Bremsen

Für das Dingeling und deren Treiber

Bremsen

Beitragvon richard III » 28. August 2017 13:32

Hallo Jialing Gemeinde
Hatte ein erschreckendes Erlebnis mit den Scheibenbremsbelägen an meinem Jingeling.
Gefahrene Kilometer 4.000!!
Habe alle Bremsklötze ausgetauscht. Ergebnisse untenstehend Dicke D ist Stahlträger und Belag. Alle Angaben nach 4.000 km Fahrzeit.

Hinten D neu 10,5 mm / D ausgebaut 6,82 und 6,94 mm, sehr ausgefranst unbrauchbar
Vorn D neu 9,5 mm / D ausgebaut 8,59 und 8,34 mm, noch brauchbar
SW D neu 8,0 mm / D ausgebaut 5,94 und 6,88 mm kombi mit vorn unbrauchbar
SW D neu 8,0 mm / D ausgebaut 5,00 und 5,65 mm kombi mit hinten unbrauchbar
Ich bitte mit mitzuteilen welche Erfahrungen Ihr mit der Lebensdauer Eurer Bremsbeläge hattet oder habt.

Die neu eingebauten sind vom Alois Löw also die Orginalen.
Bin sehr gespannt auf Antworten Grüße, Richard III
richard III
 
Beiträge: 66
Registriert: 6. Dezember 2015 16:02

Re: Bremsen

Beitragvon 4Bikes10Räder » 28. August 2017 15:53

Hallo Richard,
da ich ein Wartungs/Reparaturhandbuch führe, kann ich Dir meine Daten genau durchgeben;
Hier die Entfernungen die ich mit den jeweiligen Bremsbelägen zurückgelegt habe:

Bremsbeläge Beiwagen
1. Satz nach 10.735 km
2. Satz nach 16.125 km
3. Satz nach 15.965 km

Bremsbeläge Hinten
1. Satz nach 16.725 km
2. Satz nach 10.135 km
3. Satz nach 15.965 km

Bremsbeläge Vorne
1. Satz nach 20.266 km
2. Satz nach 23.919 km

Bei dem 2. Satz Bremsbelägen hinten gehe ich davon aus, dass durch eine technische Umbaumaßnahme die Bremse häufiger etwas geschliffen hat, was zu einem erhöhten Verschleiß geführt hat (10 Tkm statt 16 Tkm).

Je nach Fahrstil bremst der eine mehr oder weniger scharf, nutzt mehr oder weniger die Motorbremse, d.h. die Zahlen werden schon variieren je nach Jialing (-Fahrer).

Ciao,
Klaus
gespann.de - Jialing und anderes
Benutzeravatar
4Bikes10Räder
 
Beiträge: 181
Registriert: 8. März 2013 14:57
Wohnort: Erlangen

Re: Bremsen

Beitragvon richard III » 28. August 2017 19:16

Hallo Klaus
Eigentlich bin ich kein sog. Bremsenfahrer. Kann aber keinen Fehler meinerseits ausschließen.
Du sprachst von Motorbremse. Ist m.E. nicht sehr heftig vorhanden. Vielleicht, vorrausschauende Fahrweise ist besser.
Eine Frage noch, welches Bremsklotz- Fabrikat hast Du verwendet?
Vielleicht liegt´s daran?
Tschüss, bis später Richard III
richard III
 
Beiträge: 66
Registriert: 6. Dezember 2015 16:02

Re: Bremsen

Beitragvon Lordhelmchen » 28. August 2017 20:58

Servs Leutz,
hab bei mir keinen erhöhten Verschleiß der Bremsklötze festgestellt.
Allerdings hab ich auch erst ca. 24000Km gefahren da ich im Sommer meist mit der Solo unterwegs bin.
Auch ich notiere mir die Daten bei technischen Service.
Also mal von vorn:

Beiwagen Bremsbeläge beide Sätze bei Km. 10700 gewechselt.
Die Jetzigen halten noch eine Weile ... Anscheinend sind die Verbauten mit Deutscher KBA-Zulassung etwas haltbarer...

Bremsklötze hinten bei Km. 17200 und Vorn bei 17500 gewechselt.

Alle Klötze waren zu den Wechselintervallen verschlissen bis zur Verschleißgrenze.
Habe bis auf die Beiwagenbeläge Originale von Jialing drin.

Da ich im Winter fahre muss ich sowieso die Bremszangen jedes Jahr ausbauen und reinigen/gängig machen.

Das Einzige was bei meiner Ping Pong Peng von etwas schwacher Qualität ist, ist die Bremssscheibe am Vorderrrad - warum auch immer.

@ Richard und alle Jialingfahrer :
Doch doch, die Jialing hat eine Motorbremse - wenn die Drosselklappe richtig eingestellt ist so dass die Einspritzanlage nicht die Leerlauf-Drehzahl runter regelt sondern die Drosselklappe die Luft zuerst wegnimmt.
Leerlaufdrehzahl = 1400 - 1500 U/Min.

Die Klappe ist ab Werk zum Einfahren höher als nötig gestellt und kann dann nachgeregelt werden!

Viel Spass noch .
Peter
Gruß aus Franken.
....der Gewaltschrauber......
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/782582.html
Lordhelmchen
 
Beiträge: 167
Registriert: 18. Dezember 2013 17:26
Wohnort: D - 90571

Re: Bremsen

Beitragvon 4Bikes10Räder » 28. August 2017 21:46

Bremsbelag-Hersteller:
Gemischt, mal original Jialing, mal die "LMP" von AP Racing von ebay.
"Gefühlt" hielten die originalen minimal länger, aber ich habe mir nicht notiert welche Beläge ich verwendet habe.

-Klaus
gespann.de - Jialing und anderes
Benutzeravatar
4Bikes10Räder
 
Beiträge: 181
Registriert: 8. März 2013 14:57
Wohnort: Erlangen

Re: Bremsen

Beitragvon richard III » 2. November 2017 12:14

Erklärung!!!!
Habe an nocheinmal sehr schönen MO-Tagen im Oktober mit einem hinterherfahrenden BMW-Fahrer eine längere Tour gemacht. Bei einer Pause hat er eine "glühende"
hintere Bremsscheibe und Gestank festgestellt und mich wüst beschimpft, warum ich selbst beim bergan fahren, ständig bremsen würde?
Anschließend habe ich öfter mal rechts runter geguckt und gesehen, daß der Fuß fast immer auf der Bremse steht. Jetzt ist klar, warum die Bremsklötze nach 4.000 km´s
alle sind. Habe das, durch ein körperliches Handykap nicht bemerkt. Die Bremsscheibe hat keinen Schaden genommen. Werde eine kleine LED Leuchte, mit Bremslicht kombiniert, neben den schon installierten Zusatzblinkleuchten montieren. Das rechte Füsschen hat ja sowieso Probleme, weil nur die Hacke auf der Fußraste Platz hat.
Hoffe, daß damit das Verschleissproblem erledigt ist.
Ansonsten macht das Fahren, bis auf die miserablen Reifen, sehr viel Spass.
Grüße an sie verbliebenen und nicht mehr erweiterbaren Jialing-Besitzer richard III
richard III
 
Beiträge: 66
Registriert: 6. Dezember 2015 16:02

Re: Bremsen

Beitragvon dreckbratze » 2. November 2017 16:28

mal interessehalber: wenn du das aufgrund deines handycaps nicht merkst, kannst du denn die bremse gefühlvoll bedienen?
evtl. bremsebel auf der verzahnung umsetzen?
Benutzeravatar
dreckbratze
 
Beiträge: 2217
Registriert: 27. Oktober 2005 19:16

Re: Bremsen

Beitragvon richard III » 2. November 2017 20:58

Gefühlvoll mit der Fußbremse bremsen ist schon recht schwierig, aber es gibt rechts oben eine sehr wirkungsvolle Handbremse.
Hat denn der Fußbremshebel eine Verzahnung? Werde morgen gleich ´mal nachsehen, aber zum Basteln ist es mir zu kalt.
Den Schalthebel habe ich schon verstellt.
Wegen des Handykaps sollte es unbedingt ein Gespann sein mit einem echten RW-Gang. Sonst währe das MO-fahren am End. Der Preis spielte natürlich auch eine
entscheidente Rolle. Quad oder Trike ist nicht in Frage gekommen.
Habe mir rechts auf dem SW-Rahmenrohr eine Fussballenablage angeschraubt.Danach gings schon etwas besser mit dem Fuß abstellen. Aber reicht eben noch nicht.
Werde schon eine Möglichkeit finden. Die Idee mit der Bremskontrollleuchte ist aber noch nicht aus dem Kopf.
Ist wohl immer ´was zu basteln und bauen am China Kracher. Aber das war mir schon klar.
Schade, daß es keine neuen Jialings mehr zu kaufen gibt. Sind wir also etwas besonderes in der Gespannscene.
Grüße an die restlichen Richard III
richard III
 
Beiträge: 66
Registriert: 6. Dezember 2015 16:02


Zurück zu Der virtuelle Jialing-Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast