Probleme mit dem Zuendschloss

Für das Dingeling und deren Treiber

Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Tigris » 5. Februar 2015 05:56

Guten Morgen,

auch wenn ich nicht zu den Jialingbesitzern gehoere, hier mal ein kleiner Tip.

Waehrend meiner Kambodschatour mit dem Jialing Gespann kam es am letzten Tag der Tour zu einem kleinen Problem. Das Gespann hat nicht mehr ordentlich Gas angenommen, fing an zu stottern und ging dann ganz aus, liess sich aber nach kurzer Wartezeit wieder starten. Das begann erst bei hoeherer Geschwindigkeit, spaeter auch bei niedrigen Geschwindigkeiten. Parallel zum Motorstottern spielten sowohl Tacho als auch Drehzahlmesser verrueckt (deutlich zu hohe und schwankende Anzeige).

Letztendlich stellate sich heraus, dass sich die Verschraubung des Zuendschlossgehaeuses (zwei Schrauben rechts und links des eigentlichen Zuendschlosses) auf einer Seite geloest hatte und es dadurch zu Kontaktunterbrechungen auf der Zuendschlossplatine kam, die zu den beschriebenen Symptomen gefuehrt hat.

Das Eklige daran, man sieht diese beiden Schrauben nur, wenn das Zuendschloss ausgebaut ist. Beide Schrauben sind mit Plastikstopfen abgedeckt, die nur im ausgebauten Zustand sichtbar sind.

Gruss aus Kabul und froehliches Schrauben
Franklins Foto Homepage

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 760
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Kharkiv/Ukraine

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Lordhelmchen » 5. Februar 2015 11:14

Hallo Tigris,
Tips und Ratschläge sind hier sehr gern gesehen - recht vielen Dank dafür.
Ja es gibt sicher noch mehr "Verstecke" die man nicht gleich sieht - ist bei allen Motorrädern und/oder Gespannen der Fall!

EDITH sacht : man muss nur mal hier im Forum kucken dann findet man auch den fred vom Tigris :
Asche auf mein Haupt :oops: [(Wie lief es denn sonst so in Kambodia?
Wart Ihr sonst zufrieden mit den Moppeds?
Ist ja doch eine Strecke von Kabul aus - Urlaub gemacht?
Hast auch Bilder?
Waren die Straßen eher asphaltiert, Schotter oder mud ? )]
Hier der Link dazu : viewtopic.php?f=12&t=12439

Man sieht sich
"auf allen Strassen der Welt"
Peter
Zuletzt geändert von Lordhelmchen am 5. Februar 2015 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 167
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Tigris » 5. Februar 2015 11:19

Bilder und einen kleinen Bericht zur Kambodschatour gibt es hier:

viewtopic.php?f=12&t=12439

Gleiches Forum, andere Rubrik ;-)

Gruß aus Kabul
Franklins Foto Homepage

"Hey, I say - you can keep my things,
they come to take me home" - Peter Gabriel
Benutzeravatar
Tigris
 
Beiträge: 760
Registriert: 20. November 2005 13:21
Wohnort: Kharkiv/Ukraine

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon 4Bikes10Räder » 5. Februar 2015 11:22

Hallo Tigris,
zuerst dachte ich mir - wieso soll eine lose Schraube zu Fehlern im Zündschloss führen, da wird doch gar nichts gegen Masse verschaltet?
In meinem Ersatzteillager habe ich aber ein Zündschloss - das musste ich mir gleich mal anschauen.

Tatsächlich, hast es einwandfrei beschrieben, und jetzt verstehe ich es auch.

Hier das Zündschloss mit den verdeckten Schrauben:
Bild

Und wenn die sich lösen, dann zerlegt sich das Zündschloss und die Schleifer auf der Platine haben nur noch Wackelkontakte - ungünstig an dieser Stelle.

Solange also an dieser Stelle kein Spalt zu sehen ist, sollte alles Paletti sein:
Bild

Ciao,
Klaus
gespann.de - Jialing und anderes
Benutzeravatar
4Bikes10Räder
 
Beiträge: 182
Registriert: 8. März 2013 14:57
Wohnort: Erlangen

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Lordhelmchen » 5. Februar 2015 13:55

:D Klaus du bist KLASSE ! :-D
Da bin ich voll baff denn wer von Uns legt sich schon ein Zündschloss ins Regal ?
- Ich käme nicht auf den Gedanken - außer es hängt eine billige Gebrauchte JH600 dran :lol:
Bist sicher dass du nicht mehr Teile hast als der Importeur. :roll:

Geb ja zu dass mom. meine Ping-Pong-Peng mehr rumrostet als fährt - bin immer noch nicht fit nach der Bandscheiben-OP. :(

Grüße
Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 167
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Zweiradantrieb » 29. März 2016 17:49

Moin,

ich habe auch das beschriebene Problem gehabt, es ist allerdings noch vertrackter: wenn man die beiden oberen abgedeckten Schrauben löst sind unter dem Deckel der das eigentliche Schloß hält nochmal zwei Schrauben. Die waren bei mir auch lose und haben dafür gesorgt das die darunter befindliche Kontaktplatte eben öfters keinen Kontakt mehr hatte, siehe Bild:

Bild
Moppeds:
HMO-BMW-Gespann 1980 im Aufbau
Jialing JH600A-B Gespann "Dingeling"
BMW R1100RS EML "Blaue Elise"
BMW R1100RT "Popcornmaschine"
Heinkel-Roller A103-1 "Julius Schnorr von Carolsfeld"
Steyr 680g 1968 "Ruedi"
...und immer noch zu wenig !
Benutzeravatar
Zweiradantrieb
 
Beiträge: 145
Registriert: 26. Dezember 2013 22:40
Wohnort: Duisburg

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Reni Abr » 11. Juli 2017 21:07

Jao,

alle verdeckten Schrauben waren lose...

Grüße Reni
Reni Abr
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Juni 2016 17:20

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Peter Pan CR » 11. Juli 2017 21:39

Ural schafft auch die gleichen Problemchen nachzuvollführen...Also schieben wir mal nicht alle Schuld den Schlitzaugen zu. Unsere Nachbarn dazwischen sind ebensfalls gut für derartige Überraschungen.

(Anderer Fall aber auch interessant: Ganz zu schweigen von Kawa...wenn man da in der Regenzeit nur einmal vergisst ein wenig seinem Zündschloss etwas Nähmaschinenöl zu spendieren, kann das dem Schlüssel das Genick brechen.)

Drum mache Deine Inspektion komplett, sonst fliegt Dir das Blech weg...bssstt...oder der Zündfunke.
Sven

Tip: Wenn Ihr schon dabei seid. Macht Euch ein paar Überbrückkabel und stopft die irgendwo hin, so dass wenn sich das Zündschloss in seine Bestandteile auflöst, ihr noch heile nach Hause kommen könnt.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 956
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon richard III » 11. Juli 2017 22:03

Hallo Jialing Spezialisten.
Eine Riesenbitte hätte ich da noch. Könnt Ihr die KM-Angaben mit reinschreiben wann die
Probleme, hier Zündschloss , aufgetreten sind. Dann kann man sich schon´mal auf eventuelle
Reparaturen und Ärgernisse vorbereiten. Währe, für mich, sehr hilfreich.
Danke für Antwort Richard III
richard III
 
Beiträge: 66
Registriert: 6. Dezember 2015 16:02

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon 4Bikes10Räder » 11. Juli 2017 22:27

Auch wenn das mit dem Zünschloss wohl ein Defekt ist, der statistisch häufiger vorkommt als anderer Verschleiß;
Bei mir ist das bisher noch nicht aufgetreten.
Ich glaube nicht, dass man das an einer km-Zahl festmachen kann.

*Aber* - wenn meine Elektrik irgendwann mal ganz komische Sachen macht, dann denke ich hoffentlich nach der 3. Diagnoserunde auch an das Zündschloss.

Das nehme ich aus diesem Thread mit.

-Klaus
gespann.de - Jialing und anderes
Benutzeravatar
4Bikes10Räder
 
Beiträge: 182
Registriert: 8. März 2013 14:57
Wohnort: Erlangen

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Peter Pan CR » 12. Juli 2017 15:47

Noch etwas für die 3. Diagnoserunde:
Gelbatterien MÖGEN KEIN NORMALES LADEGERÄT...
Du hast deine 12+Volt bei ausgeschalteter Zündung. Kaum ist irgendein Verbraucher dran 0Volt und dicke Backen.
(2 Tage suchen bei KLR. :rock:)
Sven
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 956
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Reni Abr » 12. Juli 2017 18:58

Moin,
um Fehler durchs Zündschoss zu vermeiden, einfach beim Schlüssel drehen schauen, ob da was sich bewegt, was sich nicht bewegen soll. Dann gleich ran da bevor was passiert.

Is ne absolute Mistarbeit, da man da nicht ran kommt und Verkleidung und Geweih abschrauben muss, was den Vorteil allerdings hat, dass man alle abgerissenen Halter der Verkleidung + verschwundenen Schrauben in diesem Bereich gleich mit auf den Grund geht.

Grüße Reni
B.N.F. support
Reni Abr
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Juni 2016 17:20

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Lordhelmchen » 13. Juli 2017 20:39

Moin Leutz,
auch ich hatte das Problem mit dem Zündschloss.

Das hat sich bei mir mit gelegentlichen Zündaussetzern und öfter flackernden Abblendlicht geäussert.

Wie ich in einem anderen Tread ( .. der mit "Elektrik Seltsam" .. ) schon schrieb hatte ich es zuerst auf diese "Lichtsteuerbox" geschoben - die wars allerdings nicht, sondern das Zündschloss.
Zum Ausbau und Reparatur hab' ich allerdings weder die Lampe noch das Geweih demontiert sondern es ging ganz gut nach Abmontieren des "TachoMultiinstruments" mit Tachoverkleidung.

Ach so noch Info an den Richard: hatte da so 18000-20000Km drauf!

Viel Spass beim basteln 8) -

Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 167
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon moving target » 16. Juli 2017 06:41

Hallo Tigris,

es ist immer wieder gut hier im Forum vorbei zu schauen. Seit einigen Tagen hab ich das gleiche Phänomen. Es hat erst bei höheren Geschwindigkeiten angefangen und nun kommt es immer öfters vor das das Moped aus geht. Auch der Tachometer spinn ab und zu und zeugt viel zu hohen Geschwindigkeiten an. Bei erster Untersuchung des Mopeds konnte ich nichts finden aber ich werde wohl nachher gleich mal nachschauen gehen.

Vielen Dank Klaus für die Bilder und die Beschreibung

VG aus Peking

Dirk
Benutzeravatar
moving target
 
Beiträge: 69
Registriert: 28. März 2016 09:16

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon moving target » 16. Juli 2017 16:39

;-) Tatsache 4900km und die Schrauben sind lose. wie Klaus beschrieben hat kann man das super erkennen wenn da ein spalt ist. Allerdings nicht an den Schrauben die bei Klaus zu sehen sind. Diese müssen demontiert werden. die losen Schrauben sitzen darunter und der Spalt ist eine Etage tiefer.

nun mal eine andere Variante des Ausbaus. ich bin die Sache von unten an gegangen :D . In de Bogenscheibe der Seitenwagenlenkung ist ein loch für das Kabel der Hupe. Da ich das Kabel schon neulich entfernt habe um es für die Ansteuerung meiner Drucklufthupe unter dem Seitenwagen zu verwenden, ist bei mir das Loch schon offen.

hier kann man direkt senkrecht nach oben mit 1/4 Zoll Verlängerung an die Imbusschraube in Fahrtrichtung rechts.
Für die linke geht man duchrchs gleiche Loch aber am Ende noch ein Kreuzgelenk auf die Verlängerung damit man an die Schraube kommt.

Zwei dinge möchte ich Nachahmern ans Herz legen.

1. Klemmt die Batterie vorher ab
2. Passt auf beim Zerlegen des Zündschlossese falls ihr es ganz auseinander mache wollt. Es sind zwei klein Federn und Stallkugeln hinter der Kontaktplatte seitlich angebracht!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
moving target
 
Beiträge: 69
Registriert: 28. März 2016 09:16

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Reni Abr » 16. Juli 2017 20:03

Hy,

wir haben die Verkleidung abgenommen und das Geweih gelöst, das gesamte Schloss auseinander gehabt, wie schon erwähnt wurde, passt auf die Kugeln auf und dann alles wieder zusammen und mit Schraubensicherung versehen, mal sehen wie lange das jetzt hält.

Grüsse Reni
Reni Abr
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Juni 2016 17:20

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Stephan » 16. Juli 2017 21:10

Ahja, wohl am besten in einer Plastetüte demontieren, dann sollte man das wiederfinden. . .


Stephan, der das von seinem Notaus kennt
Jeder Idiot kann eine Krise meistern.
Es ist der Alltag, der uns fertig macht.

A.Tschechows

Bild
Benutzeravatar
Stephan
Moderator
 
Beiträge: 12213
Registriert: 30. Oktober 2005 10:32
Wohnort: 4050 Rheydt

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Guenther » 27. Juli 2017 14:20

Moin.
Bei einer unserer beiden ist das Prob das ab und an die Zündung unterbricht. Leichter Dreh am Zündschloß sorgt wieder für Ströme.
Werd wohl mal nach Schrauben schaun müssen. Km 8500
LG
Günni
Benutzeravatar
Guenther
 
Beiträge: 92
Registriert: 25. Februar 2015 15:33
Wohnort: Sande

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Reni Abr » 2. August 2017 19:34

km Stand war bei ca 14000
Reni Abr
 
Beiträge: 41
Registriert: 5. Juni 2016 17:20

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon zebulon » 13. Oktober 2018 16:21

Hallo liebe Jialing Treiber,
nach nun 27072 Km hat mich auch die Zündschloss-Problematik erreicht. :rock:
Die Maschine ging ständig unvermittelt aus und die Instrumente und Anzeigen
zeigten sehr unrealistische Zustände an. :smt009
Wichtig: Vor dem Ausbaubeginn die Batterie abgeklemmen.
Ausgebaut habe ich das Zündschloss dann, indem ich die 6mm Inbuß Schrauben von unten
mir einer Knarre, 2 langen und einer kurzen Verlängerung und einem Gelenk gelöst habe.
Vorher müssen aber erst noch die Kunststoffabdeckung des Zündschlosses und der Bowden-
zug vom Rückwärtsgang abgeschraubt bzw.gelöst werden. Diese Abdeckung ist mit zwei M6
Schrauben an der Gabelbrücke befestigt.
Den Lampenhalter abzubauen um das Schloss nach unten zu entfernen erschien mir zu
aufwendig. Daher habe ich den Lenker und die obere Gabelbrücke abgebaut. Den Lenker
habe ich mit einem Ratschengurt an der Lampenmaske fixiert. So konnte das Schloss, nach
trennen der elektrischen Steckverbindung, nach oben entnommen werden.
Tatsächlich waren die Schrauben welche das Unterteil des Zündschlosses mit dem oberen
Teil verbinden komplett lose und ein Spalt von 3-5 mm war zu sehen. In den Spalt habe ich
von beiden Seiten ClearAll(Reinigung) gesprüht. Dann habe ich die Befestigungsschrauben nacheinander,
damit nichts herausfällt, mit mittelfester Schraubensicherung versehen und das Oberteil
mit dem Unterteil wieder fest verschraubt. Der Zusammenbau erfolgte dann in umgekehrter
Reichenfolge.
Der o.g. Fehler ist damit behoben. Der Zeitaufwand lag bei ca. 3 Std. :grin:

Viele Grüße

Burkhard
zebulon
 
Beiträge: 19
Registriert: 31. Dezember 2013 18:58

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Peter Pan CR » 13. Oktober 2018 18:04

Hier habe ich auch mal das Ural Zündschloss abgelichtet, weil momentan sich der gleiche Fehler in unsere Sophie auch eingeschlichen hat. Unterschied: keine Schrauben, sondern Blech, das in Vertiefungen gedrückt wird. Ich frage mich aber, warum das Näschen so verdreht war, das nur die Hälfte der Nase in der vorgesehenen Öffnung ruhte. Verschleis ist eindeutig sichtbar. (Wäre besser sichtbar, wenn Icloud etwas hübscher die Photos weitergeben würde...grausig)
Obwohl ich zum weniger verschlissenen Kontaktplätchen wechselte ist der Lichtkontakt immer noch sehr unsicher und bittet regelmässig um feinfühliges mit dem Schlüssel wackeln. Oder alternativ ein langes Gummiband, wozu ich mich aber noch nicht aufgerafft habe.


(habe ich etwa noch mehr Rechtschreibfehler übersehen?)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 956
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon dreckbratze » 13. Oktober 2018 22:21

@zebulon: wie setzt du denn die muttern beim zusammenbau an wenn du zum lösen schon 2,5 verlängerungen plus gelenk brauchst?
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2223
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon zebulon » 14. Oktober 2018 09:43

@Dreckbratze: Hallo, es handelt sich um 2 Inbußschrauben 6 mm und nicht um Muttern.
Das ist zwar etwas fummelig, geht aber mit ein wenig Ruhe und Geduld ganz gut.

Gruß
Burkhard
zebulon
 
Beiträge: 19
Registriert: 31. Dezember 2013 18:58

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon moving target » 14. Oktober 2018 14:35

Hallo Peter,

ich glaube ich habs dir schon mal geschrieben. Es ist nett wenn du dich an den Gesprächen beteiligst. Wenn es aber um konkrete Themen geht und du dann irgend was postet was nicht weiter hilft mach es andern das leben nur schwer hier Hilfestellung für ein Problem zu finden. Bitte nicht falsch verstehen nur mal so, den Ural Zündschloss hilft hier nicht weiter.

VG Dirk

Peter Pan CR hat geschrieben:Hier habe ich auch mal das Ural Zündschloss abgelichtet, weil momentan sich der gleiche Fehler in unsere Sophie auch eingeschlichen hat. Unterschied: keine Schrauben, sondern Blech, das in Vertiefungen gedrückt wird. Ich frage mich aber, warum das Näschen so verdreht war, das nur die Hälfte der Nase in der vorgesehenen Öffnung ruhte. Verschleis ist eindeutig sichtbar. (Wäre besser sichtbar, wenn Icloud etwas hübscher die Photos weitergeben würde...grausig)
Obwohl ich zum weniger verschlissenen Kontaktplätchen wechselte ist der Lichtkontakt immer noch sehr unsicher und bittet regelmässig um feinfühliges mit dem Schlüssel wackeln. Oder alternativ ein langes Gummiband, wozu ich mich aber noch nicht aufgerafft habe.


(habe ich etwa noch mehr Rechtschreibfehler übersehen?)
Benutzeravatar
moving target
 
Beiträge: 69
Registriert: 28. März 2016 09:16

Re: Probleme mit dem Zuendschloss

Beitragvon Peter Pan CR » 14. Oktober 2018 20:11

Hallo Dirk, schau mal in Deine PN-Post
La actitud hace la diferencia.
Die Grundeinstellung macht den Unterschied.

Avatar: 2 bemalte Reiskörner mit:
"Lo más importante no se puede ver"
Das Wichtigste kann man nicht sehen.
Benutzeravatar
Peter Pan CR
 
Beiträge: 956
Registriert: 20. März 2016 14:40
Wohnort: San Isidro de Heredia, Costa Rica.


Zurück zu Der virtuelle Jialing-Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste