Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Alle Themen, die professionelle Gespannbauer betreffen, bzw. Angebote von diesen.

Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon OnTheRoadAgain » 30. Mai 2020 16:44

Hallo,
bin seit längerem am Recherchieren und suche u.a. nach Gespannbauern in Hessen (ideal im Raum Darmstadt) oder auch ganz Deutschland. Wer hat Erfahrungen mit einem Rollergespann (125cc) oder ein zuverlässiges Gebrauchtes zu verkaufen? Bin leider technisch (noch) nicht begabt, daher ist nix mit selber reparieren.
Alternativ habe ich mir auch schon das neue Mash Family Gespann angeschaut, falls es da hilfreiches Feedback gibt ist das auch sehr willkommen.
Der Cozy Retro Beiwagen scheint eine der günstigen Alternativen zu sein allerdings habe ich bisher nicht viel positives gehört bzw. niemanden gefunden, der das anbauen würde.
Bin selbst jahrelang Roller in Australien gefahren und vor langer Zeit auch das Mokick meines Großvaters, daher spielt Geschwindigkeit keine große Rolle... aber dafür Zuverlässigkeit. :-)
Freue mich über Feedback,
Sandra (OnTheRoadAgain)
OnTheRoadAgain
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2020 16:24

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon Kay-Uwe » 30. Mai 2020 16:57

Walter Gespannbau, südlich von Kassel.
Urlaub,Ferien und Rente sind Cool
Benutzeravatar
Kay-Uwe
 
Beiträge: 651
Registriert: 22. Oktober 2005 15:17
Wohnort: Braunschweig

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon dieter » 30. Mai 2020 16:59

Hallo Sandra,

herzlich Willkommen. Hier eine Übersicht über Gespannbauer. Gibt auch spezielle Gespannbauer für Roller.

https://motorrad-gespanne.de/magazin/ge ... itenwagen/

Wenn es ein Roller sein soll.

https://www.motorroller-info.de/html/ge ... eller.html

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1420
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon OnTheRoadAgain » 30. Mai 2020 17:14

Vielen herzlichen Dank für die schnellen Antworten!
Die Bilder auf den Links sehen super aus.
Sandra
OnTheRoadAgain
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2020 16:24

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon Z1300 » 30. Mai 2020 20:00

Hallo Sandra, in mobile gibt es nen 250ger Helix mit Beiwagen. So einen habe ich auch und der ist sehr zuverlässig und Macht wirklich viel Spaß. Schau Dir den doch mal an.
Gruß Frank
Benutzeravatar
Z1300
 
Beiträge: 40
Registriert: 14. April 2012 09:24
Wohnort: Wölfersheim

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon OnTheRoadAgain » 30. Mai 2020 22:04

Danke, Frank!
Super Tipp (für mich war auch diese Webseite neu). Priorität hat (noch) Roller-Gespann.
Viele Grüße,
Sandra
OnTheRoadAgain
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2020 16:24

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon dieter » 30. Mai 2020 22:56

Helix ist ein Roller.

https://de.wikipedia.org/wiki/Honda_CN_250_Helix

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1420
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon gulherr » 31. Mai 2020 13:17

Für Rollergespanne ist Theo Däschlein in Bechhofen bei Ansbach eine gute Adresse
https://www.daeschlein.de/gespannbau.html
Benutzeravatar
gulherr
 
Beiträge: 18
Registriert: 11. Oktober 2016 10:50
Wohnort: Nürnberg

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon Pütz » 1. Juni 2020 11:26

OnTheRoadAgain hat geschrieben:Hallo,
bin seit längerem am Recherchieren und suche u.a. nach Gespannbauern in Hessen (ideal im Raum Darmstadt) oder auch ganz Deutschland. Wer hat Erfahrungen mit einem Rollergespann (125cc) oder ein zuverlässiges Gebrauchtes zu verkaufen? Bin leider technisch (noch) nicht begabt, daher ist nix mit selber reparieren.
Alternativ habe ich mir auch schon das neue Mash Family Gespann angeschaut, falls es da hilfreiches Feedback gibt ist das auch sehr willkommen.
Der Cozy Retro Beiwagen scheint eine der günstigen Alternativen zu sein allerdings habe ich bisher nicht viel positives gehört bzw. niemanden gefunden, der das anbauen würde.
Bin selbst jahrelang Roller in Australien gefahren und vor langer Zeit auch das Mokick meines Großvaters, daher spielt Geschwindigkeit keine große Rolle... aber dafür Zuverlässigkeit. :-)
Freue mich über Feedback,
Sandra (OnTheRoadAgain)

Mash Family ist aber ein 400er Gespann, oder bauen die den Beiwagen auch an die 125iger.
Pütz
 
Beiträge: 297
Registriert: 24. Oktober 2017 17:54
Wohnort: Hamburg Poppenbüttel

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon OnTheRoadAgain » 1. Juni 2020 11:57

gulherr hat geschrieben:Für Rollergespanne ist Theo Däschlein in Bechhofen bei Ansbach eine gute Adresse
https://www.daeschlein.de/gespannbau.html

Mit Herrn Däschlein habe ich lange telefoniert. Klingt insgesamt sehr gut, allerdings könnte ich das Gespann, wenn ich jetzt bestelle, erst so im März 2021 abholen... etwas lang und auch preislich im oberen Bereich.
Danke und lieben Gruß,
Sandra
OnTheRoadAgain
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2020 16:24

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon OnTheRoadAgain » 1. Juni 2020 12:01

Mash Family ist aber ein 400er Gespann, oder bauen die den Beiwagen auch an die 125iger.[/quote]

Leider nicht... Mash Family ist eben eine der Alternativen, die ich zum zum Rollergespann sehe. Eigentlich macht es keinen Sinn, da die Mash Family auch nicht schneller als 80km/h fährt.
beste Grüße,
Sandra
OnTheRoadAgain
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2020 16:24

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon OnTheRoadAgain » 1. Juni 2020 12:05

dieter hat geschrieben:Helix ist ein Roller.

https://de.wikipedia.org/wiki/Honda_CN_250_Helix

Gruß
Dieter


Danke für die Info, auf den ersten Blick sieht er tatsächlich nicht wie ein Roller aus.
lieben Gruß,
Sandra
OnTheRoadAgain
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2020 16:24

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon dieter » 2. Juni 2020 14:51

Wie sieht er denn aus??

Gruß
Dieter
ES 250/2 mit SE -BJ 1968- seit September 2007,
VX 800 mit GT 2000, EML Umbau, VX 800 A, BJ 1997 seit August 2012
Solos: ETZ 250, ES 150/1, GN 250, VX 800 B
Benutzeravatar
dieter
 
Beiträge: 1420
Registriert: 20. Januar 2008 12:27
Wohnort: Dortmund

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon Stephan » 2. Juni 2020 16:41

Die Antwort könnte für Ärger sorgen. . .



Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16366
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon OnTheRoadAgain » 2. Juni 2020 20:37

dieter hat geschrieben:Wie sieht er denn aus??

Gruß
Dieter


:-) ...habe nur die Bilder überflogen und auf den ersten Blick sah er eher nach Motorrad aus bzw größer als was ich jetzt erst mal suche ... aber natürlich wunderschön!!!
Liebe Grüße,
Sandra
OnTheRoadAgain
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2020 16:24

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon Stephan » 2. Juni 2020 21:31

OnTheRoadAgain hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:Wie sieht er denn aus??

Gruß
Dieter


:-) .... . .... aber natürlich wunderschön!!!
Liebe Grüße,
Sandra


Junge, Junge, gerade nochmal gerettet. . .


Stephan
"Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen
muss, wenn ich nicht hinter ihr stehe."

Werner Finck

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 16366
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon Z1300 » 2. Juni 2020 22:03

Moin, über Geschmack lässt sich ja nun trefflich streiten. Man kann natürlich einen Roller neu kaufen und beim Gespannbauer fertigen lassen. Das kostet dann mal viele Euronen. So ein Helix für gerade mal 4KG aus erster Hand ist da dann doch ein Schnäppchen. Außerdem ist er sehr zuverlässig und selbst mal so eine Ausfahrt am WE mit 250 KM ist gut möglich. Man kann in der Stadt und auch auf der Landstraße locker im Verkehr mitschwimmen ohne eine rollende Schikane zu sein. Unterhalt ist echt ne Lachplatte und zum Einkaufen usw rund um den Kirchturm ne tolle Alternative.
Aber es gilt, jeder wie er mag.
Gruß Frank
Benutzeravatar
Z1300
 
Beiträge: 40
Registriert: 14. April 2012 09:24
Wohnort: Wölfersheim

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon Gespannklausi » 3. Juni 2020 11:19

Also, Rollergespann mit 20 PS oder weniger, ist eher langsam auf der Landstraße, am Berg! Kommt darauf an, ob zu zweit oder alleine. Hatte von 2010 -2017 einen Piaggio Hexagon LXT 180 mit Squire, 20 PS. Ja, geht schon, aber Überholen auf der Landstraße? Eher net! Vollgas sind es dann 100, wohl gemerkt, die Hex ist in Zweitakter, der Dreht auch! Bin auf etwa 41 000 km vielleicht zweimal zu zweit gefahren, sehr lamm!! Klar, in der Stadt reicht es aus! Hab die Automatik aber auch so geändert, das die Drehzahl eher höher ist, was ja beim Zweitakter egal ist, braucht mehr Benzin, na ja!

Hab seit 2017 einen Yamaha YP 400 mit Tremolino Beiwagen, 34 PS, besser!!! Viel besser! Klar, wie immer, ist alles etwas teurer!!

Helix Gespanne sind zwei in Mobile, einer für 4000 und einer 7777. Der erste ist aber auch fast 30 Jahre alt. Der zweite "nur" 27!

Daran denken, wenn den wieder los werden willst, kann dauern!

Ach ja, der YP ist Baujahr 2006 und hat 4800 € gekostet!
Benutzeravatar
Gespannklausi
 
Beiträge: 691
Registriert: 5. November 2016 19:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Gespannbauer in Hessen und auch weiter weg gesucht

Beitragvon OnTheRoadAgain » 3. Juni 2020 15:42

Vielen Dank für die hilfreichen Hinweise! Hat mir sehr geholfen einen Überblick zu bekommen!
Ich warte jetzt noch auf 2 Feedbacks von Gespannbauern aber es sieht eher so aus als ob 125cc zu schwach ist bzw die meisten Beiwagen zu schwer. Mir wurde auch von Gebrauchten abgeraten, v.a. mit so wenig technischer Erfahrung, wie ich sie bisher habe.
Tendiere mittlerweile zur mash family quasi als preisgünstiges Einsteigergespann und ohne die lange Wartezeit. Hat jeman damit Erfahrung?
Beste Grüße,
sandra
OnTheRoadAgain
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Mai 2020 16:24


Zurück zu Gespannbauer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast