahnungsloser hat geschrieben:Ich werde wohl den bremsattel wechseln, wird vermutlich brembo werden. Werde das rad nochmal demontieren und nachmessen. Dann habe ich ein Markenprodukt mit hoffentlich einfache Ersatzteile Versorgung.
Gruß Bernd


Ich verstehe dich nicht. Statt den Bremsbelag herauszuholen, ein Foto davon zu machen und das hier einzustellen, zur Sicherheit noch die Belagfläche mit einem Bleistift abzupausen und die Maße von Grundplatte und Belag zu nehmen willst du jetzt eine neue Bremszange kaufen? :smt004

Jan


Vlt. ist es ein Ratespiel?...

Grimeca stimmt, Vespa t2/t4 stimmt auch. Der Name Grimeca sollte auf der anderen Seite stehen. Baugleich mit BWM (oder das ist sogar der gleiche Hersteller?), verbaut vor allem bei Piaggio und an Aprilia SR 50/125 hinten.
Wenn der Belag nach unten entnommen wird, und so sieht er aus, ist es ein EBC SFA 301, ansonsten TRW MCB710EC.
Noch was? Ach ja: France Equipement verwendet allgemein eine Kennzeichnung für seine Produkte. Wenn nichts drauf steht, ist es was anderes. Die Scheibe gibt es bei jedem Rollerhändler, der weiß auch auf den ersten Blick, ob Piaggio, Peugeot oder MBK. Mit Foto kann ich dir auch sagen, was es ist. ;)
Gute Fahrt, Gruß
Olaf

Bild
www.deltasign.de
www.schulzecom.net
Lich un Luf gibt Saf un Kraf
Benutzeravatar
Crazy Cow
 
Beiträge: 10611
Registriert: 12. Mai 2006 17:05
Wohnort: Paläozoikum

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon side-bike-rudi » 13. November 2018 20:12

ahnungsloser hat geschrieben:... wird vermutlich brembo ... Dann habe ich ein Markenprodukt mit hoffentlich einfache Ersatzteile Versorgung.


Bis auf ein paar wenige Ausnahmen, wirst du damit bei Brembo Schiffbruch erleiden.
Ich durfte meine Bremssättel für viel Geld wechseln, hätte aber nur einen Dichtungssatz gebraucht. Gibt es aber nicht einzeln.
Gruß
Rudi
Benutzeravatar
side-bike-rudi
vormals mz-rotax-rudi
 
Beiträge: 1037
Registriert: 29. Juli 2010 16:47
Wohnort: bei Dresden

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon Stephan » 14. November 2018 08:15

strichzwojan hat geschrieben:
Ich verstehe dich nicht. Statt den Bremsbelag herauszuholen, ein Foto davon zu machen und das hier einzustellen, zur Sicherheit noch die Belagfläche mit einem Bleistift abzupausen und die Maße von Grundplatte und Belag zu nehmen willst du jetzt eine neue Bremszange kaufen? :smt004

Jan


Da wir da gerade eine zweite Anfrage zu Bremsbelägen haben, sollte man diese Vorgehensweise wirklich als Standard empfehlen. Kann ja nicht so schwer sein. . .



Stephan
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12209
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespannbau Firma Ott

Beitragvon ahnungsloser » 14. November 2018 11:17

Hier ging es nicht nur um Bremsbelege sondern um Ersatzteile vom Beiwagen der Firma Ort. Das mit dem Bremsbelag ist nur ein Bauteil des Neuwagen, da gibt es noch viel mehr.
ahnungsloser
 
Beiträge: 105
Registriert: 3. Juni 2013 12:30
Wohnort: NRW


Zurück zu Gespannbauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast